Slowenien wirft Griechenland mangelhaften Grenzschutz vor

Griechenland komme seiner Aufgabe, die Schengengrenze zu sichern, nicht genügend nach, so Sloweniens Ministerpräsident Miro Cerar. Auch fordert er eine stärkere Unterstützung für die Balkanländer, damit diese ihre Grenzen effektiver schützen können.

Von Redaktion/dts

Sloweniens Ministerpräsident Miro Cerar hat Griechenland vorgeworfen, die Schengengrenze nicht genügend zu schützen und die Hilfen zur Sicherung der griechischen Grenze nicht ausreichend zu nutzen: "Die Griechen sichern die Schengengrenze nicht genug", sagte Cerar der "Welt". "Natürlich ist ihre Situation besonders kompliziert, aber sie bekommen finanzielle Unterstützung und Hilfe bei der Polizeiarbeit. Doch die Griechen nutzen all die Hilfe nicht." Zu einem möglichen Ausschluss Griechenlands aus dem Schengenraum sagte Cerar: "Wenn Griechenland sich weiterhin nicht verantwortlich und solidarisch zeigt, dann werden die restlichen Schengenmitglieder schon sehr bald alle möglichen Optionen erwägen."

Zudem fordert der Premier eine stärkere Unterstützung Mazedoniens und Bulgariens bei der Grenzsicherung. "Wir müssen noch viel mehr machen, um den Ländern an der Grenze zu helfen." Wenn die Balkanroute wieder geöffnet würde, käme es zu einem Konflikt in Mitteleuropa und auf dem Westbalkan. Cerar ist besorgt, dass Österreich schon im September oder Oktober seine Grenze mit Slowenien schließen könnte, wenn Österreich die Flüchtlings-Obergrenze von 37.500 erreicht hat. "Das ist nicht die Idee der Schengenzone. Wir sollten an den europäischen Außengrenzen alles dafür tun, den Balkan vor Konflikten und Schengen vor dem Zerfall zu bewahren."

Wenn Österreich seine Grenze schließt, dann würden alle Migranten in Slowenien festhängen. "Wenn wieder mehr Migranten kommen, dann müssen wir die Schengengrenze noch strikter kontrollieren." Slowenien war im Winter 2015/2016 zu einem Transitland für Flüchtlinge geworden. Fast eine halbe Millionen Migranten passierten über die Schengenaußengrenze zu Kroatien den EU-Staat auf dem Weg nach Norden. Im März 2016 hatte Slowenien seine Grenze dann geschlossen. Durch die Schließung der Balkan-Route und dem Abkommen mit der Türkei ist die Zahl der Zuwanderer gesunken. "Wir konnten den Flüchtlingszustrom managen, aber ich weiß nicht, ob wir eine solche Krise wieder meistern können", sagte Cerar.

Lesen Sie auch:  Türkischer Geheimplan zur Invasion Griechenlands und Armeniens

Um für einen Anstieg der Flüchtlingszahlen vorbereitet zu sein, werde man die Absperrungen an der Grenze zu Kroatien stehen lassen. Um das Flüchtlingsproblem nachhaltig zu lösen, müsse die EU auch die Fluchtgründe stärker adressieren: "Die EU kann versuchen, die tiefer liegenden Gründe für die Flucht anzugehen. Dazu müssen wir als EU in Afrika und in Nahost aktiver werden." Eine EU-Armee zur Sicherung der Europäischen Union – wie zuletzt von Ungarn und Tschechien angeregt – hält der slowenische Premier nicht für realistisch. "Ich glaube nicht, dass wir imstande sind, in kurzer Zeit eine Armee aufzubauen. Wir könnten einzelne Einheiten aufbauen, Spezialkräfte – aber keine ganze Armee." Zudem seien die meisten EU-Mitglieder ohnehin Teil der Nato.

Loading...
Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

14 Kommentare

  1. Was soll denn das Gequatsche von Grenzsicherung,   wenn Frontex selbst jeden rostigen Fischerkahn kapert und die Besatzung nach Europa verschleppt! Kein Tourist mit Sonnen-Bräunung ist mehr sicher auf seinem Schwimmring und sollte gefasst sein, sich in einem Auffangbecken der von den Eliten beteuerten Asylindustrie wiederzufinden. 

    Mein Gott, welcher Verarschung sind wir ausgesetzt und wann begreift endlich der letzte Hansel, dass es um seinen eigenen Untergang bei dieser Teufelei geht!!!!!! 

    Auf Wiedersehen Europa und Good Morning Bankster-Absurdistan. Leider nicht lustig, sondern tödlich. 

    1.   @Susan

      Die ehemaligen Ostblock-Staaten sollen genauso c-k-planisiert werden wie Deutschland.  Nur glaube ich mittlerweile, dass die ehemaligen Ostblockstaaten noch viel verkommener als Deutschland sind. Wir in Deutschland wurden durch SHEAF und mangelndem Friedensvertrag auf Null gebracht, weil unsere "Regierungen" den Verarschungszirkus seit 70 Jahren mitmachen. Wir haben aber Null Chancen außer durch eine sehr bultige Erhebung uns  von der CIA-EU und der Heloten-Nato zu befreien. Aber diese "neuen" EU-Staaten hat US-rael mit Annehmlichkeiten wie Straßen, aufgehübschten Stadtvierteln, Luxusvillen, X-6-BMW,etc -vielleicht sogar mit dem Geld armer Deutscher- angefüttert und EU-abhängig gemacht. Nunmehr ist es so, dass US-rael insbesonders über die CIA-EU-Kommission die EU-Normen so zuschneidert, dass diese weißen, osteuropäischen Staaten genau so c-k-planisiert werden wie Deutschland.Diese Staaten wie Tschechei, Slowakei, Rumänien, Bulgarien etc haben nur eine einzige Chance ihrem beabsichtigten  Vermendelungsuntergang zu entgehen-was voraussetzt, dass die Org-Träger dieser Länder nicht sämtlichst von US-rael eingekauft sind- die EU und NATO sofort zu verlassen. Sonst werden sie Frontex-behandelt und bekommen über einen Pool aus Deutschland bald die Infiltranten zur Untergangspenetration zugeteilt.

  2. FDJ Sekretärin Merkel kann sich angeblich nicht vorstellen wie man Grenzen schützen kann ?

    Ausgerechnet die Merkel die die innerdeutsche Grenze als unerlässlich ansah , und die Mauertoten auch , zumindest billigend in kauf genommen hat ! Die einer Partei angehörte die uns DDR Buerger noch vor kurzem in den Rücken geschossen hat ? ! Welch Treppenwitz der Geschichte !

  3. Slowenien wirft Griechenland mangelhaften Grenzschutz vor

    ———–

    Richtig, der Soros/Rothschild/Goldman & Sucks Agent, der pseudo-Linke, Tsipras, arbeitet enger Komplizenschaft  mit Murksel und Erdowahn zusammen, um Europa und speziell Deutschland sowohl ethnisch/kulturell als auch finanziell zu zerstören.

    Greece: George Soros is funding SYRIZA Trots

     

    Syriza support Gay Marriage, an open door for Asylum Seekers, and other policies I oppose. However, these policies will pale into insignificance, because they'll have too many real problems to solve.

    Golden Dawn is the only other alternative. I would support it if it were moderate like Marine Le Pen's Front National, but with its leaders' praise for Hitler and Swastika-like flag, I find it too racist.

    http://www.gazetawarszawska.com/zamach/94-demo-contents/nwo/892-soros

    Diese Machenschaften zur Zerstörung des abendländischen Europas müssen endlich aufgedeckt werden. 

  4. Auch Gross-Slowenien verfeinert sein eigenes Süppchen nur nicht Klein-Deutschland ..?

    oder habe ich hier die Chronologie durcheinander gebracht ..?

    Bin verwirt WAS gillt nun,, Schengen-Abkommen oder Smart-Border-Programm ..?

    1. Wahrheitssager

      Noch nicht mitbekommen?

      Es gilt das was diesen Figuren gerade in den Kram passt! Wenn ich die Regeln des Spieles gestalte, dann kann ich Sie auch selbstverständlich je nach Belieben verändern.

      Da die Meisten meiner Gegner ohnehin groß gewachsene Kinder sind, brauch ich auch nicht wirklich die Spielregeln einhalten, sondern muß nur die Illussion aufrecht erhalten. Kinder lieben soetwas! So wie das Engelshaar, dass die Eltern zum Beweis an die Existenz des Christkindes ihren Kindern zeigen, um damit die Illussion von Weihnachten vielleicht noch für 1 Jahr aufrecht zu erhalten!

  5. Wenn die EU Regierungen nicht endlich kapieren, dass sie dringends zusammenarbeiten und einen Plan erarbeiten müssen in Sachen illegale Einwanderung, wird es bald zu spät sein und die Migratenwelle ist nicht mehr zu stoppen. Es geht hier nicht um Verteilung es geht um Zurückweisung der Illegalen.

    Es muss aufhören, die Illegalen nach Europa zu transportieren. die Geretteten müssen zurück zum Ausgangspunkt gebracht werden und ein Asylantrag kann nur noch aus dem jeweiligen Heimatland gestellt werden.

    das muss über den Kopf von Merkel, die alles blockiert, passieren. Es ist ein erbärmliches Bild das die EU abgibt. Jeden Tag werden wir aufs Neue verarscht, bis zum eigenen Untergang.

  6.  Dafür wird Tsipras doch von US-rael bezahlt. Auch hört man auch von finanziellen Schwierigkeiten nichts mehr, alles Roger! Vedammter Pharisäerverein!

  7. TOD geglaubte untote leben länger – Griechenland mit neuer Stimme

    Varoufakis (Ex-FinanzCheff) ruft alle zu zivilem Ungehorsamkeit und Mobilisierung in ganz Griechenland und Europa – fordert die Inkompetenz und Autorität in Brüssel/Frankfurt-Etablisment zur offen legung .. fügt hinzu,, hat uns eine EU ohne Grenzen gemacht!!

    Über Sinn/Unsinn wird aus jedem Schützenrohr in die eigene und entgegen gesetzte Richtung geballert  – Ein Rattenschwanz reiht sich dem nächste Rattenschwanz in ganz EU, in Rhei-und-Glied – Pulverisiert wird ausschliesslich Staatskasse da die Polit-Affen Luftmunition einsetzen.

     

     

     

     

     

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.