Sellering: Flüchtlingspolitik hat zu Spaltung in Gesellschaft geführt

Sellering der "Lucky Loser" der gestrigen Wahlen, macht die Flüchtlingspolitik Merkels für den Ausgang dieser Wahlen verantwortlich. Die Haltung der Kanzlerin hat eine Spaltung der Gesellschaft herbeigeführt, so Sellering sinngemäß. – Im Parlament von "MV" wird sich in der Regierung nichts ändern – mit oder ohne AfD. 

Von Redaktion/dts

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) sieht das Abschneiden der AfD bei der Landtagswahl in seinem Bundesland in der Bundespolitik begründet: "Wir müssen sehen, dass ganz offensichtlich die Flüchtlingspolitik, vielleicht auch die Haltung der Kanzlerin ganz besonders, dazu geführt hat, dass es eine Spaltung in der Gesellschaft gibt", sagte Sellering dem Sender "Phoenix".

"Da wird man in Berlin drüber nachdenken müssen." CDU-Spitzenkandidat Lorenz Caffier führte die Niederlage seiner Partei in Mecklenburg-Vorpommern darauf zurück, dass sich der Wahlkampf fast ausschließlich um bundespolitische Themen gedreht habe.

"Alles war überlagert von der Flüchtlingspolitik", so Caffier. "Die Berliner Politik tut gut daran, wenn sie auf die Verunsicherung der Menschen reagiert – und da ist durchaus noch Luft nach oben", meinte Caffier. Zwar seien in den vergangenen Monaten entsprechende Gesetze etwa auch beim Thema Asyl verabschiedet worden, doch reiche dies offenbar nicht aus, um die Bürger zu überzeugen.

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

16 Kommentare

  1. Interessant wäre, was wäre gewesen, wenn "Fat Man" nicht auf Wahlkampf in Mecklenburg-Vorp., mit seinen atomaren Sprüchen, gegangen wäre. Hätte da die AfD., mehr oder weniger und die SPD, mehr oder weniger Stimmen erzielt?

    Die AfD., hat eben nicht den Schneid zur Vokspartei zu mutieren. Volkspartei geht eben anders.

    1. Die Alternative, Aufstand für Deutschland, ist schon Volkspartei.

      Und sie hat sehr mutige Mitglieder und u.a. mutige Außenstreiter.

      Der Deutsche Freiheitskampf wurde uns vor über 100 Jahren aufgezwungen…

      Er geht bis zum "Letzten Bataillon", bis Deutschland wieder frei, unbesetzt und alle Verräter der Ost- und alle Verräter der Westfront tot oder eingekerkert sind.

      Die Warheit ist letztendlich unbesiegbar.

  2. Flüchtlingspolitik hat die Gesellschaft gespalten, sagt Sellering. Ja, wer sitzt denn bei Merkel mit am Kabinettstisch, ist das die AFD oder die SPD? Der klagt ja seine eigenen Genossen in Berlin an um sich selbst rein zu waschen und solche angeblich gestandenen Kerle werden noch gewählt. Es ist einfach unfaßbar, wie ein Teil der Bürger immer noch so bescheuert sein kann und diese Linksidiologen noch wählt, vermutlich erst dann wenn sie merken, daß die Strände zukünftig von anderen belegt sind, die schon dem äußeren und ihrem Verhalten nach keine Ähnlichkeit mehr mit Bayern, Württembergern und Westfalen haben. Viel Glück, die werden euch schon schaffen.

    1. Die sog. "Persönlichkeiten" führen uns nur an der Nase herum.

      Wir können sie ignorieren. Sie verschwenden ansonsten unsere Zeit.

      Sie sind Marionetten, siehe aktuell z.B. Merkel auf dem G20 in China. Dort macht sie wieder schön "Männchen", sprich Raute aufm Gruppenbild mit …

  3. Unglaubliche Arroganz,,

    Unterstellt und Postet,, Das Volk und somit Gesellschaft sei schuld an der Spaltung – nicht aber die Polit-Affen,, denn die geniessen Imunität diese Obermarionetten – die alle sind makellos und unverfälscht,,, nicht Wahr?

    1. Irrtum mit der AfD im Nacken, ist es nie mehr so wie es mal war. Man blicke nach Österreich, das was jetzt dort gerade passiert, wär ohne die FPÖ im Genick der Sozis auch nicht ansatzweise denkbar.

  4. Das ist ihnen aber recht spät eingefallen Herr Sellering. Man hatt das Volk überzeugt mit den Schweinereien die ihresgleichen angerichtet hat. Das Volk ist verunsichert ? Das verstehen Sie falsch, das Volk ist wütend, sehr wütend.

    1. Das verstehen Sie falsch, das Volk ist wütend, sehr wütend.

      Offensichtlich ist 'DAS VOLK  noch immer nicht wütend genug', sonst hätte das Wahlergebnis in Mecklenburg Vpommern nicht mickrige  20 Prozent plus, sondern 50 Prozent plus für die AfD gebracht.

      WAS MUSS DEN NOCH PASSIEREN, eh der Gehirn gewaschene deutsche Michel aufwacht?!

      Halten wir fest: Gemessen an dem Wahlergebnis sind 20 Prozent sehr wütend, rd. 40 Prozent völlig desinteressiert und etwa 40 Prozent brüllen, wenn's darauf ankommt, die Minderheit von 20 Prozent einfach nieder!

      Oder die Antifa rückt -gefördert durch Staatsgelder- gegen die 'sehr Wütenden' an und macht Randale, wobei die 'sehr Wütenden' als Nazis und Rassisten verunglimpft werden.

      So sieht's aus – leider!

      1. .

        ja so schaut's aus. Und das bemerkenswerte daran, im Grunde genommen sind sich alle Gruppen gar nicht so uneinig. Ich glaub nämlich nicht dass sich irgendwer dagegen ausgesprochen hätte wenn es darum gegangen wär Kriegsflüchtlingen und Verfolgten für die Dauer des Konflikts Obdach und Schutz zu gewähren. Nee es musste sofort und ohne weiter öffentliche Debatte Einwanderung draus gemacht werden. Hat den Anschein als würde man es darauf anlegen die Gesellschaft zu sprengen. Zumal DE das Wirtschaftliche Rückgrat der EU ist. Dummheit oder Vorsatz.

        1. Ich glaub beides! Unsere Politiker, halten sich immer für sehr schlau. Bis sie sich selbst das Bein stellen, dann ist natürlich immer jemand anderes daran Schuld.

          Jetzt kommt noch ein mal die Wahl in Berlin, mit meiner ganz großen Hoffnung, das es gelingen möge, die "Grünen" dort ebenso raus zu kegeln.

          Und, in einem beschränketen Rahmen, echten und wirklich "Verfolgten", vorübergehenden Aufenthaltsstatus zu gewähren, das wäre auch ohne Invasion und Konflikte möglich gewesen. Aber, danach gehts ab in die Heimat, bei Fehlverhalten sowieso. Nur man will ja die "Sorros Connection" nicht verärgern.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.