Die Betreiber von Piraterie-Seiten, auf denen kostenlose Streams von Kinofilmen und TV-Serien angeboten werden, nehmen Schätzungen zufolge alleine durch deutsche Besucher mehr als 33 Millionen Euro ein.

Von Redaktion/dts

Die beliebtesten Piraterie-Seiten im Internet nehmen durch deutsche Besucher jedes Jahr mehr als 33 Millionen Euro ein. Zu diesem Schluss kam eine Studie des IT-Forensikdienstleister File Defense Service (FDS), über die die "Welt" berichtet. Weltweit seien es möglicherweise bis zu 300 Millionen Euro, die die Betreiber durch Werbung einnehmen, heißt es darin. Unter den beobachteten Seiten waren unter anderem das in Deutschland besonders populäre Portal "Kinox.to", aber auch sogenannte "Streamhoster".

Der Studie zufolge finden sich nur wenige Anzeigen seriöser Unternehmen auf den illegalen Portalen. "Unsere Ergebnisse zeigen, dass vor allem Online-Casinos und Browser-Games bei illegalen Streaming- und Hostingdiensten werben", sagte FDS-Experte Volker Rieck der Zeitung.

Es folgen Porno- und Datingbranche sowie manipulierte Anzeigen, die dem Nutzer Schadsoftware unterjubeln. Für die Studie haben Rieck und seine Mitarbeiter im Juli 2016 die Werbeaktivitäten der 52 populärsten Tausch- und Streamingportale automatisierter Crawler protokolliert.

Allein "Streamcloud.eu" habe in diesem Monat die Nutzer mit rund 885 Millionen Werbebannern oder Pop-Ups "bombardiert", sagte Rieck. Insgesamt sollen die beobachteten Piraterieseiten in nur einem Monat rund 2,4 Milliarden Werbeanzeigen an Nutzer ausgespielt haben. Nach den Hinterleuten von "Kinox.to" fahndet das Landeskriminalamt Sachsen seit mehr als einem Jahr.

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

12 thoughts on “Piraterie-Seiten nehmen Millionen durch deutsche Nutzer ein”

  1. Sowiele Besucher würden sich die Landtagspriaten vermutlich in Extase versetzen. Der Vorteil wäre dann, daß sie dann so viel zu tun hätten, daß die Sackkarre ruhig mal im Schuppen bleiben könnte.

  2. Ich weis nicht mehr genau aber 20 Jahre war es in etwa her wie das erste Window kam. Werbung gab es da noch nicht viel und man konnte mit Freunden schreiben die keine Spinner waren. Daher habe ich meine Frau mit der ich seit her zusammen bin. Das ganze hat sich in den weiteren Jahren zu einen wahren Irrenhaus entwickelt, man kann niemand mehr trauen und wird von allen Seiten verarscht. Sämtliche Schwachköpfe der Welt und Geldgeier der Welt haben sich hier versammelt. Das hat nicht mehr mit Sozialen Medien etc zu tun, das war einmal. Aber die Holzköpfe machen genauso mit wie bei der Polittk. Alles egal hauptsache Spaß und sich in Szene setzen. Es giebt genug Möglichkeiten den Terror zu entkommen wenn man ernsthaft daran arbeitet. Contra zb ist zur Zeit tatsächlich etwas den man noch vertrauen kann, obwohl ein bisschen zurechtgestuzt. 🙂

  3. Ich weis nicht mehr genau aber 20 Jahre war es in etwa her wie das erste Window kam. Werbung gab es da noch nicht viel und man konnte mit Freunden schreiben die keine Spinner waren. Daher habe ich meine Frau mit der ich seit her zusammen bin. Das ganze hat sich in den weiteren Jahren zu einen wahren Irrenhaus entwickelt, man kann niemand mehr trauen und wird von allen Seiten verarscht. Sämtliche Schwachköpfe der Welt und Geldgeier der Welt haben sich hier versammelt. Das hat nicht mehr mit Sozialen Medien etc zu tun, das war einmal. Aber die Holzköpfe machen genauso mit wie bei der Polittk. Alles egal hauptsache Spaß und sich in Szene setzen. Es giebt genug Möglichkeiten den Terror zu entkommen wenn man ernsthaft daran arbeitet. Contra zb ist zur Zeit tatsächlich etwas den man noch vertrauen kann, obwohl ein bisschen zurechtgestuzt. 🙂

  4. Diese Seiten bringen den Hollywood-Müll in das letzte Wohnzimmer …

    auch bei Leuten, die gar nicht ins Kino gehen.

    Mit dem Müll wird die im Müll enthaltene Weltanschauung der Müllmänner ebensoweit verbreitet.

    Darum wird man diese Seiten nicht unter Kontrolle bringen können – schließt man die eine, öffnet sich die andere.

  5. Viele Menschen können sich keinen Kinobesuch leisten und auch eine CD kostet Geld. Wieviel geht denn den Rechteinhabern verloren, wenn Leute die sowieso nie ins Kino gehen können usw. sich Filme kostenlos ansehen? Armut ist sehr weit verbreitet in unserem Land, denn reich bzw. ein einträgliches Einkommen haben maximal 50%. Die Anderen müssen sich jeden Monat zu Decke strecken. Gerade Alleinerziehende mit Kindern sind die Gekniffenen in unserer Gesellschaft, dazu Millionen armer Kinder, Rentner, Aufstocker usw. Ich habe ein gewisses Verständnis für die Kostenlosseher, wenn Armut der Grund dafür ist. Doch in Zeiten des Internets muss ja niemand mehr seine Wohnung verlassen und kann trotzdem überleben. Es wird doch fast jedes Produkt ins Haus geliefert, angefangen von der Stecknadel bis zur Prostituierten. Da ist doch der Tastendruck zu einem kostenlosen Film die logische Konsequenz und das Unrechtsbewustsein hält sich sehr in Grenzen. Merkel und die gesamte Bundesregierung bricht Gesetze im Dutzend und wird nicht zur Verantwortung gezogen. Was soll man sich da ein paar  Filmen aufregen, die zu jeder Zeit im Netz zur Verfügung stehen. Der Fisch fängt vom Kopf her an zu stinken. Wenn Oben die Moral im Eimer ist und Gesetzestreue nur ein hohles Wort, dann müssen wir uns nicht wundern.

  6. Allein "Streamcloud.eu" habe in diesem Monat die Nutzer mit rund 885 Millionen Werbebannern oder Pop-Ups "bombardiert", sagte Rieck.

    Gemein, ich sehe nie Werbung und werde auch nicht von Pop-Ups "bombardiert". Liegt das an Adblock in meinem Firefox-Browser?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.