Zwei Artikel, zwei komplett unterschiedliche Bewertungen zum wirtschaftlichen Zustand Russlands. Und das in einem Abstand von nur zwei Tagen. Das Springer-Blatt "Die Welt" malt sich Russland so, wie es ihr gefällt.

Von Marco Maier

Positive Berichte zu Russland kann man vom Springer-Blatt "Die Welt" ohnehin nicht erwarten, bekennt sich der Medienkonzern ja bedingungslos zur transatlantischen Achse. Doch zwei so konträre Artikel zum wirtschaftlichen Zustand Russlands mit einem zeitlichen Abstand von nur zwei Tagen, das hat schon was für sich.

Noch am 19. September titelte man "Putins Angst vor Reformen ruiniert sein Riesenreich". Darin konstatiert der Autor, Eduard Steiner, dass es mit der Wirtschaft des Landes seit 2012 "sukzessive abwärts" ginge und Reformen "bisher nicht in Sicht" seien. Dazu bezog er sich auf die Aussagen des russischen Oligarchen Sergej Petrow in der russischen Zeitung "Wedimosti", den er schon vor fünf Jahren interviewte. Petrow ist Multimilliardär, Unternehmer in der Automobilbranche und Abgeordneter der oppositionellen Partei "Gerechtes Russland", der als ausgewiesener Putin-Kritiker gilt.

Auch in seinem aktuellen Artikel, der noch vor der Duma-Wahl entstand, streut ihm Steiner Rosen und zitiert dessen Aussagen, wie schlecht es doch um Russland stehen würde. "Wir haben den Point of no return fast überschritten, und das System wird wahrscheinlich – wie jede unflexible Struktur – mit einem großen Krach fallen", so Petrow zur Zeitung. Er sei "ziemlich überzeugt davon, dass Russland in seinen jetzigen Grenzen nicht bis zum Jahr 2020 bestehen" werde. Laut Steiner würden sich die "außenpolitischen nicht mit den innen- und wirtschaftspolitischen Erfolgen" decken. Putin würde sich, so Steiner, nicht um die Probleme kümmern, die notwendig seien.

Doch schon zwei Tage später, am 21. September, veröffentlichen die Autoren Stefan Beutelsbacher und Holger Zschäpitz einen völlig konträren Artikel mit dem Titel "Russland ist zurück auf der Weltbühne – und angriffslustig". Zwar wird auch dort nicht auf die üblichen Unterstellungen, Hasstiraden und dergleichen verzichtet, doch anstatt vom baldigen wirtschaftlichen Niedergang Russlands zu schwadronieren, heißt es dort: "Russlands ökonomisches Comeback scheint zu gelingen". Weiter schreiben die Autoren: "Aber auch wirtschaftlich ist der Staat wieder da. Obwohl der Ölpreis weiter unter 50 Dollar je Fass notiert und ein deutlicher Anstieg über diese Marke nicht so schnell zu erwarten ist, kommt das Land wieder in Schwung. Es scheint, als sei es Putin gelungen, die Abhängigkeit von dem Rohstoff zu verringern."

Das, was man sonst gerne verschweigt, wird von den Autoren angeführt: Die Rezession ist vorbei, die Devisenreserven wachsen weiter und auch der Rubel gewinnt an Stärke zurück. Klar, ganz ohne Unterstellungen wie einen Eingriff in die US-Präsidentschaftswahlen (wann mischen die USA eigentlich nicht bei den russischen Wahlen mit?) kommt auch der Artikel nicht aus. Denn als KGB-Agent sei Putin ja in der Abteilung für Desinformation gewesen, weshalb ein entsprechender Seitenhieb nicht fehlen darf.

Alles in allem muss man sich fragen, ob man bei Springer eigentlich nichts besseres zu tun hat als ständiges Russland-Bashing zu betreiben. Geht es der russischen Wirtschaft schlecht, attackiert man Putin. Geht es der russischen Wirtschaft gut, attackiert man Putin auch. Hauptsache Putin ist schuld. Aber wen interessiert das bei Springer schon? Dort malt sich "Die Welt", das Russland-Bild so wie es ihr gefällt.

33 COMMENTS

  1. Zitat " System wird wahrscheinlich – wie jede unflexible Struktur – mit einem großen Krach fallen "

    Was ist dann eigentlich mit der unflexiblen Struktur EU – wann fällt diese mit einem großen Krach zusammen?

    • oh man, die Food Stamps scheinen Deutsche zu faszinieren. Das ist eine Unterstützung ähnlich der früheren deutschen Sozialhilfe. Die Menschen hungern nicht, nur weil Sie Unterstützung für den täglichen Bedarf bekommen. In Russland gibt es ein solchens soziales Netz gar nicht, die Menschen dort sind viel, viel ärmer als in den USA.

      • @tm  …Äääähhh ? Nein falsch ! Es gibt in Russland sogar wesentlich mehr Unterstüzung für sozial Schwache, als die Essensmarken der USA.

        Aber die 2.5 Millionen obdachlosen Kinder in den USA sind sogar Angaben der Propagandablätter Welt und Spiegel. Oder die bereits über 60.000 Obdachlose alleine in NewYork usw usw usw. Schätzungen dieser Blätter gehen von insgesamt 7.5 Millionen Obdachlosen aus. (hihihi; nix mit rus.Propaganda sondern deine geliebten Transatlantiker schreiben das^^)

        Aber geil find ich, dass du echt versuchst das Kapitalisten-Ellbogensystem der Neoliberalisten in den USA als Sozial darzustellen; was den Trollwitz des Tages darstellt ^^^^

         

         

  2. In USA leben 40 Millionen Menschen von Essensmarken. Von Russland habe ich noch nichts gelesen. In USA sind abertausende Kinder und Jugendliche obdachlos. Von Russland habe ich noch nichts gelesen. In USA wurden an die tausend Konzentrationslager gebaut und es wird weiter gebaut. Von Russland habe ich noch nichts gelesen. Die USA ist völlig pleite. Von Russland habe ich noch nichts gelesen.

    • Nein, die Menschen leben nicht von den Food Stamps, das ist eine Unterstützung des Sozialstaates ähnlich der früheren deutschen Sozialhilfe. Etwas Vergleichbares gibt es schlicht in Russlannd nicht.

       

      Die USA pleite? Seit wieviel Jahrzehnten behaupten Sie das? Die Zinslast des US-Staates ist extrem niedrig, die USA bekommen problemlos jederzeit Geld zu sehr guten Konditionen, während Russland über 8% Zins bezahlen muss, um an Geld zu kommen.

      • Die USA steuern die Ratingagenturen nach Belieben, nur deshalb sind noch nicht auf Ramschniveau heruntergestuft worden! Die USA stehen finanziell mit dem Rücken an der Wand, nur ein von ihnen angezettelter Krieg scheint in ihren Köpfen den freien Fall zu verhindern. Das bestimmt ihre Außenpolitik. Kein anderes Land mit  einem solchen Schuldenberg bekäme noch Kredite! Oder nur unter harten Auflagen wie es Griechenland aufgezwungen wurde. Und wenn endlich der Dollar komplett als Leitwährung abgeschafft wird, was jeder vernünftige Mnesch hofft, dann schaut es noch düsterer aus!

      • Erzähle mir keinen Müll ich war oft genug drüben weil ich da Verwandschaft habe und ich habe mit eigenen Augen gesehen wie zerlumpte Menschen in Schlangen vor der Essensausgabe standen. Ich habe nicht nur glitzerte Fassaden angeschaut. eine Ecke, weiter beginnt das Entsetzen. Wer das noch nicht gesehen hat kann es sich auch nicht vorstellen oder will es nicht wissen.

    • @walter, so ist es, die usa sind pleite, nur aufgrund des petrodollars und weil sie aus dem nichts geld drucken, können sie sich weiterhin durch die welt schmarotzen, aber ihr ende naht, beachte die derivatives. 

  3. Diese ständigen Lügen dieser perversen Stiefellecker sind ein Zeichen von Realitätsverlust und die letzten Zuckungen des abserbenden System der Gier und Unterdrückung.

    USA und Europa sind dem Niedergang geweiht, weil Europa sich von der unfähigen Struktur der Amerikaner nicht lösen will.

    Die Völker wollen eine Abkehr von den USA, aber die gekauften Eliten wollen es mit aller Macht aufhalten und wenn nötig auch mit Krieg.

    USA ist ein Synonym für Hass, Gier, Gewwalt, Krieg, Lügen und Ungerechtigkeit

  4. Seit wann ist denn die Rezession in Russland vorbei? Auch in Q2 sank die Wirtschaftsleistung und Putin selbst sprach ja auch davon, dass sich der Abwärtstrend verlangsamt habe – also nix mit Aufwärtstrend. Der Rubel hat weiterhin seit Anfang 2014 100% gegenüber dem USD abgewertet.

    • Wenn der USD zum Rubel 100% aufwertet, hat der Rubel zum USD 50% abgewertet. Anders gesagt: Der Westen samt USA wird an seiner eigenen Ignoranz und Blödheit zu Grunde gehen und nicht am wegen der Wiederauferstehung Russlands

    • @tm

      Ich nehme Ihren Ball mal auf.

      Beispiel: Ein junges Mädchen hat zwei Opas. Der eine reich, der andere arm.

      Vom Reichen wurde sie von jeher sexuell missbraucht. Vom Armen liebevoll und kindgerecht umsorgt.

      Wem nun gilt die Liebe dieses Mädchens?

      Bleiben Sie dabei. Die USA seien wirtschaftlich Top, aber wissen Sie, meine Liebe gehört den – Ihrer Aussage nach – wirtschaftlich armen Russen, weil die Russen Ehrgefühl leben, und den Wunsch nach Versöhnung und Völkerverständigung haben, was den "reichen" Amerikanern nicht nur fehlt, sondern der gesamten Welt Krieg und fortgesetzte Völkermorde offeriert.

      Behalten Sie diesen US-Opa. Ich kenne beide.

    • @tm

      Blödsinn und Co.

      Rezession hat mit verteuerung NiX zu tun – Auch unberührt bleibt LIBOR-Satz. Russland muss dem US/EU Notenbankpresse paroli bieten durch zu kauf von West-Währungen – Da müssen auch die Anderen mitziehen CHF/BFD/JEN usw. usw. .

      In Rezession steckt die EU seit 5Jahren und USA seit 15Jahren..

      Inflation – Stagnation ist dann wen Geldwerd des Landes ausgeschöpft ist gar keine Abnehmer findet.

       

      HIER – Crash_Boom_Baang

      Asien-Afrika-Arabien sich vom Dollar und Euro abwenden,, kannst dir Vorstellen was auf die Ausseridischen zu kommt – SIE werden übernacht Staatspleite ausschreiben die Amis..

  5.  US-rael hat doch in keinster Weise eine Existenzberechtigung,es ist das Reich des Bösen und vergewaltigt Deutschland seit 70 Jahren auf die übelste Art und Weise.Putin muß gar nichts tun nur warten bis es in Europa zur Explosion oder seinem Untergang kommt.

  6. Der fruchtbarste Boden überhaupt ist die Dummheit und danach erst kommt die Angst  . Sagt  der Jude im Altertum . Womit dann auch die Lügenpresse gerechtfertigt wäre , jedenfals für die Juden . Das internat. Medien- und Nachrichtengeschäft soll ja überwiegent in jüdischer Hand sein habe ich gehört . Ja , die Jungs bringen sich halt gegenseitig bei wie man mit der Dummheit und der Angst anderer Reich und Mächtig wird . Ein bissel kriminell veranlagt muß man natürlich auch sein . Wenn du reich bist ist das ja in Ordnung und das Gesetz ist auf deiner Seite . Und dann ist alles happy und Holywood . Und der Rest der Welt ? Sind alles so wie so nur  Indianer  davon sind inzwischen ein Großteil der Amis überzeugt .

  7. Thema war Bashing

    Bashing hat Methode und System dahinter..

    Wer Spielt Poker der-der Geld im Portmonai hat – So fuknt. auch Bashing durch zu kauf von Lobbysten und Mittelsmännern sowie Falschenzeuge-Aussagen,,

    Seht euch die Lügenmedienlandschaft an,, es ist Verseucht und Verdorben – Falsche Zeugenaussagen zusammen Geschustert mit Rekonstrucktionen – O____O – Wird als QualityMedia angeprisen.. Leider gibt es bei diesen Medien keine Pressefreiheit und Meinungsfreiheit wird Zenzuiert und Diskreditiert..

    Probiert mal,, entgegen zu schreiben oder teilt mit das dieser Bericht faules-stinkii-ei sei..

    IHR WERDET – Nicht dazu bringen das Ihr Theard in der Community landet…

    Verklagen könnt Ihr die LÜGENPRESSE leider Nicht..

    Reuters/CNN/BBC/Zeit/Welt/N24/ARD/ZDF/WDR/ORF/SRF/RTL/Phönix/Sputnik/RT/Kurier/Standard/Krone/diePresse/TagesAnzeiger/NeueZürcherZeitung/…. unzählig

     

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here