Barack Obama. Bild: Flickr / Joe Crimmings Photography CC BY-ND 2.0

Kein anderer US-Präsident hat den Vereinigten Staaten so viele Schulden beschert wie Barack Obama. Die Schulden-Obergrenzen des Kongresses änderten daran nichts. Die US-Politik versagt auf ganzer Länge.

Von Marco Maier

Noch im Jahr 2009 hatten die USA einen Schuldenberg von 10,6 Billionen Dollar. Ende Juli dieses Jahres waren es schon 19,4 Billionen Dollar. In seiner gesamten Amtszeit wird es "Barry" geschafft haben, den US-Amerikanern ganze 9 Billionen Dollar an neuen Schulden aufgedrückt zu haben. Und das in nur 8 Jahren Amtszeit.

Über den Daumen gepeilt haben die US-Bürger seit Obamas Amtsantritt damit nun gut 26.500 Dollar mehr an Staatsschulden. Das sind pro Kopf und Jahr im Schnitt etwa 3.300 Dollar – monatlich immerhin gut 275 Dollar. Doch wer glaubt, dass dieses Geld wenigstens der breiten Bevölkerung zugute gekommen wäre, irrt.

USA Staatsschulden Entwicklung

Loading...

Rund 5,4 Billionen Dollar haben die USA in Obamas Amtszeit offiziell in den Militärapparat gesteckt – plus weitere zig Milliarden Dollar, die für den Nuklearsektor (Atombomben) und Geheimdienste ausgegeben wurden. Immerhin muss der Militärisch-Industrielle-Komplex ja "gefüttert" werden.

Auf jeden Fall sieht die zukünftige Entwicklung (so zumindest die Prognosen) nicht besser aus. Spätestens 2024 dürfte die Marke von 25 Billionen Dollar fallen, wenn es nicht schon vorher zu einem veritablen Finanzcrash kommt, der auch die Vereinigten Staaten in die Knie zwingt. Dies wäre dann ein Schuldenberg von mehr als dem Dreifachen dessen, was die USA noch im Jahr 2005 hatten – damals lag die Staatsverschuldung nämlich noch bei etwa 8 Billionen Dollar.

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit das neue ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende unter dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE54 7001 1110 6052 6763 88, BIC: DEKTDE7GXXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

15 KOMMENTARE

  1. Wie war das eigendlich mit seiner Geburtsurkunde und seiner angeblichen Frau die ja eigendlich eine Transe sein soll. Und die adoptierten Kinder von denen auch kein Nachweis existiert. Seltsam seltsam

  2. Und wenn wir jetzt noch mal die Balken der Kriegstoten und Getöten durch Drohnentoten sehen könnten über den Zeitverlauf seiner Regierung, Dann könnten wir uns ein umfassendes Bild des Schuldenkaisers machen. Dagegen sind die Geldschulden vermutlich ein Klacks.

    Und wenn man sich denn auch noch mal die Steierung der Welkriegsgefahr in Säulen ansehen könnte und den Verunsicherungsgrad in Europa, Libyen, Syrien, Türkei,… ich denke, dann sehen wir die wahre schuld des Friedensnobelpreisträgers.

    Aber wer weiß schon daß Dynamit Nobel auf den meisten Patronenpackungen drauf steht. Friede sei mit ihm und das auch ohne Sprengstoffgeschäfte.

  3. hm, Obama wurde Präsident während der größten Wirtschaftskrise seit 1929/32. Als er das Amt übernahm, befand sich die US-Wirtschaft im freien Fall. Bei Amtsantritt lag die Arbeitslosenquote bei 7,8% (bzw. 8,3% im Februar 2009), heute liegt sie bei 4,9%. Das Leistungsbilanzdefizit betrug damals 4,2% des BIPs, heute 2,6% des BIPs. Das Defizit im Bundeshaushalt lag bei 5,3% des BIPs, heute bei 2,8%. Die Zahl der Jobs ist seit Anfang 2010 um fast 15 Mio. gestiegen, davon 2 Mio. in der Industrie (wo unter seinem Vorgänger selbst um Aufschwung Jobs abgebaut wurden).

     

    Die Militärausgaben sind zudem seit 2010 um 20% gesunken, der Anteil der gesamten Verteididungsausgaben am BIP ist heue historisch niedrig.

     

    Praktisch alle Kennzahlen haben sich massiv verbessert seit seinem Amtsantritt, die Staatsverschuldung ist eine der wenigen, die heute schlechter ist als damals, wobei ein Anstieg in einer solchen Krise normal ist und seit 2014 wurde die Schuldenquote erfolgreich stabilisiert.

    • Die Zahl der Jobs ist seit Anfang 2010 um fast 15 Mio. gestiegen, davon 2 Mio. in der Industrie (wo unter seinem Vorgänger selbst um Aufschwung Jobs abgebaut wurden)

      ———–

      WO?

      Im Niedrigst-Lohnbereich bei McDonalds & Co..

      Dr. Paul Craig Roberts: What economy? There's nothing left

      Nothing in Obama's economic policy is directed at saving the U.S. dollar as reserve currency or the livelihoods of the American people. Obama's policy, like Bush's before him, is keyed to the enrichment of Goldman Sachs and the armament industries.

      Matt Taibbi describes Goldman Sachs as "a great vampire squid wrapped around the face of humanity, relentlessly jamming its blood funnel into anything that smells like money." Look at the Goldman Sachs representatives in the Clinton, Bush, and Obama administrations. This bankster firm controls the economic policy of the United States.

      http://www.gata.org/node/7601

      Der krypto-bolschewistische Troll ist wieder unterwegs!

    • @tm  …………..echt jetzt ?

      Sorry aber wovon träumst du da ? Arbeitlosenquote 4,9% ? lol, der war gut aber wenn du die Zahlen einmal richtig liest, dann müßten da derzeit ca. 23,2% stehen. Hast du dir überhaupt einmal angesehen, wie die USA ihre Daten ermitteln ? ………lol, ich muss selber immer lachen, wenn die USA Zahlen raushauen, denn das kann man schon nichtmal mehr als Schätzung bezeichnen sondern  "Wunschdenken" (guckst du mal kurz hier)   …..wobei es noch wesentlich mehr und genauere Analysen davon gibt ^^^^ (übrigens findest du da auch die Faschingsberechnung der angeblichen Jobs)

      Leistungsbilanzdefizit 2,6% der BIP ? echt jetzt ? weist du überhaupt wie das funktioniert ? Die USA schmarotzen im wahrsten Sinne des Wortes auf unser aller (weltweit) Kosten, denn sie gleichen es einfach mit inflationärer Dollar-Erschaffung aus dem Nichts per Knopfdruck aus. (gibt noch etliche Zusatztricks aber da würde der Post viel zu lang)

      Militärausgabe seit 2010 um 20% gesunken ? muhahaha der war gut ^^ DAS hat nur mit den Umschichtungen im Budget zu tun und ist ein reiner Bilanztrick, denn wenn du ihre Budgetdaten genauer liest wirst du feststellen, dass hier einfach ein großer Teil der Kostenpositionen in anderer Ressorts ausgelagert wurden.

      Schuldenquote seit 2014 stabilisiert ? der nächste Knaller von dir, denn 2014 104,97% und 2016 aktuell 107,49%.  Da steckt der Trick darin, dass sie in Wirklichkeit viel viel höher liegt, denn die USA rechnen die weltweite Dollar-Leitwährung als ihren Erfolg in´s BIP rein und das gewichtet mit ca.30% ! ^^^^ BIP gibt den Gesamtwert aller Güter, d. h. Waren und Dienstleistungen an, die innerhalb eines Jahres innerhalb der Landesgrenzen einer Volkswirtschaft als Endprodukte hergestellt wurden…/   Hat somit absoult nichts mit ihrem BIP zu tun und je weiter sie die Geldmenge erhöhen umso mehr können sie auch ihr BIP noch damit "schönen". 

      Noch eine kleine Kennzahl für dich, denn das was du hier postest fällt für mich wiedereinmal unter dummdreiste Trollerei :   die implizite-US-Staatsverschuldung liegt bereits über 1400 % !  …und diese Schulden stellen den Knackpunkt dar, weil hier die Leistungsversprechen (also Verträge) drinnen stecken wie z.b. das Rentensystem ! Die ersten US-Rentenfonds haben bereist Anfang des Jahres ihre baldige Insolvenz angekündigt und wollen sofort die Renten um 60% kürzen.

      Nimm dazu jetzt noch die bereits mehr als 40 Millionen Amerikaner, welche nurmehr mit Essensmarken überleben können und dann erzähl bitte nicht mehr "wie toll die USA angeblich sind"

      p.s.: weitere Quellenangaben um einem Troll wie dich zu korrigieren erspar ich mir, denn die Zahlen, Daten und Fakten findet jeder leicht im Netz.

  4. Tja,

    Obambi, der unter der Wahlkampfführung des 'Auserwählten' Axelrod mit dem griffigen Aufruf 'Change' (Wechsel, bedeuted aber auch 'Wechselgeld' o. Kleingeld) angetreten ist, hat wirklich im Auftrag seiner mächtigen Schattenmänner von der Wall Street und dem 'Council on Foreign Relation' das 'große Geld' gemacht.

    Bis zu seinem Abgang dürfte er wohl die Schuldenrekordmarke von 20 Billionen (am. Trillions) geknackt haben.

    Wo es Verlierer (das amerikanische Volk) gibt, gibt es aber auch immer Gewinner (die Hochfinanzbankster und Globalisten, welche dieselben sind, die auch den industriell militärischen Komplex kontrollieren). Das sind dann die sagenhafen 'Einprozenter', wobei es in Wirklichkeit natürlich nicht Einprozent der Bevölkerung sind, sondern allenfalls Bruchteile von Prozenten, also die üblichen Verdächtigen. 

    Schon der olle Rothschild wusste:

    "Ihr Geld ist nicht weg, mein Freund, es hat nur ein anderer.” [ Amschel Mayer von Rothschild ] 

    Obambi und sein Hauptsponsor, George Soros aka György Schwartz, der Rothschild Agent, haben es möglich gemacht, dass viel, viel Geld in 'die Taschen anderer' geflossen sind.

    Aber so sind sie, die bösartigen krypto Bolschewiken, welche die einst mächtigste Industrienation der Welt abwracken wollen.

    P.S. Wenn die private Hochfinanzbankster Hochburg, die  US-Fed, tatsächlich eine Institution des Souveräns, also des Volkes, wäre, so wie es auch die US-Verfassung vorschreibt, dann würden -trotz der gigantischen Schuldenpolitik eines Obambi- die Schulden nur einen Bruchteil von 20 Billionen betragen.

  5. Wir wissen doch alle das sich USA nur noch durch Krieg und Raub ernähren kann. Sie haben jetzt fertig. Wer eine Zivilisation der eigendlich das Land gehörte vernichtet hat nichts anderes verdient. Von Anfang an Massenmorde  weitergeführt durch zwei Jahrhunderte. Es wird Zeit das diese Leute ihre Quittung für ihre endlosen Verbrechen gegen die Menschheit bekommen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here