Bayerns Innenminister will Flüchtlinge in Krisenstaaten abschieben

Der bayerische Innenminister geht angesichts der jüngsten AfD-Erfolge in die Vollen und schlägt in die gleiche Kerbe wie die Rechtspartei. Für ihn kommen auch Abschiebungen in Krisenstaaten infrage, zumal es auch dort sichere Gebiete gebe.

Von Redaktion/dts

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) macht mit seinem Sicherheitskonzept Druck auf den Bund und fordert in "Bild" harte Maßnahmen in der Flüchtlingspolitik. Die Abschiebung abgelehnter Asylbewerber soll beschleunigt und verschärft werden. "Abschiebungen müssen auch in Krisengebiete möglich sein, etwa in den Norden Afghanistans, wo wir uns seit Jahren mit der Bundeswehr für Frieden und Freiheit engagieren", sagte Hermann zu "Bild". Gleichzeitig will der CSU-Politiker die Grenzkontrollen ausweiten und fordert "konsequent wirksame und nicht nur punktuelle Personenkontrollen an unseren Grenzen."

Da rund 80 Prozent der von der Bundespolizei aufgegriffenen Flüchtlinge keinen Pass haben, fordert Innenminister Herrmann Transit-Zentren an der Grenze. Herrmann sagte "Bild": "Jemand, dessen Identität nicht hinreichend geklärt ist, darf nicht in Deutschland herumvagabundieren. Wer ohne Papiere einreist oder seine Identität nicht belegen kann, muss an den deutschen Grenzen zunächst festgehalten und gegebenenfalls zurückgewiesen werden."

Auch eine Obergrenze für Asylsuchende sei mit EU-Recht durchaus vereinbar, glaubt Herrmann und fordert "die Aufnahme von maximal 200.000 Flüchtlingen pro Jahr" gesetzlich festzulegen. Auch den Einsatz der Bundeswehr in Deutschland will Herrmann ermöglichen. Herrmann sagte "Bild": "Um die Bürger bestmöglich vor Terrorangriffen zu schützen, darf auch der Einsatz der Bundeswehr im Inneren kein Tabu sein." Die Bundeswehr könne "bei konkreten Terrorlagen unter Führung der Polizei helfen – unter anderem bei der Sicherung von Gebäuden oder der Entschärfung von Bomben".

Spread the love
Lesen Sie auch:  Chrupalla: Deutschland gibt "Erpressungsversuchen von Brandstiftern nach"

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

14 Kommentare

  1. Diese elende AFD, sie ist verantwortlich für die vielen Wendehälse, lach. Warum ging das vorher nicht mit Hirn und Verstand. Was haben wir uns eine Brut angelacht die ihr Fähnchen je nach Bedarf in den Wind drehen. Ich hoffe die AFD bleibt standhaft und macht dieses lausige Spiel nicht mit.

    1. Alle Parteien sind Firmen, auch die AfD ist als Firma eingetragen. Träumt alle schön weiter.

      Die AfD erfüllt nur den Zweck, dass Idioten wählen gehen, nämlich diese Idioten, die meinen Wahlen könnten etwas verändern.

      Es ist nur ein Auffanglager zur Steuerung der Unzufriedenen. Es ist wie mit den Gewerkschaften, das Auffanglager der unzufriedenen Arbeitnehmer, diese Gewerkschaften wurden nach dem Krieg finanziert von der CIA. Alles wird gesteuert, sei es Politik oder Gewerkschaften.

      Für die nicht verstehen wollenden, die AfD ist nur ein Parteientausch gegen die Grünen, an die haben früher alternativ auch viele geglaubt. Wenn die AfD hochkommt, werden sie sich genau so offenbaren, wie es die Grünen getan haben.

      Wer wählen geht legalisiert durch seine Stimmabgabe die Verbrechen der Regierung.

       

       

      1.  @camilotorres

        Was ist denn los mit dir, dein Kommentar ist auf einmal super! Ich sehe das genau so, die AfD ist ein Punchball, Blitzableiter für die sehr vielen Unzufriedenen. Ich vermute sogar, dass die Spitze eine sog "gelenkte" Demokratie betreibt und  Forderungen wie ein Friedensvertrag, wenn gefordert, nicht ernst gemeint ist. Über eine Partei ist das Vasallen-und Helotentum nicht zu lösen. Aber ich glaube, wenn jemand nicht wählen geht, werden gewisse Prozente Wahlverhalten hinmanipuliert.

  2. Da sieht man wie die AfD die Politik ändert oder gar vorgibt auch ohne an der Macht zu sein. Die Forderungen des Innenminister sind zu unterstützen ausser sein Verlangen nach noch mehr Invasoren auch wenn er das  in jährlich kleineren Mengen will. Wählbar sind  nur Politiker die der Überfremdungspolitik abschwören!

  3. Endlich mal eine Partei, die sich für die Interessen der bürgerlichen Mitte einsetzt bei diesem linksversifften Haufen, der diese umgibt. Die Bayernpartei ist schon deshalb unglaubwürdig weil sie unter Merkel und insbesondere in der letzten Zeit aus der Angst heraus Wähler zu verlieren, rechts blinkt und halblinks abbiegt. Die hätten die größte Chance mit der Klage vor dem Verfassungsgericht gehabt, haben aber den Schwanz eingezogen. Da gibt es ja nur zwei Möglichkeiten, entweder wollten sie die eigene Macht in Berlin zu Lasten der Bürger nicht auf`s Spiel setzen und es sind äußere Einflüsse, die zu ihrem Nichtstun führten. Wenn schon rechts, dann das Original, aber ganz bestimmt nicht die Lauwarmen aus Bayern.

  4.  Nicht wollen, machen! Ich glaube man muß den Muslims klar machen, dass  Deutschland bald bombenverseucht und nur noch verbrannte schwarze Erde sein wird, dann verschwinden die von selbst oder sie  sind eben auch nur noch verkohlte Wesen. Merkel sollte doch mal den Migrationskrieg unter desem Aspekt erklären.

    1.  Nach dem Projekt für ein großes Israel dem"Eretz Israel  und der infame Oded Yinon Plan" von Prof. Israel Shahak soll Syrien und andere ausgebomte Gebiete, die "magische Kräfte" nach Deutschland "heimgeführt" haben E r e t z  I s r a e l  werden, vom Euphrat bis zum Nil. Auf der anderen Seite gibt es Pläne, Deutschland  und damit natürlich auch die ausgebomten  Migranten, -für deren Elend man nach dem "Credo"  der superscheinheiigen "Pfarrerstochter" Merkel man noch Ursachenforschung betreiben müßte-,  zu verbrannter, schwarzen Erde zu machen. Dieses Wechselspiel ist -schon gedanklich-ungeheuerlich, schafft man doch damit  definitiven Platz für den alten Davidstraum mit ca 9 Millionen Migranten.

  5. An den Taten werdet ihr sie erkennen!!! Wir werden hier solange zugequatscht,bis die Bude voll ist…einmal so…ach nein doch nicht…nagut aber jetzt…Ablenkung,Ablenkung und nochmals Ablenkung. Schaut euch mal die Talkrunde an,soviel Arroganz und Verlogenheit und Angst ihren gut bezahlten Posten eventuell in baldiger Zeit zu verlieren….es ekelt einen vor diesen Typen.

    http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/index.jsp?rubrik=70688

  6. Könnte man es nciht auch so machen: "Flüchtlinge wollen Innenminister von Bayern abschieben in Krisenregionen."

    Mit so einer kompetenten Person an den Krisenherden der Welt wird dann doch sicherlich bald Ruhe sein mit all der Ungerechtigkeit.

  7. Als aller Erstes: Die Bundeswehr hat sich noch nie für Frieden und Freiheit eingesetzt.Sie ist Grundgesetzwiedrig und im Auftrag der USA in fremde Länder eingefallen um Zivilisten , Frauen, Kinder und alte Leute zu töten und sichere Staaten zu destabilisieren. Oberst Klein läßt grüßen.Diese so genannte Flüchtlingskrise war von Anfang an geplant und wurde gnadenlos verwirklicht. Merkel ist doch nur der Exekutor. Was dieser Typ von sich gibt ist hohles Gewäsch.

     

  8. Ja, quatschen ist das eine und tun das andere.

    Diese sogenannten Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens führen uns alle nur an der Nase herum.

    Wir werden alle abschieben; inklusive Kartell mitsamt Innenministern.

    Wir werden erst ruhen, wenn Joachim Herrmann und Konsorten arbeiten werden; z.B. in der glühenden Sonne Afrikas auf einer Bananen-Plantage inmitten von Affen. Und die Afrikaner werden in täglich fragen, was er in Afrika macht. "Was machst Du hier – frisst unsere Bananen", werden sie ihn täglich verwundert anstarren. Er wird Mitleid erhaschend erklären, dass er ein armer geflüchteter, vertriebener Geselle ist, der das selbst gelegte Fegefeuer in der Heimat nicht aushielt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.