Wenn potentielle Terroristen nicht abgeschoben werden…

Ein Afghane wurde nicht abgeschoben, weil er damit drohte, sich dort als Selbstmordattentäter in die Luft zu sprengen. Doch nun ist er untergetaucht und plant womöglich sogar einen Anschlag in Deutschland. Ganz großes Kino…

Von Marco Maier

Kabul muss sicherer werden. Deshahlb wurde Ahmed Ferdaws A. von den deutschen Behörden nicht nach Afghanistan abgeschoben. Doch anstatt wenigstens eine Sicherheitsverwahrung des gefährlichen jungen Afghanen durchzuführen, gab es für ihn lediglich die Auflage, sich dreimal wöchentlich bei der Polizei in Hannover zu melden. Sehr strikte Auflagen für einen Mann, der offenbar eine Gefahr für die allgemeine Sicherheit darstellt.

Interessanterweise wurde der Afghane, der 2011 nach Deutschland kam und dessen Asylantrag 2012 abgelehnt wurde, jedoch nicht umgehend in die Heimat zurückgeschickt, sondern durfte (musste?) wegen der Drohung sich dort in die Luft zu sprengen in Deutschland bleiben. Auch als US-Präsident Obama nach Hannover kam, stand der Afghane unter ständiger polizeilicher Überwachung. Immerhin gilt er als "islamistischer Gefährder". Auch als in Brüssel Anschläge verübt wurden, wurde er von den Sicherheits überprüft, ob er nicht darin verwickelt ist. Monatelang wurde er zudem observiert.

Doch seit Juli ist er plötzlich "spurlos verschwunden". Wo er auftauchen wird  und – noch wichtiger – in welchem Zusammenhang, das ist jetzt die brennende (oder vielleicht doch explosive?) Frage. Laut dem niedersächsischen Innenminister, Boris Pistorius, würden die Behörden ja "mit Hochdruck" nach ihm fahnden. Doch ob dies Erfolg haben wird, steht wohl in den Sternen. Aber Hauptsache, die deutschen Behörden haben in Kabul einen möglichen Anschlag verhindert. Ob sie damit allerdings einen Anschlag in Deutschland zu verantworten haben werden, dürfen wir jedenfalls bald sehen. Danke schon mal dafür, deutsche Behörden!

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit das neue ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben

Loading...
Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

9 Kommentare

  1. Sehr schön. Nun nachdem jetzt öffentlich ist, dass man nicht abgeschoben wird wenn man behauptet, dass man sich im Ursprungsland in die Luft sprengt, können wir eigentlich Asylverfahren generell einstellen. Kommt einfach alle her und bleibt hier…wir schaffen das.

  2. Macht Euch mal keine Sorgen, die haben alles im Griff…….. mit den Geschwindigkeitsübertretungen, Falschparken, Steuereinzug, Naziverfolgungen usw.. Mein Gott und mit den paar armen verirrten Asylanten kann doch ein so reiches Land auch noch fertig werden, warum deshalb die ganze Aufregung.

  3. Auch wenn die monatelange Observierung zur Auslastung unserer unterbeschäftigten Polizei und zur Armutsausweitung bei dem Kinderpack durch eine sinnvollere Verwendung von Steuermitteln beiträgt, muß man schließlich doch Verständnis dafür haben, daß dieses Opfer unserer restriktiven Asylpolitik nun auch noch diesem zusätzlich belastenden Überwachungsdruck nicht mehr standhielt, in seiner Verzweiflung untergetaucht ist und jetzt vielleicht in einer menschlich verständlichen Kurzschlussreaktion seine seelische Not kompensieren wird, weil er sich nicht mehr anders zu helfen weiss.

  4. Murksel's Werbekampgne in Anfürungszeichen "Afganistan-Deal" ..!

    Ihr Afganen,, kommt nicht nach EU-DORADO – bleibt in euren zerstörten-zerrütteten Taliban-CIA Regiem..!?

    EU-Schlepperbande hat innert 45Tagen – 23tausend EU-Neubürger – nach Italien sicher und legal eingeschifft – Von Maghrep-Staaten aus NordAfrika. Von Russland/Ukraine/Weissrussland durchdrangen über 10tausende neue EU-Neubürger. Da der EU-Türkei Deal kein Durchkommen zulässt.

    1. …. von Merkel bedauernswerten, traumatisierten, hilfsbedürftigen und "moderaten" Terroristen.

      Die Bombenstimmung nimmt immer weiter zu. Bald haben wir öfters im Jahr Silvester.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.