Dass Malaysia Schiffe von China kauft, ist ein weiterer Schlag gegen die US-Dominanz in der Region

Die Vereinigten Staaten von Amerika sind darauf aus, dass die Länder am Südchinesischen Meer von ihnen kaufen, nicht von China.

Jason Ditz / Antikrieg

Die Entschlossenheit der Vereinigten Staaten von Amerika, ihre territorialen Konflikte mit China im Südchinesischen Meer aufrecht zu halten, beruht gravierend darauf, dass sie Länder mit aktiven Ansprüchen in diesem Bereich als Klientenstaaten haben, besonders solche mit Ansprüchen, die mit den Ansprüchen Chinas in Konflikt stehen. Zumindest war das so, wobei verschiedene Länder solche Ansprüche hatten.

Die Vereinigten Staaten von Amerika strampeln jedoch, um diese Länder als exklusive Käufer nur ihrer Waffen weiterhin zu behalten. Der große Verlust des heutigen Tages kam aus Malaysia, das angekündigt hat, dass man die Absicht habe, in den Küstengewässern operierende Schiffe von China statt von den Vereinigten Staaten von Amerika zu kaufen. Wie es genau zu dieser Entscheidung gekommen ist, ist nicht klar, aber die Vereinigten Staaten von Amerika haben Probleme, weil ihre eigenen in Küstengewässern operierenden Kriegsschiffen leicht kaputt gehen, und das könnte ihre Chancen beeinträchtigt haben.

Es handelt sich zwar um ein vergleichsweise kleines Geschäft, ist aber Teil eines steigenden Trends. Der Präsident der Philippinen Rodrigo Duterte hat seit Wochen Schlagzeilen gemacht mit seinem Interesse, die lang anhaltende Abhängigkeit von den Vereinigten Staaten von Amerika zu beenden. Während es mittlerweile um die gesamten Beziehungen zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und den Philippinen geht, war einer der frühen Beschwerdepunkte, dass es ihm nicht passte, dass die Vereinigten Staaten von Amerika die Waffenkäufe diktierten, weshalb er Interesse daran äußerte, stattdessen von China und Russland zu kaufen.

Lesen Sie auch:  Weißes Haus erwägt Gespräche zwischen Biden und Xi

Wenn diese Länder beginnen, ihre Waffen von China zu kaufen, werden sie einen starken Anreiz haben, seerechtliche Konflikte mit China auf diplomatische Weise zu lösen, was ihr Interesse daran, dass (amerikanische) Kriegsschiffe durch das Gebiet fahren, um China zu „konfrontieren“, deutlich einschränken könnte.

Loading...
Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

8 Kommentare

  1. Es kommt wohl auch sicherlich noch der Punkt hinzu, das Malaysia sehr wohl weiß, wer seine beiden Flugzeuge auf dem Gewissen hat. Wer Malaysia so viel Unglück beschert hat.

      1. Schreiben Sie es doch aus. Sind deshalb die Flugzeuge abgeschossen und verschwunden worden? Anders gesagt, wurde Malaysian Airlines, ganz bewusst, als Abschussprojekt ausgewählt? Um Rache auszuüben und gleichzeitig, mit der Entführung des anderen Flugzeuges, an die Patente der chinesischen Ingenieure zu gelangen?

  2. Irgendwie habe ich neuerdings das Gefühl, dass der Welt so langsam klar wird, dass sie von einer Hand voll Leuten regiert wird oder worden ist, die mit den übelsten Tricks und Teufeleien über Jahre erfolgreich ihren satanischen Stempel der Welt aufdrückte.

  3. Ich freue mich, dass es noch Länder gibt die das wahre Gesicht der USA erkennen und die Richtigen Entscheidungen treffen.

    Man kann nur hoffen, dass es immer mehr werden und der USA – Administration eine Lektion in Sachen Moral, Fair Play und Menschenwürde erteilen.

  4. China ist drauf und dran eine führende Rolle in der Welt

    zu spielen. Ich meine damit, DIE  führende Rolle.

    Da wir mit Amerika eine Kultur haben sind mir die 

    Amerikaner natürlich näher als China. Niemand soll

    glauben, dass die Chinesen so harmlos sind.

    Und die Phillipinen, ja die haben auch genügend radikale

    Moslems im Land. DIE bestimmen.

  5. Weil es weltweit bekannt ist, das US-raelische Waffensystem zum Einen nicht die besten aber teuersten sind und zum anderen nur funktionieren, gegen die erklärten US-rael Feinde, deshalb ist es logisch, dass diese Waffensysteme das Geld nicht wert sind.

    Beispiel: Österreich hat mehrere Staffel Abfangjäger oktroyiert erhalten. Diese verschlingen Milliarden. Zum Start benötigen diese einen US-Code der jedesmal aus den USA angefordert werden muss, andernfalls bleiben die Himmelsvögel auf Erden. Wäre zum Beispiel zwecks Schutz der österreichischen Lufthoheit, gegen unberechtigte Überflüge der NATO oder anderer US-raelschen Freunde, dieselben mit den österreichischen Abfangjägern zu verhindern, kann sich die österreichische Regierung und das Militär, einen Code aufzeichnen. Solche Waffensysteme erhält man, von US-rael und Konsorten, weltweit!

    All solches ist bei russischen oder chinesischen Waffensystemen zur Zeit in deren Waffen noch nicht implantiert.

    Wie blöd, glauben die USA, sind die Völker der Welt, deren gezinkten und unbrauchbaren Waffen zu kaufen? Blöde und verdorben sind die Regierungen der USA und Israels! – US-rael, ihr könnt von euren Waffen schon beginnen, »Schwerter zu Pflugscharen« zu machen, oder eure Waffen einfach selbst verwenden.

    Der Rest der Welt ist nicht hirnverbrannt!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.