Verschleierungs-Debatte: Symptom der Schwäche Europas

Die Diskussion über ein sogenanntes „Burka-Verbot“ schlägt seit Monaten hohe Wellen. Wenn der Begriff streng genommen auch falsch ist, zeigt das öffentliche Herumgezerre um dieses Thema doch eines auf: Europa ist zu schwach, um seine elementarsten Grundrechte und Freiheiten auf seinem eigenen Boden zu verteidigen.

Von Marcello Dallapiccola

Eigentlich ist ja eine Nikab-Debatte, in der sich die Lautsprecher der verschiedenen Fraktionen seit Monaten gegenseitig zerfasern. Doch schon hier muss man sich die Frage stellen, wie weit wir Europäer uns damit befassen müssen, die verschiedenen Uniformen des fundamentalistischen Islam von einander zu unterscheiden. Insofern ist es einerlei, welcher Begriff dafür verwendet wird – es geht einzig und allein darum, ob wir diese Stoff gewordenen Symbole einer radikalen, menschenverachtenden und faschistischen Ideologie mitten in unserer Gesellschaft erdulden wollen oder nicht.

Die Meinung eines überwiegenden Teils der europäischen Bevölkerung dazu dürfte klar sein: Verschleierung wird nicht nur als klares Bekenntnis zur Integrationsverweigerung, sondern weitgehend sogar als Bedrohung wahrgenommen. Doch das ist für die Regierenden noch lange kein Anlass, endlich zur Tat zu schreiten; stattdessen zerfleischt man sich lieber weiterhin in öffentlichen Diskussionen mit Befürwortern der Islamisierung darüber, ob mit einem Verbot individuelle Freiheitsrechte eingeschränkt werden oder nicht.

Ein anschauliches Beispiel für dieses saft- und kraftlose Herum-Geeiere lieferte die Hart aber fair-Sendung vom 12. September. Hier wurde wieder einmal die Chance verpasst, Nägel mit Köpfen zu machen und stattdessen eine geschlagene Stunde lang um den heißen Brei herumgelabert. Bezeichnend wieder einmal die unerträgliche Claudia Roth, die, selbst als Moderator Plasberg sie damit konfrontierte dass sogar über 70% der Grün-Wähler gegen eine Vollverschleierung in der Öffentlichkeit sind, zu keiner anderen Reaktion fähig war als weiterhin ihre dumpfen Parolen zu blöken.

Dabei steht Roth als Sinnbild für die herrschende politische Agenda, deren Argumente – wenn man sie denn als solche bezeichnen will – ihre Legitimation einzig aus einem ins Absurde, ja ins Groteske überdrehten Anspruch von Humanität und Toleranz beziehen. Bezeichnend auch, dass bei solchen Sendungen meist deutsche Konvertitinnen antreten, um die Verschleierung in all ihren Formen wortreich schönzureden (man kriegt wohl keine verschleierten Migrantinnen ins Studio, aus welchem Grund auch immer…) genauso wie in der anderen Ecke meist einheimische Islam-Kritiker aufgestellt werden, statt dass man auf die vielen Intellektuellen (wie etwa Dr. Kelek, Abdel-Samad, Ahadi usw.) mit moslemischen Hintergrund zurückgreifen würde.

Loading...

Die könnten nämlich die Argumente der Verhüllungs-Fetischisten gekonnt im Nu zerpflücken und dabei den Koran selbst als Quelle angeben (obwohl es dessen, bei genauerer Betrachtung, auch gar nicht erst bedürfen sollte). Sinngemäß heißt es dort nämlich, dass sobald ein Mädchen zur Frau (Pubertät, erste Mensis) wird, sie ihre Reize nicht offen zur Schau stellen soll. Wenn auch einige Suren und Verse zur näheren Deutung herangezogen werden können, von Ganzkörperverschleierung ist da nie die Rede und davon, dass sich bereits Kinder verhüllen sollen, erst recht nicht.

Verschleierung ist also ein ganz klares Zeichen des radikalen, fundamentalistischen Islam. Die in unseren Breiten stark zunehmende Tendenz, auch schon kleine Mädchen unter den Schleier zu stecken, ist nicht nur ein Ausdruck von brüsker Integrationsverweigerung, sondern zugleich eine Zurschaustellung des Machtanspruchs einer zutiefst menschenverachtenden, radikalen Ideologie. Nicht zuletzt stellt es eine Provokation gegen die einheimische Mehrheitsbevölkerung dar, die im überwiegenden Teil der Fälle diese Parallelgesellschaften auch noch finanzieren muss.
Es ist nur ein weiteres Zeichen der erbärmlichen Schwäche Europas, dass diesen gesellschaftszersetzenden Umtrieben nicht schon längst Einhalt geboten wurde.

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit das neue ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

20 Kommentare

  1. Es sollte endlich einmal in Deutschland eine Partei ans Ruder kommen mit Politikern, die es ehrlichmit dem Volk meinen, die dem Islam Einhalt gebietet. Was sollen wir uns von diesen Menschen und einen Islam,der Ansichten hat, wie teilweise bei uns im Mittelalter noch alles gefallen lassen. Und ob mit Burka oder ohne, wer sich nicht anpasst raus, ob dort Krieg ist oder nicht. Dieses Gesindel nimmt uns unsere ganze Lebensqualität und Wohlstand.

  2. Wenn wir religiösen Fanatikern die Vermummung erlauben, müssen wir dieses auch politischen Demonstranten zugestehen. Zugleich ist dann auch den Nudisten das Recht einzuräumen, sich nackt in der Öffentlichkeit zu bewegen.

  3. Wenn sich diese Leute bei uns nicht anpassen können müssen sie aus unseren Land verschwinden ohne irgendwelches Gelaber. Es ist eh ein Unding das hier bei uns Brutstätten des Terrors gebaut werden, genannt Moscheen. Das hat mit unserer Kultur absolut nichts zu tun.

  4. Mit der Diskussion um ein "Burka-Verbot" wird die eigentliche und grundsätzliche Frage übergangen – wollen die Europäer diese intolerante Religion und deren Anhänger überhaupt in ihrer Mitte akzeptieren (und nur darum sollte sich der öffentliche Diskurs bewegen). Der Islam schleicht sich somit als Bestandteil der Gesellschaft in das Bewußtsein der Menschen. Ich behaupte, hier ist bereits eine Strategie der Initiatoren dieser Einwanderungswelle erfolgreich . 

  5. Kann dem Artikel nur zustimmen.

    Der Berliner Verein ist einfach zu schwach unsere Werte und westliche moderne Kultur zu verteidigen. Aber wohl eher  – weil sie es gar nicht wollen !

    T-online Nachrichten: Merkel zur Burka Debatte. Sie verteidigt und begründet – kein Burka Verbot – mal wieder mit "Religionsfreiheit" und bla,bla.bla ….. !

    Dann die ständigen Lügen vieler Politiker/innen und Islam Versteher – es würden in Deutschland ja kaum Frauen mit Vollverschleierung herumlaufen und mit anderen Worten und gesagt wird – stellt euch mal nicht so kleinlich kariert an -ist doch alles harmlos, sind doch nur Frauen ! Die allerdings wie Geister unsere Straßen schmücken und einheimische Kinder womöglich auch noch mit erschrecken und auch ich will nicht solche Geistergestalten NICHT sehen wollen -aber erst heute ist mir so eine Gestalt mit Vollverschleierung und das in unsere kleine ländliche Stadt übern Weg gelaufen ( grauenhaft). Von daher ist auszugehen,das diese  voll verschleierten Frauen immer mehr unsere Straßen schmücken werden, wenn nicht endlich Klartext gesprochen wird und den Muslimen klar gemacht wird  – wo sie sind  – und sowas hier verboten ist. Und wo Frauen sich modern kleiden und nicht verschleiert durch die Gegend laufen.

    Auch zeigt der Mainzer Report – das schon weiß Gott mehr Frauen mit ihre Vollverschleierung in unserem Land herumlaufen ,als wir denken und uns erzählt wird.

    Politikstube (Video): Shops für Ganzkörperkäfige im Aufwind .

    Wie Report Mainz zeigt, bieten schon meherere Geschäfte in Großstädte wie in München,Berlin und NRW Vollverschleierungen für Frauen und selbst für Kinder ab 2 Jahre und das für kleines Geld ab 25 Euro (warum wohl ? !) an. In diesen Geschäften gehen die Frauen ein und aus – sie boomen und sind sehr gefragt und das mit große aufwenige Werbungen !!!

    Tja, da hätte das Team von "hart aber fair " besser recherchieren müssen,denn in dieser Sendung am Montag, wurde das Thema zwar auch debatiert, aber die Vollverschleierung mehr oder weniger als harmlos hingestellt – mit der Begründung : In Deutschland laufen ja nur wenige Frauen damit herum. 

    Aber selbst wenn es so wäre – heißt das ja nicht – das wir erst wieder warten sollen – bis es zu spät ist !

     

    1. Wenn man schon darüber spricht, dann muss man auch über die langen Mäntel der islamischen Frauen und deren Kopftücher sprechen. Bei 30 Grad im Plus, kann das kein Vergnügen, aber ebenfalls eine Aussage sein.

    2. Mensch Emma, eine ist keine! In den großen Städten laufen einem täglich mindestens 20 – 30 vermummte Gestalten über den Weg.

      Bereite Dich besser schon auf deine islamische Integration vor. In 20 Jahren sind die Babyboomer unter der Erde und dann haben wir eine moslemische Mehrheit. Wo Du die passenden Klamotten findest, weiß Du ja schon.

      1. Das ist ja typisch für die Heuchlerpolitik, man kümmert sich um die Kleidung von Menschen, die Menschen selbst sind lediglich politisches Instrumentarium. Im gegenständlichen Fall sind es Frauen deren Menschenrechte mit Füßen getreten werden, die gezwungenermaßen ihr Gefängnis mit sich herumschleppen müssen. Was entlarvend für alle Parteien ist die sonst nicht genug davon bekommen können die Frauenrechte auf ihre Fahnen zu heften!

        1. Ja, Sie treffen hier den Punkt. Interessant ist, das "Deutsche Frauen", sich in der Position wähnen, die Vollverschleierung, ihrer ausländischen Geschlechtsgenossinnen, verteidigen zu müssen.

          Das ist für mich nicht mehr nach vollziehbar.

  6. Hätte diese Administration diese Leute hier nicht hereingeholt, gäbe es auch keine Diskussion über Vollverschleierung und anderen mittelaterlichen Unsinn.

    Das ganze ist ein reines Ablenkungsmanöver, um den Prozess, der fortschreitenden Invasion, nicht zu stören oder gar zu behindern.

  7. Heute,20:15 3sat,die Zeit

    interessante Sendung  über Gleichberechtigung und wie männliche Muslime darüber denken – und wie deren Kultur ist. Es ist sehr gut zu erkennen, das sie kaum die westliche Kultur tolerieren und die eisten junge Muslime sehr konserativ eingestellt sind – das heißt Frauen haben nicht die gleichen rechte wie Männer, sie bleiben zuhause und kümmern sich um Hauhalt und Kinder und nur die Männer gehen arbeiten – und nicht zu vergessen -Frauen sind Gebärmaschinen und lehnen "Verhütungsmittel" ab.Sowie Männer "Vielehen und Kinderehen erlaubt sind" (in ihren Ländern).

    1. Der Islam ist eine Religion ausschließlich zu Gunsten der Männer! Darin ist auch zum Teil die Leistungsschwäche der islamischen Gesellschaft begründet weil sie 50%  ihrer Humanressourcen nicht nützt.

  8. Sinnlose Diskussion. Wenn die Deutschen etwas nicht wollen, können sie es im Alltag beweisen. Tun sie nicht. Und ich denke nicht an Gewalt oder strafbare Beleidigung. Soziales Unbehagen auszudrücken gibt es viele Wege. Nennt sich soziale Kontrolle. Man verzichtet darauf. Weil man selbst von all den Lindenstraßenguckern nicht ausgegrenzt werden will. Game over.

    1. Die Islamisierung aller Länder würde das Überpopulationsproblem der Menschheit lösen weil mindestens die Hälfte aller Menschen verhungern würden!

  9. t-onine Nachrichten: Merkel spricht von "Religionsfreiheit" und sagt damit das sie noch nicht mal ein halbherziges Burka Verbot will .

    Die Frau ist einfach nur noch irre und sollte endlich einen Abflug machen.

    Seit 1945 gab es nicht mehr so eine schlechte Führungskraft wie Merkel .

    Für mich war die Frau von Anfang an, eine Fehlbesetzung und es hat sich jedes Jahr mehr gezeigt das ich Recht habe.

    1. Sie schreiben hier viel und gut. Aber, für meine Person möchte ich klar sagen, ich lehne den Begriff Führungskraft ab. Ich benötige niemanden, der mich führt. Wir, und unsere Vorfahren, werden seit Jahrzehnten, seit Jahrhunderten an der Nase herum geführt. Ich möchte eine Politik, die, den Willen des Volkes ausführt. Das Mindeste, ist hier, das Schweizer Modell, als Vorbild. Ich bin auch für die Abschaffung des Amtes für einen "Bundespräsidenten". Der Bundespräsident, ist das Volk. Das gleiche, gilt für ein Kanzleramt. Ein Kanzler, oder eine Kanzlerette, ist flüssiger, als überflüssig. Wir sehen, was möglich ist, wenn Menschen derart viel Macht zugestanden wird. Macht, macht nicht nur korrupt, sie macht auch ohnmächtig. Nämlich diejenigen, die unter der Macht zu leiden haben.

  10. es gibt keinen radikalen, fundamentaischtischen oder auch moderaten islam

    es gibt nur den einen islam

    die bekehrung oder eben die versklavung bzw. vernichtung im wahrsten sinne des wortes von andersgläubigen ist ein grundpfeiler oder besser der grundpfeiler des islam

    um nicht s anderes geht es

  11. Früher ging man noch gemeinsam ohne Schleier in Asbesthaltige Gebäude und heute setzt sich auch dort zumehmend Verschleierung durch.

    Viele Asbestsanierer setzten damit Trends und wie einst bei der genieteten Arbeitshose Lewis 501 kann man vermuten, daß dieser Verschleierungstrend sich etablieren wird.

    Der Zentralrat der Aknegezeichneten will nun sogar durchsetzten, daß zur Vermeidung der Diffamierung von Jürgen Prochnow für Schauspieler auch ein Verschleierungsverbot für Schauspieler durchgesetzt wird. Der Aufsichtsrat von Clearasil hat jedoch erklärt, daß dies zu einer massiven Arbetisplatzverlagerung der deutschen chemischen Industrie zur indischen Textilindsutrie führen wird.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.