Pro-Asyl fordert von Innenminister Aufklärung über Anerkennungsquoten

Geht es nach "Pro Asyl", sollte die Bundesregierung allen Asylbewerbern den Asylstatus zugestehen, damit diese auch ihre Familien nachholen können. Die CSU sei "doch nicht der verlängerte Arm der AfD", so deren Geschäftsführer Burkhardt, welcher den Bayern vorwirft, ein Klima herbeizuführen, in dem der Rassismus wachse.

Von Redaktion/dts

Pro-Asyl-Geschäftsführer Günter Burkhardt hat vom Bundesinnenministerium Aufklärung über stark schwankende Anerkennungsquoten von Asylbewerbern gefordert. Dabei hat die Nichtregierungsorganisation eigentlich gar nichts zu melden. "Ressortchef Thomas de Maizière muss offenlegen, wie sein Haus die Entscheidungen über Asylanträge beeinflusst", sagte Burkhardt im Interview der "Welt". "Es drängt sich der Verdacht auf, dass das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge bei der Anerkennung von Syrern, Eritreern, Irakern und Afghanen Vorgaben des Bundesinnenministeriums folgt."

So sei etwa die Gesamtschutzquote von Afghanen von rund 80 Prozent auf unter 50 Prozent gesunken, obwohl sich die Sicherheitslage in dem Land verschlechtert habe. Syrer und Eritreer hätten im vergangenen Jahr fast immer Flüchtlingsschutz nach der Genfer Konvention erhalten; im laufenden Jahr erhielten sie zunehmend den schwächeren subsidiären Schutz. "Es gibt aber keine Änderung der Situation in Syrien und Eritrea, die diesen Einbruch rechtfertigen würde", sagte Burkhardt. Die "Unterscheidung zwischen subsidiärem Schutz und Flüchtlingsschutz" sei "politisch motiviert", weil die Bundesregierung mit dem subsidiären Schutz den Familiennachzug blockieren wolle.

Die Äußerung von CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer über einen "fußballspielenden, ministrierenden Senegalesen" und weitere Positionierungen aus der bayerischen Partei kritisierte Burkhardt scharf. "Ist der CSU eigentlich bewusst, was sie mit ihren unsachlichen Beiträgen billigend in Kauf nimmt? Sie führt ein Klima herbei, in dem Menschenrechte zur Disposition gestellt werden und der Rassismus wächst." Das Fundament der Gesellschaft drohe zu zerbröseln. "Die CSU ist doch nicht der verlängerte Arm der AfD!", sagte der Pro-Asyl-Geschäftsführer. Mit drastischen Worten warnte Burkhardt vor der Errichtung undurchlässiger EU-Außengrenzen: "Wenn Europa sich als reicher Kontinent sukzessive der Verantwortung für Flüchtlinge entzieht, kann das in einer Kettenreaktion zur Erosion der Menschenrechte und des Flüchtlingsschutzes weltweit führen."

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

20 Kommentare

      1. Eine andere Frage , gehts hier tatsächlich nur um Asyl und humanitäre Hilfe ? 

        Wenn man das Geschehen in der Realität verfolgt kommen einem doch sehr große Zweifel . Es wird ganz offensichtlich von Seiten der Regierung eine Zerrütung und Diskriminierung der eigenen Gesellschaft  in kauf genommen und gefördert . Um das festzustellen brauchen man inzwischen keine Umfrage mehr zu machen .

      2. Da irren Sie sich, Asyl ist ein Menschenrecht

        ——-

        Woraus sich jedoch kein Rechtsanspruch ableiten lässt.

        Aber gemau DAS suggerieren uns Murksel und die mit ihr verbündete Asylindustrie 

         

        Art. 14 Abs. 1 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte formuliert;

        „Jeder hat das Recht, in anderen Ländern vor Verfolgung Asyl zu suchen und zu genießen“.

        Auch das Genfer Abkommen über die Rechtsstellung der Flüchtlinge von 1951/1967 gibt den Flüchtlingen einen ähnlichen Status, aber kein subjektives Recht auf Aufnahme in das Zufluchtsland.

        Ganzer Artikel:

        https://www.compact-online.de/merkels-einwanderungspolitik-verletzt-das-grundgesetz/

        *

        Die BRD als Unterzeichner der Genfer Flüchtlingskonvention hat sich verpflichtet, gemäß deren Vorschriften Flüchtlinge zu behandeln. Voraussetzung ist eine Zuerkennung des Flüchtlingsstatus, die einem illegal "eingereisten" Migranten, der ohne Papiere die Grenzen überquert, (wie es hunderttausendfach geschehen ist) nicht zuerteilt werden kann.

        Ein "Flüchtling", der aus einem sicheren Drittstaat einreist, ist ebensowenig ein Flüchtling. Wir haben in der BRD eine neue und fatale "Flüchtlingskultur" (unter Merkel) entwickelt, nach der sich ein "Flüchtling" das Land aussuchen kann, das ihm Zuflucht gewähren soll. — 

        Das Allgemeine Völkerrecht als Basis der Genfer Flü.Ko. gewährt das Recht, Asyl zu SUCHEN, von einem RECHT AUF Asylgewährung ist nicht die Rede.

        Wie Sie sicherlich wissen, bestehen keine verbindlichen Kriterien, unter welchen Umständen Asyl zu gewähren ist, das entscheidet jeder Staat selbst, ob und aus welchem Grund er Zuflucht gewährt.- – –

        Die Verfassungsklage von Prof. Schachtschneider ist ebenso abgeschmettert worden, wie die über 400 (!!!) Strafanzeigen gegen Merkel.

        Verwundern sollte uns (als Verschwörungskenner) das allerdings nicht, herrscht doch in dieser (unserer?) BRD das Handelsrecht.

        Das Schachern und Scherbeln um Kontingente , Obergrenzen und was weiß ich nicht alles der Politdarsteller in der EU-Asylpolitik bestätigt uns, dass wir es hier mit einer Art "modernen Menschenmarkt" zu tun haben, die Initiatoren und Verantwortlichen scheren sich nicht um Menschenrechte und das Schicksal einzelner Völker auf ihrem Weg zur totalen Macht über den Planeten.

        1. Bin gespannt wann die Invasion mit deutsch. Pässen ausgestattet wird. 1. könnte man damit ohne großes, weiteres tamtam die Vernichtungsschafe legitimieren und 2. muss ja auch schließlich jemand die richtige Partei wählen.

          Fragen nach der Zulässigkeit von zuvorigen Gesetzesbrüchen werden ja schon heute nicht mehr zugelassen und wenn die Maschine erst mal läuft, dann läuft sie, das haben große Dampfwalzen so an sich, die machen alles platt. Leider erst zum Schluß die Illusionen !

          Die Hoffnung stirbt zum Schluß – Das müsste am Anfang passieren !

  1. pro asyl……….PRO ASYL – Migrationsnetzwerk und Meinungsmacht

    pro asyl ist mit lokalen Flüchtlingsräten in der Breite des Landes verankert und über tätige Mitglieder mit Kirchen, Gewerkschaften, Wohlfahrts- und Menschenrechtsorganisationen verbunden; ihr Einfluss reicht bis in Parlament und Regierung, und ihre Stellungnahmen und Kampagnen sind in den Medien ständig präsent. Sie ist eine starke meinungsbildende Macht.Diese leben alle von steuergeldern gegen die, die diese erarbeitet haben, gelenkt von meinungsfaschisten und hobbykommunisten.Die Ziele von Pro Asyl sind mit denen des US-Multimilliardärs und kriminellen strippenzieher George Soros identisch.man sollte hinter die kulissen schauen um den asylschwindel zu durchschauen.

    1. Ich frage mich schon eine ganze Weile , nach dem was man alles inzwischen weiss .   Hat den in Deutschland auser den Amis noch jemand was zu sagen ?   Zumal unsere Regierung sollen ja auch alles getarnte Amis sein .

      1. Rudolf, lesen bildet !

        Deine naive Fragestellung lässt darüber hinaus vermuten, dass es dir hierbei um eine zeitraubende Neuauflage bereits tausendfacher Ausführungen zu dem Thema, geht !

        Lies einfach mit oder lass es bleiben. Aber nötige hier Niemandem in die Dauerschleife. Ich schätze, Du weißt genau, dass man damit ein geistiges Fortkommen verhindern kann.

        1. Alex ,   geistiges Fortkommen verhindern ! Das wäre dann mit ein Punkt wo ich mich eher zu den Betroffenen zähle .      Zumal wenn ich lese , z.B. einige der Berichte und dann die Kommentare !

          Wie weit weg viele Menschen von der simplen Realität diskutieren kann man dabei des öfteren feststellen .   Aber das hat warscheinlich auch irgentwo seine tieferen Gründe .

  2. Die Menschenrechte für uns Bürger werden anscheinend nach und nach ausgehebelt. Vergewaltigt werden, überfallen werden, ausgeraubt werden ist in Bezug auf  Menschenrechten durchaus tragbar. 

  3. Pro-Asyl fordert von Innenminister Aufklärung über Anerkennungsquoten

    ——

    Die Headline müsste eigentlich lauten:

    "George Soros fordert von Innenminister Aufklärung über Anerkennungsquten",

    da die Grundgesetz und Asylgesetz feindliche, anit-deutsche und anti-weiße Genozid- und kriminelle Schlepper-Organisation,  Pro-Asyl, zum Netzwerk des satanisten Soros gehört. 

    Aus dem Asylgesetz § 18: Aufgaben der Grenzbehörde:

    (1) Ein Ausländer, der bei einer mit der polizeilichen Kontrolle des grenzüberschreitenden Verkehrs beauftragten Behörde (Grenzbehörde) um Asyl nachsucht, ist unverzüglich an die zuständige oder, sofern diese nicht bekannt ist, an die nächstgelegene Aufnahmeeinrichtung zur Meldung weiterzuleiten.

    (2) Dem Ausländer ist die Einreise zu verweigern, wenn

    1. er aus einem sicheren Drittstaat (§ 26a) einreist,

    2. Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass ein anderer Staat auf Grund von Rechtsvorschriften der Europäischen Gemeinschaft oder eines völkerrechtlichen Vertrages für die Durchführung des Asylverfahrens zuständig ist und ein Auf- oder Wiederaufnahmeverfahren eingeleitet wird.

    PRO ASYL tritt in ihrer Öffentlichkeitsarbeit ganz offen gegen geltendes Recht auf, so in den Kampagnen gegen Dublin III, also der Bestimmung, dass ein Flüchtling dort Asyl beantragen muss, wo er den Boden der EU als Erstes betreten hat: »Wir treten ein! Für Flüchtlingsschutz. Gegen Dublin III.«

    Antifa, Kirchen, Gewerkschaften und PRO ASYL ‒ alle plädieren sie für die »Offene Gesellschaft« à la George Soros ohne Grenzen, das Ende des Nationalstaates, wo kein Asylrecht mehr die Menschen dieser Welt daran hindert »Bürger_Innen« Deutschlands zu werden.

    Soros in einem Interview in Zusammenhang mit der organisierten Invasion aus der 3.Welt. …ähäm…'Flüchtlingskrise'':

    "Borders are the obstacle!"     (Die Grenzen sind das Hindernis)

    Wer sich über diese antiweiße- und antideutsche, hochkriminelle  Soros-Schlepperbande informieren will, hier wird er bestens bedient:

    Friederike Beck: Betreutes Fliehen, George Soros und das Netzwerk um Pro-Asyl

    nfo.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/friederike-beck/betreutes-fliehen-george-soros-und-das-netzwerk-um-pro-asyl.html

  4. Was quieken die denn herum?

    Gehen denen die Neger aus?

    Gab's ja schon, gelegentlich in Deutschland, dass "Helfer" nach mehr Flüchtlingen schreien, weil ihre schönen neuen Jobs gefährdet sind.

    1. 🙂 jep, läuft nach demselben Strickmuster wie bei der Gesundheitsindustrie. Kommen weniger Leute zur Medizin und Pharmaindustrie werden eben die nötigen Krankheiten erfunden oder die definition ab wann ein Wert gesundheitlich bedenklich ist und medizinisch behandelt werden muss herabgesetzt.

  5. Diesem wahrscheinlich von Soros querfinanziertem, privatem Verein, der keine wie immer geartete Legitimation hat, sollte mit einer Gegenorganistation mit dem Namen PRO DEUTSCHLAND begegnet werden.

    Es iat unglaublich, mit welcher Frechheit solche profilierungssüchtigen und vom Ausland gepushten Vereine sich in Deutschland austoben dürfen! Der Vorschlag, jeden Asylanten Asyl zu geben, ist eine Nabelschau an Dummheit und infantilen Denkmustern, das einen geradezu verzweifeln läßt, wie Menschen ihren Mitbürgern die Folgen dieser monströsen Defizite bzgl. dem Verständnis, wie eine funktionierende Gesellschaft aufgebaut ist, aufzwingen. Sind es posthypnotische Befehle nach einer Gehirnwäsche, die wenn und aber ausgeführt oder ganz einfach ein unerklärlicher Haß auf sich selbst als Deutscher. Der zu erklären wäre mit der ewigwährenden Schuld seit Ende des 2. Weltkrieges, eigentlich schon davor, die man den Deutschen ohne Chance auf Erlösung schultert. Diese Spannung zwischen aufgezwungener Kollektivschuld bis zur 5. Generation und dem inneren Gewissen des Verrates an seine Volk, wenn man unkritisch daran glaubt, kann zu so einem irrationalem, fast selbstzerfleischenden Haß führen. Es ist eine Form einer gefährlichen Entidentifikation mit der Rolle des weltweit verachteten und ewig mit dieser Erbschuld belasteten Deutschen, die erfolglos das Dilemma nur vergrößert. Mag es im günstigsten Falle aus dem Unterbewußtsein heraus der naive Versuch sein, Deutschland mit dieser Wahnsinnsforderung vor der Welt reinzuwaschen, so ist es andererseits der sichere Untergang dieses Landes innerhalb von 20 Jahren. Das dann zu einem multikulturellen und würdelosen sowie unbedeutendenTerritorium verkommt. Suizid hat noch nie Probleme gelöst. Auch nicht der geplante Untergang seines Landes!

  6. Pro-asyl ist ein faschistischer Verein, der durch Massenimport von Menschen und der Zwangsversorgung durch die autochtone Gesellschaft diese Gesellschaft zerstören will.

    Pro-Asyl führt Krieg gegen die deutsche Bevölkerung, Asyl ist nur ein vorgestellter Anlass.

  7. Günter Burkhardt von Pro Asyl ist kein Menschenrechtler, sondern ein Rechtsbruch propagierender Vollstrecker globalistischer Interessen sowie der Interessen der Asylindustrie, der Schleppermafia und der Kolonialisierungsagenda der UN und EU im Sinne einer Verdrängung der angestammten europäischen Bevölkerung durch eine von diesen Organisationen geforderte Replacement migration und durch sogenanntes Resettlement von (islamischen) Menschenmassen des Orients und Afrikas nach Europa und andere westliche Staaten. Dahinter stecken Pläne der neosozialistisch-freimaurerischen Internationalen zur Schaffung eines Eine-Welt-Staates, der mit einem Einheitsmenschen bevölkert werden soll. Dazu wird ein passender interreligiöser Einheitsglauben propagiert. Mehr zu den völkerrechtswidrigen, antieuropäischen und antichristlichen Plänen der Migrationslobby bei Richard Coudenhove-Kalergi, Thomas Barnett, Henry Morgenthau, Ernest Hooton und Barbara Spectre Lerner.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.