Costa zu Schäuble: „Ich beachte Deutsche, die Portugal kennen und deshalb wissen wovon sie reden“

Deutschlands Finanzminister Wolfgang Schäuble: „Portugal war auf einem guten Weg, bis es eine neue Regierung bekam.“ Portugals Premierminister António Costa: „Ich beachte vor allem Deutsche, die Portugal kennen und, deshalb, wissen wovon sie reden.“ Der Vorsitzende der PS, Carlos César: „Wie jeder weiß, ist der deutsche Finanzminister ein Brandstifter, der sich als Feuerwehrmann zu präsentieren versucht.“ 

Von Rui Filipe Gutschmidt

Und er hat es schon wieder getan. Wann sind endlich Wahlen in Deutschland? Aber das wird wohl auch nicht viel nutzen, denn die „Schwarze Null“ lässt sich so schnell nicht von der Macht trennen. Hauptsache er wird nicht Kanzler, denn dann wäre die Katastrophe perfekt. Was er jetzt wieder gemacht/gesagt hat? Nun ja, eigentlich nichts neues in Bezug auf Portugal. Zum wiederholten Mal kritisierte der Schwabe den Kurswechsel der Sozialisten im Vergleich zur Vorgängerregierung unter Passos Coelho und seiner Finanzministerin Maria Luis Albuquerque, die Wolfgang Schäuble sehr ans Herz gewachsen war. Portugals Ex-Finanzministerin ist nicht gerade hässlich, aber was Schäuble an ihr ganz besonders mag, ist vor allem ihr scharfer Verstand und natürlich die völlige Abwesenheit eines sozialen Gewissens. Kein Wunder also, dass er sie sich zurückwünscht.

Ob er es deshalb besonders auf Portugal abgesehen hat und keine Möglichkeit auslässt, um den Rebellenstaat in Misskredit zu bringen oder ob es nur eine kleine Rolle neben der Missgunst gegenüber Ländern spielt, die von der politischen Linken oder anderen „Rebellen“ regiert werden ist unklar. Klar aber ist, dass der Mann einen „Crash“ für die gute Maria Luis hat. Jedenfalls hat er wieder mal die Portugiesen – nicht nur die Regierung – auf die Palme gebracht. Indem der CDU-Politiker sagte, dass Portugal auf einem gutem Weg war bis die neue Regierung die Amtsgeschäfte übernahm, brachte wieder einmal mehr, die lusitanische Volksseele zum überkochen.

Lesen Sie auch:  Chrupalla: Deutschland gibt "Erpressungsversuchen von Brandstiftern nach"

Die Politiker aber, haben nur noch Verachtung für die Gehässigkeiten der „schwäbischen Hausfrau“ übrig. So sagte Premierminister Antonio Costa: „Ich beachte vor allem Deutsche, die Portugal kennen und deshalb wissen wovon sie reden.“ Schäubles Aussage hingegen, habe er keine Beachtung geschenkt, da „die Voreingenommenheit wenig inspirierend ist, um mit Taktgefühl reden zu können.“ Er würde aber „Volkswagen eine große Bedeutung zukommen lassen, die entschieden haben ihr Werk in Portugal nicht zu schließen und ein neues Modell von Palmela aus auf den Markt zu bringen.“ Und der selbstbewusste Politiker sagte weiter: „Aber ebenfalls schenke ich Bosch viel Aufmerksamkeit, die dieses Jahr eine große Investition in die Forschung an der Universität Minho tätigten und genauso hat Continental, ein weiteres großes deutsches Unternehmen, dass in Portugal eine neue Reifenbaureihe für Landwirtschaftsmaschinen produzieren wird, meine Achtung. Das sind die Deutschen, denen ich meine Aufmerksamkeit schenke. Die Deutschen, die Portugal kennen, investieren, produzieren und Wohlstand schaffen.“

Der Vorsitzende der Regierungspartei PS wiederum, nannte Wolfgang S. einen Brandstifter, der sich als Feuerwehrmann auszugeben versucht. Doch im Waldbrand-erprobten Südeuropa hat man ihm seine Maske längst vom Gesicht gerissen. Costa seinerseits schickte Schäuble noch eine letzte Botschaft zu dem Thema, wonach also diese Deutschen, die er lobend erwähnt hat, "wissen wovon sie reden“. „Diesen Deutschen widme ich viel Aufmerksamkeit. Was die anderen betrifft, ist die Meinung natürlich frei und jeder folgt seinem Kriterium. Ich rede nur über Dinge von denen ich was verstehe und ich spreche nie über andere Länder, von denen ich nichts weiß, nur auf Basis von Vorurteilen.“ Damit rundete Antonio Costa also das Genze noch ab und gab so dem „Lehrmeister“ eine Lektion, die ihm zu verstehen gibt, dass er nicht den guten Schüler, wie sein Vorgänger Passos Coelho, spielen wird. Costa ist also keineswegs auf den Mund gefallen und Schäuble kann so viel intrigieren wie er will. Wer hat Angst vor der schwarzen Null? Niemand! Nobody!! Ninguem!!! Schon gar nicht die Lusitanier. 

Lesen Sie auch:  Die guten Menschen aus der Pfalz gegen Myriam Kern

Loading...

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit ein ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

42 Kommentare

  1. Wenn das man kein Argument ist alle Geheimdienste abzuschaffen und stattdessen einen dickbäuchigen Bildzeitungsleser in jedes Land zu schicken, der es sich auf seiner Liege bequem macht, um ausgiebig beobachtet zu werden.

  2. Wie, "Marie Luise" ist nicht hässlich?

    Das kann man eigentlich nur sagen, wenn man zu viele Merkel-Bilder gesehen hat.

    Gut, gemessen an Merkel ist sie nicht hässlich, aber das ist fast niemand.

    Aber auch von Marie Luise aus gesehen ist noch jede Menge Luft – nach oben.

    Eigentlich wollt' ich ja nix sagen – aber wenn ich das so lesen muss : Dann eben doch.

    Interessant wäre mal eine Diskussion darüber, warum Frauen, die ein Amt und Würden bekleiden oder, wie bei Merkel, von ihm bekleidet werden, so oft die hässlichsten Weiber sind, die man sich vorstellen kann.

    Wenn das mal abschließend beantwortet wird, kann man viel Unheil vermeiden.

    Die Vermutung, dass Hässliche durch ihre Lebensumstände Aversionen und Aggressionen bis hin zu Rachegelüsten entwickeln, ist nicht so ohne Weiteres zu verwerfen, oder?

  3. Wenn man das Getöse für den Boulevard ausblendet, haben wahrscheinlich die USA über Schäuble ausrichten lassen, daß ausser höchstens ein paar Euro mehr Sozialhilfe und ein paar Cent mehr Mindestlohn nichts akzeptabel sein wird und der neoliberale Kurs beizubehalten ist. Darauf hat dann das pseudo-linke Lager sofort Männchen gemacht und brav die deutsche Finanzoligarchie für seine Ausnutzung der portugiesischen Ausbeutungsverhältnisse in den Himmel gelobt.

    Es ist noch zu früh und man muß daher abwarten, ob die Portugiesen von ihrer "Linksregierung" genauso paralysiert werden wie die Griechen. Aber es könnte gelingen.

    1. Ja da ist was dran. Das Establishment führt, wie sie selbst freimütig einräumen, Krieg. Arm gegen Reich.  Ausgefochten wird der zwischen Kapitalmarkt und Realwirtschaft. Das wirklich bemerkenswert daran aber ist das die wirklich der Meinung sind die könnten Gewinnen.

       Kapiitalmärkte ohne Realwirtschaft. ??

    2. Darauf hat dann das pseudo-linke Lager sofort Männchen gemacht und brav die deutsche Finanzoligarchie für seine Ausnutzung der portugiesischen Ausbeutungsverhältnisse in den Himmel gelobt.

      ———-

      Genau so isset!

      Es gibt keine einzige (ökonomsch) Linke  Partei in Europa, denn wenn es sie gäbe, würde sie wie jede national denkende Partei verboten oder bis aufs Messer bekämpft.

      Alle, arbeiten -wie der Soros und Goldman-Sachs Agent- Tsipras  für  die marxistisch feudalen Herren der Wall Street & City of London.

      Eine echte 'linke' Partei würde sofort aus der EUdSSR austreten, den portugiesischen Escudo wieder einführen, die private (rothschildsche) Zentralbank Portugals verstaatlichen und das Geld zinsfrei (und ohne Aufschlag für die Bankster) selbst herstellen, womit sich in Portugal schlagartig Waren und Dienstleistungen um ca. 40 Prozent verbilligen würden.

      Portugals sog. 'Linke' sind nichts anderes als pseudo-linke Kulturmarxisten, die treuen Diener der Geld-Monopolisten und Lakaien dieser  INTERNAZIS!

      Außerdem stimmt das altbekannte Links-Rechts Schema schon lange nicht mehr. Das dient nur der Zementierung der neo-feudalen Herrschaft der INATERNAZIS, DEN SOG EINPROZENTERN, den 'fat cats', die durch dieses Schweinesystem immer fetter werden, während der größte Teil der Bevölkerung immer mehr verarmt.

      Es muss also heißen: Oben oder unten

      Und WIR WERDEN UNS ALLE UNTEN WIEDERFINDEN, wenn wir dieses System nicht ändern.

      1. Ja Sie haben Recht.  So schaut's  leider aus. Lediglich beim Thema Geld hab ich mittlerweile einen anderen Standpunkt. Stichwort lebenszeitkonto, freier Zugang für jeden an allem. ?

      2. Nun sagt mir doch mal Einer was an den "feudalen Herren der Wall Street &City of London" marxistisch ist.

        Da wird doch wieder einmal alles durcheinander geworfen.

        1. @  irgendwie komisch

          Da wird nix durcheinander geworfen, der Marxismus (Staatskapitalismus) ist nur die Kehrseite des neo-feudalen Raubtierkapitalismus.

          Beides führt in die Sklaverei.

          Der Kanadier Maurice Strong, ein Bursche, den man kennen sollte und der Majordomus der Rockefellers, vereinigt beide Aspekte  in einer Person, er ist sowohl Multi-Milliardär als auch Sozialist, und er drückte das folgendermaßen aus:

          communist in ideology – capitalist in methodology“

          was nichts anderes heißt als: Wir nutzen den Kapitalismus, um das viele Geld zu machen, das wir für die Propagierung des Sozialismus brauchen.

          Alles klar?

          1.  

             
            Marx beschreibt in seinen Werken den Zustand des Kapitalismus und entwickelt eine Theorie wohin die Entwicklung weiter gehen kann . Was ist daran falsch? Daraus entwickelte er eine Strategie des Klassenkampfes. Wenn sich diese Theorien Andere zu Nutze machen und daraus Theorien entwickeln die wo anders hinführen dann ist das kein Marxismus mehr.
            Wenn sich ein Multimillionär hinstellt er würde sein Geld zur Propagierung und Errichtung des Sozialismus benutzen dann ist das das Gleiche als wenn sich der Teufel mit ein Engelskostüm verkleidet. Wenn Sie das in die Diskussion mit verwenden dann sind Sie ein Handlanger des Milliardärs.
            In einer Diskussion darüber was nach dem Kommunismus kommen würde räumte sogar die Dozentin, vor ca. 40 Jahren, die Möglichkeit ein das es wieder eine Sklaverei geben könnte.
            Jetzt besteht aber die Frage wenn die Entwicklung der Menschheit die Eine oder Andere Form der Sklaverei automatisch hervorbringt, wobei da sicher noch ein neuer Definitionsbedarf besteht, dann sollte man doch versuchen die menschlichste Form zu erreichen.
            Die sogenannte Weltrevolution von Marx, Befreiung von der Ausbeutung, ist ja unter den heutigen Bedingungen nicht mehr möglich, ist aber auch nicht zu vergleichen mit der Imerialistischen Kriegsführung der USA, Erlangung der Ausbeutung der ganzen Welt.
            Mit dem ständigen Zusammenführen von nicht kompatiblen Ideologien, verknüpft mit diversen Religionen, Verbindungen, Sekten und Vorurteilen sind Sie praktisch ein Helfeshelfer derer die das Volk auseinanderdividiern wollen um das Chaos dann auszunutzen um sich zu bereichern.
            Die ständigen Zitate von irgendwelchen Leuten, die kaum einer nachprüfen kann macht Ihre Kommentare sicher nicht dazu geeignet das man darauf sich eine fundierte Weltanschauung aufbauen kann.

          2. Es ist eine Schwäche in diesem Forum, daß viele nicht wissen, was rechts und was links ist. Mehrheitsfähig ist hier z.B. auch die Ansicht, daß wir aktuell einen poitischen Linksruck erleben. Es wird hier von vielen nicht erkannt, daß es ein Rechtsruck ist.

            Und Leute, die ihr im Kapitalismus zusammengegaunertes Geld in den Aufbau des Sozialismus stecken, hat es immer gegeben. Das prominenteste Beispiel ist der Industrielle Friedrich Engels, ohne dessen materielle Unterstützung Karl Marx kaum in der Lage gewesen wäre, das Wesen der kapitalistischen Bestie so umfassend zu analysieren.

            Naja, und die Aussage daß Marxismus und neo-feudaler Raubtierkapitalismus zwei Seiten der gleichen Medaille sind, ist natürlich völlig absurd und haarsträubend. Lieber DvB: die Kehrseite des Kapitalismus war schon immer der Faschismus. Und sie wird immer dann aufgedeckt, wenn die Krisen zu heftig werden. Der Marxismus ist eine politisch-ökonomische Theorie. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Und diese Theorie ist mit der Medaille Kapitalismus/Faschismus in keinster Weise kompatibel.

          3. Marx beschreibt in seinen Werken den Zustand des Kapitalismus und entwickelt eine Theorie wohin die Entwicklung weiter gehen kann . Was ist daran falsch? 

            —————-

            Die ganze krude Lehre vom Materialismus des Herrrn Marx (bester Talmudismus) ist falsdch!, Denn der Kapitalismus in seiner ursprünglichen Form (schaffendes Kapitel in der Kombination mit sozialer Verantwort = Soziale Marktwirtschaft) hat sich ja den kruden Theorien des Rabbiner Sohns und Rothschild Agenten als haushoch überlegen erwiesen,.

            Was jetzt abläuft, hat mit dem guten alten Kapitalismus eines Henry  Ford, oder eines Krupp herzlich wenig zu tun. Hier herrscht der Raubtierkapitalismus, das 'raffende Kapital', die ungezügelte Gier einer kleinen Elite die sich in einer 'Kasino-Wirtschaft'  austoben kann, welche sich schon seit Jahrzehnten von der realen Wirtschaft abgekoppelt hat.

            Schlagt diese hochfrimminellen Geldmonopolisten ihr Machtmittel aus der Nand, die Geldherstellung aus der Luft, reguliert die Banken gem. Trennbankensystem (Glass-Steagal Act) , kehrt wieder zur Rechtstaatlichkeit zurück  und die Macht dieser Menschenfeinde und Satanisten ist binnen kurzer Zeit gebochen,

            Kriege, oder die Möglichkeit, die Völker aufeinander zu hetzen (auch Mithilfe ihrer praktisch uneingeschränkten Medienmacht, sind dann Vergangenheit.

          4. @ Volker

            die Kehrseite des Kapitalismus war schon immer der Faschismus

            ———–

            Auch ja, war er das?

            Das hat man Ihnen so vorgekaut!

            Faschismus ist der Schulterschluß zwischen der Polltik und dem Großkapital (wobei man meinetwegen sogar die Kirche noch einschließen kan) gegen das sog. Kleinkapital, die Bürger und Habenichtse.

            Der marxistische/kommunistische/sozialistische/Bolschewistische Staatskapitalismus ist der Schulterschlup zwischen Terror-Regime und Staatskapitalisten (priviligierte Funktionärskaste) 

            und Faschismus in Reinkultur!

            Schon vergessen: Die ähäm.. 'Linke' Faschismus hat im vergangenen Jahrhundert im Genozid/Demozid mehr als 300 Millionen Menschen umgebracht!

            Kann man detailliert nachlesen, bei Herr Prof. Rummel von der Universität, Honululu, Hawaii.

            Allein in dem okkult-satanischen Arbeiter und Bauernparadies  Sowjetunion haben die Rädelsführer Trotzki/Lenin über Stalin bis hin zu dem Teufel in Menschengestalt, Beria, von 1917 bis 1957 HUNDERT MILLIONEN  MENSCHEN UMGEBRACHT (Nachzulesen in der Londoner Times, dem Schwarzbuch des Kommunismus oder beim Nobelpreisträger Solchenizyn (Archipel Gulag + 200 Jahre zusammen, die Juden in der Sowjetunion) 

            Natürlich zum Wohle des Sozialismus!

            Was hierzulande natürlich nicht thematisiert wird, weil es ja 'schlafende Hude' wecken könnte.

            Dafür haben wir aber jeden Tag Hitler TV auf allen Kanälen, mit der frohen Botschaft, dass Hitler und die Seinen, 'die größten Verbrecher alles Zeiten waren', wobei das Deutsche Volk willig und fröhlich mitgemacht habe.

            Wacht endlich auf!

          5. Der Marxismus ist eine politisch-ökonomische Theorie. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.  ————- Nachtrag: OBAMA: “MARXIST” FRONT MAN FOR THE BANKSTERS Karl Marx’s ideology was a historical ruse (List) , a stratagem for the ruling elite. Marx was related to the Rothschild family. Nathan Mayer Rothschild married Hannah Barent-Cohen, daughter of Levi Barent-Cohen and wife Lydia Diamantschleifer and paternal granddaughter of Barent Cohen and wife, whose other son Salomon David Barent-Cohen married Sara Brandes, the great-grandparents of Karl Marx. Nathan Rothschild had given Marx two checks for several thousand pounds to finance the cause of Socialism. The checks were put on display in the British Museum, after Lord Lionel Walter Rothschild, a trustee, had willed his museum and library to them,” argues David Rivera in 'Final Warning – The History of the New World Order' ….As Prof.  Antony C. Sutton notes in  Wall Street and the Bolshevik Revolution (kann man im Internet nach googeln) “both the extreme right and the extreme left of the conventional political spectrum are absolutely collectivist” and “both recommend totalitarian politico-economic systems based on naked, unfettered political power and individual coercion,” a system well-suited to the banksters, who are after all monopolists. “While monopoly control of industries was once the objective of J. P. Morgan and J. D. Rockefeller, by the late nineteenth century the inner sanctums of Wall Street understood that the most efficient way to gain an unchallenged monopoly was to ‘go political’ and make society go to work for the monopolists — under the name of the public good and the public interest. It was, after all, John D. Rockefeller, Sr. who declared: “Competition is a sin.” Obama, Marxist Frontman for the Banksters: 

          6. Die soziale Marktwirtschaft ist als Gegenpol zum Sozialismus erfunden worden. Wie ein damaliger, in den 90 iger Jahren nicht mehr aktiver Politiker in einer nächtlichen  Talkrunde mal sagte. Aus Angst vor dem Sozialismus. Ich habe mir leider nicht gemerkt wer es war. Für mich sind Leute mit vielen Zitaten welche die keine eigenen Gedanken hervorbringen können und daher darauf zurückgreifen, wie auch viele Politiker.

            Da Sie sich einen Namen aus der Sagenwelt gegeben haben signalisieren das Sie nicht von dieser Welt sind und Ihnen sei verziehen das Sie die heutige Zeit nicht richtig reflektieren können.

            Schreiben Sie ruhig weiter es ist schon interessant wie Sie so alles durcheinander würfeln. Nur Leute die keine Erfahrungen mit politischen Diskussionen haben fallen leider darauf rein.

          7. Die sogenannte Weltrevolution von Marx, Befreiung von der Ausbeutung, ist ja unter den heutigen Bedingungen nicht mehr möglich, ist aber auch nicht zu vergleichen mit der Imerialistischen Kriegsführung der USA, Erlangung der Ausbeutung der ganzen Welt.

            ————–

            Wie bist Du den drauf?

            Biste 'n Hasbara Troll?

            Glauben Sie den Usinn, den Sie absondern,  selbst?

            Die marxistisch-bolschwistische Sowjetunion war genau so ein blutsaugerischer, imperialer Ausbeuterstaat wie das heutige Imperium US-rael.

            Dort konnte sich der im Kopf verwahrloste marxistische Mob über 70 Jahre ungehindert austoben!

            Nur noch viel, viel schlimmer (s. das völkermorderische Gulag-System) und die bewusst herbeigeführten Hunger-Genozide in der Ukraine und Russland in den Jahren 32/33. Die Umsiedlung ganzer unliebsamer Völkerschaften in unwirtliche Gebiete, wo man sie quasi der Vernichtung preisgab u.ä.

            Aber was noch nicht ist, kann ja in dem vom US-Israel Imperium beherrschten 'westlichen Wertegemeinschaft' noch werden. Erste Anzeichen dafür sind die fast 1000 FEMA-Lager in den USA, die Bestellung von Milliarden Schuß Hohlspitz-Munition und Särge für Massenbeerdigungen.

            Das erste was die marxistischen Bolschwiken machten (neben dem Antisemitismus-Gesetz) war die Bevölkerung Russlands total zu entwaffnen. Wer nach dem Gesetz noch im Besitz einer Waffe war, wurde sofort standrechtlich erschossen.

            Nachdem das Volk so von den Marxisten/Bolschwiken wehrlos  gemacht worden war und keinen Widerstand mehr leisten konnte, begann das große Schlachten, dass rd. 100 Mio Russen und Ukrainer von 1917 bis 1957 das Leben kostete.

            Der russische Kriegsheld, Marschall Schukuw, setzte dem satanischen Treiben dieser Mischpoke endgültig ein Ende, indem er den Kopf (nach Stalins Tod) Beria der gigantischen Verschwörerbande, Beria eigenhändig eine Kugel durch den Kopf jagte.

            Die gleiche marxistische Mischpoke, die für den geplanten Genozid am russischen und ukrainischen Volk verantwortlich war, hat inzwischen (West) Europa und speziell Deutschland total entwaffnet und ist dabei, durch sog. 'false flag actions' die US-Bürger entwaffenen, bzw. den Waffenbesitz erheblich einschränken zu wollen.

            Das alles lässt böses ahnen!

          8. irgendwie komisch

            ———–

            Kleine Anmerkung:

            Die soziale Marktwirtschaft fusst auf dem sog. (kath. geprägten) "Rheinischen Kapitalismus" und entstand nichtaus 'Angst vor dem Sozialismus' sondern aus dem Gedanken der christlichen.  'sozialen Verantwortung'

            Und WAS bitte schön, würfle ich durcheinander?

            Werden Sie doch mal konkret!

            Murks, der Auftragschreiber für den Rothschild Clan, hat für die Interessen der Hochfinanz-Eliten geschrieben und seine irren und wirren Theorien entworfen.

            The Communist soul is the soul of Judaism. Hence it follows that, just as in the Russian revolution the triumph of Communism was the triumph of Judaism, so also in the triumph of fascism will triumph Judaism."  — (A Program for the Jews and Humanity, Rabbi Harry Waton, p. 143-144).

            "Some call it Marxism I call it Judaism." —(The American Bulletin, Rabbi S. Wise, May 5, 1935).

            Kleine Frage am Rande: Biste als Hasbara-Troll unterwegs

            …Sie sich einen Namen aus der Sagenwelt gegeben haben signalisieren das Sie nicht von dieser Welt sind und Ihnen sei verziehen das Sie die heutige Zeit nicht richtig reflektieren können.

            Klar, Hasbara Troll, DIE TÖNE KENN ICH ZU GENÜGE!

             Menschen die nicht die Linie der INTERNAZIS UND IHRER NÜTZLICHEN IDIOTEN; DER pseudolinken KULTURMARXISTEN, wie Globalismus, Meinungsfaschismus; Masseneinwanderung, Neo-Feudalismus fahren, sind  entweder von gestern, also rückständig' und natürlich dumm!

            Und der 'Ist das nicht komisch', hat den vollen Durchblick – er möge uns doch daran teilhaben lassen!

            Ich bin ja (wie andere auch) noch lernfähig!

             

        2. Man braucht nur mit wachem Verstand Ihre Kommentare lesen dann kommt man dahinter was ich über Sie schrieb. Da brauche ich gar keine Beweise anführen.

          Mit Ihreren letzten Argumentationen beweisen Sie schon wieder das Sie alles durcheinder bringen. Das mit der Sowjetunion ist Leninismus der sich zwar auf Marx beruft aber kein Marxismus ist.  Wer nicht Marxismus, Leninismus, Stalinismus, Maoismus und andere unterscheidet will einfach nur stänkern und nicht sachlich was herausarbeiten.

          Ihre eigene Wortwahl und Argumentation, zwischen den Zitaten, schreckt einfach nur ab und lässt klar denkende Menschen abstand nehmen von einer kritischen Haltung. Es könnte natürlich auch Sinn Ihres Tuns sein? Wer nicht Ihre Meinung vertritt ist in Ihren Augen ein Troll, so so.  Irgendwie diktatorische Züge? Kommen mir bekannt vor aus früheren Zeiten.

          1. Noch ein kleiner Nachtrag. Für jeden kruden Gedanken findet man ein Zitat, denn es ist alles schon mal gedacht. Nur weis man immer ob der den man zitiert nicht gerade in geistiger Umnachtung war als er das schrieb, was man gerade zitiert.Es soll ja schon des öfteren bei großen Denkern vorgekommen sein. Also halte ich besser mit eigenen Gedanken und Erkenntnissen.

          2. @ irgendwie komisch

            Das mit der Sowjetunion ist Leninismus der sich zwar auf Marx beruft aber kein Marxismus ist. 

            ————-

            Nein aber auch! Das ist aber auch komisch!

            DAS hat nix mit Marxismus zu tun, sowenig der Islam  etwas mit dem Islamismus zu tun hat oder der Alkohol mit dem Alkoholismus!

            Ich wiederhole es .Marx = Verstaatlichung der Produktionsmittel = Staatskapitalismus = Weg in die Sklaverei!

            Der grundlegende Irrtum von Marx, der ihn vom Weg der klassenlosen Gesellschaft abirren und auf die schiefe Ebene des Kommunismus/Bolschewismus  (Totalitarismus) geraten ließ, besteht darin, die Ursache der Ausbeutung im Privateigentum an den Produktionsmitteln zu suchen. In logischer Fortführung dieses Gedankens gelangt er dann zu seinem bekannten Vorschlag, dieses Privateigentum zu beseitigen, die Produktionsmittel zu sozialisieren, was lediglich auf eine Verstaatlichung hinausläuft!

             

          3. @  Irgendwie komisch

            Da brauche ich gar keine Beweise anführen…Das ist aber irgendwie komisch….

            ———-

            Neben ihrem marxistischen Troll Geschwafel haben sie ein weiteres Problem:

            Sie können gar KEINE BEWEISE ANFÜHREN oder mich widerlegen.

             

          4. @ Irgendwie Komisch

            Muss doch noch mal auf einen Punkt zurückkommen:

            …Sie sich einen Namen aus der Sagenwelt gegebenhaben signalisieren das Sie nicht von dieser Welt sind und Ihnen sei verziehen das Sie die heutige Zeit nicht richtig reflektieren können.

            ————

            Wenn ich dann aus einer anderen Sagen- und Mythenwelt kommen würde, und hätte mir den Namen Samuel oder David  oder Benjamin gegeben, dann wäre ich natürlich in und könnte auch die heutige Zeit vollkommen richtig reflektieren.

            Der 'französische' Philsoph und Kriegstreiber, Bernhard-Henry Levy ist natürlich voll auf der Höhe der Zeit und kann die natürgemäß auch richtig reflektieren:

            So schrieb Levy in der Erstausgabe des Journal Globe von 1985: „Selbstverständlich sind wir entschieden kosmopolitisch. Selbstverständlich ist uns alles Bodenständige, die Bourrée [ frz. Tanz], der bretonische Dudelsack, kurz gesagt alles typisch Französische oder Fahnenschwenkende, fremd und sogar zuwider.                                      Vaterländer aller Art und der ganze altmodische Plunder in ihrem Gefolge“ widern ihn in höchstem Maße an: „All das ist nichts weiter als ein furchtsamer und verklemmter Rückzug auf die armseligste Identität. (…) Patois zu sprechen, im Takt der Bourrée zu tanzen und zum Klang von bretonischen Dudelsäcken zu marschieren (…) so grenzenlose Dummheit ist widerwärtig.“ 

            Quelle:  L’Idéologie française, 1981, S. 212-216

            Abschlußbemerikung zum Marxsmus:

            Der jüdische Professer, Kulturkritiker und Philosoph, George Steiner,  hat den Marxismus aus der Perspektive biblischer Prophezeihungen betrachtet: „Marxismus“ so sagt er, „ist im Grunde ungeduldiges Judentum. Der Messias hat zu lange gebraucht um zu kommen, oder genauer gesagt, um nicht zu kommen. Und so ist es an den Menschen, das Reich der Gerechtigkeit auf dieser Erde hier und jetzt einzuführen (…) predigt Karl Marx in seinen Manuskripten von 1844, in denen man die Ausdrucksweise der Psalmen durchschimmern sehen kann.“ 

             Steiner, George: De la Bible à Kafka [Von der Bibel zu Kafka], 1996, Bayard, 2002, pour l’édition français

          5. Bleiben Sie weiter in Ihrem Studierstübchen mit unzähligen Büchern und dem Wissen was im Internet zu googeln ist uns erhalten, eventuell empfinden das einige als Wissenserweiterung aber ich halte mich lieber wie schon  mal geschrieben an den Erkenntnissen der Wirklichkeit, die mir bisher von der Wirklichkeit nach einiger Zeit bestätigt wurden und wem die endlosen Zitate gefallen die sollen sich daran erfreuen. Weiter bringt das keinem in seiner täglichen Auseinandersetzung mit der Wirklichkeit.  Eine Veränderung bewirken Sie auf keinen Fall damit, wie schon bemsrkt Sie schaden nur.

            Weitere Diskussion mit Ihnen zwecklos eben nur ein reiner Theoretiker.

            Ende und aus.

        3. @ irgendwie komisch ^^

           

          Schon mal versucht einen Zeugen Jehowas zum Ateisten zu konvertieren? Mit DvB zu diskutieren ist das Gleiche… 

          Gibt aber noch mehr Leute die irgendwas autistisches an sich haben… Sie beweisen die These vom Datenmüll und von der Unendlichkeit der Desinformation im Internet. Kann aber auch der Beweis für die Koexistenz paralleler Realitäten sein^^

          1. Sie beweisen die These vom Datenmüll 

            ———-

            Welcher Datenmüll, Herr Schmidt.

             

            Wenn ich Falschinformationen verbreite, können Sie mich ja gerne korrigieren!

          2. Die beweisen die These vom Datenmüll und von der Unendlichkeit der Desinformation im Internet.

            ———-

            Ja, ja, deswegen muss auch demnächst das Internet streng kontrolliert und zensiert werden – den abweichende Meinungen sind außerst gefährlich.

            Orwell und Aldous Huyley lassen schon mal grüßen!

            Die Des-Informationen kommen eher von den Hasbara Trollen, dem Tavistock Institute, der Ayn Rand Stiftung und ähnlichen Profi Des-Informations-Think Tanks und all den embedded Presse-Huren und Lohnschreibern die sich bei den 6 großen Medien-Giganten verdingen, welche die Medien weltweit zu 95 Prozent kontrollieren.

            Es darf geraten werden, WEM die gehören bzw. WER sie kontrolliert!

            Der Gewinner darf kostenlos bei der Washington Post die Briefmarken kleben!

    1. Es gibt Menschen, die sind selbst für den Teufel ZU SCHLECHT– sonst hätte er sie schon lange geholt!!!!   Und deshalb wird Ihre Hoffnung leider unerfüllt bleiben!

        1. Der ist alles andere als ein Erzengel: "How art thou fallen from heaven, O Lucifer, son of the morning! how art thou cut down to the ground, which didst weaken the nations!" Wie bist du vom Himmel gefallen, O Luzifer, du schöner Morgenstern! Wie bist du zur Erde gefällt, der du die Heiden schwächest Gedachtest du doch in deinem Herzen: "Ich will in den Himmel steigen und meinen Stuhl über die Sterne Gottes erhöhen ich will mich setzen auf den Berg der Versammlung in der fernsten Mitternacht; ich will über die hohen Wolken fahren und gleich sein dem Allerhöchsten. Ja, zur Hölle fährst du, zur tiefsten Grube." Jesaja 14:12-15 Lucifer ist die latainisierte Form des biblischen Heyel und bedeutet 'Sohn des Morgens' oder 'Lichtbringer' (Illuminati) Schon möglich, dass er mit seinen satanischen Freunden von der Wall Street / Rothschild City (City of London) und dem Antichristen auf dem Papstthron, dem Freimaurer und Jesuiten, den Luzifer anbetet. Pope Francis Declares Lucifer As God (Der Antichrist, Papst Franciscus erklärt Luzifer zu Gott) Lucifer ist niemand anders als Satan/Teufel. Und in der Hölle wird er auch dereinst schmoren, dieser Höllenhund!

  4. Für mich ist Schäuble schon immer ein allglatter Schwätzer gewesen.

    und immer wenn irgendwein marodes Land ( oder besser gesagt -Banken ) mal wieder für ein paar Monate zig Millraden Steuergeld bekommen hat – kommt dann irgendwann Schäuble mit seiner verlogenen Aussage "Das Land ist auf einem guten Weg ".

    Der Mann ist doch auch weit von der Realität in Deutschland und ganz Europa entfernt.Auch einer seiner letzten Aussage hat mir nur Brechreiz gebracht – er meinte doch glatt " es müsste mehr Geld in Kitas fließen – denn es müssten mehr Kitas geben, bevor die Flüchtlinge (Umsiedler) im Rentenalter sind !

    Hallo, seit wann dürfen sogenannte Flüchtlinge auf immer und ewig bleiben ? !

    Kennen die unfähigen Politiker in BERLIN nicht ihre eigenen Gesetze ? !

    Jeder Flüchtling (wenn er dann einer ist) bekommt nur solange Asyl- bis in seinem land wieder mehr Ruhe eingekehrt ist und ALLE " ILLEGALEN" haben überhaupt kein Recht auf Asyl -sie sind illegale Einwanderer die ALLE über Drittstaaten gekommen sind und sich somit STARFBAR gemacht haben und gehören von daher solange hinter Gitter bis sie einen freien Platz im Flieger (von mir aus, auch noch kostenlos) bekommen und die Fliege machen können.

    Also, was soll der Scheiß – mit der Intergration,Kitas für Flüchtlinge, Familiennachzug,etc. …….

    Alles was diese Merkel und ihre Parteien wollen – ist eine jährliche Umsiedlung von Millionen Araber und Afrikaner  nach Deutschland und ganz Europa  – auf das Deutschland und Europa islamisch wird und wir irgendwann in der Minderheit sein sollen.

  5. Es ist kein gutes Gefühl das man versucht unsere Kultur auszurotten. Was hab ich denn getan ausser mein Leben lang bebuckelt und Kinder für diesen Staat gemacht. Ich dachte nun kann ich mich zur Ruhe setzen und lande statt dessen in einen Alptraum. Da freut einen das Leben, allein schon wenn man zum Bankautomaten geht und erst mal die Gegend sichern muss. Vor aller Augen hat man nebenan jemand erstochen und das giebt einen kein gutes Gefühl. Ich lebe auf den falschen Planeten habe ich festgestellt…………..

  6. @ Schmidt

    Ich wäre Ihnen dankbar, wenn sie meine beiden letzten Kommentare freischalten würden – meine Replika auf den Erguss eines 'Neu-Kommentators' namens 'Irgendwie komisch'

    Auch ich finde das 'irgendwie komisch'!

      1. Ich wäre ihnen auch dankbar wenn sie sich nicht als mein Boss aufspielen würden. Abgesehen davon, dass die Freischaltung der Artikel nicht von mir abhängt. Aber wenn sie eine Vollzeitkraft bezahlen möchten, die gleich springt wenn sie Pfeifen, dann müssten sie diese schon sponsern…

        Könnte sein, wenn sie hier ihren Befehlston nicht ablegen, dass gar nichts mehr geht. Es gibt Grenzen und sie sind sind dabei meine zu überschreiten.

    1. @DvB

      Was heißt hier Neukommentator. Wenn Sie etwas mehr Ahnung hätten, dann hätten Sie schon bemerkt an Hand des Gravatars, das ich hier schon länger schreibe. Nur mein Alias wird als Überschrift für den jeweiligen Kommentar benutzt. Aber das steht sicher nicht in Ihren Büchern wie das im Internet funktioniert. Das kommt vom ewigen zitieren, ist wie auswendig lernen. Verstehen ist dabei Glückssache.

      1. @DvB

        Ihre Beobachtungsgabe ist ja auch grottenschlecht.

        Sie können ja nicht mal die Gravatare auseinanderhalten.

        Blamieren Sie sich nur weiter.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.