Foto: Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur

Trotz Vertrauensverlust: Mehrheit für erneute Kanzlerkandidatur Merkels

Es gibt sie noch die Mehrheit, die Merkel wieder als Kanzlerin sehen will. Aber wie wir alle wissen, hat auch diese Politikerin ein Ablaufdatum: wenn nicht 2017, dann eben 2021. Dann wenn sie die Union auf unter 25 Prozent gedrückt hat – nach der nächsten "Flüchtlingskrise". 

Von Redaktion/dts

Die Mehrheit der Deutschen würde es laut einer Umfrage befürworten, wenn Angela Merkel im kommenden Jahr erneut als Kanzlerkandidatin der Union antrete. Das ist ein Ergebnis des aktuellen ZDF-Politbarometers. Demnach fänden es 54 Prozent aller Befragten gut (CDU/CSU-Anhänger: 86 Prozent), wenn Merkel wieder antritt – 42 Prozent fänden das nicht gut.

Eine Kanzlerkandidatur von Sigmar Gabriel fänden 41 Prozent (SPD-Anhänger: 57 Prozent) gut und 49 Prozent nicht gut. Wenn Merkel und Gabriel als Kandidaten ins Rennen gingen, wären 56 Prozent für Merkel als Kanzlerin; Gabriel käme derzeit auf 30 Prozent. Mehrheitlich bevorzugt wird Merkel von den Anhängern der CDU/CSU (92 Prozent), der FDP (76 Prozent), den Grünen (66 Prozent) und der Linken (50 Prozent). Gabriel liegt nur bei der SPD (57 Prozent) und der AfD (44 Prozent) vor Merkel.

Jedoch ist die Mehrheit der Bundesbürger auch der Auffassung, dass es Bundeskanzlerin Angela Merkel durch das Einräumen von Fehlern in der Flüchtlingspolitik nicht gelingen wird, Vertrauen zurückzugewinnen. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS Emnid für das Nachrichtenmagazin Focus. Nach Angaben des Instituts soll die Auswahl der Befragten "repräsentativ" sein.

Demnach glauben 58 Prozent, dass sie durch dieses Eingeständnis kein Vertrauen zurückgewinnen kann, 36 Prozent sind der Auffassung, dass ihr das gelingt. Besonders skeptisch sind die Anhänger der AfD (91 Prozent), gefolgt von FDP- (71 Prozent) und SPD-Anhängern (61 Prozent). Die Anhänger der Unionsparteien hingegen sind zu 58 Prozent der Meinung, dass Angela Merkel sehr wohl durch das Eingeständnis von Fehlern in der Flüchtlingspolitik Vertrauen zurückgewinnen kann.

65 comments

  1. "Die Mehrheit der Deutschen würde es laut einer Umfrage befürworten, wenn Angela Merkel im kommenden Jahr erneut als Kanzlerkandidatin der Union antrete."

    Welche Deutschen sollen das sein? Ich kenne nicht eine(n)!

  2. Hier mal ein paar weise Worte aus der Vergangenheit..in punkto Merkel:

     

    Schöne Worte werfen sie als Köder hin

    und brüten über Schändlichem.

    Euripides

  3.  Im Wald da sind die Räuber, hallihallo………

  4. Was für eine dreiste Lüge!!!

    Mein Bekannten-, Verwandten-, Kollegen- und Freundeskreis umfasst etwa 120 Personen. Keiner davon will Merkel nur einen Tag länger ertragen, als nötig! Keiner!

    Oder kenne ich nur "die falschen Leute" ?!

    • @GEZwungener

      Es liegt sicher daran, nur "die falschen Leute" zu kennen.

      In meinem speziellen Umfeld wollen immerhin noch 7/5 der Befragten, Merkel nochmals.

      Oder bin ich nun bei den "falschen Leuten"?

      _________

      Sollte ein Scherz sein. Natürlich ist es so, wie Sie es in Ihrem Umfeld wahrnehmen.

  5. Merkel wurde bis 2021 gebucht, daher wird sie auch nicht vorher abtreten.

    Ihr Plan sagt 2021.

    •  So lange brauchen die nicht, um die Vermendelungshütte vollzuhaben, selbst wenn man die EU mit im Plan hat, denn die wird auseinanderbrechen, US-raelplanung hin oder her.Abgesehen davon sehe ich das sehr nahe Ende der USA.

  6. Das Rückgrat von Frau Merkel sind die Wähler ab 65 aufwärts und wenn ich mir die so bei unterschiedlichen Gelegenheiten ansehe und mich unterhalte, dann muß man sich über dieses Ergebnis mit der noch hohen Zustimmung nicht wundern. Das sind alles Leute, die sich allenfalls abends die Nachrichtensendungen der großen 2 ansehen und dann noch unterschiedliche Talkshows der gleichen Sender als Bereicherung erleben und überhaupt nicht merken wie sie seit Jahren, auch über die großen Privatsender, damit manipuliert werden. Hinzu kommt noch ihre große Rückständigkeit in der Anwendung des Internets, denn würden sie dieses Medium verstehen und anwenden, dann würden sie nach einem halben Jahr erkennen, daß nicht alles so ist, wie es vorgegauckelt wird und sie würden dann auch vermehrt Fragen stellen um die aufkommende Skepsis zu befriedigen. So sitzen sie nun vor der Glotze und vor ihrer mehrheitlich linken Tagespresse und lassen sich mit dem ganzen verlogenen Unsinn berieseln und merken garnicht, daß sie Opfer einer Verdummungskampagne werden, denn das Ziel der Herrschenden ist es eine Politik zu betreiben, die der Bürger nicht durchschaut um damit politische Interessen abweichend von den Interessen des Volkes umzusetzen. Wer sich also nicht ständig umfassend informiert und zwar in vielseitiger Sicht, der unterliegt dem verlogenen Charme der Presse und der Regierung und merkt es noch nicht einmal und das ist das Dilemma indem wir uns alle befinden und ein großer Teil lebt bei allem Übel noch sorglos in den Tag, bis es dann wirklich mal unter den Nägeln brennt, wenn dann nicht alles zu spät ist.

    • Achim..gut beschrieben..genau das ist der harte Kern der Dummdeutschen..die das Merkel-Kartell am Leben erhalten..jedenfalls noch.

       

      • Sachte_mit_den_Pferden

        @Achim & Brutus

        Das trifft in keiner Weise zu. Es gibt eine Fülle von 30- bis 50-Jährige in guten Positionen, die Frau Merkel gut finden. Sie sind noch viel tiefgreidender von ihrer Schulzeit und von der nachfolgenden Schröder-Merkel-Zeit geprägt als die Älteren. Also: sachte mit den Pferden. 

        • Querdenker der Echte

          Sachte_mit_den_Pferden@

          Genau! So ist es!

          Gestern NDR: Bericht über Razia auf Marktplatz einer Norddeutschen Stadt wegen ständigem Drogenhandel Schwarzer. Bewohner und Ladenbesitzer hatten lange gefordert diesem Treiben ein Ende zu bereiten. Polizei kaum Erfolg. Passanten (Alter um die 35) hierzu befragt: " Ist schon schlimm mit diesen Dealern, ABER, unsere Stadt ist BUNT und so soll es auch bleiben!"– Noch Fragen wo die Gehirngewaschenen sitzen? Mit solchen Leuten ist KEIN Blumentopf zu gewinnen!!!

    • @Achim

      Das soll heißen? Ab, ab……… ins Pflegeheim oder zu Oma und Opa von der Glotze holen und ` nen Spaziergang im Grünen unternehmen! 

    • Toll Achim, Nagel auf den Kopf getroffen !

      Und wir wissen : unsere Gesellschaft ist überaltert, also sind es viele ab 65 !

      Ich werd für diese Altersgruppe Texte schreiben und sie ihnen beim Einkauf in den Wagen purzeln lassen. Oder mal in die Apothekenumschau schmuggeln. Oder aufpassen wo die wohnen und den Briefkasten füllen. Oder im Wartezimmer hinlegen oder in die Auslagen dort. Die Gruppe lebt ziemlich abgeschottet, ohne Plan und Begleitung sind die kaum unterwegs, da muss man sich was einfallen lassen !

      Bei den Texten fängt man am besten gleich mit Thema Merkel (zum wachwerden) und den Staatsmedien an. Man muss sie neugierig machen, auch mit ab 65 will man nicht verarscht werden.

      ABER, ich kenn sogar viel Jüngere, die sagen : ich hab keine Kinder, was soll ich mich noch bockig machen ! UNGLAUBLICH ! Merkel wollen die aber auch nicht mehr, wissen aber auch nicht, wen sie wählen sollen. Nichtinformiert, Desinformiert, Interesselos = Neutrums !

      Die Älteren haben da vielleicht noch mehr Interesse an ihrem Land !

      Versuchen muss mann es !

    • #Achim,

      nicht ganz.

      Ich zähle 67 Lenze und persönlich hasse ich diese Frau wie der Teufel das Weihwasser.

      Ich kenne sehr viel Leute in meinem Alter, die Merkel gern mit Lichtgeschwindigkeit auf den Mond schiessen würden.

      Wer weiss schon so genau, wo und bei wem das ZDF seine Politbarometerumfragen getätigt haben und ob nicht auch manipuliert worden ist?

      Denen glaube ich kein einziges Wort mehr, denn diese haben für mich Nullwert.

  7. Keine Sorge. Sie wird es nicht!

    Und wenn uns die Hölle nicht erspart bleiben sollte, dann nur durch Manipulation. Diese Olle ist ein Nichts! Sie sagt etwas, was keinen Bezug hat. Sie lässt Magazine…gekaufte Medien solche Parolen verbreiten. Ich lebe Gutbügerlich in der MIttelschicht. Das was die da erzählen, dass ist eine Lüge. Das sind Provokationen der untersten Schublade. Das, was Bild, Welt und Focus am Besten können. Scheisse labern und noch an Gott glauben.

    Warten wir es ab^^

  8. Übrigens ganz einfach zu entlarven. Je beschissener die Olle da steht, um so mehr kommen solche dubiosen Umfragen. Das ist nicht mal mehr eine Meldung wert. Da muss sich schon Focus und Welt einen Shitstorm gefallen lassen. Das sind Clickorgien. Die leben nicht mehr von seriösen Journalismus, sondern von Hetze.

    • @Andreas

      "Je beschissener die Olle da steht, um so mehr kommen solche dubiosen Umfragen."

      Ist so!

      Und ebenso, je armutsgefährdeter ein Volk gemacht wird, desto mehr "Gewinnspiele", Lotterien, Postwurfsendungen zum freirubbeln des "Gewinnes" trudeln ein.

      Je mehr die Israelis deren Verbrechen an den Palästinensern, Siedlungspolitik und sonstigen Menschenrechtsverbrechen zu kaschieren versuchen, und je kurzatmiger sie sind,  desto mehr fluten diese Hitlerfilme, Holocaustdramas, -melodrams … etc.

  9. ZDF-Politbarometer? Wer traut denn einem ausgewiesenen Merkel-Propagandasender? Lügen Tricks und Täuschungen.

     

  10. Merkel –  Kanzlerin bis zum Ableben? Bei denen , die sich hier in meiner Umgebung zur Wahlurne schleppen, wäre ein solcher Wunsch wohl zu erwarten. Nur glaube ich nicht an die "Qualität" solcher Umfragen, die oft bewußt das Gegenteil dessen, was sich bundesweit als Volkswille darstellt, als Propaganda verbreiten. Diese Frau (???) merkel wird seit ihrem "Amts"antritt systematisch von den wohlorganisierten großen Medien als erfolgreiche Politiikerin dargestellt. Selbst wenn sie Scheiße mit Schwung erzählt, kommt das in besagten Medien als große Politik rüber. Ich hoffe, es dauert nicht mehr allzu lange, bis auch der dümmste Wähler begreift, das hier nur ein empathieloser und skrupelloser Machtmensch an Deutschlands Untergang arbeitet.

  11. Jens H. Schröters

    Nun entweder ist es eine unverschämte dreiste Lüge, eine Manipulation der Umfragewerte. Oder die Mehrheit hat schlicht einen an der Waffel und verdient was sich da zusammenbraut. Ich hoffe mal ersteres ist der Fall. Andernfalls gibt es nichts worum es zu streiten lohnt weil Misserfolg, Inkompetenz und Unfähigkeit zum Maßstab geworden ist.

    • @Jens H. Schröters

      Meines Erachtens liegt es nicht, oder kaum am Volk oder deren Waffel.

      1.) Wahlen werden gefälscht und je nach Belieben nach vor oder nach hinten umhergeschoben, wie ein im Wege stehendes Möbelstück. Zum Schluss landet es im Keller oder auf der Müllhalde oder wird verbrannt. Das Möbelstück Demokratie.
      2.) Man erhält stets Vorausgesuchte des Clans zur Wahl.
      3.) Entscheidet man sich für oder gegen gekauften Vorausgesuchte(n) A, B, C oder D, hat man immer noch eine(n) vom selben Clan gewählt. E-Z sind chancenlos oder werden kaltgestellt. Schafft es dennoch eine(r) der E-Z, ist er/sie schnell unterwandert, gekauft, erpresst, verleumdet, gespalten.
      4.) Kriegsgefangenen KZ-lern (Wählern) vorzuwerfen, die armen Dummen, hätten sich diesmal wieder für Dachau entschieden, anstatt für Buchenwald, trifft die Kriegsgefangenen zu Unrecht, wird diesen die Freiheit verweigert. (Das wäre nämlich die einzige Alternative. Freiheit von den Volksversklavern). Nichtwählen hilft detto nichts, dann bleibt man halt in irgendeinem KZ als Kriegsgefangener.
      5.) Selbst wäre der Wähler endlich erwacht und wählte klug, diesmal (angeblich) richtig, bliebe sein Fiasko gleich. Dann wäre er im 1. Vorhof des Gefängnisses. Davon gibt es 10. Ebenso dort erwartet ihn Krieg, Verleumdung, Hinterlist, … und das »Fußballspiel« findet im Inneren des Lagers seinen Fortgang.

      So empfinde ich diesen Knoten Gordons, der gelöst oder zerschlagen werden wird, jedoch nicht durch links oder rechts Wahlen, sondern eher schon durch Lebensentscheidungen, Wahlen FÜR oben und GEGEN unten.

      Ich denke, wir wurden zu sehr und ABSICHTLICH auf Demokratie und Wahlen indoktriniert und wir glauben deshalb scheinbar schier endlos daran. Selbst dann, erkennen wir schon zum Hundertsten, damit ist KEIN Weiterkommen. Nicht einmal das wäre uns, dem Volk, vorzuwerfen.

      PS Ich schließe aber nicht aus, dass das alles ganz anders ist, als ich es zu erkennen bekannt gebe.

  12. Selbst wenn Merkel weg vom Fenster ist, wer garantiert uns dass nach ihr nicht ein noch größeres Arschloch an die Macht kommt?

    Merkel hat zwar die Messlatte ziemlich hoch gelegt, aber es findet sich immer irgendwo ein Stück Scheisse was es schafft drüber zu springen

    • Nach dem Stück suchen sie aber noch. Washington wartet ab, wie sich das mit ihr entwickelt. Merkel darf noch nicht sagen ob sie wieder kandidiert. Vorgesehen ist es, aber wenn die wirklichen Umfragewerte so bleiben – nach der neuerlichen Betrugsmasche : Zurückrudern – dann darf sie wohl nicht mehr. Sie suchen noch, die Verhandlungen für's nächste A……. sind noch nicht zufriedenstellend abgeschlossen.

  13. Lolo, ich glaube die Mehrheit der Deutschen würde eher sehen das diese Irre Kanzlerin ne fetten Arschtritt bekommt und zum Mond verschwindet.

    und ganz ehrlich, ich glaube das wird noch 2016 passieren ….

    • Ich glaub nicht. Die Deutschen haben hier überhaupt nichts mehr zu melden.

      Wahlen sind das Restrisiko der Scheindemokratien ! Bis dahin ist die Bombensicher auf ihrem Stuhl festgeklebt. Hat die irgendein Anzeichen von Panik ? Nein ! Immer schön die Texte vorlesen, alles andre regelt das weiße Haus. Die läuft doch derart gelangweilt durch die Gegend, schlurft von Konferenz zu Meetings und ruft abends ihren Commander an, was am nächsten Tag anliegt. Tatsache, das hat Wimmer gesagt : allabendliches Telefonat mit Washington ist Pflichtprogramm. Rapport geben und Order empfangen, kein Scherz !

  14. Lach, ein Ergebnis des ZDF Politbarometers. Da kann man gleich in einen Heim für geistig behinderte Umfragen machen, Die wissen es dann bestimmt auch noch besser .

  15. Nein, nein, das hat schon seine Richtigkeit. Nur wurde die Umfrage in der CDU Parteizentrale gemacht! Man muß nur die richtigen Personen fragen, um zum gewünschten Ergebnis zu kommen!

  16. Bin gespannt wann die Selbstmordraten steigen bei den Leuten, einen haben wir ja schon der war aber nur ein popeliger Pirat. Weiter so Leute tut was für unser Volk 🙂

  17. Es gibt nichts zu wählen! Die BRD ist seit 1945 nicht Souverän – Art.38, Art 133 GG und Art. 120 GG sprechen hier eine eindeutige Sprache.

    Wahlen illegal seit 1956 http://theodorcap.jimdo.com/2015/03/21/wahlen-illegal-seit-1956/

    Wahlrecht verfassungswidrig ~ Alle BRD-Gesetze nichtig: siehe Links unter'm & Anmerkung im Video  https://www.youtube.com/watch?v=WcabqxkFPpY

    Deutschland, eine Kolonie der USA?! | 12. Oktober 2013 | klagemauer.tv https://www.youtube.com/watch?v=sIIUtzqcXKA

    Leider sind diese Fakten den allermeisten Menschen im Lande immer noch nicht wirklich bewusst.

    • Mir schon, aber außer wählen und es versuchen, bleibt ja nichts !

      Oder fällt dir was besseres ein ?

      Und bitte, jetzt nicht wieder der Traum mit dem Aufstand. Die Deutschen wurden so gut "erzogen", die stehen nur noch für den letzten Gang zum Friedhof auf !

  18. Leider sind viele Bürger an Politik weniger interessiert und gucken in ihrer Naivität höchstens die üblichen regieungsnahen Nachrichten wie z.B. – Tagesschau denen sie womöglich auch noch glauben und merken nicht wie sie eigentlich für dumm verkauft werden. Aber der Tag X dauert nicht mehr lang bis auch diese Naiven und Gutbürger auf die Realität stoßen .

  19. Junge Freiheit: AfD erreicht Rekordwert in Umfrage (16%), auch bundesweit !

    Fakt ist, sie steht bald mit allen anderen etablierten Parteien gleich – denn fast keine kommt mehr über die 20% und das sagt ja wohl alles !

  20. Umfragen sind immer an dem Ergebnis orientiert, was die Elite, sprich Bilderberger, Knights of Malta, RKK und ZIONs in Washington DC bestimmt haben. Die Wahlen werden seit Jahrzehnten ausgerichtet, wie sie passen. Die AfD in echt hat mindestens 22% eingefahren, aber es wird so gedreht, dass sie nicht a.d. Regierung bzw. Gesetzgebung beteiligt ist. 15-16% werden zugestanden (v.d,.Eliten), damit alles schön beim Alten bleiben kann, das Pack sich denkt, och nutzt ja was und so denkt der Wähler nächstes Jahr, ooops die anderen haben wieder Merkel gewählt. Das ändern kann nur eine Revolution in D, die es aber nicht geben wird.Das gesamte System muß zerschlagen werden, inclusive EU und Banken. Kommt Zeit, kommt vlt. Rat oder auch Krieg. Wen kümmert´s. Niemand!

    • Danke !

      Und daran kann man sehen, das Wahlen evtl. doch was bringen !

      Bei der Bundestagswahl 17 werden so viele Leute wie nie zuvor die Wahl beobachten und auswerten, das ein Tricky fast unmöglich wird. Und wenn, dann nur ein kleiner, einer der nicht ins Gewicht fällt, wenn nur genügend Wähler wählen gehn und "richtig" wählen.

      Deshalb kommt mir die Nummer, wie @Denker sie beschreibt auch etwas seltsam vor. In fetter Schrift wird dem Wahlvolk permanent aufs Auge gedrückt : Wahlen können nichts bewirken !

      HALLO : Auffälliger gehts wohl nicht ! … zumal, uns bleibt eh nichts anderes übrig, als zu wählen !

  21. Das ZDF-Politbarometer ist eine regierungsnahe Institution – da wird nichts anderes rauskommen als ein Pro für Merkel.!!!!

    Ich bin mir sicher: die absolute Mehrheit der Deutschen will keine Angela Merkel mehr.

    LÜGENPRESSE und ihre Funktionäre!

     

  22. Dass z.Z. weniger Flüchtlinge kommen ist die Taktik von Merkel.  Ist sie erst wieder für 4-Jahre im Amt, dann Gnade uns Gott. Wer die bisher noch nicht durchschaut hat der ist wirklich blind. Wenn man Merkel wählt um nicht Gabriel zu bekommen (was wahrscheinlich noch schlimmer wäre) dann sollte man beide "erlösen". Man sollte endlich mal eine Partei wählen, die dem deutshen Volk dient.

  23. Prof. Sinn: „Rentenalter heraufsetzen, um die Flüchtlinge zu ernähren“

    https://www.berlinjournal.biz/professor-sinn-rentenalter-heraufsetzen-um-die-fluechtlinge-zu-ernaehren/

    Aus Sicht des Nationalökonomen und Finanzwissenschaftlers Hans-Werner Sinn (68), von 1999 bis 2016 Präsident des Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung an der Universität München e. V., kurz Ifo, müssen die Deutschen länger arbeiten, um die Kosten der Integration der Flüchtlinge stemmen zu können. Professor Sinn gilt nach Ernst Fehr von der Uni Zürich als zweiteinflussreichster Ökonom in Deutschland, wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung am 4. September 2016 veröffentlichte. Professor Sinn sagte der ZEIT: „Wir sollten lieber das Rentenalter heraufsetzen, um die Flüchtlinge zu ernähren.

     

     

    AfD kommentiert

    Rein rechnerisch hat Prof Sinn recht, wenn er sagt "Wegen ihrer überwiegend niedrigen Qualifikation würden die Migranten die Rentenkassen vorerst nicht ausreichend entlasten." Auch aufgrund dieser Zuwanderung in die Sozialsysteme hat die AfD von vorneherein die unkontrollierte Zuwanderung abgelehnt.

    Sinn spricht sich nun auch dafür aus, die Zuwanderung zu begrenzen und fordert, die Staaten Europas müssten „die gemeinsame Außengrenze sichern – und wenn das nicht passiert, eben doch die eigenen Grenzen. Eine Welt ohne Grenzen, in der sich jeder nimmt, was er gern hätte, kann nicht funktionieren. Das ist eine Wildwestgesellschaft mit allem, was dazugehört.“

    Insofern stimmen wir Prof. Sinn zu. Nur in einem Punkt gehen wir mit ihm nicht einig: Die AfD spricht sich in ihrem Grundsatzprogramm FÜR die BEIBEHALTUNG des Mindestlohns aus.

    • Die AfD lehnt die unkontrollierte Zuwanderung ab – aber nicht die Zuwanderung. Hier ist der Hund begraben ! Wir brauchen aber überhaupt keine Zuwanderung !!! Mit zunehmender Produktionsautomatisierung braucht man keine Zudringlinge. Darüberhinaus: wenn man sich die Ingenieure etc aus dem näheren und ferneren Ausland bei der Arbeit anschaut, kommt man eher zu dem Schluß, daß sie zu Hause besser aufgehoben sind. Was wir allerdings brauchen ist eine bessere –  d.h. die alte – Schul- und Hochschulausbildung für Deutsche.

  24. Cellist Roldugin nennt Hauptunterschied Putins von Merkel

    https://de.sputniknews.com/politik/20160922/312669872/rodulgin-putin-merkel.html

    Der Cellist Sergej Roldugin, der als enger Freund des russischen Präsidenten Wladimir Putin gilt, hat am Donnerstag zu Medien gesagt, wodurch sich der russische Präsident von der deutschen Kanzlerin Angela Merkel und anderen westlichen Staatslenkern unterscheidet.

     

     

    Lothar-Michael Völlmann kommentiert

    Der Cellist hat recht, Merkel verrät ihr Volk im Sinne "übergeordneter Interessen";, was immer auch die US-Zionisten sich ausgedacht haben, und Putin verteidigt sein Volk und sein Land und desssen Interessen, auch wenn es außenpolitisch oftmals falsch dargestellt wird..!!!

    Die amihörige Hure Merkel, würde jederzeit die eigene Bevölkrung austauschen wollen, solange es den US-gesteuerten Interessen dienlich ist..!!!

     

     

    Hubert Kaiser kommentiert

    Der Cellist mag ja ein Freund von Putin sein, doch sollte er ihn nicht mit diesen

    Figuren wie Merkel, Obama oder dem Hollande vergleichen. Das ist absolut unpassend und überfluessig. PUTIN ist ein Mensch mit Character!

    Putin sät Vetrauen, Putin ist ein Mann des Volkes, Putin strahlt Wärme aus,

    Putin ist ein RUSSE!

    Es erfreut, etwas von oder ueber diesen Mann zu sehen

    und zu hören. Er macht Hoffnung darauf, dass die Vernunft die Oberhand

    gewinnen wird!

    Es braucht aber viele Putins, um sich gegen die Merkels, Obamas

    und andere Speichellecker zu behaupten. Wir sollten ihm helfen – vielen DANK!

  25. Die Neudeutsche sind nicht gleich. Es gibt viele aus dem Osten, die sind Christen, also entschieden gegen Moslems und Islamisierung. Sogar unter Moslems gibt's etliche, die sehen, die verheerend Islam in ihren Länder wirkt. All die sind damit gegen merklsche Politik.
    Wenn um die Zuwanderung aus dem EU-Osten geht, wurde die Mehrheit aus ihren Länder durch die Plünderung und politische Übernahme des Westens vertrieben – das ist der unsegliche Verbund aus Politik und Finanzoligarchie, der auch in Deutschland für Demokratieverlust und Plünderung der Schwächsten gesorgt hat. In der Finanzelite haben auch Deutschen ihren Anteil, somit auch Deutschland ist für diesen Raub, Vertreibung und damit Einwanderung verantwortlich, obwohl die 90% der Deutschen nichts zu sagen hat.
    Damit ist es ziemlich klar, dass die gute Wahlergebnisse von CDU nicht auf Wählerstimmen beruhen sondern auf Wählerstimmenzählung.

  26. CDU-Skandal: Peter Tauber, die rechte Hand Merkels, soll Mitarbeiterin systematisch gemobbt haben

    https://deutsch.rt.com/inland/41109-skandal-in-hessen-hat-cdu-gemobt/

    Mittels einer Mobbinganleitung im Stile einer "Zersetzungsrichtlinie" soll der heutige CDU-Generalsekretär Peter Tauber 2006 versucht haben, einem Vertrauten beim Loswerden einer Mitarbeiterin zu helfen. Nun leakten CDU-Kreise das Dokument an Medien.

     

    Lokale Medien haben pikante Vorwürfe gegen den Generalsekretär der CDU, Peter Tauber, erhoben. Tauber sitzt seit 2009 im Bundestag und agiert seit 2013 als die "rechte Hand" von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Nun ist eine nach Angaben von CDU-Kreisen aus der Feder Taubers stammende Mobbinganleitung aufgetaucht, die aus seiner Zeit als JU-Landesvorsitzender von Hessen im Jahre 2006 stammen soll. Tauber bestreitet die Vorwürfe.

    Quelle: Erwin Wodicka

    Mehr lesen:Christlich oder käuflich? Wie Unternehmen Millionenspenden an die CDU verschleiern

    Das achtseitige, nach Auffassung jener CDU-Quellen, dies es an die Medien leakten, "menschenverachtende" Papier trug den Titel "Pflegehinweise für das Kaninchen" sowie den Untertitel "Operation Kaninchenjagd". Hintergrund der Ausarbeitung war offenbar das Bestreben, die damalige Geschäftsführerin des CDU-Kreisverbandes Main-Kinzig, Anne Höhne-Weigl ("das Kaninchen") zum Ausscheiden aus ihrer Parteifunktion, vor allem aber zur Niederlegung ihres Mandats zu bewegen. Adressat des Leitfadens war offenbar der damalige Kreisvorsitzende Tom Zeller.

    Dem Leitfaden waren Entwürfe für einen Beschluss des CDU-Kreisvorstands zur Entlassung der Kreisgeschäftsführerin und für einen Aufhebungsvertrag beigefügt. Darüber hinaus soll die Anleitung psychologische Strategien umschrieben und empfohlen haben, die Assoziationen zu diversen geheimdienstlichen "Zersetzungsrichtlinien" wecken.

    Ein Element soll dabei darstellen, dass der Zielperson gegenüber der Eindruck vermittelt werden soll, es bestehe zu ihren Gunsten kein Kündigungsschutz. "KEIN WORT zum Kündigungsschutz", hieß es wörtlich in der Anweisung und: "Falls eine Nachfrage kommt, was mit dem Kündigungsschutz ist, sollte man Sand in die Augen streuen" und anschließend den Satz hinzufügen: "Du weißt doch, dass der hier nicht greift."

    Das Papier enthielt auch detaillierte Anweisungen hinsichtlich der zu wählenden Sitzordnung, die das Opfer einschüchtern und zur Einwilligung in den gewünschten Aufhebungsvertrag bewegen soll:

    Scherbengericht plus einen, der ihr zugeordnet ist als Vertrauensperson. Der sollte ihr später raten, [den Aufhebungsvertrag] anzunehmen."….WEITERLESEN

  27. Ekkehardt-Fritz Beyer kommentiert

    „Tauber sitzt seit 2009 im Bundestag und agiert seit 2013 als die "rechte Hand" von Bundeskanzlerin Angela Merkel.“

     

    War dies nicht nur möglich, weil seine Einstellungsunterlagen ebenso akribisch geprüft wurden, wie einst jene des Dr. Postel, bevor er als psychiatrischer Gutachter beauftragt wurde? https://de.wikipedia.org/wiki/Gert_Postel

     

    Wie viele der engsten Mitarbeiter dieser Merkel – aber auch der MdB – sind von diesem Phänomen(?) noch betroffen, egal ob es sich um fasche Doktoren, Juristen etc. handelt?

     

    Ist es da ein Wunder, dass bei derartigen Mitarbeitern dieser Merkel auch „The Huffington Post“ längst erkannte und veröffentlichte:

     

    „Es ist nicht weniger als ein "Totalversagen der politischen Elite", was der renommierte Passauer Politikwissenschaftler Heinrich Oberreuter den Berliner Parteien in der Flüchtlingspolitik unterstellt." http://www.huffingtonpost.de/2016/01/17/oberreuter-kritisiert-pol_n_9002864.html

     

    Bezieht sich dieses „Versagen“ nicht aber auf einen noch viel breitgefächerten Bereich?

     

    Sollten inzwischen nicht alle politischen Führungskräfte vor der Übernahme wirklich verantwortungsvoller Aufgaben auch auf ihre psychisch/humane Tauglichkeit geprüft werden, wobei auch ihre Führungsstärke in den Vordergrund gerückt wird???

  28. fritzX kommentiert

    Die NATO ist ein Haufen Dreck, dient nur der Aufrechterhaltung der amerikanischen Hegemonie durch Erzeugung künstlicher Bedrohungsszenarien mithilfe aufgebauschter Lügen!

    Russland soll abrüsten???!!!! LOL, die wären schön blöde! Haben halt keinen Bock auf ein NATO Gastspiel a´la Lybien oder Irak.

    Überhaupt, wie sehr der NATO am Schutz Europas gelegen ist sieht man ja an der Ermordung deutscher und italienischer Zivilisten durch deren Geheimorganisationen oder den Plänen die BRD im Falle eines sowjetischen Angriffs in nukleares Ödland zu verwandeln.

    So einen "Schutz" braucht kein Mensch, Ami go Home!

  29. Merkel will Deutsche Bank im Streit mit den USA nicht unterstützen

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/09/25/merkel-will-deutsche-bank-im-streit-mit-den-usa-nicht-unterstuetzen/

    Bundeskanzlerin Merkel hat eine Unterstützung der Deutschen Bank im Streit mit den USA auf diplomatischer Ebene abgelehnt. Auch Staatshilfe soll es für die Bank vor der Bundestagswahl 2017 nicht geben.

     

    Kommentar

    Als ausgemacht US-Vasallin will sich Merkel mit ihrem Dienstherren USA natürlich nicht anlegen…..DAS DEUTSCHE VOLK IST IHR SCHEISSEGAL !!!

  30. Falls das stimmen sollte, zeigt das nur auf, wie wenig Leute sich mit Politik beschäftigen und keine Ahnung haben, welchen gigantischen Schaden die Merkel Politik für Deutschland angerichtet hat !!!!!

    Z.B. Spontaner Ausstieg aus der Atom-Energie, Bankenrettugn, Euro-Rettung von Griechenland, Breixt, föllig unkontrollierte Völkerwanderungen hinein nach Deutschland.

     

  31. Vertrag über gute Nachbarschaft, Partnerschaft und Zusammenarbeit zwischen der BRD und der UdSSR, 9. November 1990

    http://www.chronik-der-mauer.de/material/180429/vertrag-ueber-gute-nachbarschaft-partnerschaft-und-zusammenarbeit-zwischen-der-brd-und-der-udssr-9-november-1990

    Presse- und Informationsamt der Bundesregierung, Bulletin Nr. 133, 15.11.1990, S.1379-1382.

    Vertrag

    über gute Nachbarschaft, Partnerschaft und Zusammenarbeit zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken

    Die Bundesrepublik Deutschland und die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken – IM BEWUSSTSEIN ihrer Verantwortung für die Erhaltung des Friedens in Europa und in der Welt,

    IN DEM WUNSCH, mit der Vergangenheit endgültig abzuschließen und durch Verständigung und Versöhnung einen gewichtigen Beitrag zur Überwindung der Trennung Europas zu leisten,

    ÜBERZEUGT von der Notwendigkeit, ein neues, durch gemeinsame Werte vereintes Europa aufzubauen und eine dauerhafte und gerechte europäische Friedensordnung einschließlich stabiler Strukturen der Sicherheit zu schaffen,

    IN DER ÜBERZEUGUNG, daß den Menschenrechten und Grundfreiheiten als Teil des gesamteuropäischen Erbes hohe Bedeutung zukommt und daß ihre Achtung wesentliche Voraussetzungen für einen Fortschritt beim Aufbau dieser Friedensordnung ist,

    IN BEKRÄFTIGUNG ihres Bekenntnisses zu den Zielen und Grundsätzen der Charta der Vereinten Nationen und zu den Bestimmungen der Schlußakte von Helsinki vom 1. August 1975 sowie der nachfolgenden Dokumente der Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa,

    ENTSCHLOSSEN, an die guten Traditionen ihrer jahrhundertelangen Geschichte anzuknüpfen, gute Nachbarschaft, Partnerschaft und Zusammenarbeit zur Grundlage ihrer Beziehungen zu machen und den historischen Herausforderungen an der Schwelle zum dritten Jahrtausend gerecht zu werden,

    GESTÜTZT AUF DIE GRUNDLAGEN, die in den vergangenen Jahren durch die Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen der Bundesrepublik Deutschland sowie der Deutschen Demokratischen Republik und der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken geschaffen wurden,

    ERFÜLLT VON DEM WUNSCH, die fruchtbare und gegenseitig vorteilhafte Zusammenarbeit zwischen den beiden Staaten auf allen Gebieten weiter zu entwickeln und zu vertiefen und ihrem Verständnis zueinander im Interesse ihrer Völker und des Friedens in Europa eine neue Qualität zu verleihen,

    UNTER BERÜCKSICHTIGUNG der Unterzeichnung des Vertrages über die abschließende Regelung in bezug auf Deutschland vom 12. September 1990, mit dem die äußeren Aspekte der Herstellung der deutschen Einheit geregelt wurden – sind wie folgt übereingekommen:

    Artikel 1

    Die Bundesrepublik Deutschland und die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken lassen sich bei der Gestaltung ihrer Beziehungen von folgenden Grundsätzen leiten:
    Sie achten gegenseitig ihre souveräne Gleichheit und ihre territoriale Integrität und politische Unabhängigkeit.

    Sie stellen den Menschen mit seiner Würde und mit seinen Rechten, die Sorge für das Überleben der Menschheit und die Erhaltung der natürlichen Umwelt in den Mittelpunkt ihrer Politik.

    Sie bekräftigen das Recht aller Völker und Staaten, ihr Schicksal frei und ohne äußere Einmischung zu bestimmen und ihre politische, wirtschaftliche, soziale und kulturelle Entwicklung nach eigenen Wünschen zu gestalten.

    Sie bekennen sich zu dem Grundsatz, daß jeder Krieg, ob nuklear oder konventionell, zuverlässig verhindert und der Frieden erhalten und gestaltet werden muß.

    Sie gewährleisten den Vorrang der allgemeinen Regeln des Völkerrechts in der Innen- und internationalen Politik und bekräftigen ihre Entschlossenheit, ihre vertraglichen Verpflichtungen gewissenhaft zu erfüllen.

    Sie bekennen sich dazu, das schöpferische Potential des Menschen und der modernen Gesellschaft für die Sicherung des Friedens und für die Mehrung des Wohlstands aller Völker zu nutzen.

     

    Kommentar

    Der Nachfolgestaat der Sowjetunion ist die Russische Föderation (kurz Russland genannt) und warum hält sich heute Deutschland nicht mehr an diesen Vertrag ????

    Merkel-Deutschland ließ sich nach Kohl von den USA bereitwillig auf einen neuen Kurs gegen Russland bringen und dann sogar zu Sanktionen gegen Russland.

    Die USA wollen keine Freundschaft zwischen Deutschland und Russland….das haben sie selbst und in eigener Dummheit eingestanden !!

    Der Gründer und Vorsitzende des führenden privaten US-amerikanischen Think Tank STRATFOR (Abkürzung für Stategic Forecasting Inc.George Friedman bestätigt am 4. Februar 2015, dass die USA seit mehr als 100 Jahren die deutsch-russische Zusammenarbeit mit allen Mitteln verhindern wollen. Dazu ist ihnen jedes Mittel recht, inclusive vorsätzlicher Lügen bis zum Krieg. Dieses Video (13 Minuten) unbedingt ansehen. 

    STRATFOR: US-Hauptziel seit einem Jahrhundert war Bündnis Russland+Deutschland zu verhindern

    ==>  http://www.youtube.com/watch?v=gcj8xN2UDKc

  32. Wie funktioniert eine Umfrage so wie man die will: Man frägt 2 Leute, der eine sagt  ja der andere nein. Also 50 % haben zugestimmt. Frage, wer ist da spinn-spinn? Der das macht oder der das glaubt.

Leave a Reply