Gegen jedes Gebot der Moral und der diplomatischen Spielregeln hat die bulgarische Regierung ihre Kandidatin für den Posten des UN-Generalsekretärs, Irena Bukova durch die Vize-Präsidentin der EU-Kommission, und Angela Merkels Favoritin, Kristalina Georgieva ersetzt. Russland hatte sich schon im Vorfeld gegen eine solche Kandidatur ausgesprochen. Also was soll das Ganze?

Von Rui Filipe Gutschmidt

Der portugiesische Außenminister Augusto Santos Silva gab sich heute morgen gelassen, als er von der Nachrichtenagentur LUSA zu Georgievas überraschenden Kandidatur befragt wurde. „Wir haben die Kandidatur von Antonio Guterres Ende Februar bekannt gegeben. Wir taten dies, in völliger Transparenz und so, dass António Guterres alle Prüfungen und Schritte die der Auswahlprozess für den neuen Generalsekretär der Vereinten Nationen heute verlangt, durchlief“, bekräftigte Silva gegenüber der LUSA. Guterres gilt als aussichtsreichster Kandidat trotz der Stimmen die einer Frau und einem Kandidaten aus Osteuropa den Vorzug geben wollen. Dennoch, wie ich im gestrigem Artikel schon geschrieben hatte, hat Guterres die bisherigen fünf Vorwahlen gewonnen.

Kristalina Georgieva ihrerseits, hat alles das übersprungen. Die Reden vor den Delegierten der 15 Mitglieder im UN-Sicherheitsrat, deren Fragen, das Vorstellen einer Agenda und einer Stellungnahme zu den größten Problemen die unsere Welt derzeit zu lösen hat, hatte Angies Kandidatin wohl nicht nötig. Doch auch wenn es „unfair“ ist, so lassen die Regeln eine Last-Minute Kandidatur zu. Kristalina Georgievas Bewerbung ist aber nicht transparent, nicht „kristallin“ sozusagen. Kein Wunder also, dass sich Russland gegen Merkels Versuche aussprach, am Rande des G20-Gipfels für die Vize-Präsidentin der EU-Kommission Unterstützer anzuwerben.

Der Portugiese aber wünscht sich eine gute Zusammenarbeit mit Russland. Der Tiefschlag der deutschen Kanzlerin könnte Vladimir Putin sogar definitiv auf die Seite des ehemaligen UNHCR Antonio Guterres gebracht haben. Bukova war von den bulgarischen Sozialdemokraten und hatte bei weitem nicht die neoliberale, transatlantische Agenda wie sie NATO und EU Verfechterin Georgieva hat. Es ist die konservativ-bürgerliche Regierung Bulgariens, die eine Kandidatin im Sinne der Bilderberger Machteliten einwechselte. Premierminister Boiko Borissev sagte bei der Ankündigung von Georgievas Bewerbung: „Wir glauben an eine erfolgreiche Kandidatur…“. Bleibt zu hoffen, dass Russland diesen „Erfolg“ durch sein Veto zunichte macht.

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit ein ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben.

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

12 thoughts on “Wahl zum UN-Generalsekretär – Bulgarien tauscht Bukova gegen Merkels Favoritin Georgieva aus”

  1. 20.Sept. UN-Ansprache von Recep T. Erdogan,,

    die UN wurde gleich nach der WKll durch die USA errichtet. Heute entsprichtet nicht im geringsten der Anforderungen von Weltgemeischaft – mit 5-Ständigenmitgliedern aus dem gesprochenen Lippenvotum  – ein solches UN ist daher nicht länger erduldbar.

    UN-Generalsekräter ist das selbe wie der NATO-Generalsekräter..

    Ein FAKE ,, für Weltgemeinschaft.. den die Amis bestimmen was Sache ist,, und Franz+Engl stimmen zu – Russen+Chinesen werden schach-mat gestellt.. 

    Erdogan+Putin sind Querdenker – für Amis sind die Beiden eben Weltfeindbilder nr.1..

    USA sind meist Zahler an die UN bzw. haben letzten 10Jahren auch nicht mehr so doll einbezahlt wie Sie bezahlen hätten aber das ist wiederum andere Geschichte..

     

    **USEUCOM für NATO und CETCOM für UNO zuständig..

  2. Was das soll? Die Russen wollen sie nicht …

    also muss unser Trampel sie erst recht durchsetzen.

    So ticken Trampel ohne eigene Überzeugungen.

  3. Ausgetauscht gegen Vize-Präsidentin der EU-KOMMISSION und MERKELS FAVORITIN ?

    Merkwürdig, wo doch die neue Balkanroute der Schlepper – über Bulgarien geht .

    Na,wenn das kein Zufall ist  – neue Schlepperroute-Bulgarien, Merkel und Vizepräsidentin der Eu-Kommission ? ! Passt doch alles wunderbar zusammen, oder ? !

    1. … ja ja, die Pöstchen werden jüdisch geschachert. Merkel hat ihr Handwerk schon gelernt, bzw. sie bekommt natürlich gesagt, was sie in ihrer Kanzlerrolle bewerkstelligen soll, aber handwerklich ausführen muss sie es schon selbst, insofern : Meisterinnen-Prüfung bestanden !

      "Das Schachern" kommt aus dem hebräischen und bedeutet "Handel treiben", und als Händler von "Waren", wie Geld und Ämtern sind unsere jüdischen Freunde ja bekannt und deshalb auch überall so beliebt.

      Das hat sie auch zu dem gemacht was sie heute sind. Seit Judengedenken wurde man reich indem man Reichtümer (ursprünglich aus dem Raub der Tempel Jerusalems) für Zinsen verlieh, damit Macht anhäufte und Posten verteilen konnte. Die Postenträger sorgten für die richtige Politik und somit gelangte der Geldhandel bis heute zu seiner Blüte.

      Es gab schon immer gute Gründe, dafür zu sorgen, dass Juden niergends sesshaft werden konnten, nur hat man leider übersehen, dass sie nun die ganze Welt zu ihrer Heimat machten und dementsprechend möchten sie diese nun auch beherrschen. Nicht im Geheimen wie bisher, sondern hochoffiziell mit Brief und Siegel.

      Lt. Bibel kommt der jüngste Tag, wenn sich alle Juden in Jerusalem einfinden und versammeln. Ich nehme an, dass damit die Einflussreichen gemeint sind, denn auf unwillige Artgenossen wird seitens der jüdischen Mächte keinerlei Wert gelegt. Man verkauft eben auch die Großmutter, wenn es den satanischen Kräften nützt.

      Es bleibt also für den Rest der Welt (die nicht jüdisch unterwandert ist) immer noch die letzte Option, den Versammlungsort ins atomare Jenseits zu befördern. Vielleicht sollte man das generell ins Auge fassen, dann hörte auch endlich für immer der Terror im Gazastreifen und vermutlich überall auf.

      Gefahr erkannt, Gefahr gebannt ! … wenn man so will !

  4. Man kann ohne nähere Betrchtung problemlos sein Veto in der VETO einbringen, fast alle Abstimmungen dienen nur dem machtausbau der USA und England sowie Israels. das bekannterweise UN Reslolutionen, die Israels Politik in die  Schranken weist,  als gutgemeinte, unverbindliche Ratschläge betrachtet, über die man gar nicht weiter nachdenken muß!

  5. Die Juden und die Bibel. Warum ist Israel in der ganzen Welt zerstreut und verhasst ? Nachzulesen  bei  5. Mose, Kap.28, Verse 64+65 und Kap.30. Jedoch am Ende der Zeiten Rückführung ins HL, siehe Staat Israel.

    Die Juden und die Welt. Warum sind (nicht alle) Juden so Tüchtig im Geld machen ?  Den  Christen im MA war gemäß RK-Kirche das Geldverleihen und die Zinsnahme verboten. Juden als "Ungläubige und Ketzern" war es erlaubt und auch die einzige Möglichkeit den Lebensunterunterhalt zu bestreiten. Diese legale Möglichkeit außerhalb der Kirche wurde auch intensiv von allen damaligen Machthabern (Kaisern,Königen,Fürsten,Päpsten) genutzt.

    Die Juden und der HERR. Wer Israel antastet, tastet Gottes Augapfel an.

     

    1. Sehr schön, damit kommen wir doch der Wahrheit ein ganzes Stück näher !

      Und wenn jetzt noch der Vatikan zu "überreden" sein könnte, im allgemeinen seine Bibliothek zugänglich zu machen und im besonderen endlich die Akten zur NS-Zeit rauszurücken, dann könnte die ganze Welt darüber staunen, welch unterirdische Allianzen zu Tage gefördert würden !

      Neulich meinte ein Historiker : Über die Rolle der kath. Kirche während des 3. Reichs kann weiterhin nur spekuliert werden, weil die Kapuzenträger (in dem Zusammenhang bitte auch immer die Gestalten des Kuklux-Clans abrufen) sich beharrlich weigern, ihre Aufzeichnungen zu veröffentlichen.

      Sicher, wie bei 9/11, würden wir auch hier nur die Spitze des Eisberges zu Gesicht kriegen, aber es ergäben sich bestimmt der ein oder andere Anhaltspunkt zur weiteren Forschung.

      Im Prinzip aber, sollten ALLE kath. Schäfchen mit ihrem Austritt drohen, wenn die Analen nicht sofort unter Ausschluß kirchlicher Wächter von echten Wahrheitssuchern beschlagnahmt würden. Es handelt sich schließlich dabei um nicht weniger, als die Grundlage ihres kompletten Glaubens und an dem herrscht ein übergeordnetes Interesse, – sollte man zumindest annehmen dürfen !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.