Olympia ist zu einer einzigen Farce verkommen

Weil die USA die Dopingagenturen kontrollieren, wird mit Russland ein unfaires Spiel gespielt. Muslime, die gegen israelische Sportler nicht antreten oder ihnen den Handschlag verweigern, werden toleriert.

Von Marco Maier

Doping gehört zu sportlichen Wettkämpfen, seit es diese gibt. Was erlaubt ist und was nicht, ist zudem immer öfter eine Entscheidung, die auf fragwürdigen Grundlagen beruht. Doch schlimmer noch ist, dass man mit einer solchen Kaltschnäuzigkeit offen mit zweierlei Maß vorgeht, weil geopolitische Interessen der USA ein zu großes Gewicht haben.

Vor allem Russland ist wieder einmal in den Fokus geraten. Angebliches "Staatsdoping" soll hier eine große Rolle spielen, obwohl die Statistiken der Dopingagentur WADA (wir berichteten) zeigen, dass Russland nicht zu den Spitzenreitern zählt, was gedopte Spieler anbelangt. Zumindest bei jenen, die überprüft wurden. Denn dass andere Länder einen deutlich größeren Anteil an Spielern aufweisen, die "verbotene Substanzen" zu sich nahmen, ist für die Verantwortlichen in den von Washington beeinflussten Gremien unerheblich. Ebenso jener Umstand, dass die US-Sportler nur deshalb nicht so oft auf den Listen aufscheinen, weil sie "legale" (also akzeptierte) Mittelchen anwenden.

Allerdings ist es offensichtlich, dass man es beim Internationalen Olympischen Komitee (IOC) mit der Anti-Doping-Politik nicht wirklich ernst nimmt. Denn: Warum wurden die brasilianischen Sportler in den vier Wochen vor Olympia nicht mehr getestet? Was ist mit der jamaicanischen Läuferin, die den Weltrekord über 10.000 Meter einfach so mal um mehr als 14 Sekunden verbesserte? Was ist mit Michael Phelps, der trotz mehrerer Pausen und einem zwischenzeitlichen Abrutschens in den Drogenkonsum plötzlich wieder Goldmedaillen gewinnt? Alles Zufall und dem fleißigen Training geschuldet? Wohl kaum!

Lesen Sie auch:  Beulenpest nun auch in den USA

Die Anwendung einer "Sippenhaft" gegen die russischen Sportler, die den Ausschluss aus den Olympischen Spielen mit sich brachten obwohl sie nachweislich nicht gedopt sind, ist einfach nur eine politisch motivierte Hexenjagd. Bei den Amerikanern und anderen Günstlingen sieht man nicht genau hin und ignoriert zudem noch die WADA-Statistiken.

Loading...

An anderer Stelle drückt man jedoch beide Augen und das Hühnerauge dazu noch zu: Beim offenen Rassismus bzw. dem antiisraelischen Gebahren mancher muslimischer Sportler. Verweigerung von Kämpfen gegen und Handschlägen mit Israelis gehören bei so manchen muslimischen Athleten – zum Beispiel aus Saudi-Arabien, Ägypten oder Syrien – zum Usus. Der olympische Gedanke, Feindschaften ruhen zu lassen, wird somit ad absurdum geführt. Eigentlich müsste auch dieses unolympische Gebaren mit einem Ausschluss der jeweiligen Olympiateams geahndet werden.

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit das neue ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

31 Kommentare

  1. Seitdem in Olympia der Kommerz und die Politik dominieren ist Olympia zu einer Farce geworden. Uninteressant!

    Zudem soll Olympia auf Geheiß der üblichen Verdächtigen, demonstrieren, wie schon 'bunt' doch die weite, weite Welt ist

    Warum übertragen wir das nicht 1:1 in unsere 'westliche Wertegemeinschaft'!?

    Ist doch toll!

    Eine bunte Propagandaschow für die satanischen Globalisten und Umvolker!

     

    1. kA ob ihr das schon kennt aber wenn nicht dann zieht euch einmal das Telefoninterview der Prankster mit WADA-Präsident Craig Reedie rein ^^^^

      https://youtu.be/S0U7tpHqaAs

      Sagt eigentlich alles, wenn der Präsident zugibt "die NewYorkTimes" hat das ganze gestartet und Beweise ? ,"oh nein die gibt es nicht außer die Aussagen des Überläufers Grigori Rodschenkow"  …..der nun gaaanz zufällig in den USA mit einem eigenen nagelneuen Labor belohnt wurde. Gerade der Typ, welcher selber die ganzen 1400 Proben vernichtet hat. 

      Aufgrund diese Irrsinns habe und werde ich keine einzige Sekunde dieses Kasperltheaters Olympia mir ansehen.

      1. sorry einen hab ich noch:

        Phelps der Superstar  ……………..Muhahahaha, ja ja mal zwischendurch Pause gemacht, mal kurz die Drogenszene getestet, selber mit Doping erwischt worden und gaaaanz plötzlich und gaaanz sauber die 29 Medaillen gemacht inkl der Aussage :

        Phelps über Doping: "Das bricht mir das Herz"

         

        echt jetzt ? lol, ja ja Mister Phelps und der Mann im Mond, ist in Wirklichkeit der Weihnachtsmann ^^^^^^^^^^^^

      2. Genau so sieht es aus. 

        Hier werden die üblichen Verdächtigen gedeckt (Phelps, Bolt usw). Es ist biologisch unnatürlich dass man über 10Jahre so Allesbeherrschend bleibt. 

        Bei den Russen reichen unbewiesene Verdächtigungen eines Überläufers, bei Anderen braucht man gar nicht untersuchen, weil die Ergebnisse gefakt werden. Natürlich mit Wissen der vielen X-adas, des IOC, und den Einzelverbänden. 

        In den Konditionssportarten spielen die Deutschen keine Rolle mehr, nur die Amis sind IMMER oben und niemand kommt das komisch vor.

  2. Olympia? Ich kenne wirklich niemanden, der sich dafür noch interessiert! Mittlerweile schauen die Menschen noch mehr auf die Zuwanderungskrise, welche die Politverbrecher zu verantworten haben! Der ein oder andere wird auch schon darüber nachdenken, wie diese Verbrecher ihre Schuld abzuarbeiten haben!

  3. Versteh nicht warum Russland sich diesen Kack antut. Einfach auf Teilnahme verzichten und gut ist. Schließlich ist Russland in vielen Sportarten eine erfolgreiche Nation und braucht niemanden was zu beweisen…schon garnicht bei so nem Dreck wie Olympia

    Auch das man dem einen oder anderen Teilnehmer aus Israel den Handschlag verweigert ist einfach nur lächerlich. Was kann der Sportler selbst dafür wenn sein Land ne hinterfotzige Politik betreibt? Dann könnte ich ja auch nem deutschen Sportler den Handschlag verweigern, nur weil ich die Politik seines Landes scheisse finde

  4. Es geht ja nicht nur um Doping.

    Schaut einmal, wie viele Spitzenathleten aufgekauft werden.

    Katar hat sich Spitzenstars aus aller Welt gekauft, um eine Spitzen-Handballtruppe Ländermannschaft aufzustellen.

    Russische Spitzenathleten werden von der westl. Welt ebenfalls aufgekauft, wie auch gute Sportler aus ärmeren Ländern.

    Und wenn sie dann in kürzester Zeit eingebürgert werden, dürfen sie ja für ihre neuen Länder starten.

    Es geht jetzt nicht um Olympia, aber passt hierzu.

    Die Türken hatten sich sehr viele Sportler aus Afrika aufgekauft. Sie wurden zu Türken erklärt, wohnten jedoch in Afrika. Wenn sie dann irgendwo starten sollten, dann flogen sie von ihrer Heimat aus in das von der Türkei vorbereitete Hotel.

    Das gab man hier im Fernsehen mal bekannt. Der Hammer.

  5. Beeindruckende Geschwindigkeit

    Kaum waren acht Jahre vergangen, da wussten die Kontrolleure schon, dass die Russen gedopt hatten.

    Diese Effizienz soll uns erstmal jemand nachmachen.

    Flabberghasted : Michel

    1. Ich habe tatsächlich nicht den Eindruck, dass sich dien Quatsch noch viele antun! Die Wut auf diese ganzen Funktionäre und Politiker wächst an allen Ecken und Enden! Das ist eine sehr gesunde Entwicklung!

  6. Der olympische Geist ist toter als tot und welche Nation das effizienteste Doppingprogramm der Welt hat läst sich mit einem kurzen Blick auf den Medaillenspiegel beantworten!

  7. Abschaffen dieses weltweite "Kulturevent". Kohle nur in die Taschen der Baulöwen, Entwurzelung von im Weg wohnender Urbevölkerung für ein paar Betrügertage.

    Fette Eintritts- und Übertragunsgelder für die bekannte weltweite Mafia, während die meisten Sportler idealistisch mit eigenen Mitteln anreisen müssen, vorher jahreland ohne Unterstützung ihren Sport olympiareif verfeinerten. Ideal für die widerlichen Geldabgreifer, die Völker müssen die Stadien und die "Sicherheit" bezahlen, kurz vorher enthebt man noch Dilma Roussef aus dem Amt, fügt ein Globalistenschwein ein, und lädt sich die Taschen voll auf Kosten der brasilianischen Bevölkerung. Hoffe, es findet sich bald jemand für Alternative Olympispiele, die Finanzschw…e  ausgrenzend. Medaillenspiegel sind sehr ! aussagefähig.

  8. Seher geehrter Herr Maier, warum regen Sie sich über das Verhalten gegenüber israelischen Sportlern auf. Müssen Sie irgendjemanden beweisen, daß Sie auf der "richtigen" Seite stehen?
    Der olympische Gedanke, während der Spiele Feindschaften ruhen zu lassen, hat nicht verhindert, daß Deutschland und Japan von den Olympischen Spielen 1948 ausgeschlossen waren. Also – das mit dem olympischen Gedanken ist so eine Sache …. .

    Im übrigen sollte man sich bewußt sein, welches die Hauptursache für die schlimme Lage im Nahen Osten und jetzt (2016)  – infolge der dadurch verursachten und gewollten Invasionskrise – in Deutschland und Europa ist. Man möge sich die Zeit nehmen, sich mit dem demographischen Wandel – d.h der Vertreibung und Drangsalierung der Palästinenser –  in Palästina seit über einhundert Jahren zu beschäftigen. Es ist nicht nachvollziehbar, anzunehmen, daß während eines Sportspektakels diese Vorgänge – mit vielen, vielen Toten – von Seiten der Araber vergessen sein sollten. Siehe auch (1) http://www.gegenfrage.com/prisoners-day/, (2) https://www.wsws.org/de/articles/2003/06/isra-j28.html, (3) Fischer Taschenbuch, August 1972: Walter Hollstein "Kein Frieden um Israel", (4) der Artikel "… wo die Araber physisch eine große Fläche Land praktisch besetzen" , Frankfurter Rundschau, Seite 14, 7.4.1979 .

    1. Nein, darum geht es nicht. Was haben die Sportler eines Landes mit der Politik zu tun? Soll man z.B. als deutscher Sportler den Polen wegen der Ostgebiete nicht die Hand reichen oder gegen sie antreten? Oder was ist mit Amerikanern und Chinesen, die auch ihre politischen Differenzen haben? Sport ist Sport und Politik ist Politik.

      1. Sehr geehrter Herr Maier, Ihrer Aussage "Sport ist Sport und Politik ist Politik" kann ich nicht zustimmen. Wenn dem so wäre, hätte man deutsche und japanische Sportler zur Olympiade 1948 zugelassen. Sportler sind eben Repräsentanten Ihres Landes und dessen Politik. Das spüren heutzutage insbesondere die russischen Sportler.

        Wenn Sie schon Polen und die deutschen Ostgebiete ansprechen, dann habe ich ein ablehnendes Verhältnis zu Leuten, die die Vertreibung – und damit Landraub – von 10 Millionen  Deutschen – 2 Millionen davon sind elendiglich verreckt – rechtfertigen. Solchen Leuten die Hand zu geben, verbietet sich mir und sollte sich verbieten. Im übrigen habe ich als Nachkriegsgeborener noch Jahrzehnte nach dem Krieg – im wissenschaftlichen Umfeld – durchaus erfahren, daß man mir – weil ich Deutscher bin – nicht die Hand gegeben hat. Das ist eben auch so eine Sache mit der Handgeberei.

      2. Ich seh das wie Sie, Herr Maier. Sport bzw. Sportler haben nix mit Politik zu tun. Muslimische Sportler die Jüdischen Sportlern den Handschlag verwehren sind keine Sportler sondern schlicht und ergreifend respektlose Arschlöscher. Im Sport gibt es keine Rasse Religion oder Hautfarbe. Nur Gegner, den Willen zum Sieg und dem Respekt vor der Leistung des anderen. Im Sport gibt es also nur Gleiche unter Gleichen. Wer das anders sieht ist nie ein Sportler gewesen und wird auch nie einer sein.

         

        1. Ja, ja Homer – es lebe der Sport, der macht uns gsund und hort;
           und reich natürlich (zumindest einige) vor allem aber macht er
           die ärmeren Hamsterrad-Sportler dumm. Ist doch ein win – win –  win – Spektakel. Na für wen wohl???

        2. @Homer J. Simpson

          "Sportler die Jüdischen Sportlern den Handschlag verwehren sind keine Sportler sondern schlicht und ergreifend respektlose Arschlöscher." Soll man vor dem illegal auf dem Territorium der Palästinenser errichteten Apartheid-, Geldwäsche- und Landräuberstaat "Israel" (für welchen diese Leute ja antreten) etwa "Respekt" haben? Leute wie Sie und Ihre Freunde, die den Arabern das Land geraubt und Hunderttausende ermordet haben, sind Arschlöcher. Merken Sie sich das!

  9. Schön zu sehen, wie die USrael-Medien-Marionetten bereits mit überleidenschaftlichem Spaß ihre Auftraggeber selbst schon karikieren.

    Wer so entnervt, wie die pharisäischen Mammondiener, ihrer eigenen »Weltpresse« die allerbittersten und lächerlichsten Publikationsaufträge erteilen, die selbst schwärzesten Humor in den Schatten stellt, wundere sich nicht, wird solches Kauderwelsch von niemandem mehr Ernst genommen und verarscht man sich mit solcher widerlich Erbrochenem (Publiziertem) längst selbst. Ihr macht(et) euch zur eigenen Farce!

    Wir lehnen uns zurück und wissen, dieses Tier ist restlos ausgeblutet. So reagieren bloß noch Tote, die Lebende aus dem Nachlass zu verfluchen noch versuchen. Jedoch, in deren eigenen Talmud(en) stand doch nachzulesen, »Unverdienter Fluch trifft nicht«. 

    Tja, uns trifft‹s nicht! Flucht und quackt und quacksalbert was ihr wollt.

    Tja, wer zuviel ins Glas schaut, wird besoffen; wer zuviel in die eigenen Finanzbücher guckt, anstatt in die Weisheitsbücher, verziffert, verrechnet sich; wer als ein Toter Lebende verflucht, bleibt wirkungslos, soferne sich die Lebenden nicht verarschen lassen.

    Ihr Möchtegerngottspieler mit euch ist es vorbei. Macht, was ihr wollt in eurer Totenwelt. Wegen meiner spielt Karten, Schach oder Faustball frönt dem Boxsport, macht Sex oder besauft euch, – aber allemal ohne uns. Denn wo ihr Toten seid, da sind wir Lebenden nicht und umgekehrt. Geradeso, wie sich Hase und Krokodil nicht paaren, bleibt ihr daraus ohne Nachkommen. Ist halt so. 

    Es ist eine Freude euch beim medialen mitternächtlichen Veitstanz unter Flutlicht zuzugucken. Wie verblödet, schemenhaft und alterssenil ihr doch seid. Na ja, ein alter beschnittener Schlauch von 6000 Jahren, wie soll der Saft in sich haben? Und selbst wenn, wer sollte so etwas saufen? Gestern wollte ich euch mitternächtlich wieder zugucken, da wart ihr nicht mehr. Was ist los mit euch, stört euch lichtscheuen Gestalten, das Flutlicht? – Gleichviel. Es gibt sowieso besseres zu tun für Lebende, als euch Toten zuzuschauen.

  10. Ich lese das erst gar nicht alles. Ich schaue keine EM oder WM, egal in welcher Sportart. Bei mir war das die Tour de France, was mich angwidert hatte. Das hat mich so aufhorchen und nachforschen lassen, dass ich zu dem Fazit gekommen bin. Der Sport ist genau so ein Dreck, wie es die verlogene Weltpolitik ist. Wegen dem Thema: Natürlich spielt sich das hier so ab, dass alles gegen Russland kommt. Was für mich aber keine Überraschung ist. Wie ich geschrieben hatte. Weltpolitik ist auch Weltsport. Und was sehen wir darin. Die Welt ist im Arsch und der Teufel hat seine Krallen ausgefahren.

  11. Die sog. westliche Welt ist nur noch ein einziger, riesiger Saustall. Anders kann ich das nicht mehr nennen. Und die Chefs dieses Saustalls, wo und wer sind die? Genau….!   

  12. Im Jahr 2008 fanden die olympischen Sommerspiele in Peking statt.

    Und zwar vom 8. bis 24. August.

    Wie der Zufall es so will, fand vom 7. bis zum 16. August der sogenannte „Kaukasuskrieg“ zwischen Georgien und Russland statt.

    Im Jahr 2014 fanden die olympischen Winterspiele in Sotschi statt.

    Und zwar vom 7. bis 23. Februar.

    Wie der Zufall es so will, eskalierten die „Maidan-Proteste“ in der Ukraine genau in dieser Zeit und am 21. Februar musste der ordentlich gewählte Präsident Janukowitsch fliehen, weil die EU/USA mit ihren kapitalistisch-faschistischen Schlägertrupps das Parlament umstellten und einen Putsch durchzogen.

    So und nun haben wir das Jahr 2016, wo gerade die olympischen Sommerspiele in Rio stattfinden.

    Und wie der Zufall es so will, eskaliert genau jetzt wieder die Situation in der Ukraine und wir können lesen, daß der Präsident der Ukraine namens Poroschenko seine Truppen in „Alarmbereitschaft“ versetzt hat, um sich vor den bösen Russen zu schützen.

    Lustig, oder?

    Was es so für Zufälle gibt, daß die Angriffskriege des Westens immer genau dann beginnen, wenn die olympischen Spiele stattfinden!

    Bei mir ist es mittlerweile so, daß ich bei den olympischen Spielen kaum noch den sportlichen Aspekt damit assoziiere.

    Vielmehr denke ich beinahe instinktiv:

    „Bin gespannt, wo die Angelsachsen nun wieder versuchen, einen Krieg vom Zaun zu brechen…“

  13. »Olympia ist zu einer einzigen Farce verkommen«

    Olympia? "Nur" Olympia? — Fast zum Totlachen ist das!

    Welche "Sport" genannte "Disziplin" hat denn überhaupt noch was mit Sport zu tun? Doping, Schmiergeld und Steuerhinterziehung lassen grüßen.

    Ja — und dann kommen die verlogenen Heulsusen und quetschen unter größter Kraftanstrengung mit Brachialgewalt "Betroffenheitsflüssigkeit", genannt Krokodilstränen, aus den Sehschlitzen.

    Ja — und dann wird auf die ganz Bösen – zur Zeit Rußland – geschimpft und gewettert, als ob die ganz Guten weniger Dreck am Stecken hätten.

    Dem ganzen "Sport-Müllhaufen" gehören SÄMTLICHE Zuwendungen gestrichen, und "Spenden" sogenannter "Sponsoren" nicht gewinnmindernd abschreibbar, sondern mit einer Sondersteuer belegt werden. Und wenn darüber hinaus ALLE Maßgeblichen in Politik, Verwaltung und Wirtschaft in eine persönliche Haftung genommen und nicht nach Unfähigkeitsbeweis mit Sonder-Boni in den bequemen Vorruhestand versetzt würden — dann würde auch bald mal wieder Ruhe und Normalität einkehren.

  14. Lustig zu lesen wie sich hier über Olympia und anderes echauffiert wird,

    aber zu feige den Fernseher endlich durchs Fenster zu entsorgen.

    Lang lebe die Tagesschau

  15. Ich gebe @Bernhard völlig recht. Warum sich über Olympia aufregen. Sollen sie das Doping doch freigeben. Das sind alles erwachsene Leute und jeder sollte selber entscheiden, was er seinem Körper zumutet. Keiner wird gezwungen, Leistungssport zu betreiben.

    Dagegen werden wir alle gezwungen zuzusehen, wie unser Land allmählich vor die Hunde geht. Darüber sollten wir uns aufregen.

    Den Fernseher werde ich aber nicht durch das Fenster entsorgen. Ab und zu mal einen schönen Film auf Netflix zu schauen, mochte ich nicht missen. Nachrichten, egal auf welchem Sender, schaue ich mir nicht mehr an. Das ist einfach eine Beleidigung an dem gesunden Menschenverstand.

  16. Kommt man mit der Wahrheit und versucht nur Ansatzweise die Geschehnisse in Verbindung mit Olympia, wo her es kommt, was waren die Anfänge und wer steckte eigentlich hinter der so called Olympic idea….dann werden sämtliche Totschlagargumente aus der ignorance-Schublade über einen ausgeworfen. Conspiracy. Was bedeuten die Ringe, woher und von wem stammen sie? In den römischen Arenen war der Wettkämpf mit Schwertern blutiger Natur, wenig später wurden Christen und Juden abgeschlachtet – bis heute geht das weiter – nur halt ausserhalb der Arenen und die geblendete Volksmasse zieht es jubelnd in die Stadien um den Daumen hoch und runter zu bejubeln. Heute:Farcebook sei dank. Schon heute selfi-gepostet oder getwittert? Neue Welt-Disziplin: Pokemon Go Wettbewerb in den privaten Arenen fürs Zahlvolk. Und Fußballl? Kommt aus der gleichen Schublade der satanistischen Ideologie der Freimaurerei. Auch hier das Phänomen der gelenkten Massenvernebelung. Es geht um Geld, Macht und Geoploitik und um strategisch geplante Volks-Unwissenheit. Würden die Menschen aufgeklärt sein, täten sie nicht ihr sauer verdientes, welches sie sich selbstverständlich mehrfach besteuern lassen, nicht auch noch den Imperialen Potentate freiwillig in deren Taschen schaufeln nur um Spass und am Rande medial wirksame Randale aufgezwungen zu bekommen, welches die Sicherheits-Industrie zusätzlich Milliarden beschert. Im Krieg gehören wie im täglichen leben, immer zwei dazu, einer der macht, einer der läßt. Die einzige wirkungsvolle Waffen und Gegenmittel in diesem Weltkampf iist, Geldhahn zu, Stecker aus der Dose. Nur diese beiden Aspekte scheuen diese finteren Mächte wie der Teufel das Weihwasser. geht keiner mehr in die Stadien, bleiben die Massen am Montag mal für einige Tage brav zu Hause, die LKW am Sonntagabend auf dem Hof, stellen sämtliche Zahlungen an die Herrschenden ein, was passiert dann? the ecomonic collaps. Wenn allerdings diese demnächst den Hahn zu drehen, Internet und Geldautomaten, die Versorgung via der eigenen Gewerkschaften einstelllt, ist es schon zu spät, denn die Daumen sind gegen das Volk schon lange runter gegangen, um die Einführung der zionistischen NWO feierlich nach Olympia zu zelebrieren. Aber noch ist genug Volksvermögen abzugreifen, sonst wäre es schon längst geschehen. Lösung: Das Eierbecher-Prinzip. Wenn jeder einen Tropfen Wasser in einem Eierbecher zusammenträgt, wird ein Tsunami daraus, der sie vom Throne spült. panem et circensis, das Volk braucht Brot und keine Spielchen, called hunger games, der schwarzen Macht. So einfach ist das, so komliziert mag es erscheinen. Ist es aber nicht. Denn die Komfortzone ist viel zu bequem erschaffen worden. Kann man machen nix, mußt du gucken zu, wenn dann noch möglich.Einfach mal nachdenken und recherchieren. Macht übrigends wissend.Ignorance is Power, so Orwell

    1. Okay, kann man so sehen. Man kann es aber auch aus einer anderen Perspektive sehen. Aus der eines Sportlers. Eines Jungen Menschen der Spaß an Bewegung hat. Darin gut ist, besser wird und den Willen entwickelt im dem was er tut der Beste zu sein und sich und seine Leistung Messen will?!

      Klar ist für Couchpotatos und mittelmäßige Menschen die nur Mittelmäßigkeit im Leben anstreben schwer nach zu vollziehen. Aber in der Geschichte der Menschheit haben genau jene mit überproportionalem Leistungswillen, im physischen wie mentalen Bereich; die Entwicklung unsere Zivilisation bestimmt. Insofern sind Olympiaden und Weltmeisterschaften, egal auf welchem Gebiet sehr wohl essentiell für uns, unser Gesellschaft.

      Hat also überhaupt nix mit Freimaurerei, Israel, USA oder Russland zu tun. Würd ich jetzt meinen. Wird halt nur gern von Kleingeistigen Politiker missbraucht. Dabei interessiert es doch gar nicht welche Flagge der Sportler trägt. Nicht das Land ist der Star. Es immer der Sportler. Nicht der Staatschef oder die Regierung. 🙁

       

  17. Wegen den Russen oder wie? 😀 Solange die mitmachen durften, war Olympia ziemlich cool. 😀

    Daß Olympia einfach Dreck ist, welcher weder mit dem ursprünglichen Gedanken noch mit den derzeit ausgegebenen Zielen etwas zu tun hat, mit oder ohne den Ostblock, auf das käme der Depp von nebenan natürlich nicht.

    Das Gekreische geht erst los, wenn ein Kind nicht mitspielen darf und dessen mongolide Fanboys kreischend vor dem Pöbel stehen und auf die Tränendrüse drücken. Das ist ja geistige Gulag-Metalität.

  18. Dieser Dreck Olympia interessiert mich nicht mehr.

    Die Ami Administration ist mit Abstand, außer die Merkel Enddarmkolonne das "Beste" was es zu bieten gibt in der verlausten Westlichen Welt.

    Brechreize sind nicht ausgeschlossen und die "Demokratie" ist nur noch eine leere Worthülse.

    Diese Lügen Barone werfen Russland unsäglich viele Vergehen vor, aber selber stecken sie bis am Hals im Dreck und Sumpf von Lug, Betrug, Täuschung und Korruption, dass man im Strahl kotzen kann.

    Für wie Blöd halten diese untauglichen Zeitgenossen der Politik das Volk, dass sie täglich versuchen ihre Lügen und Manipulationen unters Volk zu bringen?

    Die Geschichte hat mehr als einmal bewiesen, dass solche ewig Gestrigen ihrer gerechten Strafe zugeführt werden.

    Es wird dieses Mal wieder so sein, dass dieser Verrat am Volk Gerichtlich geahndet wird.

     

     

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.