Mehrheit findet Urteile bei Kindesmissbrauch zu milde

Wenn es um den sexuellen Missbrauch von Kindern geht, ist vielen Deutschen das Urteil meist zu mild. Dabei halten es bis zu 90 Prozent der Befragen für falsch, dass Strafen auf Bewährung ausgesetzt werden können. 83 Prozent würden eine Therapiepflicht für verurteilte Sexualstraftäter begrüßen.

Von Redaktion/dts

Zwei Tage, nachdem der Bundesrat die Verschärfung des Sexualstrafrechts beschlossen hat, sieht eine Mehrheit der Deutschen großen Nachholbedarf beim Kinderschutz. 74 Prozent der Bundesbürger sagen, dass Gerichtsurteile in Deutschland zu milde seien, wenn es um sexuellen Missbrauch von Kindern gehe. Das zeigt eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für die Zeitung "Bild am Sonntag".

Nur 16 Prozent halten die Rechtsprechung für angemessen, gerade einmal ein Prozent für zu hart. Außerdem halten es 90 Prozent der Befragten für falsch, dass Strafen für sexuellen Missbrauch von Kindern teilweise zur Bewährung ausgesetzt werden. "Kinder sind in Deutschland immer noch Opfer zweiter Klasse", sagte Rainer Becker, Vorstandsvorsitzender Deutsche Kinderhilfe, zu dem Blatt.

Becker forderte, Kinderrechte im Grundgesetz zu verankern. Er sagte: "Dann wäre die Justiz verpflichtet, endlich stärker auf Kinder zu achten." Eine Therapiepflicht für verurteilte Sexualstraftäter begrüßen 83 Prozent der Deutschen. 13 Prozent sind dagegen. Für die Umfrage hat Emnid am 22.09.2016 insgesamt 501 Personen befragt. Nach Angaben des Instituts soll die Auswahl der Befragten "repräsentativ" sein.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

4 Kommentare

  1. Man hört es doch immer wieder, dass Lehrer, Erzieher, die Kirche sich an den Ihnen anvertrauten Kindern vergehen und dies nun schon seit Jahrzehnten in dieser ekelhaften, korumpierten, Kinderfi….republik!

    Es ist bezeichnend für dieses System BRD, dass sich immer wieder ekelhafte Perverse berufen fühlen, sich an Kinder vergreifen zu müssen! Es passiert den Tätern doch nichts!

    Jeder anständige Vater, Bruder oder männlicher Verwandter sollte handeln und solchen Schweinen adäquat entgegentreten!

    Auf die Justiz in der BRD kann man sich nicht verlassen, da sitzen zum Teil ja selbst solche widerwärtigen Kreaturen, die sich an Kindern vergangen haben sollen, siehe Sachsensumpf!

    Pfui Teufel, in der DDR hätte man mit solchen Schweinen kurzen Prozess gemacht!

    1. …mach dir keine falschen Hoffnungen…jetzt wo der Mohamedanismus ZU DEUTSCHLAND GHØRT und schwule Drogenhændler wie Beck ungeschohren davon kommen und schon wieder ihr perverses Maul in der Øffentlichkeit aufreissen duerfen wird das was ganz normales sein….Kinder ficken steht bei den Arschhochreckern sogar in deren Handlungsanleitung….oder Kruran oder wie der Schinken heisst.,…

  2. Ganz einfach: kastrieren ! Aber da sind ja auch genug aus dem Establishment, die pädophil veranlagt sind – ( wenn das nicht mal die Überzahl ist) und wenig Interesse an drakonischen Strafen haben, wenn es  sie selbst betrifft. Beim Klerus, bei der Justiz und bestimmt auch in der Politik treiben sie sich unscheinbar herum.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.