Shinzo Abe und Wladimir Putin. Bild: Kreml

Fast unbemerkt von der großen Medienöffentlichkeit ereignet sich in Asien ein grundlegender Wandel in den geopolitischen Verhältnissen. Russland und Japan, jahrzehntelang zerstritten wegen einiger Kurileninseln, rücken zusammen. Washington ist natürlich nicht begeistert.

Von Dr. Christian Weilmeier

Der russische Ferne Osten um die Stadt Wladiwostok hat seit Jahrzehnten Entwicklungsprobleme. Die Lokalpolitiker sind korrupt und stecken sich die Gelder aus Moskau in die Tasche. Obwohl Putin die Region als extrem wichtig ansieht und diese bereits vor Jahren zu einem Entwicklungsschwerpunkt erklärt hat, tut sich wenig. Dabei liegt die Region im Kreuzungsbereich der wirtschaftlichen Großmächte China, Süd-Korea und Japan. Potenzial wäre vorhanden. Bisher strömten nur einige Millionen Chinesen ins Land und drohen die Geographie der Region zu russischem Nachteil zu verändern. So wichtig China als Partner für das vom Westen boykottierte Russland ist, so zweischneidig ist das chinesische Schwert.

Da kommt es gerade richtig, dass auch Japan einen neuen außenpolitischen Weg sucht. Japan will die chinesische Macht austarieren und sucht nun das Bündnis mit Russland, trotz des Streits über einige von der Sowjetunion nach dem 2.Weltkrieg annektierte Kurileninseln, die vorher japanisch waren. Es geht dabei nicht nur um eine außenpolitische Allianz, sondern noch um viel mehr.

Japan will im russischen Fernen Osten investieren und helfen diese Region zu entwickeln und damit auch den chinesischen Einfluss dort einzudämmen. Eine doppelte Chance für Russland. Japan ist ein entwickeltes Industrieland und kann Russland auch mehr bieten als China. Für Putin ist es ein großer Vorteil, nicht nur auf China angewiesen zu sein, für Japan ist es ein Vorteil, die chinesische Macht einzudämmen.

Loading...

Es ist klar, dass das Washington nicht gerne sieht. Russland durchbricht damit seine Isolation und Japan gewinnt außenpolitische Bewegungsfreiheit. Nach dem großen Wahlsieg des japanischen Regierungschefs Abe kann Washington dagegen aber vorläufig nichts machen.

Quelle: Foreign Affairs

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit das neue ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben

Bitte unterstützen sie uns!

Wir konnten im Laufe der Zeit viele Leser dauerhaft für uns begeistern. Wenn Sie liebe Leser, uns dauerhaft unterstützen wollen, dann tun sie das am besten mit einer Spende oder mit einem Dauerauftrag mit dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE28 7001 1110 6052 6699 69, BIC: DEKTDE7GXXX, Inhaber: Andreas Keltscha oder per Paypal und Kreditkarte. Wir bedanken uns herzlich!

Loading...

20 KOMMENTARE

    •  Ich würde an Putins Stelle  nur auf die chinesische Karte setzen. Möglicherweise dreht US-rael an der neuen Annäherung, obwohl die Japaner nach den Atombombenabwürfen von dieser menschenverachtenden Drecksbande die Schnauze voll haben müßte.

  1. versteh ich nicht, die lügenpresse sprach doch immer davon, dass russland isoliert sei. russland war nie isoliert, tatsächlich isolieren sich die amis immer mehr. und das ist gut so.

      • #Austriak,

        Lügenpresse ja, ist korrekt. Weshalb aber Israelpresse? Haben Sie Anhaltspunkte und Belege, die Ihre Aussage rechtfertigen?

      • @ AustriakSoll er sich doch mal die Besetzung der ostamerikanischen Presseorgane und auch die auf der ganzen Welt anschauen, wer dahintersteckt. Rein von der Logk,wenn er sie dann hat, müßte er sich sagen, dass die Hochgeborenen da nassiv "dran" sind.

  2. Ganz zum Schluß stehen die USA und die US-amerikanische Kolonie Deutschland allein und isoliert da. Da sagen wir noch Danke Frau Merkel !

    • M.E. kann Deutschland nur durch äußere Vorgänge souverän werden.Die amerikanische Kolonie ist ein zu wichtiger strategischer Brückenkopf und die Bevölkerung wurde auch deshalb in sieben Jahrzehnten zu einer indoktronierten, frankfurtverschulten, arbeitsbienenvermurkelten und konsumvermüllten Zombiemasse verklebert, verjaucht, verreschkelt und vermaischelt. Letzte Reste der Opposition sind dümmlich intellektuell verzankt wie eingeschnappte Kinder.

      Das wird von innen nix mehr. Vielleicht bleiben ja nach dem Gemetzel noch ein paar übrig. 

      Korrigiert mich gern, es wäre mir ein Vergnügen,  mich zu irren. Geradezu ein Lebenselixier….

      • Sehe ich genauso. Nur durch äußere/höhere Gewalt kann sich was ändern. Anders sind die amerikanisch verseuchten Gehirne nicht wegzubekommen. Zudem, ohne Smartphone mit Hilfe von Google ist nicht mehr viel los in den Gehirnen.

      • Was ist mit den von Russland besetzten Ostdeutschland was teilweise

        unter Polnicher verwaltung ist,oder seit ihr so naive zu glauben nur Mitteldeutschland sei die SBZ gewesen.

        • #wana, es gibt keine polnische Verwaltung der deutschen Ostgebiete mehr.

          Die wurden bei den 2+4 Verhandlungen von der CDU/FDP Regierung an Polen verschenkt.

          Selbst Gorbi war recht erstaunt darüber, dass die Bundesregierung auf die Ostgebiete verzichtet hatte.

          •  Was heißt hier verschenkt. War denn Deutschland zu dem Zeitpunkt ein rechtswirksamer Staat im völkerrechtlichen Sinne oder  war Deutschland lediglich ein Vasallen-und Helotenstaat, der selbständig gar nichts abschließen konnt da die SHEAF-Mlitärgesetze noch galten. Schon mal darüber nachgedacht. Das  deutsche Staatsgefüge und das Verhalten zu seinem Sklaventreiber  ist nicht ganz so simpel wie Sie es sehen.

      • #Susan,

        früher dagte man auch verkohlt und verkingelt. Aber das war früher mal und hat aber bis heute nicht an Gültigkeit verloren. Vermerkelt und verkaudert hört sich doch auch ganz gut an, oder?

  3. Es ist an der Zeit,

    dass auch das okkupierte und erstarrte Europa

    die Zeichen der Zeit erkennt.

    die Abhängikeit von den USA reißt Europa weiter in den Abgrund.

    • @ brücke Die EU ist ein Produkt von US-rael, genauer vom CIA, um nicht mit 28 Staaten, sondern nur mit einigen Führungsgremien in de EU seine schmutzigen Spielche durchsetzen zu können.Derzeit stehen einige wenige Personen, die in der Lage sind, weitreichende Entscheidungen zu treffen und durchzusetzen auf der Gehaltsliste Washingtons, sie sind deren gut bezahlte Huren bzw Zuhälter. Wenn die Europäer weiterhin in ihrer Rolle als sorglose, leichtgläubige ignorante Verfügungsmasse beharren, sind sie zum Untergang verurteilt. Us-rael und Merkel gehen es eiskalt um die Durchführung des C-K-Plans, sie traten beim EU-Gipfel in Bratslava/Pressburg einenSchritt zurück, weil es taktisch aktuell opportuner ist, aber sie vefolgen diesen Plan mit aller Inbrunst ihrer Diabolik. Der allein rettende Ausweg besteht darin, dass die europäischen Staaten  die von der CIA geschaffe EU verlassen, ebenso die NATO, sonst gehen sie unter.

      • "Der allein rettende Ausweg besteht darin, dass die europäischen Staaten  die von der CIA geschaffe EU verlassen, ebenso die NATO, sonst gehen sie unter."

        @anonymus1, das ist vollkommen richtig, das Problem besteht zudem darin das die Volksverkäufer nicht freiwillig und friedlich ihre Posten räumen. Ohne irgendeine Form von "Gewalt" ändert sich nichts.

  4. das angebliche "Eindämmen" des Einflusses China in Russland ist eine lächerlich verzweifelte Propagandanummer, darin ein sich geöffneter Keil zwischen Russland und China zu sehen. Die wichtigste Nachricht ist, dass das den USA Wünschen zuwiderläuft – das ist die wichtigste Nachricht bei der japanischen Aktivität, von der man ablenken möchte.
    USA könnten schon Leid tun, wenn sie nicht so bestialische Mörder gewesen wären. Sie haben keine Kriege gewonnen nach dem II WK, duzende Staaten destabilisiert und zerstört, ihre Diplomatie gegen Russen ist ein komplettes Versagen, sie sind pleite aber möchten noch die Welt erobern. Das riecht na Verzweiflung und Krieg. Und was war letztlich in Syrien am Beispiel des Waffenstillstands?

    Welche Ziele verfolgte Russland und seine Alliierten bei dem Waffenstillstand ? Ein wichtigster ist eine Verwerfung unter den islamischen Terroristen untereinander und mit USA zu verursachen und dazu hat man sich der USA-Propaganda bedient. Denn die USA behaupten, sie unterstützen in Syrien bewaffnete Opposition gegen IS, jedoch in Wirklichkeit gibt es keine guten Terroristen, nur die islamischen Terroristen und die alle werden von der USA (und ihrer Alliierten) unterstützt. Seit Monaten fordert Russland von USA die Benennung der „guten“ Terroristen ohne Erfolg. Mit dem Waffenstillstand, zu dem sich die USA reinziehen ließ, hatten die Russen endlich die Gelegenheit für eine Kriegslist, auf die sie so lange gewartet haben: sie konnten ein Teil der Terroristen bevorzugen und der andere Teil benachteiligen und den Anschein erwecken, dass dahinter USA steht. Damit führen sie in den Reihen der Islamisten Zwist, Unsicherheit und Bruch.
    Deshalb war Syrien und Iran der Waffenstillstand so willkommen, obwohl es zuerst schien, das ist äußerst nachteilig für die syrische Seite.
    Meisterstück der Taktik und Strategie der Russen.

  5. Die Lokalpolitiker sind korrupt und stecken sich die Gelder aus Moskau in die Tasche. Obwohl Putin die Region als extrem wichtig ansieht und diese bereits vor Jahren zu einem Entwicklungsschwerpunkt erklärt hat, tut sich wenig.

    ganz ohne dahingehender einleitungen geht es aber nun wirklich nicht – schliesslich sind wir hier bei foreign affairs. 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here