Die Saint Philip Neri Church in Birmingham, UK. Bild: Flickr / Michael D Beckwith CC BY 2.0

Einem internen Dokument zufolge wurden die Bischöfe der Church of England angewiesen, sich nicht für sexuelle Übergriffe zu entschuldigen, um so Klagen zu vermeiden.

Von Marco Maier

Sexueller Missbrauch ist bei den christlichen Kirchen ein Thema, welches von deren Religionsführern nicht gerne aufgegriffen wird. Denn egal ob nun die Katholische Kirche oder auch diverse andere christlichen Konfessionen und Sekten – quer durch die Bank ziehen sich Missbrauchsvorwürfe gegen deren Vertreter. In Großbritannien macht nun ein internes Schreiben der Church of England die Runde, welches für großes Aufsehen sorgt.

So schreibt die britische Tageszeitung "The Telegraph" unter Berufung auf dieses "streng vertrauliche" Papier, welches erst kürzlich an die Öffentlichkeit gelangte: "Der Leitfaden – geschrieben 2007 und schließlich im letzten Jahr ersetzt – warnt die Bischöfe auch vor einem persönlichen Treffen mit Opfern und dann auch nur im Beisein eines Rechtsbeistandes". Auch wird vor der "unbeabsichtigten Wirkung, eine rechtliche Haftung zu akzeptieren" gesprochen, die infolge von sexuellem Missbrauch für die Diözesen anfallen könnte.

Für die Kirchenleute wiegt der finanzielle Aspekt ihrer Diözesen also deutlich mehr als das seelische und körperliche Leid, welches ihre Vertreter jahrzehntelang den Kindern in deren Obhut angetan haben. Ein sehr christliches Verhalten, welches die Kirche da an den Tag legt, nicht?

Loading...

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit das neue ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende auf folgendes Empfängerkonto: Andreas Keltscha, IBAN: DE96100110012620778424, BIC: NTSBDEB1XXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

21 KOMMENTARE

  1. Alles Sekten, die zur richtigen Zeit gefördert wurden. Was haben diese nicht schon Leid über die Menschen gebracht (Lug, Betrug, Ausbeutung, Raub, Mord wie bei Hexenverbrennungen, Körperverletzung, etc.). Ein Individuum, dass man Gott oder sonstwie bezeichnet, kann es nicht geben. – Aber es gibt etwas "Göttliches", wie die Quantenphysik mehr und mehr ermittelt. Das ist jedoch kein einzelnes Männchen oder Frauchen oder eine unverständliche Dreifaltigkeit…

    • Meist Du mit der Naturreligion Atheismus wäre es besser? Mein Mitarbeiter (Anhänger der Naturreligion) hat mal zu mir gesagt: "Wenn ich könnte würde ich es erlauben Sex mit Kinder ab 5 Jahren (mit Einwilligung durch das Kind). Das ist nur die Spitze des Eisberges.

      Liste der Atheisten Schlächter: Mao, Stalin, Pol Pot, Honnecker, Hitler, Lenin, etc. standen "links". Die Zeitgenossen, die Pädosex legalisieren wollten, stehen auch "links". Die RAF, RZ, AIZ, Antifa etc. stehen "links". Ich finde "links" nicht sonderlich anziehend, zumal sich die Braunen auch als "Linke" verstanden.

      Wenn ich nur diese Namen sehe wird es mir schlecht. Die Anhänger dieser Naturreligion

      • Meine pers. Erfahrung mit Atheisten hat mir gezeigt, daß sie sich sehr wohl von Personen irgendeiner Konfession unterschaeiden. Mein Ergebnis: Ob Herz aus Stein, darauf will ich mich nicht festlegen, jedoch sind nicht imstande eine Gefühlswelt an andere zu vermitteln. Wandelnde Leichen.

    • "Die "Kirche" ist auch nur der Tempel einer großen Sekte"

      Da haben Sie sehr recht.

      Weder gibt es eine unbefleckte Empfängnis, noch Sakramente, noch eine Auferstehung, noch einen heiligen Geist, usw., alles Mumpitz, um die sich pseudo-intellektuelle religös-verbrämte Erklärungsmuster ranken, die die Menschen einfangen sollen, um sie damit gefügig zu machen. Die Kirche ist ein hinterhältiges brutales und ein ungemein schmutziges Machtsystem, wie die anderen Religionssekten auch.

      • Es gibt in diesen Sekten aber in Wahrheit ungewöhnliche Phänomene (Materialisationen, Wunderheilungen usw.), die durchaus am Anfang des 19. Jahrhunderts der Wissenschaft im Deutschen Reich interessiert hatte (Arzt Schrenck-Notzing, Psychiaterin Mathilde Ludendorff usw.). Diese Forschung musste leider wegen dem Ausbruch des 1. Weltkrieges eingestellt werden. Es gibt wissenschaftliche Erklärungen dafür – da bin ich mir ganz sicher. Sie haben recht, dass sich bewusst pseudo-intellektuelle religiös-verbrämte Erklärungsmuster um die Phänomene ranken. Die wissenschaftliche Aufklärung ist eindeutig gar nicht gewollt und das ist in der Tat das schmutzige Machtsystem! Die Herrschenden kennen anscheinend die wissenschaftliche Erklärung.

  2. Nein bitte ja nicht entschuldigen – Wo kämen Wir denn da hin!

    Sonst müsste man sich ja für all die Dinge entschuldigen, die die Kirche (das römische Reich) so in den letzten 1700 Jahren angerichtet hat. Und da kämen Wir ja schließlich aus dem Entschuldigen nicht mehr heraus!

    Außerdem würde das Entschuldigen und Reue zeigen unserem wirklichen Herrn und Meister auch sehr sauer aufstoßen!

    Dieses Seite sollte man sich unbedingt ansehen! Danach sieht man die Welt wieder mal ganz anders!

    http://itccs-deutsch.blogspot.co.at/

     

  3. Dieses Problen haben wir nicht nur in England. Welt weit haben diese Päderrasten ihr Unwesen getrieben. Ich wurde in meiner Kindheit mit dem Kloster beglückt und die allerliebste Herz Jesu Gemeinde hat mich aufgenommen. Es folgte ein dreijähriger Alptraum von Schlägen Beschimpfungen und Vergewaltigungsversuchen. Nach meiner Entlassung war der erste Weg aufs Amt um aus der Kirche auszutreten, volljährig endlich, die Eltern hatten nichts mehr zu sagen. Damals am Amt hatten sie mich wie einen Geist angeschaut und fanden keine Formulare für Kichenaustritt. Die unendlichen Schweinerein wurden damals vom Staat gedeckt wie heute auch  so weit nichts an die Öffendlichkeit tritt. Damals kamen dann die Grünen und wir Deppen haben nicht geahnt das sich diese sogenannte Partei zu einer Kriegshetzerpartei und wieder mal zu Kinderschändern, Drogenverbrechern usw entwickelt. Bei dem was ich erlebt habe kann ich nur Nein sagen zu solchen Schweinereien.

    • Ja, das ist das Schreckliche, dass die Kinder im Namen Gottes so missbraucht werden. Ich bin fest davon überzeugt, dass der Himmel trotz allem offen bleibt. Es gibt eine schöpferische Kraft und die agiert immer in den (dreifachen) Gesetzmäßigkeiten. Es gibt eine geistige Hierarchie, die aber gar nichts mehr mit der heutigen Lehre der Dreieinigkeit zu tun hat. Natürlich sind die geistigen Hierarchien und die Lehre bis zur Unkenntlichkeit im Laufe der Jahrtausende verändert und gefälscht worden. Nur deshalb gab es die Kriege und deshalb haben wir das Chaos auf dem ganzen Erdball.

  4. Egal welche Religion, denn alle haben übelste Taten getan und tun es Heute immer noch !

    Religionen sind enfach nur da die Menschen zuspalten, genauso wie die Politik, also alles nur Menschenfeindlich !!!.

    • Hier gehört die Naturreligion auch dazu.

      Liste nach Religionen welche die meisten Opferzahlen hervorgebracht hat.

      Nr 1 Religion Islam

      Nr 2 Naturreligion Atheismus

      • Sie bekommen da etwas durcheinander:

        Pantheismus beinhaltet die Naturreligion. Freimaurer bewegen sich in diesen Kreisen. Viele "linksgerichtete" Revolutionäre, die Sie oben angesprochen haben, waren Freimaurer, die wirklich äußerst brutal agiert haben!

        Atheisten sind Menschen, die gar keiner Religion anhängen. Sie glauben meiner Meinung nach heutzutage meistens an den Phallus das heißt an sich selber. Sie sind die Menschen, die in den "linksgerichteten" Revolutionen nur benutzt werden und das gegen Christen, Konservative usw.. Das vermeintliche Ziel, wofür sie gekämpft haben, ist nach der neuen Machtübernahme niemals erreicht worden!

        • Naturreligion Atheismus habe ich so genannt weil diese Jünger am Darwinismus nachrennen. Das ist ihre Religion! Darum hat diese Religion auch ihre Verwandte im Tierreich.

           

          • Hi,

            "darum hat diese Religion ihre Verwandte auch im Tierreich"

            Ich habe selten so gelacht. Die sogenannten "Gojim" befinden sich meiner Meinung nach in allen Gruppierungen. Gegen Dummheit ist halt kein Kraut gewachsen! Sie sind nur Schlachtopfer in der ganzen Geschichte gewesen wie sie heute im Terrorismus wieder nur morden, um im Endeffekt wie ein Mastschwein zu leben. Sie wissen wirklich nicht, was sie tun, wer sie sind und für wen und was sie kämpfen. 

  5. Die Kirchen SIND Sekten !

    Kaiser Konstantin hat im 400.Jahrhundert Kirche + Kreuz gegründet.

    Das Kreuz,ein "Markenzeichen" dieser Sekten,entstand erst durch eine Sichtung am Himmel,was nur Konstantin sah.

    Die Römische Katholische Kirche gründete sich aus Protestanten und Rebellen,die die

    Lehren Jesu verworfen hatten.

    Also aus Antichristen = Anti Christus = Gegen/Wider die Jesuchristlichen Lehren.

    Die Evangelische Kirche entstand wiederum aus Protestanten und Gegnern der

    Römischen Lehren.

    Schon im Mittelalter hatte man Menschen grausam verfolgt die die Bibel besaßen,oder

    Bibelübersetzungen herstellten.

    Anstatt sich darüber zu freuen das sich Menschen für Gott hingeben,wurden diese aber

    bestraft und verfolgt.

    Warum? – Weil die Menschen sonst erkannt hätten was wirklich in der Bibel steht und

    gelehrt wird,und weil die Kirchen,Bischöfe und der Papst nicht mehr hätten täuschen,

    tarnen,lügen können.

    Diese Falschspieler wären aufgeflogen und damit deren ganzes Geld und Macht-Imperium.

    kirchenopfer(.de) , spart-euch-die-kirche(.de) , theologe(.de) – Von 3 Ex-Theologen verfasst.

    Google: Kreuzsekten, Kirche und Hitler , Buch: Der Steinadler und sein Schwefelgeruch.

    Noch werden die Kirchen durch die Politik gedeckt.

    Aufrichtige Religions-Historiker oder Religions-Wissenschaftler wissen aber,dass die Kirchen Sekten sind und nicht viel mit der Religion Jesu zu tun haben.

     

  6. Glaube, wie von den meisten Religionen gefordert, führt zu einer geistigen Abhängigkeit und genau die ist gewollt. Die geistige Abhängigkeit wiederum zieht einen Verlust unserer spirituellen Wurzeln, unserer natürlichen Intelligenz nach sich. Wer der Vorstellung von einem gütigen, strafenden oder gar rächenden Gott anhängt, beweist damit genau den genannten Verlust natürlicher Intelligenz. Wer dazu noch den Glauben hat, das dieser Gott einem entwurzelten, militanten Primaten auf einem Planeten einer unbedeutenden Galaxie beim Abschlachten von Seinesgleichen zuschaut (dies sogar gutheißt), kann nur (bestenfalls) als fanatisiertes Sektenmitglied bezeichnet werden. —  Unsere gesamte Geschichtsschreibung ist geprägt von der Gier nach Macht einzelner religiöser Sekten und wie es scheint, ist keine Besserung in Sicht. Ist der Mensch nicht das dümmste Tier, das dieser Planet jemals vorgebracht hat?

  7. Dass das Problem auch anders als mit Gewalt gelöst werden kann, zeigt unsere Gemeinde. Bevor ich weggezogen bin (was auch der Grund des Wegzugs war), war es gang und gäbe, dass zwei der drei Pfarrer der Großgemeinde die Kinder mehr als nur mit Worten beglückten. Jeder wusste das – oder ahnte es – aber getraut hat sich niemand. Es waren ja alles ehrenwerte Leute, gegen die man nicht schlecht reden wollte. Auch der Bürgermeister und der Obmann gehörten zu der Gruppe, die sich um die beiden Pfarrer scharrten und fast immer anwesend waren und begeistert klatschten, wenn der Kinderchor in oder vor der Kirche sang. Der Bürgermeister persönlich war Ehrenvorstandsmitglied in der Flötengruppe, wo den Vorschulkindern erster Kontakt zur Musik vermittelt wurde. Keiner von den Eltern wollte etwas sagen, wenn er den Mädchen die Kleidchen gerade zog. Gerade im Sommer war der Bürgermeister immer gut dabei. In den beiden Kirchen hatten die Pfarrer die Kinder gerne am Schoß sitzen, wenn sie ihnen beibrachten, wie die Töne der Musik sein sollen. Das ging schon mindestens 15 Jahre so und die Gemeinde hatte sich sogar daran gewöhnt, dass der Pfarrer hin und wieder kurze Hose trug, wenn er die Kinder am Schoß sitzen hatte. Verschiedene Eltern hatten sich natürlich beschwert und es gab auch mehrere Anzeigen, soviel wie bekannt ist. Passiert ist nie viel, weil der Chef der zuständigen Polizei a) ein Freund des kath. Priesters und b) bei den Events der Kindergruppen oft auch zugegen war. Zuguterletzt wurde der Landrat kontaktiert und der hat tatsächlich auch im Bürgerhaus zu einer Veranstaltung aufgerufen. Bei der Veranstaltung bat er die Parteien, sich wieder zu versöhnen, und das bischen Schmuse-Schmuse der Beteiligten mit den Kindern doch nicht auf die Goldwaage zu legen und das Verhältnis im Dorf nicht durch begründete schlechte Gedanken völlig zu ruinieren. Es wurde ein Kompromiss gefunden, nachdem die Betroffenen (also die die angezeigt worden sind) den Eltern einen kleinen Obolus zukommen lassen sollten (50 Euro), wenn sie mit deren Kindern in bischen „kille-kille“ (am Bauch oder tiefer kitzeln) machen wollten. Das klappte zum Schluss so gut – 50 Euro sind für einige Familien viel Geld – dass die Eltern die Kinder sogar selbst nach dem Pfarrer oder Bürgermeister oder Obmann brachten, und sie wieder abholten. So ist alles ins Gute gekommen und niemand hat sein Gesicht verloren. Das läuft schon ein paar Jahre so uns alle grüßen sich im Dorf wieder. Alles eine Sache der Gewohnheit, sagte der (seit kurzem verwitwete) Bürgermeister bei der letzten Dorfgemeinschaftsfeier. Mittlerweile wohne drei Fünfjährige (2 Knaben und ein Mädchen) „fest“ bei ihm. Die Eltern, die schwer arbeiten müssen, holen die Kinder nur am Wochenende ab. So ist jedem gedient. Die Familie hat mehr Geld, trotz dem anstrengenden Beruf mehr Freizeit und auch der Bürgermeister hat etwas davon. Win-Win für alle.

    • @Ernst-Friedrich Straßen, danke für den Bericht. 

      Welche Abgründe sich da auftun?! Dass wir da angelangt sind, dass »gutbürgerliche« Eltern, so gemach-gemach mit den eigenen sowie fremden Kindern »Handelsgeschäfte« offiziell-inoffiziell betreiben, pfui Teufel. Wahrscheinlich lebe ich auf dem Mond. Mir ist schon Vieles davon bekannt, aber so einfach die »gutbürgerliche« Mitte, in der du lebst? Nein. 

      Weg, von jedweder Institution Kirche, erst recht von jener Katholischen (»allumfassenden« d.h. inklusive perfidesten, allumfassenden Dreck, worin Männer nicht heiraten dürfen, damit es gegen die Institution Kirche keine Erben gibt (?!), – aber nicht weg von der Botschaft Christi an uns Menschen. Diese Botschaft, der Text an und für sich und für sich selbst, ist (für mich jedenfalls) Leben, man gebe eine Institution hinzu und es ist der Tod.

      Danke nochmals für Ihren Bericht!

  8. Dass die Weltanschauung, die eine strikte Trennung von Staat und Kirche forderte,  absolut notwendig war, ist mE unbestritten. Aber es gilt zu erkennen, es ist Augenauswischerei.

    Denn, nun sind diese zwar offiziell getrennt, aber damit ist das Übel selbst deren Institutionsfolgen (Kirche, Synagoge, Moschee, Tempel), nicht aus der Welt. So treiben diese Institutionen (Verbrechersyndikate, Staat und Kirche) eben nicht im Verbund ihr Unwesen, sondern nebeneinander. Vor Unwesen aber wären/sind die Menschen doch zu schützen!

    Der Trick dahinter ist so zu verstehen. Ein Clan und ein anderer Clan arbeiteten generationenlange gegen die zwangsgehaltenen Auszubeutenden zusammen. In deren Gier überwarfen sie sich. Nun gut, dann trennen wir uns eben. Es lebe der Fortschritt, genannt Laizismus, Trennung von Kirche und Staat. Ergebnis: die zwangsgehaltenen Auszubeutenden sind kaum besser dran, als zuvor. Nun müssen sie halt an den Staat mehr abgeben, (der Staat gibt davon wieder der Kirche zurück) und der Kirche weniger oder gar nichts. Beide Raubtiere treiben fortgesetzt ihr ihre Beute und ihre Raubzüge, nicht bloß geldlich.

    Für mich hieße die notwenige Konsequenz: Verbot jedweder »religiösen« Institution. Jedoch kein Verbot der Religionen. 

    Die Institutionen, welche hinter oder vor den Religionen aufmarschieren, sind die Munition, welche es zu entschärfen gilt. Das Kriegsgerät Panzer (Religion) selbst ist unbedeutend, tötet nicht, bringt nichts in Gefahr. Kann selbst von Kindern bestaunt und inspiziert werden. Bringt man aber nun scharfe Munition (die Institutionen) hinzu und bestückt damit den Panzer, dann ist irgendwann Feuer am Dach. Es wird gemetzelt, auf Teufel komm raus.
     
    Jeder echte Trommel-Revolver ohne Munition ist Spielzeugrevolver. Erst kommt die Institutionsmunition in die Trommel, dann kommt das Schießen und Morden.

    Religion ohne Institution ist wertneutral. Religion mit Institution führt zum Verbrechen. Deshalb ist nicht Religion an sich das Verbrechen, sondern Institutionsreligion.

    Maos »Bibel« tut die jemanden etwas? Hitlers »Mein Kampf« kann heute gekauft und gelesen werden, tut der jemanden etwas? Valerie Solanas »S.C.U.M. Manifest der Gesellschaft zur Ausrottung der Männer«, kann gekauft und gelesen werden. Folgen?
    Treten nun zu irgendeiner "heiligen" oder "unheiligen Schrift" Institutionen dazu, dann sind diese Blöd- oder Guttexte scharf. Und DAS, gilt es zu verbieten.  

    Treten zu Grimms Märchen, (eigentlich wohlmeinende Texte), Institutionen dahinter, dann wären selbst Grimms Märchen ein Unsegen und Fluch für die Menschheit. Treten zu Sience-Fiction-Romanen Institutionen, dann Brüder und Schwestern gute Nacht. Diese Heftchen selbst sind indes wertneutral.

    Fazit: Für mich hieße die notwenige Konsequenz: Verbot jedweder »religiösen« Institution. Jedoch kein Verbot der Religionen. Verbot jedweder Institution hinter irgendwelchem Text.

    Wann es so weit sein wird?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here