Ungarns Außenminister: „Frontex ist nutzlos“

Frontex sei keine Grenzschutzpolizei, sondern bestünde aus Bürokraten, Rechtsexperten und Beamte, die Fingerabdrücke nehmen. Wir brauchen aber eine Grenzpolizei, sagt Ungarns Außenminister Szijjarto. Der Schutz der Grenzen ist eines der wesentlichen Elemente staatlicher Souveränität.

Von Redaktion/dts

Ungarns Außenminister Peter Szijjarto hält von der europäischen Grenzagentur Frontex nichts. "Frontex setzt sich aus Bürokraten, Rechtsexperten und Beamten zusammen, die Fingerabdrücke nehmen", sagte Szijjarto der "Welt am Sonntag". Frontex sei "leider keine Grenzschutzpolizei".

Selbst wenn die Agentur auf 1.500 Mitarbeiter aufgestockt werden würde, wären es "dann 1.500 Leute, die Fingerabdrücke nehmen". "Wir brauchen eine Grenzpolizei" so Szijjarto. Doch auch eine europäische Grenzschutzpolizei würde Budapest nicht dazu bewegen, Souveränitätsrechte abzugeben.

 "Der Schutz der Grenzen ist eines der wesentlichen Elemente staatlicher Souveränität. Gäbe es ein europäisches Grenzkontrollsystem, wäre dieses Prinzip nicht außer Kraft gesetzt", sagte Szijjarto.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

16 Kommentare

  1. Wenn es keine ist, wie mit dieser Aussage bestätigt wird, dann stellt sich doch die Frage, warum man so einen wirkungslosen teueren Apparat überhaupt unterhält. Sollte das nur eine Alibitruppe sein um der Bevölkerung Sand in die Augen zu streuen? Naheliegend ist es, denn außer der Rettung von Schiffbrüchigen hört man nichts von dieser Organisation. Im übrigen retten, wenn man zufällig vorbei kommt ja, aber nicht nach Europa bringen, das kann nicht unsere Aufgabe sein. Wenn schon, dann zurück an die Küste, wo sie aufgebrochen sind und somit hätte man seine Pflicht erfüllt. Man kann sich fast nicht des Eindrucks erwehren, daß es sich im Prinzip um eine großangelegte Schleußung handelt, an dem viele beteiligt sind, damit es aber nicht auffällt spricht man von Schiffbrüchigen, die man retten muß mit dem Ziel der Weiterleitung nach Europa. Es ist einfach unglaublich was hier abläuft und die Bürger schweigen und sehen dem Treiben deprimiert zu.

    1. "…bestünde aus Bürokraten, Rechtsexperten und Beamten," alles Höflinge dieses Hochverräter-Regimes der Besatzungszone der BRiD!

       

      Deswegen kann man sich auch zurecht nicht des Eindrucks erwehren, dass es sich um eine großangelegte Schleusung Illegaler handelt!!!!

  2. Szijjarto (Bauerntümpel) ist nur Neidisch weil Er von den EU-Schleppern keine provisionen bekommt und gedenkt alles Orban einstecke es ein (Mitgegangen-Mitgefangen).

    Merkels Motto,, Wenn dass Schiff kenntert – kentert ganze EU-DORADO!

    Geschlechtslose Merkel wirt es schaffen, schaffen sich selber zu kentern.

     

     

     

  3. Diese "Einrichtung des europäischen öffentlichen Rechts mit eigener Rechtspersönlichkeit" (Wikipedia) ist vor allem eie höchst suspekte Einrichtung. Warum "eigene Rechtspersönlichkeit"? Wem nützt das, außer diesem Verein selbst? Dieser Sauladen gehört ebenso abgeschafft, wie der EU-Schwachsinn als Ganzes!!!

  4. Daß das ein unnötiger Alibi- und Verschleierungsverein ist wissen  a l l e  aber nur Vertreter der rechten Parteien sprechen das öffentlich aus. Für die linken Parteien ist Frontex ein Instrument zur Verprellung der Bürger.

  5. Die Schlepper kassieren auf dem afrikanischen Kontinent dicke ab, wir bezahlen mit unseren Steuern den Rest um die  "Flüchtlinge" vom Mehr aufzufischen und dann in D angekommen nochmal.

  6.  Frontex ist doch nur dazu da, damit eben nichts geschieht. Das sind alles von US-rael geschaffene Desavouierungsinstitute, wie vieles anderes Internationale. Für die Ungarn gibt es, wie für alle EU-Staaten, außer Deutschland, die befinden sich im atlantischen Schwitzkasten, nur einen Weg, nicht  mit Infiltranten vollgestopft zu werden, das ist ein sofortige Austritt  aus EU und NATO. Die  anschließend zu erwartenden widerlichen  Anschleimungen müssen sie eiskalt abfahren lassen und auch direkt werden.

  7. Endlich sagt es mal jemand, das nämlich nicht nur Frontex auch Sophia und andere große Küstenschiffe – auch auf den Meeren KEINE Grenzschützer sind. Sie werden nämlich nur als Seenotretter eingesetzt. Sie helfen sozusagen den großen Schleuser-Banden indem sie die Illegalen über "Seenotrufe" (von Schleuser) übernehmen.Und diese werden dann von den küstenschiffen wie frontex,Sohia,etc. nach Sizilien,Italien und Griechenland gebracht.Und von da aus, machen sie viele auf eigene Faust auf den Weg weiter nach Europa (Zielland -Deutschland ) 

    Schweizer Zeitung BLICK : Kantone alamiert: Bis zu 90% der Asylsuchenden tauchen ab, und wollen über die nahegelegende deutsche Grenze ? !

    Egal,in welchen Ländern sie sind, sie alle wollen weiter – weiter ins Schlaraffenland Deutschland !

  8. Endlich sagt es mal jemand, das nämlich nicht nur Frontex auch Sophia und andere große Küstenschiffe – auch auf den Meeren KEINE Grenzschützer sind. Sie werden nämlich nur als Seenotretter eingesetzt. Sie helfen sozusagen den großen Schleuser-Banden indem sie die Illegalen über "Seenotrufe" (von Schleuser) übernehmen.Und diese werden dann von den küstenschiffen wie frontex,Sohia,etc. nach Sizilien,Italien und Griechenland gebracht.Und von da aus, machen sie viele auf eigene Faust auf den Weg weiter nach Europa (Zielland -Deutschland ) 

    Schweizer Zeitung BLICK : Kantone alamiert: Bis zu 90% der Asylsuchenden tauchen ab, und wollen über die nahegelegende deutsche Grenze ? !

    Egal,in welchen Ländern sie sind, sie alle wollen weiter – weiter ins Schlaraffenland Deutschland !

  9. Tja, die Asylindustrie boomt.

    Seit einem Jahr, ist deutlich zu erkennen, wie und wo die angeblichen GUTMENSCHEN stehen. Nämlich da, wo es das meiste Geld und Macht gibt – versteckt unter dem Mantel – Humanität, und alle Armen dieser Welt helfen, und das indem man alle ganz bewusst nach Deutschland holt.

     

     

  10. Einem Erstickendem ist es gleichgültig, bekommt er – Gott sei Dank! – in dieser Notzeit lebensrettenden Sauerstoff »Made in Hungary«. 
    Gemessen an unserem stickigen Mief an Politikern sind die ungarischen (samt Fehlern und Schwächen) wahrlich ein Licht in tiefster Schwärze.
    Wo jedes einzelne Wort sitzt und (fast) jede Handlung passt.

  11. Ungarns Außenminister: „Frontex ist nutzlos“

    Da hat er Unrecht! Nutzlos ist etwas, was keinen Nutzen bringt. Was Frontex macht ist schädlich, hochgradig schädlich! Denn die Deppen schippern die Neger immer an den falschen Strand…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.