Sellering macht Merkel für Erfolg der AfD im Osten verantwortlich

Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass Merkel ob ihrer Haltung in der Flüchtlingsfrage die Bevölkerung stark polarisiert hat. Ministerpräsident Sellering leidet darunter, denn die extreme Polarisierung nährt die AfD und lässt die Altparteien schrumpfen.

Von Redaktion/dts

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) vier Wochen vor den Landtagswahlen in seinem Bundesland für das Erstarken der AfD in Ostdeutschland verantwortlich gemacht. Dem Berliner "Tagesspiegel" sagte Sellering: "Frau Merkel hat maßgeblich dazu beigetragen, dass die Flüchtlingsfrage zu einer starken Polarisierung der Bevölkerung geführt hat. Davon profitiert die AfD."

Im Osten habe die Flüchtlingskrise das Gefühl der Unsicherheit verstärkt und die Gesellschaft emotional gespalten. "Von dieser extremen Polarisierung bis hin zum Hass lebt die AfD."

Erwin Sellering hat auch Bundeskanzlerin Angela Merkel und Finanzminister Wolfgang Schäuble davor gewarnt, die geplante Angleichung der Ost-Renten an die Rente im Westen zu blockieren. "Die Kanzlerin und ihr Finanzminister dürfen bei der Angleichung der Renten nicht wortbrüchig werden". Bei den Koalitionsverhandlungen zwischen CDU und SPD im Bund 2013, sei eine einheitliche Rente ab dem Jahr 2020 vereinbart worden.

Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Das Unvermeidliche akzeptieren: was hinter dem US-Rückzieher bei Nord Stream 2 steckt

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

9 Kommentare

  1. Ist Merkel doch egal

    Sie zerstört so viel von Deutschland, wie sie noch kann – und falls sie NICHT wiedergewählt wird – was bei den schafigen Teutonen allerdings unwahrscheinlich ist – also, falls sie nicht wiedergewählt wird, gesellt sie sich zu Ahasver, dem ihre ganze Loyalität gilt.

    1. Tja..man darf sich eben nicht den falschen Käpt'n aussuchen..sonst gibt's 'ne Meuterei oder 'ne Begegnung mit 'nem Eisberg.

      Ahoi..ihr Süsswasser-Matrosen.

    2. Die Bundestagsparteien an ihrer Spitze Frau Merkel sind an  a l l e m  schuld. Wenn  Deutschland von irgendwelchen Mächten gegängelt und ausgebeutet wird dann haben diese Politiker die Deutschen in diese Abhängigkeit    geführt weil sie selbst diese volksverräterische Politik betreiben  w o l l e n ! Aus welchen Gründen immer. Es ist völlig absurd und widersinnig  anzunehmen, daß politische Führungspersönlichkeiten von einem Land wie Deutschland völlig hilflos der Willkür fremder Mächte ausgesetzt sind. Die Zustände werden hergestellt weil sie sie zum Zwecke der sozialistischen und jüdischen Internationalisierung herstellen  w o l l e n ! Aber es kommt ihnen sicher gelegen wenn man sie als Politiker darstellt die der fremden Willkür  ausgesetzt sind. Das ist für sie praktisch da können sie ihre verderbliche Politik betreiben ohne daß sie den Unmut der Bevölkerung abbekommen die fremde Mächte beschuldigt.

  2. Ihr Altparteien seid doch selbst schuld, wenn es so ist. Altparteien da müsst ihr durch,ob ihr wollt oder nicht. Macht's doch besser, als die AfD, dann klappt das auch.

  3. Tja, alles nutzt sich ab besonders wenn man zu dreckigen Volksverrätern wird und das eigene Volk einen Dreck wert ist. Verbrechen lohnt sich nicht und ich hoffe ihr Alpträume da oben werdet euere gerechte Strafe bekommen. Dann könnt ihr zu eueren seeligen Adolf in die Gruft wandern.

  4. Eine neue Partei mit Anfangserfolgen polarisiert immer ob sie nun aus der linken oder der rechten Ecke kommt. Die Behauptung daraus entstehe Haß ist reine Propaganda, denn Unzufriedenheit hat nichts mit Haß zu tun. Um aber dem Gegner jede Menschlichkeit abzusprechen bedient man sich dieser Rhetorik um sich dabei den Nimbus des Scheinheiligen auf`s sozialistische Haupt zu setzen in der Hoffnung, daß der Wähler nicht merkt, wie dumm sie eigentlich sind.

  5. "…nährt die AfD und lässt die Altparteien schrumpfen."

    Ja was für ein Unglück!!!
    Offenbar gibt's keine anderen Sorgen zu beklagen, als das 'garschreckliche Schrumpfen der Altparteien'. Dabei ist dies doch hausgemacht – Ihr Vollidioten!

    Angst um den Arbeitsplatz? Obwohl, Arbeit ist das ja nicht, was Ihr da macht.
    Oder besser Angst um die fürstlichen Bezüge?

    Keine Sorge! Ihr kommt alle auf den elektrischen Stuhl – bevor Euch das Geld ausgeht!!!

  6. Ohne die umfassende Zustimmung seiner Partei hätte Merkel diese Zerstörungspolitik nie umsetzen können. An der Herstellung der derzeitigen katastrophalen Zustände sind a l l e  Bundestagsparteien beteiligt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.