Steinmeier fordert sichere Zugänge für UNO nach Aleppo

Steinmeiers Aufruf, die UNO Hilfsgüter in die umkämpfte Stadt Aleppo liefern zu lassen, dürfte insbesondere bei den "Rebellen" auf taube Ohren stoßen. Indessen wurde ein Giftgasangriff durch "gemäßigte Rebellen" auf Wohnviertel gemeldet.

Von Redaktion/dts

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat die Kriegsparteien in Syrien aufgefordert, der UNO sichere Zugänge zur umkämpften Stadt Aleppo zu öffnen. Was sich allerdings nur schwer umsetzen lässt.

Gegenüber "Bild" sagte Steinmeier: "Es geht jetzt darum, eine noch schlimmere Katastrophe für die Zivilbevölkerung zu verhindern. Dazu brauchen wir schnell von den Vereinten Nationen kontrollierte humanitäre Zugänge nach Aleppo, über die die Menschen mit Wasser und Nahrung versorgt werden können. Damit die Hilfe die Menschen auch erreicht, fordern wir die kämpfenden Parteien zu einer sofortigen humanitären Waffenruhe auf. Die Angriffe des syrischen Regimes auf die Zivilbevölkerung müssen sofort aufhören. Auch Russland, steht als Unterstützer der syrischen Armee in der Verantwortung die drohende humanitäre Katastrophe zu verhindern."

Laut Angaben des russischen Militärs haben "Rebellen" am Dienstagabend Wohlviertel in Aleppo mit Giftgas angegriffen, wie "Sputnik" berichtet. Hinter dem Angriff steckt vermutlich die islamistische Rebellengruppe Harakat Nour al-Din al-Zenki, welche die USA der "gemäßigten Opposition" zurechnen. Dabei seien sieben Menschen getötet und 23 Menschen verletzt, wie General Sergej Tschwarkow mitteilte.

In der umkämpften syrischen Statt Aleppo sind rund 300.000 Menschen eingeschlossen. Die Regierungstruppen von Syriens Präsident Assad stehen kurz davor, die Stadt zu stürmen und die Bewohner Aleppos von der Herrschaft extremistischer Gruppen zu befreien.

Loading...
Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Amerika, Anführer der freien Welt? Wie man US-Einmischung in ausländische Wahlen vergisst

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

13 Kommentare

  1. “…Dazu brauchen wir schnell von den Vereinten Nationen kontrollierte humanitäre Zugänge nach Aleppo…”
    Blauhelme sichern die Ein- und Ausgänge, Assad zieht sich zurück und in der Stadt herrschen ungehindert und gut verpflegt die VSA – gestützten Moslembanden.

  2. Die mutigen Kopfabschneider verstecken sich hinter der Bevölkerung, die noch nicht ermordet hat. Und Steini ist immer dabei, wenn es um die Rettung von Mördern geht, genauso wie in der Ukraine  

    1. In der Ukraine war's ein bisschen anders.

      Dort hat Steinmeier mit seinen Verhandlungen den Amis das Konzept versaut, weil er die Parteien an den Verhandlungstisch gebracht hätte.

      Hätte – denn um das zu verhindern, begann gleich am nächsten Tag das große Morden.

  3. Quatsch

    Die sicherste Methode, den Zivilisten in Aleppo zu helfen ist, IS und Co schnellstmöglich  und so gründlich wie möglich auszurotten.

    Das ist nicht nur die sicherste, sondern auch die einzige Methode.

    Das weiß Steinmeier natürlich auch – aber der will mal wieder jedermanns Intelligenz beleidigen.

  4. Ich verachte den Rassisten J. Fischer, muss ihn aber zitieren:

    "Herr Steinmeier, mit Verlaub, Sie sind ein Arschloch"

    Die UNO ist doch die treibende Kraft, bei den Volkaustauschkreigen. Schon mal etwas von "Change of Cultures" oder "Replacement Migration" gehört? Das sind hochamtliche, öffentlich zugängliche Pläne Europas Völker zu zerschlagen und durch mradikal muslimische Strukturen zu ersetzen.

    Jede Form der Humanität, die von der UN vorgeschlagen wird ist reine Heuschelei. Es wäre einleichtes, die Menschen in denFlüchtlingscams finanziell zu unterstüzten. Es würde die europäer nur einen Bruchteil dessen kosten, was es heute kostet. Aber die UN hat die Beträge so radikal gekürzt, dass ein Überleben unmöglich ist.

    Solange man der UN glaubt, im Sinne der Menschen zu handeln, wird es weitergehen. Es sei denn, die Völker Europas scheißen auf UN, und die Rassentheorien der Grünen Genozid Befürworter und werden selbst aktiv. Zwei deutsche Generäle haben Napoleon entmachtet, indem sie ein Bündis zwischen Deutschland und Russland begannen.

  5.  

    Die UNO ist für den Otto-Normalverbraucher eine unverdächtige, ja sogar vertrauenswürdige Institution, Ausdruck des Wunsches der Menschen, gemeinsam die Welt besser zu machen und Frieden zu schaffen.
    Aber wie so vieles, das gut gedacht war, ist auch die UNO in vielen Teilen missbraucht worden – von Menschen, die nicht so hehre Absichten hegen im Guten zu handeln und zu denken.

    1. Die UNO ist schlicht und einfach-wie viele andere "internationale" Institutionen(eine ganze Latte!!!) -von US-rael ausgedachte Druck-und Mißbrauchsinstitutionen.

  6. Dieses dreckige Geheuchel und die Doppelmoral der westlichen Kriegsparteien ist unerträglich.

    was ist denn eine "humanitäre Waffenruhe"? Wieder so ein verbal erbärmliches Bla, bla Konstrukt.

    Wenn man den Menschen Wirklich helfen wollte, wäre das relativ schnell erledigt. Will man aber nicht, also gehen diese dreckigen Kriegsspiele zu Lasten der Zivilbevölkerung weiter.

    ich schliesse mich dem Zitat von Fischer, erwähnt von Kommentator Ben, an. 

    ich verachte die gesamte Bundesregierung ebenso wie die Parlamentarier, die das alles mittragen.

  7. ….tja so ist halt diese Drecksbande, erst Feuer legen , dann die Feuerwehr rufen, die Kosten andere übernehmen lassen, und dann den Retter mimen, Lügenpack, Ihr seit schon lange durchschaut.

  8. Steinmeier und BILD-Zeitung! Damit sollte alles klar sein. DschihadiJlianRöpcke hat da das sagen und Steini ist ein ganz elendiger zynischer menschenverachtender Wurm.

  9. Steinmeier d.h. der Bürowallach von Schröder ehemals, fordert auch die Einhaltung des Kriegs-Völkerrechts und die Grenzsicherung durch die OECD. Er fordert all das, was ihm die Puten der USA eingackern. Der loddeligste Aussenheini den D jemals hatte; keine 5 Finger klug und einen Hang zur Welteliten -Clown-Vorstellung. Er verdreht die Fakten, er weiss nicht wqs er sagt und ist im Sold der USA- peinlich, einfach nur peinlich. Warum fordret er keine UNO Resolution, die den USA die Finanzierung von noch mehr Söldnern erlaubt? Kann er sich mit Perthes in berlin treffen und gemeinsam idiotische Vorschläge entwickeln- damit endgültig a Rua is-. 

  10. Und ich fordere eine ausländerfreie Königsstraße in Stuttgart. War vor kurzem als ehemaliger Schwabe mit dem Zug in Stuttgart, nach 35 Jahren. War damals schon leicht mit Italienern, Jugoslawen, Griechen und Spaniern durchmischt. Heute ist dort deutsch ein Fremdsprache und man merkt es nur, wenn man Jahrzehnte Abstand hat. Wer diese Pollitiker noch wählt muß entweder Masochist sein, oder total vernebelt. Weiterso, und der Untergang ist allen Gewiss.

  11. Steinmeier kann fordern was er will, merkt dieser dämliche Sesselfurzer eigentlich noch, dass der Arsch vom Westen in Syrien bald einen riesen Tritt bekommt !

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.