Sprengt Italien die Währungsunion?

Italien dürfte zum neuen Griechenland werden. Die Wirtschaft darbt, die Banken sind im Krisenmodus und der Staatshaushalt ist marode. Eine sehr schlechte Mischung, die den Euro sprengen könnte.

Von Marco Maier

Gegen die Krise in Griechenland ist das, was der Eurozone mit Italien erwartet, eine Lappalie. Auch wenn derzeit noch Frankreich und Italien darüber wetteifern, wer zuerst implodiert, sieht es derzeit für die "Spaghettis" deutlich schlechter als als für die "Froschis". Als drittgrößte Volkswirtschaft in der Eurozone hat Italien ein wirkliches Potential dafür, diese endgültig zu sprengen.

Denn die nun seit Jahren anhaltende Rezession samt der Abwanderung von mehr und mehr Unternehmen macht einerseits den Banken zu schaffen, die mit immer mehr faulen Krediten konfrontiert sind – andererseits jedoch auch dem italienischen Staat, der so in Sachen Steuereinnahmen Probleme hat und zudem höhere Sozialausgaben aufwenden muss.

Die Arbeitslosigkeit in Italien kennt derzeit nur eine Richtung: und zwar nach oben. Dasselbe gilt für die Staatsverschuldung, die inzwischen bereits mit 135 Prozent der Wirtschaftsleistung nur noch mit Griechenland "konkurriert". Dabei hatte Rom – im Gegensatz zu vielen anderen Euro-Staaten – bislang noch kaum Gelder zur "Bankenrettung" aufwenden müssen. Doch das marode Bankensystem wird ohne Finanzhilfen kollabieren, was jedoch gegen die neuen Regeln der EU ist, die einen Bail-out verbieten.

Egal was nun seitens der EU selbst und der führenden Eurozonen-Länder Deutschland und Frankreich gemacht wird: So oder so wird diese Krisensituation eskalieren. Auf die Einhaltung der Regeln werden sie nicht pochen können, ohne einen direkten Kollaps Italiens heraufzubeschwören – doch wenn die ganzen Regeln ständig gebrochen werden, welchen Wert haben diese dann überhaupt noch?

Lesen Sie auch:  Covid-Lockdowns: Die EU erwartet weitere wirtschaftiche Schläge

Loading...

Diese Währungsunion ist zum scheitern verurteilt, weil sie schon massive Konstruktionsfehler beinhaltet. Was Griechenland (noch) nicht schaffte, werden Italien oder auch Frankreich ganz gewiss erreichen: ein Systemversagen. Eine Währungsunion auf politischer und nicht auf wirtschaftlicher und finanzieller Basis zu erstellen, war ein gewaltiger Fehler. Ausbaden dürfen dieses Totalversagen der Eurokraten-Politiker jedoch die Menschen in der Eurozone.

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit das neue ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

22 Kommentare

  1. Sprengt Italien die Währungsunion?

    ——-

    Ein klares Nein!

    Solange es die EUdSSR gibt, solange wird es auch den Euro geben und zwar auf Teufel komm raus!

    Denn scheitert der Euro kommt das ganze Desaster raus, was die korrupten Politiker aller Coleur zu verantworten haben. Einschließlich der hochtoxischen Derivate, der CDS (Credit Default Swaps) und anderer Wetten. Nicht zu vergessen  die Schulden-  und Banken-Union sowie Target 1 + 2 was Murksel und ihr rollender Finanzminister zu verantworten haben.

    Wenn es zum Knall kommt, ist Deutschland für Generationen erledigt.

    Wie dieses Verbrecher-Regime dann noch die 'Migranten-Krise' schultern will, wird wohl ihr Geheimnis bleiben.

    Ich sage nein, Italien wird die Währungs-Union nicht sprengen, es hängt einfach zu viel dran.

    Hier folge ich auch mal ausnahmsweise der Argumentation des Finanz-Verbrechers, George Soros!

    Irgendwann kommts natürlich zum Big Bang, aber das Ende der Fahnenstange ist noch nicht erreicht!

     

    1. So ist es wenn man seit 1945 besetzt ist und von USRAEL geknechtet wird.

      Aber Ihr lasst es Euch ALLES gefallen! Schön brav unterwürfig bleiben .

      Ihr Deutschen hattet einmal ein Hoch,und dieses Hoch kam von Österreich………

      1. Ihr Deutschen hattet einmal ein Hoch,und dieses Hoch kam von Österreich……

        ———-

        Wir hatten aber auch vorher schon einige Hochs. Das höchset Hoch von 1871 bis 1914! 

        Bis der Kaiser aus deutscher Nibelungentreue zu Österreich in den WK 1 schlitterte

        1. Und so war es richtig, auch wenn wir damit unsere Souveränität, Freiheit, unsere Patente, unser zivilfreundlichstes Reich, unsere Ehre und unsere Würde verloren haben. Was wäre ein Bündnis wert, wenn es nicht ehrenhaft gepflegt und eingehalten wird? – siehe Angriffsbündnis NATO.

    2. Möglichkeiten einer Regelung bestehen schon, wie es die Abwicklung der Saving-and-Loan Krise in den U.S.A. in einem labormäßigen Maßstab gezeigt hat. Abgesehen davon, daß es sich bei den U.S.A. um einen souveränen Staat mit einer Verfassung handelt die ein solches Verfahren ermöglichte wurden die amerikanischen Steuerzahle bis 1999 'lediglich' mit 124 Miliarden US$ belastet, was allein schon im Angesicht der ausgeuferten europ. CDS eine Idylle gewesen sein dürfte. So gleicht diese EUROsion einem mangelhaft gespleißten Drahtseil  bei dem die einzelnen Komponenten bis auf das letzte gerissen sind und die EU-Gondel unkontrolliert in den Abgrund stürzen wird und damit das komplette Bankensystem mit seinen unabsehbaren Folgen.

      1. Unsinn, ist nicht vergleichbar, damals hatten die Amis Schulden von etwa 45% zum BIP und ihre Grossbanken waren nicht Pleite wie heute in den USA ,Japan und EU. Auf Kollaps einer Kreditbalse dieser Grösse gibt es nur eine Lösung, die Bankrotterklärung.

  2. Die EU wird von US-rael inoffiziell regiert. Da US-rael für Deutschland nur alles erdenkbar schlechte übrig hat, gehe ich davon aus, dass die EURO-Partner schlagartg in engem zeitlichen Abstand ihre Zahlungsunfähigkeit  erklären  geben werden und Deutschland dann vom "Wirt" die übernommenen Obligationen serviert bekommt, zusätzlich die Ausfallzahlungen der Zahlungsunfähigen. Das wird dann ein Billionen"geschäft" für Deutschland. Beim Versuch die Zahlungen zu verweigern kann es dann zu heftigsten Reibereien kommen. Eine glänzende Zukunft ist uns sicher.

    1. Wenn man das Deutsche Schiksal seit 1870 so verfolgt, so kommt man automatisch zu dem Schluss: "der Führer war der Zeit 100 Jahre voraus", denn er sah das kommende Unheil das die Zionisten Weltweit anrichten.

  3. Es ist genau anders herum. Genau umgekehrt: Frankreich ist der mit weitem Abstand größte Eigner von italienischen Staatsanleihen und Anleihen, d.h. Finanzierung von italienischen Banken. Wenn es im italienischen Finanzwesen leichte Erschütterungen geben sollte, zumindest welche die außerhalb nicht mehr kaschiert werden können, bricht das französische Bankenwesen um Äonen vor dem italienischen zusammen und damit das Finanz(un)wesen in Frankreich und damit das ganze Land, das 1990 darauf bestanden hat, daß es im Gegenzug zur Vereinigung DDR-BRD eine europäische Währung geben müsse.

    Die französischen Verstrickungen in Italien sind so umfangreich, daß es noch nicht einmal eine italienische Krise braucht, Probleme einzelner italienischen Banken reichen vollkommen aus. Die erste italienische Bank (einerlei ob staatlich, halbstaatlich oder gar nicht staatlich) deren de facto Pleite sein offenbar wird (sie sind es schon lange), reicht, um gleich noch mehrere andere italienische Banken in den Abgrund zu reißen und damit implodiert das Banken(un)wesen in La France und damit Frankreich. Das ganze wird so schnell ablaufen, daß niemand, schon gar nicht Frau Merkel oder Roli Schäuble, auch nur Zeit haben werden zum Telephonhörer zu greifen.

    Wenn wir von so einer italienischen, zusammenbrechenden Bank auch nur eine Andeutung hören, können wir uns getrost zurücklehnen, weil dann der Zusammenbruch des Euros schon Geschichte geworden ist. In unseren Nach-richten werden sich die diversen Sprecher und Moderatoren einige Tage und Wochen wie aufgescheuchte Hühner aufplustern müssen bevor ihnen neue Sprachregelungen („der Euro war schon immer blöd!“) vermittelt werden können. Aber die wirklich feine Sache, die wird euch allen für Monate wenn nicht Jahre die Sprache rauben: alle Euros werden schlagartig auf Null abgeschrieben. D.h. keine Guthaben und keine Schulden mehr. Alles „Geld“ ist mit einem Schlag nicht mehr existent! Viel Spaß mit eurer Riesterrente! Aber auch viel Spaß mit evtl. Tagesgeldern, Sparbüchern, Rentenpapieren, Fondsanteilen, usw..

    Aus Gründen der Gerechtigkeit wird man aber auch alle verschuldeten Immobilien – wie damals beim Lastenausgleich – Nullifizieren, d.h. die gesamte Hypothek bzw. Grundschuld wird sofort und schlagartig fällig um die darin genannten Euros auflösen zu können.

    Es werden einzig tatsächliche Anteile am Produktivvermögen (eben nicht Fonds), physischer Besitz, zum Beispiel Briefmarkensammlung im Wohnzimmerschrank, Stangen an Zigarettenschachteln, vollkommen schuldenfreie Immobilien von denen die original unterschriebene Grundschuld nicht bei einer Bank lagern usw. es in die Nach-Euro-Zeit schaffen.

    Weil dieser Ausblick mit einem Schlag alle Probleme los zu werden für das brutalst verschuldete Land der Erde (USA) allzu verlockend ist, wird das identische Szenario sehr kurze Zeit später auch im Zusammenhang mit dem Dollar ablaufen – schon allein um die Russen (Dollar-Reserven) und Chinesen (US-Staatsanleihen) zu ärgern. Und dadurch wird natürlich wieder alle Schuld an dem Schlammassel auf Deutschland zurückfallen, das mit seiner sturen Währungspolitik (Null Inflation, wobei der Euro vertraglich auf eine durchschnittliche Inflation von 1,9% pro Jahr ausgerichtet war), Italien und Frankreich in den Abrund gerisssen hat.

    Es würde mich nicht wundern, wenn deswegen Frankreich mal wieder das Rheinland besetzen würden. Aber Uncle Sam wird Deutschland gerade noch rechtzeitig das rettende Ufer zeigen: die bösen Russen, der böse Putin war’s. Poroschenko persönlich wird hoch zu Roß an der Spitze die der neuen Grande Armée auf Moskau reiten und dieses ein für alle Mal niederbrennen wie weiland sein geliebter Führer, Napoleon Bonaparte – oder waren das am Ende auch die Russen selbst, die Moskau abgefackelt haben, nur weil sie den Amis nichts gönnen?

  4. Das hat der Teuro geschafft. Die Einheitswährung schadet allen EU Ländern und besonders den Völkern. Der Euro wurde nur geschaffen um das ganze EU Volk auszuplündern. Die einzigen die davon profitiert haben – sind diejenigen die Hals nicht voll genug bekommen und ihnen die Geldgierheit schon aus den Augen schaut.

  5. Und Merkel die EU Isolierte schafft es nur noch mit Frankreich und Italien zu einem 3. Gipfel – die anderen EU Länder haben kein Interesse mehr dran. Und warum ausgerechnet Frankreich und Italien ???? Ist wohl nicht schwer zu erraten !

    Deutschland wird wie immer gebraucht – und das als das größte Geberland der EU !!! Deswegen der Kuschelkurs immer mit Frankreich und jetzt auch mit Italien, obwohl Renzi,auch nicht viel von Merkel hält, wie übrigens auch Hollande. 

  6. Aber das ist Merkel eh egal, hauptsache sie wird bei "Treffen" nicht kritisiert und kann auf rote Teppiche glänzen und die Geberrolle spielen.

    Merkels Gesichtsausdruck bei Kritiken – wie beispielsweise wenn sie von Fr.Wagenknecht ( und von Seehofer) kritisiert wird – ist eh immer wahnsinnig und fremdschämen angesagt. Mit Kritiken kann Merkel überhaupt nicht umgehen und guckt dabei immer sowas von blöde aus der Wäsche und macht einen totalen unsicheren und hilflosen Eindruck .

  7. Der italienische Staat hat mit 2,2 Billionen Euro Schulden bereits ein Existenzproblem, wird nicht in der Lage sein, seine Banken zu "retten". Diese wiederum sind die größten Gläubiger des Staates und stehen mit benötigten 350-400 Milliarden aufgrund fauler Kredite vor dem Kollaps. Ich frage mich bereits seit Jahrzehnten, wie dieser von Korruption und Mißwirtschaft geprägte Staat überhaupt weiterhin bestehen kann. Und er wird auch weiterhin bestehen, denn, ich zitiere M. Thatcher – "Der Euro (bzw. die EU) wird solange bestehen, wie Deutschland bereit ist, dafür zu bezahlen." Nur darauf läuft es hinaus. Frankreich wird sich in Anbetracht der eigenen mißlichen Lage vornehm zurückhalten ( obwohl das Land im sog. Vermögensranking in Europa führend ist, d.h.,das französische Privatvermögen übersteigt  laut Th. Pickerty "Kapital im 21. jahrhundert" das aller anderen EU-Länder). – Unsere BRD sieht sich jedoch einem mindestens ebenso großen Problem mit der "systemrelevanten" Deutschen Bank gegenüber. Die Kapitallücke ist größer als ihr Börsenwert, die Aktienkurse sind auf dem tiefsten Stand seit Bestehen, der IWF stuft die Deutsche Bank als WELTWEIT RISIKOREICHSTE Bank ein. Die 2.größte BRD-Bank, die Commerzbank, steckt ebenfalls in einer Krise. Doch hierzulande wird abgewiegelt, verschwiegen und der Steuerzahler mit banalen Themen von Olympia, Türkei etc. über die Systemmedien sediert. –  Nachdem die Deutsche Bank zum wiederholten Male durch den FED-Streßtest gefallen war, wird sie als nächste LEHMAN gehandelt. – – – Nicht die italienischen Banken sind das Problem, "unsere" ehemalige Vorzeigebank DB könnte mit ihren Risiken in den Bilanzen die nächste (weltweite?) Finanzkrise auslösen.

  8. »Sprengt Italien die Währungsunion?«

    Hoffentlich bald, und hoffentlich nimmt er den ganzen Brüsseler Betrugs-/Schmarotzerhaufen gleich mit. Betrachtet man auch dazu passende Kommissionsaussagen – »Juncker: Grenzen schlimmste Erfindung aller Zeiten« – erhält das Sprichwort große erläuternde und Verständnis heischende Bedeutung: »Das ist doch nur im Suff zu ertragen«.

  9. Es waren witziger Weise ausgerechnet Frankreich und Italien, welchen 1990 mit Hilfe Großbritanniens, von Deutschland die Aufgabe der Deutschen Mark zu Gunsten einer europäischen Währung gefordert hatten. Man wollte mit dieser Forderung verhindern, dass Deutschland nach der Wiedervereinigung zu Mächtig wird. Außerdem wollte man damit die Macht der deutschen Bundesbank in Europa brechen. Im punkte Bundesbank ist der Plan aufgegangen… 

    1. Es wird zeitgleich irgendwann zu einem großen Crash kommen und die deutschen Deppen werden in Bilionennhöhe sämtliche Schulden der anderen übernehmen müssen. Jedenfalls ist es so geplant, das ist die Eskortierung des C-K-Planes. Deutschland, Deutschland über alles…..das ist Zions Erbschuldrache!!

    2. gibt es eine erklärung dafür, wie man nach der sogenannten "wiedervereinigung" (einer seit einem monat nicht mehr existenten ddr an die brd), im hinblick darauf, dass man seit 1918 eine besetzte kolonie ist "zu mächtig" werden kann? 

  10. Wenn Pälzer Saumagenliebhaber und Bordeaux – Gourmands Währungen kreeiren, was soll da denn schon Gutes dabei herauskommen? Die Verweser der Multinationalwährung waren noch ahnungsloser als die Gründer. Wer also erwartet irgendetwas Gutes von dem Währungsexperiment, bei dem die Historie wirklich jeden Vorgängers in die sprichwörtliche Hose gegangen ist. Nun fragt sich der Laie, warum?

    Fakten: Man kann keine 20 parlamentarische Demokratien und Steuereinzelaktivisten mit unterschiedlichen Mentalistäten in eine Währung packen. Die segensreiche Wirkung von Devisenkursen als Blitzableiter konjunktureller Schieflagen war weder den Gründern bekannt noch den Verwesern, weil diese ganz einfach von Währungen keine Ahnung hatten und haben. Als Folge der fehlenden Devisenkurse gaben die schwachen Parameter nach, sprich, die Arbeitslosenzahlen stiegen. Da die Südstaaten nicht soviel lügen, wie die Merkeltante, sind deren AL-Zahlen real, die der Deutschen gezinkt, weil die sind gerate genauso hoch wie die der Südstaaten, wenn man die Fickerei mit ALG-1 und ALG-II und die Nichtmeldung letzterer berücksichtigt. Soviel gelogen, wie mit dem Deutschen Arbeitsmarkt, wurde noch in der Welt. Nun will der Draghi sogar soweit gehen, die Schulden der Euromitgliedsländer komplett aufzukaufen mit den Staatsanleihen,w eil der Dürmel glaubt, wenn er das tut, rettet er die Scheiss Währung. Weder diese noch die Scheiss-Mitgliedsländer w3ird er retten, sondern die kompolette Eurozone in einer Hyperinflation versenken, letztendlich. Die Gelder, in Staaten und finanzmärkte gepumpt, treiben keine Konjunkturen an, sondern nur die Geilheit der Finanzhaie. Mich kotzt dieser EU-Scheiss nebst Euroscfheiss gewaltig an und die Kotzenbrocdken, weilche das Spiel für die Amis treiben, noch mehr. Der Blitz soll sie treffen. Falls sie mal Nachhilfeunterricht benötigen, wie man mit Währungen umgeht, stehe zur Verfügung.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.