Der Multimilliardär und Spekulant George Soros will insgesamt 500 Millionen Dollar in Unternehmen von Flüchtlingen und Migranten investieren, um deren Integration voranzutreiben. Doch ist er mit seinen Stiftungen teilweise nicht auch mitverantwortlich für die Massenmigration?

Von Marco Maier

In einem Gastbeitrag für das "Wall Street Journal" schreibt der Multimilliardär und Spekulant George Soros, dass er angesichts der Millionen von Menschen die zur Flucht gezwungen werden, ganze 500 Millionen Dollar in Unternehmen dieser Menschen investieren will.

"Ich werde in Start-ups, etablierte Firmen, soziale Initiativen und von Flüchtlingen und Migranten gegründete Unternehmen investieren", so Soros in seinem Artikel. Der Fokus liege hierbei beim Digitalsektor, damit diesen Menschen der Zugang zu Verwaltung, Rechtssystem, Finanzdienstleistungen und dem Gesundheitssektor erleichtert werden. Zudem wolle er die Profite dieser Investitionen in seine "Open Society Foundations" stecken.

Da jedoch die Organisationen von Soros mit ihren politischen und gesellschaftlichen Destabilisierungsversuchen dazu beitragen, dass Menschen überhaupt flüchten müssen, erscheint das Investment des Milliardärs doch als schlechter Witz. Ein Paradebeispiel hierfür ist die Unterstützung der Maidan-Proteste in der Ukraine, deren Folgen des Regime-Changes zu einem Bürgerkrieg führten und Millionen Menschen in die Flucht trieb. Natürlich alles nur zum Wohle von "Demokratie und Marktwirtschaft".

Selbst in der "Jerusalem Post" kritisiert man die Aktivitäten von George Soros. So heißt es dort: "Dann sind da noch Soros' Aktivitäten im Interesse der illegalen Immigration. Von den USA zu Europa zu Israel, Soros hat einen weltweiten Schub eingebaut um die nationale Identität und die demographische Zusammensetzung der westlichen Demokratien zu unterminieren." Auch in Israel würde Soros linke und arabische Gruppierungen unterstützen.

Loading...

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit ein ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

23 thoughts on “500 Millionen Dollar: Soros will in Flüchtlingsunternehmen investieren”

    1. Kranke A…löcher, mit dem Geld was die in diese kranke Rassenvermischung stecken,wäre ganz Afrika zu retten gewesen. Abartiger geht es wirklich nicht mehr. 

      ———–

      DAS ist aber nicht der Sinn der Sache!

      Sie arbeiten schon seit 2000 Jahren an der Vernichtung Roms (das Synonym für die weiße, europäische Rasse) als Strafe dafür,. dass der römische Feldherr Titus im Jahre 70 n. Chr. den 2. Tempel in Jerusalem zerstört und abgeblich die Juden in alle Welt 'zerstreut' hat (Das Letztere ist allerding eine Geschichtsfälschung und fromme Lüge). Und natürlich auch dafür, dass die weißen Europäer den Glauben des 'Häretikers' und 'Zauberersl' , des schlimmsen Feinde der Pharisäer, Jeshua,  angenommen haben.

    1. Solange die völlig verbildete Mehrheit der hiesigen Bevölkerung nicht erkennen kann, um welche Brut es sich bei diesen Logenbrüdern handelt und wie diese das Weltgeschehen auf bestialische Art bestimmen, haben wir keine Chance und werden der Vernichtung zugeführt. Wie bereits in unzähligen Schlachten. Es ist schier zum Verzweifeln! 

    2.  

      Der Hauptdrahtzieher hinter der Masseneinwanderung aus der 3. Welt, der ungarische Jude und Rothschild Agent, György Schwartz aka George Soros

      George Soros – ‚Nationale Grenzen sind das Hinderniss‘

      Billionaire investor George Soros has confirmed he wants to bring down Europe’s borders, following the accusation made last week by Hungarian Prime Minister Viktor Orban

      Quelle: Breitbart – Soros admits involvement in Migrant Crisis – National Borders are the Obstacle

      (Soros gesteht ein mitverantwortlich für die Migranten-Krise zu sein – Die nationalen Grenzen sind das Hindernis)

      George Soros will Europa zerstören

      Einer der grössten Zerstörer von Gesellschaften und Länder ist der Rothschild-Agent und Milliardär George Soros

      http://alles-schallundrauch.blogspot.com.es/2015/11/george-soros-will-europa-zerstoren.html#ixzz42m7RmwKp

      Der Plan: Heranzüchtung gem. ‚Cudenhove-Kalergi/Th. Barnett Plan‘ einer europäischen Mischrasse mit einem niedrigen IQ

      Der ‚Auserwählte‘ und Globalisierungstrommler, Th. Barnett:

      Das Endziel ist die Gleichschaltung aller Länder der Erde, …durch die Vermischung der Rassen, mit dem Ziel einer hellbraunen Rasse in Europa, dazu sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der dritten Welt aufgenommen werden. Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90, zu dumm zu Begreifen, aber Intelligent genug um zu Arbeiten.”

      “Jawohl, ich nehme die Vernunftwidrigen Argumente unserer Gegner zur Kenntnis, doch sollten sie Widerstand gegen die Globale Weltordnung leisten, fordere ich „We shall kill them“ (legt sie um).”

      Quelle: Thomas Barnett: Blueprint for Action: A Future Worth Creating – The Pentagons New Map

  1. Schlauere Parasiten

    Das ist, rückübersetzt, das große Spiel des Soros.

    In unserer Parasitenkultur, in der selbst ohne Flüchtlinge schon Parasiten ihrerseits von Schmarotzern ausgesaugt werden und alle zusammen in schöner Einigkeit von den Erträgnissen der Arbeit der wenigen noch Produktiven leben, ein Unterfangen, das sehr schnell von Erfolg gekrönt sein wird.

  2. Würde gerne meinen Senf zu Soros dazu geben. Aber der Typ ist mir zu mächtig. Nachher habe ich noch einen tragischen Unfall… Genau wie gewiße Leute im Umfeld von der.., wie heißt die noch gleich..? Die aus Amerika, die die Welt in Schutt und Asche legen will… 

  3. Hat eigendlich die Rassenvermischung  bei den Amis etwas gebracht. Neger mögen sie ja besonders gerne……………erschießen oder hinrichten. War schon ein paar Jahre her in Redondobeach bei Besuch da haben es doch zwei Neger gewagt durch ein Weisenviertel zu fahren keine funf Minuten später waren zwei Polizeistreifen da.Den Rest könnt ihr euch selber denken

  4. 500 Millionen Dollar: Soros will in Flüchtlingsunternehmen investieren

    ———–

    Na, ja, der satanische Talmudist und kriminelle Großspekulant/ Rothschild-Agent, hat ja über seine NGO's in Arabien und Mutter Afrika, welche die ähäm…'Flüchtlinge' mit den tollsten Versprechungen nach Europa locken (u.a. . blonde, willige Weiber en masse) ja auch erhebliche Ausgaben.

    Geplante Rassenvermischung

    https://www.youtube.com/watch?v=1KRJBwCgeYI

    Deswegen ist es auch mehr als gerecht, wenn er jetzt in die 'Flüchtlingsindustrie' investiert, denn Aktien sind ja. schwer Blasenverdächtig, eine unsichere Kapitalanlage, Die Flüchtlingsindustrie – vermutlich die einzige Industrie die tatsächlich boomt und nicht künstlich hochgepuscht ist, verspricht auch in Zukunft eine Hammer-Rendite.

    Wie sagte der Finanzguru, Mark Faber, der inzwischen in Hongkong residiert,  richtiger weise:

    'Follow the Jews!"

    Wir sollten dem Beispiel Soros folgen und alle in die 'Flüchtlingsindustrie' investieren!

    Dann sind wir garantiert auf der sicheren Seite.

  5. Selbst in der Jerusalem Porst kritisiert man die Aktivitäten von George Soros

    …".In other words, their goal is to subvert Western democracies and make it impossible for governments to maintain order or for societies to retain their unique identities and values."

    ———-

    Da kann sich aber die von den talmudischen Satanisten/Freimaurern  – wie Soros – kontrollierte, gleichgeschaltete, 'deutsche' Medienlandschaft eine gewaltige Scheibe abschneiden.

    Mir ist ohnehin  immer wieder aufgefallen, dass man in Israel Kritik üben kann, für die man hierzulande vom ZdJ sofort mit Acht und Bann belegt würde, weil  angeblich 'antisemitisch'!

  6. Mit der Finanzierung der "Scheinasylanten", wird natürlich auch eine weitere Sozial- und Wettbewerbsverzerrung gestartet. Klar ist, das heute schon ganze Stadteile in Migrantenhand sind. Mit dem Geld dieses bösen Spielers, wird sich das noch weiter massiv fortsetzen.

  7. Aber Soros selbst achtet penibel darauf, dass seine Blutlinie sauber bleibt.

    ———

    so isset, darauf achten sie penibel seit min. 2500 Jahren, seit der Rückkehr aus dem 'Exil' in Babylon.

    “… Die Mischehen sind ein nationaler und persönlicher Selbstmord. Es ist das sicherste Mittel, ein Volk zu vernichten, es außerhalb seines Glaubens heiraten zu lassen. Jungen und Mädchen verlieren dadurch mit Sicherheit ihre Identität. Die Werte und Prinzipien, welche soviel zur gegenwärtigen Kultur und Zivilisation beigetragen haben, werden von der Oberfläche der Erde verschwinden. Die im Laufe von dreitausend Jahren gesammelte Erfahrung, das reiche Erbe eines Volkes, alles das, was unwiderruflich euch gehört, wird schändlich vernichtet. Wie schade! Was für ein Unglück! Was für eine Schande! Begreift ihr, was ihr wegwerft? …”

    Quelle: Nationalkomitee zur Förderung der jüdischen Erziehung in einer ganzseitigen Anzeige in der “New York Times”

    Da freut sich der Rabbi Shapira: Multi-Kulti für Weisse, Rassenlehre für Juden

    https://www.youtube.com/watch?v=YEPJ7C2cZRA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.