Die Bundesregierung ist mit den eigenen Politikern nicht schon genug gestraft, sie muss sich auch noch mit den Türken herumschlagen. Die Armenien-Resolution der Bundesregierung liegt den "Neuen Türken" anscheinend tief im Magen. 

Von Redaktion/dts

Die jüngsten Entwicklungen nach dem Putschversuch in der Türkei wirken sich offenbar negativ auf die Sicherheitslage in Deutschland aus: Laut einer Antwort des Innenministeriums auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag, aus der das "Handelsblatt" zitiert, haben Erdogan-Anhänger demnach nicht nur die Sympathisanten von Fethullah Gülen, den der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan für den Putschversuch verantwortlich macht, ins Visier genommen, sondern machen auch Stimmung gegen die Bundesregierung.

Insbesondere seit der im Juni vom Bundestag verabschiedeten Armenien-Resolution und nach dem gescheiterten Militärputsch habe es "vermehrt" Straftaten gegen türkische Oppositionelle sowie angebliche Anhänger der Gülen-Bewegung gegeben, erklärte das Ministerium. Dabei seien besonders die Aktivitäten des "Komitees der Neuen Türken Deutschland" (AYTK) aufgefallen, "welches sich vor allem in den sozialen Netzwerken mit Hetze und Stimmungsmache gegen die Bundesregierung und die Gegner des Staatspräsidenten Erdogan betätigte".

Während zwischen nationalistischen Türken und Kurden, darunter auch PKK-Sympathisanten, "keine signifikante Lageverschärfung" festzustellen sei, sei in Bezug auf die Gülen-Bewegung und ihr nahestehender Einrichtungen "das Risiko gewachsen, dass diese Ziel von Aktionen werden können, wie dies bereits vereinzelt geschehen ist". Nach Angaben des Ministeriums sind dem Bundeskriminalamt (BKA) seit dem gescheiterten Militärputsch in der Türkei bisher mehr als 70 Straftaten gegen Erdogan-Kritiker gemeldet worden. Darunter fallen etwa 22 Gewaltdelikte, 22 Sachbeschädigungen und acht Beleidigungen. Weitere Straftaten werden anderen Deliktbereichen zugeordnet. Laut Ministerium richtete sich der überwiegende Teil der Straftaten – mehr als 50 – gegen mutmaßliche Gülen-Anhänger oder Gülen-nahe Einrichtungen in Deutschland.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

20 thoughts on “Erdogan-Anhänger machen Stimmung gegen Bundesregierung”

  1. HAUS gemachtes PROBLEM

    Nun fegt Tsunami entgültig BRiD übers Land hinein – ein Applaus an die Polit-Affen die vollbracht haben entgegen den Wind zu Urinieren somit sich selbst und Rechtstaatlichkeit beschmutzt habe. BRAVO..!!!

    Morgen und Übermorgen sind und werden es eben anderen übrig gebliebenen Zuzüger und Ethnien sowie Terrorgruppe und Terrorzellen sein die sich auf der Warteliste aufgelistet haben um Ihren Kriegsspielplatzt in BRiD ungehemmt und mit unverschämter Weise unter jeder Würde und Achtung ausfechten werden.

    Die Regierung und Parlementarier wurden erst verseucht danach infiltiriert,, diese erdulden und fördern die Gefahrengrupierungen bieten Nährboden und Brandbeschleuniger – ein kleines fünkchen genügt um grosses Branherd zu entfachen..!!

    Danach weisen die Polit-Affen jede Verantwortung von sich und machen von Ihren Immunität gebrauch – Welzen an den Volksvieh ab..!! BRAVO..!!

    FLÜCHTLINGSINVASION ist ebenfalls ein HAUSGEMACHTES Problem..!!

    Schon folgen dosierte Steoriden,,,

    Bekannter Weise wird uns eingetrichtert,, Wir schaffen das schon..!!!

    Du sollst nicht in fremden Gärten naschen und bauch voll schlagen.

     

     

  2. Das fände ich gar nicht so schlecht, wenn sich die Türken hier selbst abschlachten würden. Allerdings geht dann wieder unsere Polizei dazwischen und bremst diese Idioten aus. Sehr schade!

  3. In meinen Augen dürften Demonstrationen in unserem Land nur stattfinden, wenn es um Vorgänge innerhalb des Landes geht oder sich die Regierenden widerrechtlich im Ausland engagieren oder fremde Mächte unserer habhaft werden wollen. Wer für das Tun anderer Regierungen seine Bekundung zeigen will, der soll dorthin reisen und vor Ort demonstrieren, aber das können die meisten nicht, weil dann ihre Sicherheit gefährdet ist und dann projezieren sie ihre Probleme in ein anderes Land und das ist nicht zulässig, denn wer die Sicherheit der Deutschen in Frage stellt hat hier nichts verloren und soll in seine Heimat zurückkehren, die er ja so liebt. Wer Freiheiten ausnützt um andere in ihrer Freiheit zu beeiträchtigen ohne vorhandenen Grund im Inland, der kann nicht mit dem Argument der Religionsfreiheit odér der Demonstrationsfreiheit argumentieren, denn er mißbraucht diese Freiheit für die Interessen eines fremden Staates und das gehört insbesondere dann untersagt, wenn er mit fremden Fahnen und aufrührerischem Verhalten die Sicherheit des Gaststaates untergräbt, auch wenn er zwischenzeitlich deren Staatsangehörigkeit angenommen hat.

    1. Dann mach mal die Augen auf Achim. Was haben Bundestagsabgeordnete wie Frau Claudia Roth von den Grünen bei den Demosntartionen in der Türkei zu suchen (Gezi-Park)? Na, klingelt es bei Dir?

  4. "…70 Straftaten gegen Erdogan-Kritiker gemeldet worden. Darunter fallen etwa 22 Gewaltdelikte, 22 Sachbeschädigungen und acht Beleidigungen"

    Ist das jetzt auffallend viel was in letzten 2 Monaten passiert ist? 

  5. Man kann garnicht sagen, wie man das findet, das ist einfach ohne Worte ! Also, wenn unsere Deppen nicht wissen wie man damit umgehen soll, wäre es vielleicht klug den Erdogan zu fragen, was er im umgekehrten Fall machen würde. Ich denke, die Antwort fiehl eindeutig aus.
     

  6. Sofort jegliche staatliche Zuwendung an das maulige Türkenpack auf NULL setzen und 8 Wochen Ausreisefrist (nach Hause ins gelobte Land) setzen. Wer danach noch da ist und nicht demütig die Fresse hält, sollte direkt hinter die Deutsche Grenze eskortiert werden.

    Das wäre das Luxuriöseste, was ein aufmüpfiger Deutscher in der Türkei zu erwarten hätte. Standard wäre wohl eher Kerkerhaft und Steinigung.

    Keine weitere Verschwendung von Steuergeld für "Probleme von Türken", welche uns einen Dreck interessieren!  

  7. Vielleicht sollten Reiseveranstalter für ihre Deutschen Türkeiurlauber standardmäßig anstelle eines Busfahrt zur Teppichfabrik einen "Randale-Tag in Ankara" ins Ausflugspaket schnüren!!!

    Dort können Touristen dann völlig urlaubsentspannt und weit weg vom Maasmännchen Heiko mal lautstark kund tun, was ihnen an deutscher Politik nicht passt…

    1. …das Ausflugspaket wäre natürlich aus Staatskasse zu subventionieren. Schließlich hat sowas (sicher irgendwie) mit der "vielbeschworenen und heilsbringenden Demokratie" zu tun, die wir, koste was es wolle, hochzuhalten haben.

  8. Die Armenien-Resolution der Bundesregierung liegt den "Neuen Türken" anscheinend tief im Magen. 

    Und das Schönste daran? Das sind WÄHLER!

    Sie wählen aber nicht die etablierten Hochverräterparteien, übrigens zum Entsetzen der Parteien!!!!!

  9. Unsere Politiker sind dümmer als die Polizei erlaubt. Warum gerade jetzt, wo man die Türkei wegen der Flüchtlinge braucht-, kommt  man mit der Armenien Resolution ? Es ist doch dasgleiche , als ob ich mir von jemanden 1000 € leihen will, mir aber nicht verkneifen kann, klarzustellen, dass er ein Arschloch ist.  Da wartet man doch ersteinmal ab – oder ?

  10. Heute würden solche Religionsstifter, wie Mohamed, in der Psychiatrie enden. Mit Zwangsjacke! Aber in wenigen Jahren werden diese Islam Gläubigen eine eingene
    Partei gründen. Und dann Einfluss auf die Gesetzgebung nehmen. Dann bekommt diese Burka und Burkini Scheisse eine ganz andere Aktualität. Und auch der ganze islam. Verhaltenskodex. Die werden diese Gesellschaft dominieren. Und dann westl. Freiheit und Frauenrechte ade. Wer sich mal Dokus von 'Demonstrationen ansieht. Von Salafisten oder sonstigen Islam Gruppierungen. Mit den komischen Klamotten, die die tragen. Und den, wirklich verblödeteen Gesichtern von den Leuten. Der weiß was so auf uns zukommt. Diese Religion ist einfach bekloppt. Kinderehen! Polygamie! Und massenhaft Nachwuchs in die Welt setzen. Ohne wirklich für sie sorgen zu können. Desinteresse an Bildung. Und damit ohne Bezug zu einer fortschrittlichen Gesellschaft! Und es ist ja auch komisch! Denn überall wo es Moslems gibt, gibt es Probleme. Und wer sich die moslemischen Länder ansieht, der begreift auch warum. Die kriegen dort nichts auf die Reihe. Und warum sollte das hier anders sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.