Dem israelischen Botschafter in Deutschland gefällt die Ausstellung der israelischen Kriegsveteranen gar nicht. Sie soll zeigen, wie die israelische Armee in den Palästinensergebieten gegen die Menschen vorgeht. Die Ausstellung wurde schon einmal wegen Protest der israelischen Botschaft verschoben. 

Von Redaktion/dts

Der israelische Botschafter in Deutschland, Yakov Hadas-Handelsman, will Kritik von Landsleuten am Vorgehen der Regierung gegen die Palästinenser auf das eigene Land beschränkt wissen: "Wenn sie ernsthaft Kritik üben wollen, sollen sie es in ihrer Heimat tun, nicht in Deutschland", sagte der Diplomat dem "Kölner Stadt-Anzeiger" mit Blick auf die Organisation "Breaking the Silence", einen Zusammenschluss ehemaliger israelischer Soldaten, die das Vorgehen der eigenen Streitkräfte gegen die Palästinenser kritisieren.

"Es dient ihrem erklärten Ziel nicht, wenn sie nach Köln oder einem anderen Ort in der Welt gehen. Im Gegenteil", sagte Hadas-Handelsman. Eine Ausstellung der israelischen Kriegsveteranen, die das Vorgehen der israelischen Armee in den Palästinensergebieten anprangert, sollte bereits 2015 in Köln im Rahmen zweier Jubiläen gezeigt werden, wurde jedoch auch auf Protest der israelischen Botschaft verschoben und vor Kurzem ganz abgesagt.

Hadas-Handelsman bezeichnete Kritik der Organisation zwar als demokratisch legitim. "Ich finde nur, wenn man etwas verändern will, dann ist doch das israelische Publikum der Ansprechpartner und nicht das deutsche. Natürlich haben sie das Recht, ihre Ausstellungen im Ausland zu zeigen. Ich selbst bin allerdings dagegen und möchte hinzufügen, dass die Deutschen aus historischen Gründen etwas sensibler sein sollten, was den Umgang mit dieser Ausstellung angeht."

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

30 thoughts on “Israels Botschafter: Landsleute sollen Kritik in ihrer Heimat üben”

  1. Ha, ha, die Juden sind gleicher als gleich. Und immer die Drohung mit der Keule " dass die Deutschen aus historischen Gründen etwas sensibler sein sollten, "

    Ist das keine Einmischung in innere Angelegenheiten?

    1. Die Deutschen sollten aus historischen Gründen die Juden weltweit anprangern.

      Die Deutschen sollten von den Juden weltweit Schadenersatz einklagen.

      Die Deutschen sollten mit Juden und deren Verbrecher-Staat keinerlei Beziehungen unterhalten; "Botschafter" raus und Wahrheit über die Juden-Verbrechen und Juden-Lügen rein!

      Alles was sie uns andichten haben sie selbst verbrochen!

    1. @ Brutus

      Die Waffe der Verleumdung (durch zionistische Juden) trifft aber auch anti-zionistische Juden – und wie:

      Ein in jüngster Zeit in den USA geführter Prozeß zwischen Zionisten und antizionistischen Juden hat erneut erkennen lassen, was das Endziel der zionistischen Bewegung ist. Bei dem im Distrikt Columbia (Civil Action Nr. 3271 67) ausgetragenen Prozeß ging es um folgendes:

      „Der gläubige Jude Saul E. Joftes war Generalsekretär des Internationalen Beirats des jüdischen Freimaurerordens B'nai B'rith. In dieser Stellung wandte er sich gegen eine Kontrolle der Zionisten über den B'nai B'rith und andere jüdische Organisationen in den USA. Er wurde daraufhin auf Druck von Dr. Nahum Goldmann, dem Präsidenten der Zionistischen Weltorganisation, durch Dr. William A. Waxler, dem Präsidenten von B'nai B'rith, aus seinem Amt entfernt, aber von dem ihm gewogenen Waxler in die Leitung der Informationsabteilung (Research) des B'nai B'rith neu eingesetzt. Auch hier führte er seine Opposition gegen die ,Zionisierung' der amerikanischen jüdischen Organisationen fort, so daß der Zionismus mit der bekannten Waffe der Verleumdung gegen Joftes vorging, wobei der Vizepräsident des B'nai B'rith, Rabbi Jay Kaufman, den Reigen anführte. Joftes klagte jetzt gegen Kaufman, und als Zeugen wurden eine Reihe führender Juden gehört. Sie sagten unter anderem aus, daß der B'nai B'rith eine geheime Rolle bei den Nürnberger Kriegsverbrecherprozessen spielte, daß Beamte des B'nai B'rith Deutsche enteigneten, daß der B'nai B'rith in Zusammenarbeit mit den Zionisten Westdeutschland zwang, den Krieg in Palästina 1948 zu finanzieren, so daß sich die verschwörerische Natur des Weltzionismus aus diesen Aussagen ergibt. . ."

      Die wichtigste Erkenntnis jedoch, die bei dem Prozeß der jüdischen (Logen) Brüder ans Licht kam, ist in einem amerikanischen Nachrichtenblatt so formuliert worden:

      Most people think the purpose of the socalled Zionist movement is to establish a homeland for refugee Jews in Palestine not at all. The real purpose of Zionism is to establish totalitarian global control via a World Supergovernment."

      Auf deutsch: „Die meisten Menschen meinen, der Zweck der sogenannten zionistischen Bewegung sei es, jüdischen Flüchtlingen eine Heimat in Palästina zu schaffen. – Keineswegs. Der wahre Zweck des Zionismus ist die Errichtung einer totalen weltweiten Kontrolle durch eine Super Weltregierung." (The Washington Observer, 15.12.69) Vergleiche auch:

      http://www.truetorahjews.org/

      1. Dietrich von Bern

        Der schärfste Widerstand sollte stets aus den eigenen Reihen kommen.

        Diese Leute kennen ihre ''Pappenheimer'' am besten.

        Deshalb ist es gut das derartige Misstände weltweit publik gemacht werden..was den Herren des Systems natürlich nicht schmeckt.

  2. "Ich selbst bin allerdings dagegen und möchte hinzufügen, dass die Deutschen aus historischen Gründen etwas sensibler sein sollten, was den Umgang mit dieser Ausstellung angeht."

    ————

    Wenn sich die 5. Kolonne Israels in der Diaspora -in diesem Falle der ZdJ- in die inneren Angelegenheiten der BRiD einmischt hat er allerdings nix dagegen.

    Tja und wenn's dem Image des Apartheidstaates Israrl dienlich ist (zur Unterdrückung der Wahrheit im Ausland, speziell in der 'westlichen Wertegemeinschaft), wird -wie immer in solchen Fällen- die Holocaust Keule ausgepackt.

    Unabhängig von Allem, Herr Botschafter, der WK II liegt mehr als 70 Jahre zurück und die, die sich hätten schuldig machen können und die, welche sich u.U. schuldig gemacht haben, sind längst ins Grab gesunken.

    Ich darf daran erinnern, dass es in unserer westlichen Wertegesellschaft absolut keine Sippenhaft gibt – und das können Sie sich an die Pinnwand hängen – Schuld ist immer individuell und im Einzelnen nachzuweisen!

    Israelische Ex-Ministerin verrät den Holocaust Trick

    https://www.youtube.com/watch?v=DnfwWa68nIo

  3. Ich denke da hat er schon Recht.  Israel wird von Terroristen bedroht Jahrzehnte lang !  Das ihnen noch nicht der Geduldsfaden gerissen  ist ein Wunder. Ich hätte da nicht so lange zugeschaut………..

    1. Walter, sei kein Schaf !

      Du musst ersteinmal alles vergessen, was man uns in DE in den letzten 70 J. eingetrichtert hat. Also : komplett-Reset auf Anfang ! Und dann : lesen, lesen, lesen !

      Israel wird unter den Eliten als Rothschild-Staat gesehen. Ohne die Rothschild-Dynastie würde es Israel nicht geben, sie haben den Staat gekauft, finanziell und politisch. Herr von Bern hat recht, es sind die Zionisten, die die ganze Welt erobern wollen und Rothschilds sind die Oberzionisten. Und wenn es denen in den Kram passt, schrecken sie auch nicht davor zurück, ihr eigenes Volk die Juden über die Klinge springen zu lassen. Siehe auch: 09/11. Wir haben es hier nicht mit Menschen zu tun, die kommen direkt aus der Hölle !

      1. Alex,

        deutsches Blut weis aus erster Hand, dass sich am 11.09.01 keine Juden in den gesprengten Gebäuden befanden. "Ein Wunder" ward geschehen und Moses hatte seinem Flock einen nachträglichen Sabath gewährt. Es war Dienstag, einer Diener-Tag; hunderte Deutsche kamen um.

    2. Ich denke da hat er schon Recht.  Israel wird von Terroristen bedroht Jahrzehnte lang !  

      ————

      Walter, biste so naiv oder tuste nur so!

      Im Jahre 1948 (und eigentlich schon viel früher) begann die ethnische Säuberung Israels durch die kabbalistisch-okkultistisch, krypto kommunistischen Zionisten in ganz, ganz großem Stil. Die Opfer: Christliche und moslemische Palästinenser, vermutlich die direkten Nachkommen der im AT erwähnten Israeliten,

      Im Gegensatz zu den Gehirn gewaschenen Deutschen, die sich von den Satanisten ihr Land ohne Not abnehmen lassen durch die Flutung von Millionen und Abermillionen nichtweiße 3. Welt Invasoren, haben die Palis noch Eier in der Hose und wehren sich. Da die israelische Militärmaschinerie (von Deutschland und US-rael finanziert) die dritt- oder sogar die zweitstärkste Militärmaschinerie der Welt ist, bleibt den Palis nichts anderes übrig als zum letzten Mittel zu greifen, indem sie sich selbst opfern. Das mag für unseren Kulturkreis zwar befremdlich wirken ist aber ein legitimes Mittel der Selbstverteidigung im Islam.

      Wie bereits von Alex erwähnt, ist der satanisch-okkulte-kabbalistische und eindeutig rassistische Apardheitsstaat eindeutig Rothschild-Land  (Wir erinnern uns: Die Balfour Erklärung ging nicht etwa an den jüdischen Weltkongress, sondern an Baron Rothschild) und wird von Rothschild und einer Handvoll eiflussreicher Zionisten-Familien total kontrolliert

      Golda Meir (Ashkenasim,  okkulte Zionistin und krypto Kommunistin, 1969):

      "So etwas wie ein palästinensisches Volk gibt es nicht , hat  nie existiert!"

      Der antizionistische Jude, Ilan Pappe, erklärt, wie die Dinge wirklich laufen:

      Die ethnische Säuberung Palästinas

      https://ia801701.us.archive.org/14/items/Palstina-DieEthnischeSuberung/DieEthnischeSuberungPalstinas-IlanPappe.pdf

    3. @Walter

      Was für "Terroristen" bedrohen denn "Israel"??? Sie und Ihre Leute haben doch den Arabern (den echten Semiten) in Palästina das Land weggenommen und nicht umgekehrt. Die wollen es nur berechtigterweise wiederhaben und nicht von Ihnen und Ihren "sauberen" Freunden ermordet werden. Merken Sie sich das! Und dann ab nach Birobidschan! Für Ihre Talmudereien ist hier in Deutschland kein Platz!

  4. Hadas-Handelsman: aus historischen Gründen etwas sensibler sein sollten. Die U Boote für eure Atom Raketen dürfen wir euch aber noch schenken. Geld zum Morden in aller Welt dürfen wir auch geben. DANKE  Nazi Arschloch  ihr habt gut gelernt von euren Mörder

  5. Es gibt zwei Sortimente von Grundrechten

    Eines für dir Israelis und Eines für alle Anderen.

    Nur ein Beispiel : Israelischer Rassismus, der selbst Eheschließungen vom Ergebnis eines Gentests abhängig macht, ist gut.

    Abendländischer "Rassismus", der sich dagegen verwahrt, dass verrohte schwarze Horden über europäische Frauen herfallen, ist schlecht.

    Wer so agiert, begibt sich jeder Glaubwürdigkeit.

    Andererseits muss man festhalten, dass auch Juden diese Machenschaften kritisieren, so wie hier geschehen – die haben auch ein Problem mit ihren verrotteten Eliten, genau wie wir.

    Was heißt : Auch wir, die Anständigen, haben überall Verbündete, sogar in Israel.

    1. Was heißt : Auch wir, die Anständigen, haben überall Verbündete, sogar in Israel.

      ————-

      So isstet, leider finden die sog. anständigen Juden kaum Gehör, weil sie keine Lobby haben, zumal nicht in Israel, dass total von den Zionisten und den mit ihnen verbündeten militant-religös-Rechtsradikalen beherrscht wird.

      Um so wichtiger ist es, dass kritische und moralisch anständige jüdische Bürger hier im Westen (gerade im Westen) eine Plattform finden, um ihren Protest gegen die Schweinereien und ethnischen Säuberungen durch die IDF u.a. zionistische und ultra-religiose Organisationen Ausdruck zu verleihen.

      Im Apartheidstaat  Israel selbst werden diese Menschen nämlich als 'Nestbeschmutzer' vom religiösen hardcore-Mop niedergeschrien, niedergeknüppelt oder es wird sogar ihr Leben bedroht.

      1. Dietrich von Bern in Ehren; ich frage mich und Sie was ein anständiger Jude sein könnte?

        Ich dachte ich sei ein anständiger Katholik…

        An-Stand, standesgemäß kann ein Germane niemals Katholik sein, also war ich kein wirklich anständiger Katholik und/oder Christ. Ich war, wie alle Katholiken irgendwo auch hinterfotzig und auch falsch, weil es falsch und unandständig ist für einen echten Heiden neben dem wahren Gott noch Priester und Missionare und Messias & Kons zu unterhalten.

        Entweder oder. Beides geht nicht.

        Entweder man interessiert sich für das Wahre, das Echte, für Gott, das Göttliche, oder man eiert im Juda-Rom-Tibet-Mekka – Labyrinth rum und lässt sich an der Nase rumführen und führt andere an der Nase herum.

        Als NazionYahoo wieder einmal den Gaza mit Blei und Phosphor übergoss, protestierten "anständige Juden aus New York" dagegen. Sie "distanzierten" sich. Ich fragte die feinen Herrschaften, warum sie sich nicht insgesamt von der Lehre Luzifer's und der ganzen Sippschaft distanzieren und endlich aus Juda austreten, und empfahl ihnen meine katholische Erfahrung.

        Lange Rede kurzer Sinn: Juden und Zionisten sind am Ende des Tages ein und dasselbe. Es ist eine Pseudo-Pluralität. Diese spiegelt sich auch in der israelischen Parteien-Landschaft. Wenn es darum geht, die Palästinenser fertig zu machen sind 3 von 4 Juden einer Meinung und palavern bis aufs Messer ob der Palästinenser erschossen oder verbrannt werden soll…

        Das ist meine ganz persönliche Erfahrung.

  6. Israel übt sich in der Maulkorb-Diaspora ..?

    Isrsel überschätzt eigenes Israel-Welt-Anschauung,, seit 2009 verlassen die Aufgeklärten nach und nach diesen Dispoten-Regiem,, übrig bleiben einzig alleine die Rabbies und RadikalSiedler und Mörder.

    Israel hat weder Freunde noch Nachbarren – Sie sind auf sich alleine gestellt und von Rest der Welt isoliert und abgeschnitten – Wie das NordKorea Regiem ..!

    Das US-Etabilishment wil wohl dieses Regiem nicht länger tragen und womöglich abstossen – Daher übt sich IsraelBodschafter in der Retorik um Schutzgeständniss von EU-Ländern ein zu fordern. 

    Nun,, EU ist nicht USA ..!! Judenhass ist eben nicht auszuhebeln,,

     

  7. War da nicht einmal ein Land der Indianer von denen Millionen umbebracht wurden…von Europäern. Wer hat denn diesen Menschen ihr Land gestohlen und sie fast ausgelöscht, es war der gröste Massenmord aller Zeiten. Die Juden waren es sicher nicht. Erst mal an der eigenen Nase zupfen bevor man anderen etwas vorwirft.

    1. Walter, du lieferst gerade den Beweis deiner Troll-Tätigkeit !

      Ja Europäer, aber kaum Deutsche, außerdem sind die lange Tod !

      Wenn du dafür bezahlen willst, bitte, deine Entscheidung. Wir zahlen nichts, was wir nicht verbrochen haben !

      Du stänkerst hier die ganze Zeit rum, wie all die anderen Trolle in den alternativen Foren. Wahrscheinlich bist du auch noch doppelt und dreifach aktiv !

      Steck dir die Schuld-Nummer sonstwo hin !

      1. die deutschen, mein lieber Walter, haben bspw. ihre kolonien in westafrika nicht mittels von kriegen erobert sondern sie von denen, die das gemacht haben (fr und gb) gekauft und haben sie nicht ausgebeutet sondern in sie investiert! die schon damals mit zionismus durchtränkte weltgesellschaft kam damit nicht klar und hat u.a. auch aus diesem grund den sogenannten "ersten" weltkrieg initiiert.

    2. @ Walter

      War da nicht einmal ein Land der Indianer von denen Millionen umbebracht wurden…von Europäern

      ———

      Das ist auch so eine Daumenschraube des Schuldkults, die von gewissen informellen Kraften als perfide Waffe gegen die weißen Europäer u. Amerikaner angewendet wird.

      Die Mär vom 'edlen Wilden' ist eben auch nur ein Märchen. Die indianischen Stämme haben sich schon vor der Ankunft der Weißen bis aufs Messer und Blut gekriegt und z.T. sogar ausgerottet. Indianer -vor allen Dingen junge, wehrfähige Indianer – waren in erster Linie Krieger und haben sich mit Freuden vor den Karren der Interessen des 'Weißen Mannes' spannen lassen. So kämpfte z.B. der mächtige Stamm der Huronen auf Seiten der Franzosen, während bei den Engländern u.a. der Stamm der Mohicans als Söldner seinen Dienst tat.

      Selbstverständlich sind auf dem Altar der Interessen der 'Weißen', die eigentlichen Interessen der Indianer oftmals geopfert worden, zumal wenn es um irgendwelche Schürfrechte für Gold, Silber oder andere Edelmetalle ging. Ob es sich hier allerdings mehrheitlich im die 'Interessen von Weißen' gehandelt hat, darf auch stark bezweifelt werden. Denn die Weißen, die nach Westen zogen, kamen in erster Linie als Landwirte, Frarmer oder Viehzüchter (Rancher) u. Kleingewerbe-Treibende und diejenigen die dem Gold nachjagte, zogen gleich weiter nach Kalifornien. Das mit den Schürfrechten (z.B. den Black Hills, die heiligen Berge der Siox Nation  u.a.) klingt verdammt nach 'Ostküste', also nach den üblichen Verdächtigen.

      Übrigens, die meisten Indianer sind nicht in Kriegs- oder Ausrottungsaktionen ums Leben gekommen, sondern durch die von den Weißen eingeschleppten ansteckenden Krankheiten, wie Pocken, Typhus, Diphterie, Scharlch  etc. gegen die die Indianer keine natürlichen Abwehrstoffe aktivieren konnten und deshalb wie die Fliegen dahin starben.

      PS. Kleine Schlußbemerkung: Was heute der IS, war seinerzeit die Apachen-Guerilla in Arizona, New Mexiko und Mexiko. Die Apachen waren immer Räuber, Plünderer und Vergewaltiger, die bei Bedarf die Grenze nach Mexiko überquerten, wo sie sicher waren.

      Wer immer als Mex, Weißer und zumal als Frau in die Hände dieser Mordgesellen fiel, wusste was seine Stunde geschlagen hatte.

      Im Staate Texas waren es die sog. 'Comancheros'! Multi-ethnische Banden (Hispanics/Comanchen), die das Grenzland jahrzehntelang terrorisierten.

       

  8. Der Präsident des Zentralkommitees  des  Zentralrats der Juden in Deutschland, die 5. Kolonne des Zionistischen Staates Israel, mischt sich mal wieder in die inneren Angelegenheiten Deutschland ein

    Erklärung des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster: zur Wahl in Mecklenburg-Vorpommern

    "In Mecklenburg-Vorpommern hat die AfD mit ihrer Taktik, Ressentiments gegen Minderheiten zu schüren und Parolen statt Lösungen anzubieten, leider Erfolg gehabt. Offenbar ist vielen Wählern nicht klar oder sie nehmen es billigend in Kauf, dass sich die AfD weder in Mecklenburg-Vorpommern noch bundesweit klar vom rechtsextremen Spektrum abgrenzt. Die AfD ist keine Alternative für Deutschland, sondern ein Armutszeugnis für Deutschland."

    http://www.zentralratdjuden.de/de/article/5776.erkl%C3%A4rung-zur-landtagswahl-in-mecklenburg-vorpommern.html

    Kleine Frage am Rande:

    Welche Lösungen schweben denn Herrn Schuster für die Illegalen (zumeist Schwarzen) Migranten in Israel vor. 

    Die werden vor die Wahl gestellt: Entweder heim zu Mama Afrika (nach Uganda) oder Dui gehst ins Gefängnis!

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.