Russlands Außenminister Sergej Lawrow. Bild: © Sputnik/ Kirill Kallinikov

Steinmeier eilt am Montag zu Lawrow nach Jekaterinburg. Dort wird er Lawrow im Konflikt mit der Ukraine um Zurückhaltung bitten. Mit Blick auf die Alarmierung des ukrainischen Militärs an der Grenze zur Krim, wäre da ein Besuch in Kiew nicht eher angebracht?  

Von Redaktion/dts

Während eines Besuchs im russischen Jekaterinburg will Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) am Montag mit seinem Amtskollegen Sergej Lawrow über die neuerlichen Spannungen zwischen Russland und der Ukraine beraten: "Die jüngste Zuspitzung auf der Krim muss uns besorgt machen", sagte Steinmeier der "Welt am Sonntag". "Niemand kann in der ohnehin schwierigen Situation ein Interesse an einer weiteren Eskalation haben."

Steinmeier forderte die Regierungen in Moskau und Kiew dazu auf, "dass sie alle Schritte unterlassen, die zu einer weiteren Verschärfung der Lage führen könnten. Wir erwarten zudem, dass die Vorgänge objektiv nachprüfbar aufgeklärt werden." In diesem Sinn stehe das Auswärtige Amt sowohl mit der Ukraine wie auch mit Russland in Kontakt, sagte der SPD-Politiker. "Selbstverständlich werde ich darüber bei einem Besuch in Jekaterinburg am kommenden Montag auch mit dem russischen Außenminister sprechen."

Steinmeier rief beide Konfliktparteien dazu auf, "weiter an der Umsetzung von Minsk zu arbeiten". Die Bilanz des entsprechenden Prozesses könne "niemanden zufrieden stellen", sagte der Bundesaußenminister: "Hier stecken wir fest." Schon seit Wochen arbeite man an einem Rahmenabkommen zur Entflechtung der beiden Konfliktparteien, sagte Steinmeier: "Ein Abschluss ist bisher an der Kompromisslosigkeit beider Seiten gescheitert. Trotz intensiver Bemühungen gibt es weder bei der Frage der Verbesserung der Sicherheitslage in der Ostukraine noch bei der notwendigen Einigung auf Lokalwahlen greifbare Fortschritte." Deutschland arbeite gemeinsam mit Frankreich "trotz dieser sehr schwierigen Lage weiter daran, die vor allem für die Menschen in der Ukraine so bitter notwendigen Fortschritte bei der Umsetzung des Minsker Abkommens zu erreichen", sagte Steinmeier.

Loading...

Bitte unterstützen sie uns!

Wir konnten im Laufe der Zeit viele Leser dauerhaft für uns begeistern. Wenn Sie liebe Leser, uns dauerhaft unterstützen wollen, dann tun sie das am besten mit einer Spende oder mit einem Dauerauftrag mit dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE28 7001 1110 6052 6699 69, BIC: DEKTDE7GXXX, Inhaber: Andreas Keltscha oder per Paypal und Kreditkarte. Wir bedanken uns herzlich!

Loading...

18 KOMMENTARE

  1. Steini wird wie immer seinem Name alle Ehre machen und Steine für einen Frieden in den Weg räumen aber vor allem ablenken, damit die Kriegsverbrecher  in Ruhe weitermachen können, wie in der Ukraine. 

    • Unser versteinerter Kauz..hat die Durchschlagskraft..eines Wattebällchens.

      Ach Herr Kauz..schonmal bei den Dienstherren in Washington angeklopft..zwecks Friedensvertrag..?!

      Besser nich..wah..?!

      Sonst hau'n se dich noch aus'm Anzug…und läufst zu Mutti.

    • Es ist ja schon alleine dieser Satz mehr als eine Zumutung: " Wir erwarten zudem, dass die Vorgänge objektiv nachprüfbar aufgeklärt werden. "

      DAS kann man auch nicht mehr als Frechheit bezeichnen, denn beim Maidan inszeniert via USA (sogar offiziell bestätigt via FU-the-EU-Neuland) und gesponsert via Adenauerstiftung, wehren sich gegen eine Aufklärung just genau jene Leute, welche jetzt eine Aufklärung fordern.

      Ach und Herr Steinmeier "zig Tausende von uns erwarten sich eine lückenlose Aufklärung von Odessa !!!" , denn wenn der deutsche Bundestag einen Massenmörder wie Parjubi als Parlamentspräsident anerkennt und auch empfängt, dann wollen die Bürger schon wissen wie das sein kann, da sich jeder noch so blinde Bürger dutzende Videos ansehen kann, wo dieser NAZI-Drecksack die Anweisungen zum Massenmord gibt !

  2. Steinmeier der Geistheiler. Spannungen nennt man jetzt einen versuchten Terrorangriff auf ein anderes Land, aha. Na dann schauen wir mal was die Russen bei den nächsten provozierten …..Spannungen…… machen.

  3. „Steinmeier will Montag Lawrow beraten“

    Der Steinmeier sahnt überall ab. Ein unglaubliches Gespür für Geld.
    Ich glaube, der würde für Geld sogar den Henker seiner Mutter beraten.

  4. Steinmeier?? Ist das nicht der, der am Vorabend des Maidan-Putsches ein Kompromiss-Abkommen zwischen Regierung und „Maidan“-Opposition für eine friedliche Beilegung des Konfliktes (mit) unterzeichnet hat.
    Der Mann ist doch ein Gegen-Indikator für Frieden!!

  5. Merkt der Sch(wätzer)meier eigentlich was er so von sich gibt?

    Geldhahn zu für die Verbrecher in Kiew gepaart mit umfassenden Sanktionen wie sonst auch nur diesmal würden die richtigen sanktioniert.Als iTüpfelchen noch Anklage vor DenHaag damit dieses Gericht endlichmal seinen ursprünglichen Zweck erfüllt!!!

  6. Steinmeier ist doch nur einer der US-Vasallen.

    Der Krieg gegen Russland steht unmittelbar bevor. Auf SPON werden kaum noch Kommentare zugunsten Russlands zugelassen, wenn es um niederträchtige Anti-Russland Propaganda geht. Lügenpresse!

    • Nein, es wird keinen Krieg gegen Russland geben. Die US-Elite kann ihre Macht und ihren Reichtum nicht genießen, wenn sie in einem atomaren Blitz verdampft wurde. Ich glaube fest an den menschlichen Selbsterhaltungstrieb. Das US-Imperium versucht lediglich, Russland zu schaden, wann und wo immer es geht. Ich denke, dass Putin immer dann einen innerlichen Lachanfall bekommt, wenn er von "unseren Partnern" spricht.

  7. "Die jüngste Zuspitzung auf der Krim muss uns besorgt machen"  – Mich machen in letzter Zeit Fehler unserer ÖR-Gebührenabzocker besorgt: Erst behauptet der WDR, der Sabotageversuch auf der Krim sei von Russland inszeniert worden. Jetzt gibt der gleiche Sender an, der gefangene Saboteur sei beim Verhör misshandelt worden. Ja, was denn nun? Zwei Lügen dürfen sich nicht widersprechen, sonst fällt das auf.

  8. Mein Respekt für Lawrow, das er überhaupt bereit ist mit Hampelmann Steinmeier  zu sprechen.

    Das allein zeigt schon von einem  großen Willen für den Frieden von der Seite der russischen Regierung. Mein Respekt an die russischen Regierung, ohne Ihre Besonnenheit würden wir  schon in einem Krieg stecken oder noch schlimmer….

  9. Na na, der Minister der äußeren Umstände wird den Russen schon mitteilen wo´s lang geht. Die werden dann ihre Politik danach ausrichten. Und wenn`s schief geht kriegen wir Deutschen wieder eins drauf, diesesmal aber unter den Sozis und dann mit schwerstem Atomkaliber. Gescheit werden die nie und Macht macht geil, davor sind auch die Linken nicht gefeit.

  10. – Niemand kann in der ohnehin schwierigen Situation ein Interesse an einer weiteren Eskalation haben –  ??????

    Offensichtlich doch die Fünfte Kolonne der 'EU', sonst wären die Zahlungen zur Fortsetzung der militärischen Auseinandersetzungen an die Ukraine von diesen Kriegstreibern schon längst eingestellt worden. Erstaunlich ist nur, daß es bisher noch zu keinem Protest der europ. Steuerzahler gekommen ist, wo in aller Offenheit täglich Millionen Euro, sinnlos, im wahrsten Sinne des Wortes, verpulvert werden, die anderswo dringender gebraucht werden.

     

  11. millionen ?

    milliarden !!!

    im übrigen

    es war und ist weiterhin die einzige existenzberechtigung des deutschen volkes nach dem krieg, der im grunde nie wirklich zu ende ging

    ihrem herrn usa, finanzjudentum etc. (aber das sind unzureichende beschreiungen ich nenn es die krake) mit leib und leben zu dienen

    sollte es denen in kram passen deutschland zu " opfern " wird das auch ohne ein zögern passieren.

    der letzte satz trifft und das wird vielleicht einige verwundern auch auf israel zu

  12. Herr Steinmeier ist ratlos, seine Lügen sind grenzenlos, seine Besprechungen ergebnislos,

    seine Konferenzen sind endlos, er ist als Politiker charakterlos und seine Aussichten sind 

    trostlos.

    Frei nach Saint-Exuperie .

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here