Hillary Clinton droht Russland mit Krieg. Bild: Youtube / IN THE NOW

Hillary Clintons aggressive Haltung gegenüber Russland ist evident. Ihr zufolge soll Russland für Hackerangriffe büßen, wie schon der Irak für die angeblichen Massenvernichtungswaffen. Sie drohte direkt mit Krieg.

Von Marco Maier

Wenn es um die Hackerangriffe auf diverse Behörden oder auch um die Server von Demokratischer Partei ("DNC-Leaks") oder den privaten Mailaccount Hillary Clintons geht, gibt es für die Amerikaner eigentlich nur zwei übliche Bösewichte: Russland oder China. Auch wenn man keine Beweise präsentieren kann, so reichen schon primitive Anschuldigungen aus, um mit einem Krieg zu drohen.

So sagte sie vor der "The American Legion", einer Vereinigung von Veteranen: "Russland hackte sich in das Democratic National Committee. Wir sind bereit, ernsthaft politisch, wirtschaftlich und militärisch zu antworten!". Ja, sie lesen richtig: "militärisch zu antworten". Dabei würde die "Hacker-Lüge" wahrscheinlich dann bald schon genaus so aufgedeckt wie die "Massenvernichtungswaffen-Lüge" gegen den Irak. Ganz zu schweigen davon, dass erst kürzlich ein ehemaliger NSA-Vertragsmitarbeiter verhaftet wurde, weil er den Quellcode eines NSA-Spionageprogramms öffentlich machte, mit dem sich der US-Geheimdienst geheime Daten von anderen Regierungen aneignete. Das heißt: Selbst wenn hinter so manchen Hacks tatsächlich Russen oder Chinesen stecken sollten, ist dies noch lange nichts gegen die alltäglichen "Hacks" der NSA. Und dafür will "Hitlary" einen Krieg mit Russland vom Zaun brechen? Ernsthaft?

https://www.youtube.com/watch?v=Lu72p4p8cGI

Clinton hält es hierbei offenbar mit Goebbels, der einst sagte: "Wenn man eine große Lüge erzählt und sie oft genug wiederholt, dann werden die Leute sie am Ende glauben. Man kann die Lüge so lange behaupten, wie es dem Staat gelingt, die Menschen von den politischen, wirtschaftlichen und militärischen Konsequenzen der Lüge abzuschirmen. Deshalb ist es von lebenswichtiger Bedeutung für den Staat, seine gesamte Macht für die Unterdrückung abweichender Meinungen einzusetzen. Die Wahrheit ist der Todfeind der Lüge, und daher ist die Wahrheit der größte Feind des Staates."

Clinton, die wegen diverser Leaks massiv unter Druck steht, weil sie sich dadurch immer wieder als Lügnerin, Betrügerin und korrupte Politikerin offenbart, versucht nun mit offenkundigen Falschbehauptungen Feindbilder zu pflegen und so von ihren eigenen Missetaten abzulenken. Wen interessieren schon ihre Millionen Dollar schweren Deals zugunsten ihres Ehemanns Bill und der Clinton Foundation? Wen interessieren denn all ihre Aussagen in erlauchten Kreisen, die diametral dem gegenüberstehen, was sie in ihren Wahlkampfreden den Massen verklickert? So lange sie ihre Feindbilder auch pflegen kann, kann sie auch lügen wie gedruckt und eine reine Desinformationskampagne fahren.

Unterstützt wird Clinton dabei von den Mainstreammedien, die sich ohnehin schon längst auf Donald Trump eingeschossen haben und die "kleinen" Kandidaten Gary Johnson und Jill Stein geflissentlich ignorieren. Clintons Kriegsdrohungen gegen Russland? Wen kümmert das in den Vereinigten Staaten schon? Krieg ist man im militaristischsten Land der Welt doch ohnehin schon gewohnt, weil dies dort ein Dauerzustand ist. Und wer weiß, vielleicht geht es mit einer Präsidentin Hitlary, die als Kriegstreiberin bekannt ist, gleich direkt in den nächsten Weltkrieg. 

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit ein ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben.

63 KOMMENTARE

  1. Grundhaltung der jüdisch-amerikanischen-christlich-kirchlichen Oberschicht: Wir haben kein Volk je genug verachtet, um ihm die Diamanten wiederzugeben.

    Unzuverlässig wie ein Bogen, dessen Sehne reißt, ist jedes eurer satanischen Ansinnen. Alle eure Satanswege führen nach Satan. Unsere Heilswege nach Christus.

    Eure 5677 Jahre alte ungenießbare Essigbrühe, stinkend nach  übelster Jauche, wird niemals mehr ein Christ, ein Nichtjude je mehr schmecken. Ihr Anführer des Alten Bundes brüllt und verlangt besessen, bis zum heutigen Tag: »Sein Blut komme über uns und unsere Kinder!«
    Der junge Wein, meines Beauftragten, meines Sohnes, den ihr hinrichten ließet und dessen Nachkommen, wie Sand am Meer, ihr fortgesetzt verfolgt, ist dagegen unverdorben kräftig: »Sein Geist komme über uns und unsere Kinder!«

    Jeder Schritt, zur Umsetzung eurer satanischen Werke, ist ein Schritt, den ihr eigentlich so nicht geplant, noch im Ergebnis so erwartet hättet. Ihr bestimmt keinen Weltenlauf, keinen Dritten oder siebten Weltkrieg, nicht einmal ein Haar mehr oder weniger, auf eurem eigenen Unheilshaupt. Wer sich hinter Bündnissen und Waffenarsenalen Schutz suchend versteckt, wer plündert, mordet und raubt, wer Satan anbetet, dessen Rechnung zum letzten Mahl, ist angerichtet und wird euch schon verfüttert, wie man Schweine füttert. Was, wann, wie, wodurch kommt bestimmt der Messias, dessen Vater und sein Geist! Ihr Kleinkinder-Schrecker erschreckt seit vorgestern selbst, todesfürchterlich.

    Unzuverlässig wie ein Bogen, dessen Sehne reißt, ist jedes eurer satanischen Ansinnen. Alle eure Satanswege führen nach Satan. Unsere Heilswege nach Christus.

      • @deutscher Michel
        Ich habe Ihre berechtigte Forderung nach Belegangaben verstanden. Ich werde dem künftig tunlichst nachkommen. Im Anhang sind nun Angaben, jedoch erklärt es nur wenig am Inhalt, meines Postings davor. Bei Gelegenheit, so rasch wie möglich, werde ich die Belegstellen dazu liefern, wenn nicht mehr zu diesem Artikel, dann an einem anderen passenden Artikel oder Kommentar. Und selbst biblisches ist allerwegen mit Vorsicht zu genießen, denn mit der Bibel lässt sich alles, Tod und Teufel, Leben und Gott, Frieden und Krieg aufbauschend oder abwiegelnd, belegen. Es ist wie mit dem Acker, in welchem der Feind Unkraut säte. Und dennoch ist Weizen von Unkraut zu unterscheiden.

        Gerechtigkeit allen

         An die Freunde: »Fürchtet euch nicht vor diesen Menschen! Was verhüllt ist, wird offenbar werden, und was niemand weiß, wird allen bekannt werden. Was ich euch in der Dunkelheit anvertraue, das sagt am hellen Tag weiter, und was ich euch ins Ohr flüstere, das ruft laut in der Öffentlichkeit aus. Fürchtet euch nicht vor denen, die nur den Leib, aber nicht die Seele töten können. Fürchtet euch vor Gott, der Leib und Seele ins ewige Verderben schicken kann (Matthäus 10:26-28) »Nehmt euch in Acht vor dem Sauerteig der Pharisäer, lasst euch nicht von ihrer Scheinheiligkeit anstecken!« (Lukas 12:1)
         

        An die Feinde: »Deshalb lasst auch ihr euch warnen: Was ihr in der Dunkelheit gesagt habt, werden alle am hellen Tag zu hören bekommen. Was ihr jemand hinter verschlossener Tür ins Ohr geflüstert habt, wird laut in der Öffentlichkeit ausgerufen werden.« (Lukas 12:3)

        An alle: »Unterdrückt nicht das Wirken des Heiligen Geistes. Verachtet nicht die Weisungen, die er euch gibt. Prüft aber alles, und nehmt nur an, was gut ist. Von jeder Art des Bösen haltet euch fern!« (1. Thessalonicher 5:19-22)

      • @Deutscher Michel

        »Eure 5777 Jahre alte ungenießbare Essigbrühe, stinkend nach übelster Jauche, wird niemals mehr ein Christ, ein Nichtjude je mehr schmecken.«

        Dazu, meine Belegantwort:

        »Weh euch, ihr Gesetzeslehrer! Ihr habt den Schlüssel weggenommen, der die Tür zur Erkenntnis öffnet. Ihr selbst seid nicht hineingegangen, und ihr habt alle gehindert, die hineinwollten.« (Lukas 11:52) Schlüssel geklaut und quasi unwiederbringlich »eingeschmolzen«, zerstört. Die Juden, bzw. deren Baalspriester, diese Satankinder wussten, wir kommen NIE in die Heiligkeit und Kraft und Gemeinschaft mit dem Vater, des Messias, noch in dessen neues Friedensreich, wir lassen nun noch den Sohn von anderen (den Römern) umbringen und der Kasten Welt gehört uns und alle Bewohner werden unsere Untertanen.

        »Plan B« tritt in Kraft.
        »Ich werde dir die Schlüssel zu Gottes Neuer Welt geben. Was du hier auf der Erde für verbindlich erklären wirst, das wird auch vor Gott verbindlich sein; und was du hier für nicht verbindlich erklären wirst, das wird auch vor Gott nicht verbindlich sein.« (Matthäus 16:19-20)

        Das ist der offizielle Akt, der Übergabe der Schlüssel, – weg von den Juden, welche ihren Schlüssel absichtlich »eingeschmolzen« haben, – an den Juden Petrus, an die Christen, und die Einladung an alle nichtjüdischen Völker weltweit. Hiermit ist amtlich kundgemacht, offiziell und nicht symbolisch, die jüdischen Baalspriester und Beelzebuben, haben NICHTS, überhaupt nichts mehr, an Gottes Heilsplan, Heilswirkung, etc. 
        Alles haben diese Pharisäer, dem jüdischen Volk, verworfen, um alles die Juden selbst beraubt. Einzige Chance, ein einziges letztes Nadelöhr wurde ihnen gelassen: Weil sie Gottes »Plan A« geraubt und desavouiert haben, »deshalb wird Gott euren Tempel verlassen. Ich sage euch, ihr werdet mich erst wiedersehen, wenn ihr rufen werdet: ›Heil dem, der im Auftrag des Herrn kommt!‹« (Lukas 13:35)

        Paulus spricht davon so: »Aber auch die Juden werden wieder eingepfropft, wenn sie die Einladung zum Glauben nicht länger abweisen. Gott hat sehr wohl die Macht dazu.« ( Römer 11:23)

        Nun wartet die gesamte Welt seit 2000 Jahren, darauf, dass die alles verlorenen Juden, die Einladung zum Schwerter-zu-Pflugscharen Programm Gottes und seines Sohnes, Jesus Christus, nicht länger abweisen. Nur Kruzitürken, die denken NICHT daran, NIE daran, eher solle die Welt mit dem »Scheiß-Christus-Messias« (aus ihrer Sicht) mit ihnen, zur Hölle fahren.

        Die Juden haben NICHTS, GAR NICHTS mehr, außer dieses Nadelöhr und behaupten das Gegenteil aller Welt, lügen, morden und betrügen, sie seien die Heilsbringer, »Gottes selbst erwähltes Volk«. Fakt dagegen ist: Jesus: »Ihr seid Kinder des Teufels, der ist euer Vater, und ihr wollt nur ausführen, wonach ihm der Sinn steht. Er ist von Anfang an ein Mörder gewesen und hat niemals etwas mit der Wahrheit zu tun gehabt, weil es in ihm keine Wahrheit gibt. Wenn er lügt, so entspricht das seinem Wesen; denn er ist ein Lügner und alle Lüge stammt von ihm. Gerade weil ich die Wahrheit sage, glaubt ihr mir nicht. (Johannes 8:44-45)

        Natürlich sind das Volk der Juden, nicht deren Hohepriester, ebensowenig, wie die Christen nicht deren Kirchenkurie ist.

        Deshalb: »Eure 5777 Jahre alte ungenießbare Essigbrühe, stinkend nach übelster Jauche, wird niemals mehr ein Christ, ein Nichtjude je mehr schmecken.«

        • Werter"Weder noch".Bei soviel'Essig' ird einem fast Übel: Ich möchte hier nur einmal die Frage stellen,was das eigentlich für ein "Gott" sein soll,der-so nach dem Buch der Bücher-,die sogannnte Bibel,ein angeblicher "Gott" zuerst fehlerhafte Menschen erschaffen hat, die so ziemlich alles falsch machten, was Falsch ist? Um sie dann für ihre unvollkommenheiten unf Fehler zu besträfen? Was für ein Hanebüchener Unsinn! Wbesteht denn der Unterschied zwischen einem Jüdischen "Gott" euinem chridtlichen und einem Islamischen? Darin unterscheidet sich dieser Gottesglaube nur insofern darin, ie sich ein gelber Teufel von einem blauen Teufel untescheidet! Das sit wie Jacke und Hose.Ex Bunderskazler H.Schmidet hat einmal auf eine Frage geantwortet, ob er an einen persönliche Gott glaube,ect:Antort:' Man sollte sich darüber keine falsche Hoffnungen machte.Da Gott weder im ersten Weltkrieg noch im zweiten Weltkrieg eingegriffen hat.' Uninfolge dessen ird dieser Gott auch in enem dritten Weltkrieg nicht eingreiffen.Ich wesi nicht,was mit Ihnen los ist und warum Sie an einen solchen Schmarren glauben!! WIR MÜSSEN UNS SELBER HELFEN UND DAS HEISST, die politische Macht kommt aus den Gewehrläufen um den US-Agressoren in die Fresse zu schiessen.Dasselbe gilt auch gegenüber deren Komplicen Fresse!!!

          • @Picard

            Ich stimme Ihrer Argumentation und Altbundeskanzler Helmut Schmidt’s Spruch durchaus zu. Ich rechne es Ihnen hoch an, mir eine wenig die »Flausen aus meinem Kopf« vertreiben zu wollen, oder meine Denkart, ein wenig aufzuhellen, zu berichtigen. Hut ab, in allem Ernst. Denn leicht wird man betriebsblind und unausstehlich dazu.

            Ihrer Antwort entnehme ich, sie erkennen ernstliches Bemühen in meinen Bemühungen und unterstellen mir nicht dämliche Hassparolen. Ich hege keinen Hass gegen Menschen, erst recht nicht gegen das selbst von deren weltlichen und geistlichen Fürsten betrogene Volk der Juden und von deren Regierungen betrogenen Völkern der USA, was ab und an, vielleicht ganz anders durch meine Kommentare aussehen mag. Jedoch entspricht es meiner Verantwortung, jegliches Blutvergießen, soweit es meine Kraft erlaubt, zu verhindern, und gegen jedwede Versklavung, Unterdrückung und Bevormundung (inklusive der eigenen und der Meinen), dagegenzuhalten.

            Würden übermorgen die Chinesen oder die Russen oder die Araber oder wer auch immer, jenen verbrecherischen Beschluss gegen uns/mich zu vollziehen versuchen (NWO), dann wären die jetzigen Namen wie zB »US-rael« durch »Chi-Russ« oder welche sonstige Nennung, getauscht. In jeder Zeit gilt es das Teufelskind, den oder die Verheerer, beim Namen zu nennen.

            Gewalt: 
            Ich bekenne mich ebenso zur Botschaft Mahatma Gandhis, wie zu jener von Jesus aus Nazareth. Und ich stimme ebenso diesem Spruch Gandhis zu: »Wo man nur die Wahl hat zwischen Feigheit und Gewalt, würde ich zur Gewalt raten.«, wie jener, des Jesus von Nazareth: »Wer zum Schwert greift, wird durchs Schwert umkommen« oder »Keiner werfe den ersten Stein«. Ich füge hinzu, auch keine weiteren Steine. Die beiden Zitate ergeben für mich keinen Widerspruch, sind konkludent.

            Ferner vertrete ich den Standpunkt Bismarcks, in diesen seinen zwei Merksprüchen:
            »Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln.«
            »Wer seine Ansichten mit anderen Waffen als denen des Geistes verteidigt, von dem muss ich voraussetzen, dass ihm die Waffen des Geistes ausgegangen sind.«

            Gott:
            Mir ist Gott nie persönlich begegnet, wozu auch? Seine Existenz schließe ich aus der Einzigartigkeit des Universums bis herab zum Wunder Mensch, über welches man sich oft nur wundern kann, bis zudem was Liebe ist und schafft. Öfter indes vernahm ich etwas menschenunmöglich Gewirktes in meinem Leben, welches ich niemandem zuordnen konnte. Ok, und wer/was war es dann? Ich bin kein Anhänger jener »Sekte«, die da sagt:  Zufall, Glück, Pech, Schicksal, … Für mich ergibt es mehr Sinn+Zusammenhänge., nicht diesen Göttern, Zufall, Glück, Pech, Schicksal (sind ja in gewisser Hinsicht auch welche, kann man Unzuordenbares nicht mehr benennen), sondern eben Gott. Zumal es aber schon in der Bibel und erst recht in anderen Religionsbüchern und der Welt dazu, soviel Götter gibt, habe ich mich selbst darauf geeinigt: auf den Vater des Christus. Punkt. Davon gibt es nämlich tatsächlich bloß einen. (Nicht einmal ein Mensch hat mehrere biologische Väter.) Die anderen erscheinen mir bedeutungslos. Ist auch jedem seine persönliche Sache.

            »Angenommen, es sei sicher, dass es Gott gibt oder ihn nicht gibt, und dass es keinen Mittelweg gibt. Für welche Seite werden wir uns entscheiden?
            Lassen Sie uns ein Spiel spielen, bei dem es zu einer Entscheidung für »Kopf oder Zahl« kommt. Mit Vernunft können wir weder das eine noch das andere versichern; mit Vernunft können wir weder das eine noch das andere ausschließen. Verfallen Sie also nicht dem Irrtum, dass hierbei eine richtige Wahl getroffen werden könnte, denn Sie wissen nicht, ob Sie falsch liegen oder schlecht gewählt haben. Sowohl wer sich für Kopf entscheidet, als auch wer sich für Zahl entscheidet, beide liegen falsch: Die Wahrheit kann nicht durch eine Wette entschieden werden, aber es muss gewettet werden. Es gibt keine Freiwilligkeit, Sie müssen sich darauf einlassen. Wenn Sie nicht wetten, dass es Gott gibt, müssen Sie wetten, dass es ihn nicht gibt. 
            Wofür entscheiden Sie sich? Wägen wir den Verlust dafür ab, dass Sie sich dafür entschieden haben, dass es Gott gibt: Wenn Sie gewinnen, gewinnen Sie alles, wenn Sie verlieren, verlieren Sie nichts. Setzen Sie also ohne zu zögern, darauf, dass es ihn gibt.« – Blaise Pascal, französischer Mathematiker, Physiker

            Man glaubt an Gott, und Gott existiert- gewonnen
            Man glaubt an Gott, und Gott existiert nicht. Nichts verloren
            Man glaubt nicht an Gott, und Gott existiert nicht. Nichts verloren
            Man glaubt nicht an Gott, und Gott existiert. Verloren

            Aus dieser Analyse der Möglichkeiten folgerte Blaise Pascal, es sei schon mathematisch besser, an Gott zu glauben, und ich kann seiner Analyse folgen und auch daraus Erkenntnis abgewinnen.

            Religion:
            Zumal jeder Mensch abgeholt werden soll, wo er sich befindet, hole ich die Zionisten, die Pharisäer, die Juden, in der Religion ab. Wäre der Juden Spezialität das Bogenschießen, bemühte ich mich, sie dort zu empfangen, abzuholen. Das ist aber eher eine fernöstliche Kampfkunst/Weisheitslehre. Von Religion und Auslegung verstehen die meisten Juden mitunter viel, mitunter wenig und überwiegend  sind sie wie wir selbst, indoktriniert und festgefahren. Jeder versteht am besten die eigene Sprache, die er eben von klein auf versteht.

            Und zumal es um Krieg und Frieden, sowohl der Welt, wie auch des jüdischen Volkes selbst geht, bemühe ich mich, wie einst Jakob gegen/mit Gott kämpfte, mit ihnen gleich unnachgiebig zu kämpfen, selbst verrenkte ich mir die Hüfte dabei und hinkte hinterher. Mein Motto: Umsonst bekommt ihr gar nichts. Und selbst wärest du, Israel, Gott, ich kämpfte mit dir, bis DU sagst, lasse mich los und ich lasste dich nicht los, WEIL ICH DICH LIEBE! Verdammt noch einmal.

            »Nur er allein blieb zurück. Da trat ihm ein Mann entgegen und rang mit ihm bis zum Morgengrauen. Als der andere sah, dass sich Jakob nicht niederringen ließ, gab er ihm einen Schlag auf das Hüftgelenk, sodass es sich ausrenkte. Dann sagte er zu Jakob: »Lass mich los; es wird schon Tag!« Aber Jakob erwiderte: »Ich lasse dich nicht los, bevor du mich segnest!« »Wie heißt du?«, fragte der andere, und als Jakob seinen Namen nannte, sagte er: »Du sollst von nun an nicht mehr Jakob heißen, du sollst Israel heißen! Denn du hast mit Gott und mit Menschen gekämpft und hast gesiegt.« Jakob bat ihn: »Sag mir doch deinen Namen!« Aber er sagte nur: »Warum fragst du?«, und segnete ihn. (1. Mose/Genesis 32:25-30)

            Frage zum Abschluss: Haben die Juden schon einmal/mehrmals/jemals darüber nachgedacht, weshalb nicht sie, Nachkommen wie Sand am Meer sind, sonder u. a. die Christenheit?
            Ist da etwas schiefgelaufen, mit der Zusage, den Zusagen? Ist etwa deren Gott ein Lügner? Oder sind sie selbst fehlgegangen und verflucht, anstatt gesegnet. (5. Buch Mose, Kapitel 28, Segen und Fluch). Wahrscheinlich ist Gott wortbrüchig geworden. Ich traue solche Gesinnungslosigkeit vielen Pharisäern zu. Oder Putin ist schuld, oder der Holocaust, oder die Deutschen.

            Mit lieben Grüßen

          • @Weder noch

            … ein Mathematiker / Physiker ist eben kein Psychologe / Soziologe, sonst wäre ihm aufgefallen, dass sich seine These der Fehlerhaftigkeit erfreut.

            "Man glaubt an Gott und Gott existiert nicht = Nichts verloren !"

            Stimmt soziologisch und psychologisch aus vielen Gründen nicht, aber der offensichtlichste, ist der, dass Gottgläubige hierbei auf eine göttliche Macht des ausgleichenden Rechts vertrauen – wie es ja auch mit dem Dogma "Gott" von den scharfsinnigen Erfindern Gottes angestrebt wurde – und ihr Schicksal überlassen, anstatt ihre Geschicke selbst in die Hand zu nehmen.

            Dieser scharfsinnigen Manipulation, schließt sich nahtlos der weitere Irrtum an : "Man glaubt nicht an Gott und Gott existiert = verloren"

            Nie wurde das Geschäft mit der Angst prägnanter formuliert ! 🙂

      • @Deutscher Michel

        Fortsetzung: »Plan B« tritt in Kraft.
        Jesus zu Petrus: »Ich werde dir die Schlüssel zu Gottes Neuer Welt geben. Was du hier auf der Erde für verbindlich erklären wirst, das wird auch vor Gott verbindlich sein; und was du hier für nicht verbindlich erklären wirst, das wird auch vor Gott nicht verbindlich sein.« (Matthäus 16:19-20)

        Der Teufel erholte sich von diesem desaströsen Schlag – Übergabe der Befehlsgewalt, Schlüsselgewalt an neue Menschen, mit herzbeschnittener Gesinnung, durchdrungen mit Heiligem Geist- nach immerhin 150-250 Jahren wieder und schob die »allumfassende« kath. Kirche nach. Ihr seien die Schlüssel doch übergeben worden, behauptet Satan seitdem, gemeinsam mit der »allumfassenden« Weltmacht, kath. Kirche. Jüdisch-satanisch geplant war und ist es bis heute »imach schmo u-sichero«, Sein (des Messias, des Auferstandenen) Name und das Andenken an ihn soll ausgelöscht sein! 
        – Klingt zwar blöde bis unlogisch, weshalb sollte Satan gerade eine christliche Kirche errichten, wo CHRISTLICHES doch der Feind Nr. 1 ist? Im Volksmund gefasst: »In der Not frisst der Teufel Fliegen« und man kann fortsetzen, er kreiert daraus Unmengen Skorpione. In der Tat, war nichts »Christliches« geplant, sondern Antichristliches. Denn diese Scheißkerle Christen (Scheißkerle aus Satans Sicht), ließen sich nicht so einfach zwangsprostituieren! »Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen!« »Aber Petrus und Johannes erwiderten ihnen: »Entscheidet selbst, ob es vor Gott recht ist, euch mehr zu gehorchen als ihm! (Apostelgeschichte 4:19) »Aber Petrus und die anderen Apostel antworteten: »Gott muss man mehr gehorchen als den Menschen. (Apostelgeschichte 5:29)

         – Pfui Teufel, kann der geistliche und weltliche Teufel, darauf nur spucken. (Das ist doch glatt Auflehnung gegen alle Obrigkeit. Wo kämen wir denn da hin, wären die Menschen erst einmal dort, ohne geistliche und weltliche Obrigkeit? Das wäre ja das totale Tohuwabohu. Ja, für Satan und die Seinen und Engelsruhe und Frieden für uns Völker.) Also diese »allumfassende christlich katholische Kirche« war plangemäß, hintergründig, teuflisch installiert. An ihr und durch sie, sollten die Christen entchristianisiert, umerzogen und den »jüdisch-satanischen Ordensregeln« wieder untergeordnet werden, was auch beinahe bravourös gelungen war. 
        Also war ein Gottesknecht, namens Martin Luther, dagegen aufzutreten an der Reihe und auch andere. Denn allemal gilt, gegen das Zerstörungswerk der Satanisten, der Juden, der Amerikaner, oder wem auch immer, das Wort Johannes des Täufers: »Ihr bildet euch ein, dass euch nichts geschehen kann, weil Abraham euer Stammvater ist. Aber das sage ich euch: Gott kann Abraham aus diesen Steinen hier neue Nachkommen schaffen! Die Axt ist schon angelegt, um die Bäume an der Wurzel abzuschlagen. Jeder Baum, der keine guten Früchte bringt, wird umgehauen und ins Feuer geworfen.« (Matthäus 3:9-10) (So wird erklärlich, dass immer knapp davor, ehe es klappen sollte, dem Teufel und seinen Anhängern, den Eckstein Christus zu rammen, das Einsacken der Welt durchzuziehen, diese ünzüchtigen Otterngezüchte selbst eingesackt und ausgefegt wird. War schon ab den 1930er Jahren so.)

        So kam es zu Kriegen und Spaltungen und zum Protestantismus. Heute ist dieser Protestantismus (beinahe) gleich dem katholischem Teufelswerk.
        Den Rest kennen wir.

        Nachsatz: 
        »Ich werde Menschen zu euch schicken, die zur Synagoge des Satans gehören. Sie behaupten, dass sie zum Volk Gottes zählen; das stimmt aber nicht, sie lügen. Ich werde dafür sorgen, dass sie sich vor euch niederwerfen und anerkennen, dass ich euch erwählt habe und liebe. Ihr habt mein Wort beherzigt, mit dem ich euch zum Durchhalten aufrief. Darum werde ich euch in der Zeit der Versuchung bewahren, die demnächst über die ganze Erde kommen und alle Menschen auf die Probe stellen wird.« (Offenbarung 3:9-11)

        Christen, Ohren steifhalten, geduldig und friedfertig bleiben, ausgenommen zur Abwehr gegen Angriffe auf Leib und Leben. Der Rest erledigt sich »von selbst«, ohne Zutun einer Menschenhand. Denn dieses ausgeladene, verlorene Volk der Juden, hat NIEMANDEM und KEINEM Volk, am wenigsten uns Christen, auch nur irgendetwas zu verklickern. Die wurden, nochmals und endgültig durch Christus »verklickert«, Spielen Heilige Kuh, als Hurenböcke, verführen und zugrunderichten den gesamten Erdenkreis mit dem ferngelenkten Kampfhund USA.
        Ich hoffe, damit wenigsten in einigem Wesentlichen, nichts schuldig geblieben zu sein. Aber ich mache mit meiner Beantwortung und Stellenangaben für heute einmal ein Ende, denn sonst würde es langweilig.

        • Mona Lisa

          »Nie wurde das Geschäft mit der Angst prägnanter formuliert !«

          Ihr Einwand insgesamt ist durchdacht und passt. (Es fehlt der Antwortbutton, warum auch immer, deswegen antworte ich hier).

          Was interessierte es mich, von einem Nicht-Gott-Gläubigen, aus einer Feuersbrunst gerettet worden zu sein. Sagte ich, stop, nein zurück, weil der mich Erretende, sei ein »ungläubiger« Retter. Was interessierte es mich, wurde eines meiner Kinder, von einem Nicht-Gott-Gläubigen, aus Seenot gerettet. Würde ich mich abschätzig so äußern: Ach ne, und gerade Sie, mussten mein Kind vor dem Ertrinkungstod, retten. Gerade Sie!« Nein, Ich sagte diesem »gerade Sie«, DANKE, Danke, Danke, umarmte ihn, küsste ihn und weinte. Was interessierte es mich, eine im brennenden Autowrack eingeklemmte, nachweislich, moslemische oder jüdische oder nicht gläubige Familie zu befreien? Nichts! Ich würde kämpfen, um deren Leben, wie um die Leben der Meinigen.

          Ich denke, wir haben ein genuines Programm ablaufen, welches jenseits Gott oder Nicht-Gott, jenseits aller Religionszugehörigkeit, Parteiliebelei, funktioniert.

          Vor vielen Jahren las ich folgende Geschichte. Ich erzähle sie frei nach: Im großen Meer entstand eine Endlos-Diskussion unter den jüngeren sowie älteren Fischen. Man höre allenthalben, es gäbe Wasser. Aber nie hat jemals jemand Wasser gesehen, gespürt, geschmeckt, gerochen, geroffen. Zuletzt hieß einer den anderen ein blindes Huhn, einen Tölpel. Vor der totalen Vergiftung des erträglichen Miteinanders, erinnerte sich jemand, tief im innersten Ozean – wohin niemand je zu schwimmen wagte, es war Sperrgebiet – lebe ein alter, weiser Fisch; – und man schickte eine Abordnung dahin, um zu klären, nachzufragen, was Wasser sei. Dort angekommen und alles erklärt, antwortete der alte Fisch: »Ach, ihr törichten Fische: Im Wasser lebt und webt ihr, aus dem Wasser kommt und darin endet ihr, habt ihr eure Heimat, zieht ihr Nahrung und ruht, … und da fragt ihr, was Wasser sei?«

          Es gibt »Gehbehinderte«, zu welchen ich mich rechne, und ich verwende zwecks eigenem besseren Vorankommen im Leben seit jungen Jahren, den Gehstock, Wanderstock Marke »Gott«. Seither wandere ich persönlich entspannter, unbeschwerlicher. Neben mir ziehen »Athleten« vorbei und sprechen ermunternd: He, hindert sie der Stock nicht? Der hindert sie doch, oder? Wirf ihn weg, und schau, dann kannst du richtig laufen und kommst schneller ans Ziel. »Ja,« sage ich, »wenn das so einfach wäre, allenthalben wandere ich an ausgebrannten ›Athleten‹ vorbei und bin bemüht ihnen zu helfen, sie zu ermuntern und zu trösten, wie Sie mich jetzt eben ermuntern, die Wanderung, ohne Wanderstock fortzusetzen. Schauen sie, solange ich niemanden mit meinem Stock auf den Kopf schlage oder jemand damit absichtlich ein Bein stelle, soll er mir weiter gut sein, andernfalls würfe ich diesen Stock vorsichtshalber weg, damit ich solch Verkehrtes nimmermehr tue.«

          Und hätte man wissenschaftlich bewiesen, es gäbe keinen Gott, so verwendete ich diesen als Placebo. Mir bekommt dieses nebenwirkungsfreie »Medikament« gut. Zudem ist es interessant: Der Mensch hat null Irritation, ob es einen Teufel gäbe/gibt. Darüber ist nicht zu streiten, das ist scheinbar geklärt. Bloß Gott ist ungeklärt? Erscheint mir seltsam.

          Mein Fazit: Lieben wir einander, (gehbehindert UND athletisch) alles andere ergibt mir keinen heilsamen Sinn.
          ________________

           »Man glaubt nicht an Gott und Gott existiert = verloren« @Mona Lisa, Sie haben recht, dieses »verloren«, steht hier enttarnt, geht man anstatt vom strafenden, blutrünstigen, höllenfeuergeilen Gott aus, vom liebenden Gott aus. Denn bei einem liebenden, fürsorglichen Gott, (so es solchen gibt) hätte jeder selbst dann nichts verloren, hätte sich jemand verwettet.

  2. Na, wenn sie beim nächsten mal nicht gegen die Wand fahren, denn auch den Russen ist völlig klar, daß bei einer Konfrontation der Krieg erst gewonnen ist, wenn die Gegenseite total vernichtet ist. Auf einzelne Scharmützel werden die sich nicht mehr einlassen, denn das ist nur unnötige Energievergeudung, wenn schon dann richtig, oder garnicht. Manche müssen halt erst körperlich lernen, daß man mit Kriegsdrohungen eher das Gegenteil erreicht, als zunächst gewünscht. Im übrigen sollte sich die amerikanische Bevölkerung auch mal darüber Gedanken machen, wer sie in einen Krieg hetzen will. Das scheint von vermögenden Hintermännern auszugehen, und es wäre durchaus sinnvoll mal darüber nachzudenken, ob die nicht hinter Schloß und Riegel gehörten um das eigene Land und die Welt zu befrieden.

    • Kann mich "glücklich" schätzen, nicht in der Nähe von Ramstein oder einen anderen Kriegstützpunkt der Amis in Deutschland zu wohnen. Vielleicht lebe ich da noch ein paar Stunden länger.

      Aber vielleicht kann es auch besser sein, wenn man mit einem Schlag sofort mit vernichtet wird, das spart kommende Qualen, Leid und Elend.

      Jedenfalls ist die deutsche Bundesregierung allein Schuld, allen voran Merkel, wenn Deutschland Kriegs- und Angriffsgebiet wird.

      • Angriffsziel Deutschland: das ist das Ziel vom Zionistenpack. Nach WK.1 und WK.2 kamen wir zum Leidwesen unserer Erzfeinde  immer wieder auf die Füsse. Dabei  waren und sind wir ihnen immer noch durch Fleiss & Technik weit überlegen.

         Der WK.2 ging nicht gegen die Nazis, er ging definitiv gegen die Wirtschaftsmacht Deutschland deren Erfindergeist, der nicht kaputt zu kriegen war. Und so ist es auch wieder nach WK.2 .Man hat uns unsere letzte Waffe "die D-Mark" genommen und wir existieren immer noch zum Leidwesen unserer "Freunde" aus Israel , den USA und dem Empire.

        Nun versucht man es mit kultureller Bereicherung und Natobündnis, TTITIP / CETA, Deutsche Bankkrise und VW-Abgasskandal der keiner ist, uns den Rest zu geben, aber Totgesagte leben bekanntlich länger.

        • Da passen doch die Sanktionen genüber Rußland gut hinein? Aber der eurasische Zusammenschluß, die neue Seidenstraße, die Wirtschaftsmächte der Neuzeit können die USA mit den alten Ideen eines Sir Halford John Mackinder (* 15. Februar 1861 in Gainsborough; † 6. März 1947) nicht mehr verhindern. Die Zeit danach wird eine Abrechnung mit diesen Gangstern zur Folge haben, die sie auf ewige Zeiten bereuen werden!

    • So lange man den Kriegstreibern das Geld nicht weg nimmt wird es es kein Frieden geben. Hinter Schloß und Riegel bringen, wer sollte das tun? Sie glauben doch nicht an irgend eine unabhängige Justiz? Die Anführer von Revolutionen sind die Kriegstreiber von morgen, aus welchem Grund auch immer. Mal auf die Geschichte der Menschheit zurück blicken in welcher Abfolge auf der Welt Kriege statt fanden und finden. Bis her hat fast jede Generation einen Krieg oder blutige Revolution erlebt.

  3. "Goebbels, der einst sagte: "Wenn man eine große Lüge erzählt und sie oft genug wiederholt, dann werden die Leute sie am Ende glauben."

    Ja so ist es, je größer die Lüge, um so eher wird sie geglaubt.

    Deswegen werden wir belogen und betrogen. Jedenfalls schaffen es die amerikanisierten und staatlich gesteuerten deutschen Lügenmedien (egal ob "öffentlich-rechtliche" oder private) ständig, die Masse der Bevölkerung zu täuschen. Und damit das noch besser klappt für die Zukunft, werden ungebildete Menschen importiert, die durch ihre muslimische Grunderziehung nie und nimmer durchblicken werden, weil es für sie auch nicht von Interesse sein wird.

    So macht man die neue Weltordnung !

    • "Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen und das ganze Volk einen Teil der Zeit. Aber man kann nicht das gesamte Volk die ganze Zeit täuschen."

      Abraham Lincoln

  4. Die USA wollen durch Lug und Trug und Pharisäertum die Welt beherrschen und versuchen jeden niederzumachen, der sich diesem Primitivtheater entgegenstellt. Wenn es dem Durchschnittsamerikaner nicht gelingt, diese Wahnsinnige wegzufegen,müssen sie sich ihe  Tun und Handeln genau so für immer zurechnen lassen, wie die Deutschen ihren Wahnsinnigen.Clintom garniert alles nach Hochgeborenenmethodik aber im Ergebnis ist das alles dasselbe.Es ist nur zu hoffen, dass Russland/China sich da keine Illusionen machen und jederzeit angriffsbereit sind. Europa -ein weiterer Kontrahent des Satanslands -versucht diese Wahnsinnsbande durch einen nicht angekündigten,hinterlistigen Migrationskrieg als Wirtschaftsmacht und möglichen Wirtschafts-und Militärpartner  Russlands zu vernichten.Die europäischen Staaten haben nur eine einzige!!! -mögliche-Lösung einem Atomkrieg zu entgehen, sofort raus aus EU und NATO und Wiederherstellung ihrer Selbständigkeit und das schon vorgestern!!

  5. Stuxnet

    Lasst uns über Stuxnet reden.

    Stuxnet ist das Schadprogramm, mit welchem Israel die iranische Anlage zur Anreicherung von Uran zerstörte. Das Programm verbreitet sich unbemerkt, so lange, bis es aktiviert wird, und klinkt sich in beliebige industrielle Prozessteuerungen ein.

    Wie IT-Fachleute herausfanden, sind inzwischen SÄMTLICHE europäischen Prozess-Steuerungen infiziert.

    Israel hat die darüber Protestierenden aber beruhigt : Fabriken werden erst zerstört, wenn das Programm von Israel aus aktiviert wird.

    DAS wäre ein Kriegsgrund – denn wer lässt sich schom gern in die Eier treten.

    Außer Europa, natürlich.

    Nach der israelischen Erklärung hat sich die EU umgedreht und weitergeschnarcht.

    Stuxnet lauert weiter und wartet auf Befehle.

  6. Bitte was ist man dort gewohnt? Krieg?
    Aber mitnichten! Die sind gewohnt, im Fernsehen zu sehen, wie die ärmsten Länder der Welt unter US-Bomben vollends ins Nichts geworfen werden. Das sind sie gewohnt.

    Mit Russland und China würde der Krieg vor ihre Haustüre kommen. Etwas, was sie seit 150 Jahren nicht mehr hatten. Und ob die wohlstandverweichlichten, fernsehvertrottelten US-Amis das gewohnt sind, wage ich mal zu bezweifeln.

    Leider wird es auch uns nicht sehr gut dabei ergehen. Schließen wir mal das Denkunmögliche eines Atomkriegs aus, dann werden die Russen dennoch nicht lange fackeln und die US-Präsenz in Europa vertreiben, genauso wie China die US-Präsenz in Ostasien vertreiben wird. Und das wird passieren. Die USA haben zwar ein weltweites Netz an Militärstützpunkten, aber ihre Präsenz ist das Ergebnis aus einer Mischung aus Korruption und Einschüchterung, nicht aus nachhaltiger Unterstützung. Ergo, wenn es mal wirklich rund geht, werden die US-Basen eine nach der anderen weggespült werden. Allerdings nicht ohne massive Schäden für die Länder, die sie beherbergen.

    Offenbar wird das der Preis, den wir zahlen müssen, um uns von dieser Hydra zu befreien.

    • Offenbar wird das der Preis, den wir zahlen müssen, um uns von dieser Hydra zu befreien.

      Wenn Trump seinen Willen kriegt, ziehen die Amis freiwillig ab, es sei denn, die betroffenen Länder wollen sie so dringend behalten, das sie dafür viel Geld lockermachen.

      • Da sind zwei Punkte, die man bedenken sollte

        1) Ist das wirklich sein Wille? Man erinnere sich nur, mit welch großmäuligen Versprechungen Obama ins Weiße Haus eingezogen ist, und was letztlich daraus geworden ist.

        2) Selbst wenn es sein Wille ist, muss er ihn erst mal durchsetzen. Und dabei überleben. Angesicht der Tatsache, dass der US-Präsident nur eine Marionette zu sein hat, wird eine Marionette, die sich gegen die Fäden wehrt, wohl alsbald abgeschnitten werden. Remember Kennedy?

        Nö, dass die Amis friedlich weichen, daran glaube ich nicht. Dass die Welt dieses Joch abwerfen wird, daran besteht wohl kein Zweifel. Die Frage ist lediglich, wieviel Widerstand werden sie leisten.

        • Selbst in Deutschland wird man Widerstand leisten, wenn man mal erkannt hat, welche Satansbrut uns da vorführt. Dass Trump freiwillig gehen darf, glaube ich auch nicht.

    • @ Walter

      Geschlossene-Psychiarieen sind sehr begehrt- gut-belegt und entsprechend lang und tief ist die Warteliste für VIP-Eliten&PolitAffen,, alle Knechtschaften auf dieser Grünenerde warten auf die freischaltund des Stuxnet aus USreal..

      … bis dahin bitten wir die Knechtschaften um etwas Geduld bis zur Armegedon

  7. Wer mit solchen Schuften zusammenarbeitet, der ist selbst ein Schuft. Da sieht man mal, was die verschmähte Clinton für ein Geistes Kind ist. Lewinski an die Macht !

    (Satire)

  8. Russland soll für "Angriffe" auf irgendwelcher Computer büßen? Das ist ja ungefähr so, als wie wenn ich den Computer meines Nachbarn nach irgendwelchen Daten durchsuche, und dieser mir aus Rache den Tod androht. Ja, wie krank ist das denn? 

    Wegen so einem Scheiß soll die Welt in den Abgrund stürtzen? Aber nein, nicht doch… Ist offensichtlich nur ein weiterer (nichtiger) Grund, um einen Krieg gegen Russland rechtfertigen zu können. Amerika wird angegriffen! Huch.., wo denn… Sind denn irgendwelche russischen Kriegsschiffe vor der Ost- und Westküste der USA gesichtet worden? Nein? Na denn ist doch alles in Ordnung!

    Aber was nützt das ganze "Geschreibsel", wenn die Amis eh nicht mehr aus ihrer Bastelstube zu locken sind. Na, dann bastelt man schön weiter, an eure "gerechtfertigten Kriegsgründe"… 

    Ihr Arschgeigen !!!

  9. Wenn die ersten Bomben auf die USA fallen , schauts sicher anders aus …diese Bande hats verdient das NY ,Cikago oder LA gesprengt werden !

  10. Wenn es einen Gott gäbe (an den ich nicht glaube!), der könnte doch zu Halloween mal ein wenig am Yellostone zündeln! 🙂

    Die (Rest)-Ami's hätten auf Jahrzehnte mit sich selbst zu tun – und die restliche Welt wär sicher vor einem WK III.

    Ein optimales Szenario in meinen Augen …

  11. Es wird keinen Krieg zwischen USA,Europa, Merkels DE und Russland geben.RL wird als Gog und Magog im Bunde mit dem Iran Großisrael versuchen zu zerstören. Zuvor wird das jetzige Israel den Islam und seinen Mondgott Allah durch den Psalm 83 Krieg auf ein Minimum reduzieren. Sollte jedoch entgegen m.E. der Krieg zwischen USA, Merkel und RUS ausbrechen, wird dasselbe als Sieger hervorgehen, weil RUS auf jeden Fall den in der Schrift vorhergesagten Auftrag erfüllen muß. USA/Amerika als in der Bibel erwähnte Inseln spielen in der Endzeit des jetzigen Systems keine Rolle bzw. werden nicht erwähnt. Also, liebe Leute, keine Angst vor Menschen. Frau Merkel könnte vielleicht eine von den drei europ.  "Königen" sein, die der kommende Weltregent beseitigen wird.

    Mit freundlichem Gruß

     

  12. Letztendlich… mir scheiss egal

    Durch welchen Hand ich draufgehe-gehe-nicht-alleine nehme meine Familie und Freunde mit

    Da muss werder ich noch andere – weder um mich – noch ich um andere ""Trauern"

    es gibt kein höheres Level.. Kredit aufgebraucht.. GameOver,,

    • So blöde möcht ich sein.

      Dass ich mich draufgehen lasse und gleich noch die ganze Familie mitnehm!

      Ich lasse lieber die Anderen/Gegner draufgehen, solang ich das kann.

      Ein ehrenwerter Partisan

  13. Wenn Obama weg ist, wkrd es eng. 

    Es wundert warum dieses kriegslüsterne Washington überhaupt noch Wert auf Weltöffentlichkeit legt und nicht gleich zuschlägt.

    Heute ist zu lesen, dass die amerikanischen Bomber mit russischen Farben angemalt werden, ein false flag steht ins Haus.

  14. Diese Verrückte ist Merkel hoch zehn. Noch krimineller, noch skrupelloser, noch aggressiver, noch menschenverachtendeer und verlorener. Diese Gestalt nutzt die Wallstreet, um Geld zu machen, egal wie Menschen dabei sterben. Doch diesmal sind sie selbst dran. 

  15. Nicht Clinton ist das Problem für Europa, sondern die stiefelleckenden Politvasallen in Europa, macht besessen, charakterlich verkommen und über die erlaubte Grenze logenindoktriniert verblödet!!!

    Ohne idese Europa verratenden Vasallen, die die Europäer kaltschnäuzig den USA und jenen Mächten, die dahinter stehen, ausliefern, wäre die USA auch militärisch nicht in der Lage, ihre vebrecherischen Plände in die Tat umzusetzen!!

    Die Welt ist von krimineller Energie durchdrungen, die sich zu 99%  an der sogenannten "Elite" festgeklammert hat. Sie sind es auch, die diese kriminelle Energie durch satanische Rituale kreieren. Sie haben sich der Dunkelheit verschrieben, daher möge man den Kinderglauben fallen lassen, es würde sich durch sie ein Wandel mit der Zeit vollziehen. Niemals kehren sie auf den Weg der Normalität zurück, sie gehen ihren Weg bis zum Ende, das auch unserer Ende bedeutet. Denn egal, wie es ausgeht, ob sie obsiegen oder nicht, sie werden uns mit in ihren Untergang ziehen.

    Sie wandeln in Dunkelheit, sie scheuen das Licht, auch ihre Geheimnistuerei, siehe Bildetberger, Skull and bone Orden, oder TTIP Vertragsinhalt, etc. reflektiert die Liebe zur Dunkelheit. Das Gute muß sich nicht scheuen, ans Licht getragen zu werden! Allein das möge jenen, die noch so naiv sind, und glauben, sie vertreten die Menschen, die Augen öffnen.

  16. Das Problem der amerikanischen Bevölkerung ist, daß sie sich mit einer von den Regierenden aufoktroyierten Rolle, die politische Naivität noch als höchste Form politischen autonomen Denkens glänzen läßt, identifizieren und dieses ins unermessliche verzerrte Selbstbild gekoppelt an einen Patriotismus, einer die Welt beglückender Nation, mit Paraden selbst bei einem Footballspiel zelebriert!  Sie unterscheidet sich bald  nicht mehr von nordkoreanischen Aufmärschen, nur wird der amerikanische Patriotismus bei seinen Feinden als eine die USA gefährdende Provokation interpretiert und als Bedrohung in Form eines antiamerikanischen Widerstandes reflexartig schubladiert!  Sie sind eine amorphe Masse selbstverliebter Nostalgiker, die immer noch das Bold der USA aus den 1940 ger Jahren hoch halten. Und dieses Bild erlaubt den Mächtigen, auch wenn sie im Ranking  Spitzennwärter auf einen Platz in einer forensischen Psychatrie sind, die USA an die Spitze der kriminellsten Staaten der Erde zu führen!

  17. Die Clinton braucht sich persönlich aber auch nicht sicher fühlen, wenn sie einen Krieg gegen Russland vom Zaun bricht. Im kalten Krieg war es schon ein paar Male ganz knapp, dass die Raketen wirklich geflogen wären. Nun aber wurden die Atomraketen weiterentwickelt, und treffen noch viel genauer. Ich denke mal, die eine, oder andere Rakete aus Russland zielt genau auf ihren Aufenthaltsort, und wird ganz überraschend als erstes abgeschossen 😉

    Die werden sie sicher nicht davon kommen lassen.

  18. Es wird keinen Atomkrieg geben. Da gebe ich euch Brief und Sigel drauf. Es werden kleine schnelle Kriege im Nahen Osten kommen. Selbst Israel wird sich damit beschäftigen. Und ich meine nicht diese billige "Meins und Deins" verarsche. Es wird jetzt ungemütlicher in der Welt und dann kommt ein Scheinheiliger Frieden. Ermöglicht durch eine bösartige Figur, die noch nicht aufgtaucht ist. Und danach wird das Verhängnis seinen Lauf nehmen.

  19. Purer Christlicher Extremismus ist das !

    Wie schon im 1.+ 2. Weltkrieg hassen sich Christen und metzeln sich

    gegenseitig weg !

    Das repräsentiert aber nicht den Jesus oder Gott der Bibel.

  20. Voll cool wie hier alle denken Russland sei das Heilsland und die USA die bitter bösen ^^. Meint ihr das Russland, das gerade Aleppo, welches in 3 Stunden aufgrund der Militärischen Möglichkeiten eingenommen werden könnte, dazu benutzt um Waffensysteme an unschuldigen Frauen, Kindern und Männern zu testen, die ach so Guten sind? Oder das Russland, das damals nach Deutschlands Kapitulation, Millionen von Frauen und Mädchen vergewaltigt und gedemütigt hat? Ihr meint das wäre heute anders? Die Menschheit ist viel viel abgestumpfter wie damals. Das hässliche Gesicht der Menschen wird sich in einem 3 WK zeigen. Die USA ist kein Stück besser. Deutschland ebenfalls nicht. Nur das DE nicht mehr die Möglichkeit besitzt Militärisch zu agieren. Dann verhällt man sich eben auf wirtschaftlicher Ebene geisteskrank. Ich hoffe wenn ich schon sterben muss in einem Krieg, das die Menschheit damit unter geht. Restlos. Jeder Mann, jede Frau. Jegliches Leben. Nur so ist Frieden möglich. Und die Menschheit zeigt gerade, das sie die Seltenheit des Lebens im Universum, keinesfalls verdient hat. Weder die Kriegstreibenden angeblichen Volksvertreter aller Staaten, noch ihr Kriegstreibenden Hetzer. 

  21. Oma Clinton will unbedingt noch einmal auf den Putz hauen, bevor sie das Besteck abgibt. Die bösen Russen mit den "starken Lenden" müssen doch endlich mal für die Natoerweiterung bestraft werden. Es darf jemand so viel Dreck am Stecken haben wie er will, wenn es nur dem Establishment dient

  22. Clinton verkörpert voll und ganz die erbährmliche amerikanische Administration.

    A   Arrogant
    M   Menschenverachtend
    E   Erbärmlich
    R   Rücksichtslos
    I    Irrsinning
    K   Korrupt
    A   Atomkrieg

    Amerika ist kein Freund und Verbünderter Partner der Freien Welt und Völker.

    Amerika ist ein Blutsauger, Kriegstreiber und Menschenfeind.

    Clinton ist ein Teil davon.

    • Amerika kommt von Armare = bewaffnet Ka = Seele.

      Es ist der militärische Arm der "Weltordnung." Es sogenannten Drei fältigen Regierungssystems.

      der Finanzielle sitzt in der City und der Geistige in Rom.

  23. Glaubt doch diesen Mist nicht. Es wird keinen Krieg geben. Dafuer sind doch die Atombomben da. Sie dienen nur der Abschreckung. Die Abschreckung, also die Gefahr selber total atomisiert zu werden ist so gross, dass ein Krieg gegen eine Atommacht nicht mehr moeglich ist, ohne selbst drauf zu gehen. Das ist auch der einzige Grund warum es also so einen grossen Kireg nicht mehr gegeben hat seit 60 Jahren. Seit den 50er Jahren, werden nur noch Stellvertreterkriege, gegen Gegner gefuehrt die eben keine Atombomben haben, oder mit Atombomben antworten koennten. Da bleibt dann alles uebersichtlich und kann nicht eskallieren. Das ist ja auch der Grund warum man auf keinen Fall will das andere Laender sich Atomwaffen anschaffen, weil sie dann praktisch nicht mehr angreifbar waeren. Siehe Iran und Nordkorea.

    Das was sie da sagte ist nur Wahlkampfgeschwaetz vor Leuten die gerne solche Sprueche hoeren. Hat sie nicht vor Soldaten gesprochen? Die hoeren sowas gern. Ist doch schon immer so gewesen. Schon vergessen was andere Politiker vor der Wahl alles gesagt haben? Das machen alle Politiker so, auch Trump, je nachdem welche Menschengruppen sie gewinnen wollen.

    Wuerden sie vor Hunden sprechen, wuerden sie sagen sie wollen alle Katzen abschaffen. Und sprechen sie vor Katzen, sagen sie sie wollen die Hunde abschaffen. Das Volk wird nur verarscht, und lernt nie dazu. Im Gegenteil, es sieht leider so aus als wuerde das Volk von Tag zu Tag immer mehr verbloeden.

    Schaut euch doch nur Obama an. Wenns nach ihm ginge, waeren die USA schon laengst mit Bodentruppen in Syrien einmaschiert, mit allen damit verbundenen Konsequenzen. Obama wurde doch von seinen eigenen Generaelen und wer auch immer im Hintergrund, ausgebremst, die wohl erkannt haben, oder wissen dass das keine gute Idee ist oder unkalkulierbare Konsequenzen nach sich ziehen wuerden. Obama hat damals nur heisse Luft produziert so wie Hillary jetzt, wollte den starken Mann markieren, weil er sonst nichts zu Stande gebracht hat. Als es dann soweit war musste er vom Russen gerettet werden, sonst waere er schoen blamiert gewesen, weil das eigene Militaer oder die eigenen Leute in seiner Regierung nicht mitgemacht haetten und alle Welt gesehen haette, dass er im Grunde keine Macht hat und auch nichts zu Sagen hat.

    • @ano nymous

      Gleich bis ähnlich, wie Sie es hier treffend aufrollten, sehe ich es ebenso. "Staatstragendes Motto": Füchtet euch habt Angst.

  24. Klitoris droht Russland mit Krieg. Pardon nochmal. Kliton droht Russland mit Krieg. 

     

    Was ist nun wirklich richtig.

    Klinton sagt der Russe wolle Krieg.

    Klinton, sagt der Russe wolle Krieg.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here