Türkei: Sex mit Kindern erlaubt?

In den sozialen Netzwerken und den deutschen Medien geht die Meldung umher, dass die Türkei mit einer Gesetzesänderung Sex mit Kindern erlauben würde. Doch ist dem wirklich so?

Von Marco Maier

Bislang wurde in der Türkei sexueller Missbrauch von Kindern unter 15 Jahren mit Freiheitsstrafen von 8 bis 15 Jahren bestraft. Dagegen wurde beim türkischen Bundesgerichtshof Beschwerde eingereicht, weil darin kein Unterschied zwischen einer Vierjährigen und einer Vierzehnjährigen gemacht werden. Unabhängig vom Willen der Vierzehnjährigen werde damit ein Zwanzigjähriger ebenso hart bestraft, als würde er sich an einem kleinen Kind vergehen würde.

Das türkische Gericht gab dem Statt und die türkische Regierung muss nun in den nächsten sechs Monaten eine gesetzliche Anpassung durchführen. Das heißt: Es wird wohl eine Anpassung des gesetzlichen Schutzalters auf 14 Jahre geben, wie dies beispielsweise auch in Deutschland der Fall ist. Doch da gibt es ein kleines "aber":

Aber, während man in Deutschland laut Paragraph 176 StGB für den sexuellen Missbrauch von Kindern unter 14 Jahren (also 13 Jahre alt und jünger) zwischen 6 Monaten und 10 Jahre Haft bekommt, soll die Mindesthaftzeit in der Türkei dafür bei drei Jahren liegen. Das heißt: Beim Schutzalter wird es zu einer Anpassung auf das deutsche Niveau kommen und trotzdem werden die Strafen für Kindesmissbrauch härter sein als in Deutschland.

Anscheinend geht es bei diesem "Sturm der Entrüstung" einfach nur darum, antitürkische Ressentiments zu pflegen und zu schüren. An Fakten und Vergleichen ist man hierbei nicht sonderlich interessiert. Vielmehr sollten sich die deutschen Gesetzgeber hier ein Beispiel an der Türkei nehmen und echte Kinderschänder entsprechend hart zu bestrafen, anstatt diese immer wieder auf Bewährung auf freien Fuß zu setzen, wo sie sich dann erneut an Kindern vergehen können.

Lesen Sie auch:  Städte- und Gemeindebund warnt vor Lockdown-Verschärfung

Loading...

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit das neue ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben

 

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

13 Kommentare

  1. Danke für die Erläuterung. Unabhäng davon ist es mir völlig gleichgültig, wie fremde Völker ihr Leben regeln. Sind wir Gast dort, haben wir deren Regeln zu respektieren.

    1. Haha. Die ganze Zeit über andere schlecht reden und wenn es um die eigene haut geht beschwichtigen. Padös gehören kastriert.  Fertig und dann auch keine Probleme mehr. 

      1. Kinderschänder entsprechend hart zu bestrafen

        Ich würde dafür die Todesstrafe wünschen, es wird mehr abschrecken!!!!!

        Oder noch besser im eine Zelle mit schwehr Kriminellen lagern, wo die von Kinderschänder eine Kotelet machen bis er den Tot sich selbst wünscht!!!!!!

  2. Der Kinderschutzparagraph in D wird fallen …

    da Kindesmißbrauch zur Folklore von Teilen des neuen Merkelvolks gehört.

    So erspart man sich die vielen Festnahmen und Verhöre, die jetzt schon folgenlos sind.

    Abgleichung an die Realität, sozusagen.

  3. Vollkommen richtig dieser Artikel! Zuerst sollte man den Dreck vor seiner eigenen Türe kehren. Und der liegt genau in diesem Fall in den westlichen Ländern meterhoch vor der Türe!

    Man sehe sich dieses Video an, dann weiß man was gemeint ist!

    https://vimeo.com/119034924 (Auf youtube natürlich immer gesperrt!)

    Diese Schweine die sich an den Schwächsten der Gesellschaft, den Kindern vergehen haben in unseren Ländern sozusagen Narrenfreiheit und können Ihre geisteskranken Schweinereinen ungestraft und ungestört ausleben, weil sich die Pädophilenringe bis in die höchsten Kreise erstrecken.
    Diese Dinge müssen endlich an die Oberfläche gebracht werden, und die Täter dürfen keine Schonung erfahren!

    Noch ein Wort zu den antitürkischen Ressentiments!

    Das sollte man nicht überbewerten! Hier geht es rein darum, dass immer mehr Deutsche und Österreicher bemerken was hier abgeht und das mit dieser Flüchtlingspolitik keine Ende in Sicht ist. Und deshalb gehören diese Dinge auch ganz klar ausgeprochen.

    Wie zB. Es ist mein Recht als hier geborener zu sagen mit wem ich zusammen leben will und mit wem nicht! So wie das in Ungarn ganz richtig artikuliert wird! Und ich will auch mit dieser Steinzeit Religion
    nicht kompromittiert werden, Punkt!

    Würde es eine Volksabstimmung geben, dann wäre dieses Thema schon längstens vom Tisch!

    Aber die Deutsche Regierung provoziert gerade zu diese Entwicklungen welche hier von Autor kritisiert werden. Der Autor sollte daher auch einmal in diese Richtung denken, dass das ganz einfach ein Hilferuf der hier lebenden Menschen ist weil Sie sich dadurch erhoffen, dass der Aufschrei in der Bevölkerung so groß wird, dass sich endlich einmal etwas ändert!

    Auch mir ist aufgefallen, dass in letzter Zeit vermehrt Falschmeldungen wie zB. die Fluhafengeschichte Bonn (Mit den Flüchtlingen die heiimlich jede Nacht ankommen sollen) die Runde machen, oder von dieser türkischen Kindersexgeschichte von der ich persönlich noch gar nichts mitbekommen habe.

    Ich selbst war einer der Ersten die das mit Bonn gepostet haben. Nun scheint es so zu sein, dass das was ich Herrn Saarländer vorgeworfen habe von anderer Seite gemacht wurde nämlich, dass ein Reporter der Jungen Freiheit eine Nacht am Flughafen verbracht hat um die Anschuldigungen zu überprüfen. Laut seiner Recherchen stellte Sie sich als haltlos heraus!
    https://jungefreiheit.de/debatte/interview/2016/eine-nacht-auf-dem-flughafen-koelnbonn/

    Man muß auch Fehler eingestehen können. Aber in Zeiten wie Diesen wo die Gefahr für die Deutschen Völker seit dem zweiten Weltkrieg noch nie so groß war wie Heute, kann ich auch verstehen, dass die Leute Alles posten was Sie zu gewissen Themen im Internet aufschnappen!

    Und das ist auch gut so! Lieber zu früh mit einer Geschichte als zu spät! Die Aufgabe der Reporter ist diese Geschichten auf ihre Richtigkeit zu überprüfen!

    Und was ich natürlich auch noch glaube ist, dass selbstverständlich die Geheimdienste und ganze Troll Kompanien solche Falschmeldungen absichtlich pushen, damit die Wahrheitsbewegung in Verruf gerät nur aus Paranoikern und Spinnern zu bestehen!

    Darauf sollte man in Zukunft vermehrt achten!

  4. Deswegen wollen doch manche Politiker Sex mit 6-Jährigen.

    Und warum sollen Kinder schon mit Dildos in der Schule spielen.

    Warum entpören sich die Kirchen denn überhaupt nicht ?

    Besonders die Evangelische Kirche behauptet ja,dass man tun kann was man will,es würde

    ja automatisch alles von Gott vergeben.

    Und warum wird dann noch mit der Hölle gedroht und noch immer fleißig Gebimmelt ?

    Warum gibt es die Kirchen dann noch,wenn man eh alles tun kann,was man will ?

    http://www.kirchenopfer(.de) , http://www.spart-euch-die-kirche(.de) , http://www.theologe(.de) – Von 3 Ex-

    Theologen verfasst , http://www.itccs-deutsch.blogspot.com

    Google: Kreuzsekten , Hitler und Kirche , Buch: Der Steinadler und sein Schwefelgeruch

  5. Die meisten scheinen die Deutsche Gesetzeslage und ihren Ursprung nicht zu verstehen.

    Traditional ist das Schutzalter an wirtschaftliche Faktoren gekoppelt. Das Deutsche, soweit ich mich recht erinnere, stammt aus einer Zeit, als die Schulpflichzeit 8 oder 9 Jahre lang gewesen ist und so ergab sich halt 14. Das wurde dann nie geändert.

    Und im gegenwärtigen Deutschen Recht gelten dann noch Sonderparagraphen die fast nie zum tragen kommen (außer womöglich im Falle Prostitution), da hier wirklich nur Extremfälle wie eine äußerst verzögerte Entwicklung oder so Dinge wie starker Drogenrausch ausgeschlossen werden sollen.

    Dazu sollte auch erwähnt werden, dass diese ''erst ab 18'' Vorstellung, nicht traditonell Deutsch ist, sondern Produkt von Amerikanisierung.

    Die Implementierung einer Staffelung in der Türkei, wo das Schutzalter 18 gewesen ist, könnte sich als äußerst sinvoll erweisen, um sich besser auf schwerwiegendere Fälle konzentrieren zu können, um somit eine gesündere Entwicklung von Kleinkindern und folglich auch das sich Entwickeln einer gesunden sexuellen Selbstbestimmung in Heranwachsenden und Erwachsenen zu begünstigen.

    Zudem ist auch die Publikmachung der Thematik in der Türkei für die Türkei äußerst hilfreich, da im Schatten des Schweigens weiterhin Traumatisierung stattfindet, im Übrigen auch in Deutschland. 

     

  6. Die Legalisierung von Sex mit Kindern ist auch den Grünen ein hinlänglich bekanntes Anliegen, auch wenn alle Gesetzesvorlagen hierzu bisher gescheitert sind.

     

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.