Peter Schiff. Bild: Gage Skidmore CC BY-SA 3.0

Der Ökonom Peter Schiff warnt vor einem baldigen Systemkollaps. Für ihn war die Finanzkrise von 2008 nur eine "kleine Korrektur". Der nächste Crash soll deutlich schlimmer ausfallen.

Von Marco Maier

Ganze 14 Billionen Dollar an Vermögen haben die US-Haushalte seit dem Ausbruch der Finanzkrise 2008 verloren, so der US-Ökonom Peter Schiff. Davon rund 8 Billionen Dollar an den Aktienmärkten und 6 Billionen Dollar auf dem Immobilienmarkt. Nun, 7 Jahre der Nullzinsen später gibt es laut Schiff jedoch nicht nur eine Immobilienblase, sondern dazu noch eine Aktienblase, eine Studentenkredit-Blase, eine Anleihenblase und weitere sich aufblähende Blasen dazu.

Unter der Führung Obamas habe sich die US-Staatsverschuldung von 10 auf 20 Billionen Dollar verdoppelt, während inzwischen in Wirklichkeit rund 100 Millionen US-Amerikaner ohne Job dastehen und 50 Millionen von ihnen in Armut und von Lebensmittelmarken leben. "Das ist, was das billige Geld uns gebracht hat", so Schiff.

Für den Ökonomen ist klar: Mit dem nächsten Finanzcrash geht auch ein Dollarcrash einher, weil die gesamten USA in den Abgrund gerissen werden. Eine düstere Prognose, die durchaus Gewicht hat, zumal Schiff schon 2007 vor dem Crash 2008 warnte.

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit das neue ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben

29 KOMMENTARE

  1. Lasst mich bitte bitte "Klugschei..en" :-))

    Ich schick euch meine Diplomarbeit aus den 90igern, denn da steht der dot.com-Abflug, die 07/08 er Krise und auch der 2017 crash drinnen. (Beim 2017er hatt ich schon befürchtet, ich muss auf 2016 korrigieren) .

    Yeaahh bin ich super aber kaufen kann ich mir auch nichts drum ^^^^^^^^ (Vorsicht Ironie^^)

    Ist aber auch nicht so schwer "Klugschei..en", weil wir aus einem ganz langen Zyklus heraus, wiedereinmal darauf zusteuern. Einzige Befürchtung dabei, dass mMn der Knall mit einem WK3 inszeniert von Killary einhergeht und einige Irre ja in den USA und in der NATO bereits der Meinung sind, sie könnten dies mit einem atomaren Schlag lösen OHNE das die Welt dabei draufgeht (zu der Wahnsinnsidee erspare ich mir jeglichen Kommentar)

    Kommen wird er aber zum Pessimisten werde ich trotzdem nicht, denn ich seh es als die Chance auf einen Neuanfang.

      • Sehe ich genauso. Mich wundert eigentlich nur, dass es nicht schon längst geknallt hat. Und damit meine ich beides, sowohl die Finanzen, als auch den Militärschlag. Mögen die Amerikaner durch eine bedachte Wahl wenigstens das mit dem Militärirrsinn verhindern!

        • Ich eher nicht. Das wird sich noch etwas ziehen. Eher wird man sämtliche EU Nationen privatisieren, wie man es mit Griechenland schon getan hat. Man wird alles versuchen um das System solange stabil zu halten, bis man Russland in den Krieg gezwungen hat. Und ich denke, der Krieg geht zeitig nach den Bundestagswahlen los. Es sei denn der Front National wird den Euro nach der franz. Wahl beenden. Ist nur fraglich ob sie das auch durchsetzen können.

          • Achtung, China stützt heimlich deutsche Bank und Dollar, Dollaruntergang wäre schon passiert, China und Russland fordern Gold und Zugeständnisse, wenn sie nicht bekommen was sie wollen lassen sie den dollar Fallen. USA bereiten Krieg in Europa vor…..

  2. Warnungen von Experten werden immer lauter und immer mehr. Trotzdem macht das Merkel, die Stiefmutter aller Deutschen, die Raute des Grauens, weiter mit der illegalen, völkermordenden Invasionsflut. Wenn man davon ausgeht, dass mit einem Crash, Honig und Wein aufhören zu fließen, so stellt man sich doch die berechtigte Frage, was wird dann fließen. Tränen und Blut? Logisch wäre es ja. Wenn den Invasoren und der autchtonen Bevölkerung die finanzielle Lebensgrundlage entzogen wird, dann wird es unweigerlich zu Auseinandersetzungen kommen.

    • Dieses Szenario liegt doch schon lange fertig ausgemahlt auf dem Tisch .  Man nennt sowas drei Fliegen mit einer Klappe . Und ich kann ihnen VERSICHERN , auch wenn sie das noch zum Teil für unglückliche  Umstände und Zufälle halten , in diesem Game gibt es solche Art von Umständen und Zufällen NICHT.  Es wird unweigerlich so kommen wie mein Vorredner schon dezent angekündigt hat .  Wäre dieses Chaos nicht zu erwarten würde die gnädige Fr.Merkel mit Sicherheit aufhören  " Flüchtlinge " in user Land zu lassen . Sollte jemand wissen das Fr. Merkel in dieser Sache vieleich doch einen vernünftigen allen zugute kommenten Zweck verfolgt würde mich das sehr interessieren .

       Die die unverdienterweise zu unseren Besitzern werden wollen .   Sie waren halt schlau und haben sich  unser  Geld gespart für richtig viele große tolle Waffen . Und damit beschützen sie uns vor unserer zügellosen Wohlstandssucht und lehren uns auf neue geben ist seeliger als nehmen . Allerdings mit einer kleinen  Änderung , diesmal kriegen die Reichen und nicht wieder die Armen .   Wie man die letzten  20 Jahre gesehen hat scheint das bei den Bürgern , zumidest bei denen die Arbeit und ein ordentliches Einkommen haben , gut anzukommen . Sobald eine Partei ernsthaft auf Sozial macht wird wird sie nichtmehr gewählt . Oder wurden man vieleicht wieder falsch manipuliert ?

       

  3. O.g. Crash sollte schon wesentlich früher und mehrmals eingetreten sein. Deshalb wurden m.E. die Bilderberger- und andere Unsicherheitskonferenzen im Auftrag der Hochfinanz-Kartelle der Weltterroristen Rothschild & Co durchgeführt. Und die werden alles daran setzen, ihren eigenen (Kriegs-)Profit weiterhin garantieren zu können, natürlich zu Lasten der friedlichen Bevölkerung. Nicht umsonst lügen die MSM weiterhin von der effektiven Wirtschafts- und Finanzkraft. Ich glaube nicht und hoffe es auch, dass der schon 2011 angekündigte EURO-Crash jemals eintreten wird. Und wenn, dann können sich Dutzende Politikdarsteller von USA und der ihr unterstellten EU auf die Nürnberger Kriegsverbrecherprozesse 2.0 gefasst machen.

    • Der Crash ist eine logische Konsequenz des Systems. Der lässt sich nicht verhindern. Die Frage ist nur was wir daraus machen. Ich erhoffe mir daraus, dass alternative Bewegungen, die mittlerweile ein eigenes Ökosystem sich erarbeitet haben und bei denen es weniger um Geld als viel mehr um Vertrauen geht, dann mehr Aufmerksamkeit bekommen und die Menschen merken, dass ein System ohne dieses System ein Besseres ist.

  4. @Ottawan: Bisher hat es Putin geschickt verhindert, den Amis einen Vorwand für einen Angriff zu liefern! Selbst den Köder Ostukraine hat er nicht geschluckt. (Das Leben von Russen verteidigen / rächen. Was ihm Kritik im eigenen Land eingebracht hatte.) Wenn die Amis angreifen, wollen sie immer einen Vorwand haben, damit sie hinterher sagen können: Wir haben ja nicht angefangen! Dazu werden die potentiellen Gegner entweder so lange getriezt, bis daß sie angreifen ( Pearl Harbour ) oder etwas inzeniert / behauptet: Maine, Tonkin-Zwischenfall, Louistiana …
     Im Gegensatz zu den Kriegstreibern in den USA, die sich auf Grund ihrer vermeintlichen Insellage, wie einst die Briten, sicher fühlen, weiß Putin, daß er – und die Menschheit – einen Atomkrieg nicht gewinnen kann.

    Was die Wirtschaftspolitik angeht ist es der Umstand, daß die Betriebswirtschaftler mit dem höchsten eigenen (privaten) Gewinn im Hinterkopf die Volkswirtschaft übernommen haben! Das in den USA spätestens seit dem 23.12.1913 der Fall!  Damit sind sie in die "Politik" der einstigen Ostindischen Handelskompanie eingetreten, die schon vor Jahrhunderten die Einstellung vertrat: Den ganzen Planeten gilt es nach besten Möglichkeiten (für den Reichtum unserer Eigner) auszunehmen! Dabei wird auch keine Rücksicht auf die eigene arbeitende Bevölkerung genommen! Und wer mit den Leuten nicht zu deren Bedingungen "Handel treiben" wollte – dem schickte man das (britsche) Militär vorbei. (Japan, China, 19.Jh.)

    Der Unterschied zur volkswirtschaftlich ausgerichteten Politk des antiken Roms ist doch der: Nach den -gewonnenen- punischen Kriegen kam es zur Sklaveninflation und Latifundienwirtschaft. Die direkten Folgen waren – außer dem Spartakusaufstand – sehr viele Arbeitslose, die Rom bevölkerten und im Anschluß daran die Bürgerkriege unter Cäsar und Oktavian. Danach hat man "Rationalisierungsmaßnahmen", egal ob durch Technik oder "eingekauftes Personal" nur da vorgenommen, wo Not an Mann war! Leute beschäftigungslos zu machen, hat man in Zukunft tunlichst vermieden.

    Die multinationalen Konzerne und Finanziers halten sich zwar keine Sklaven, nutzen aber klima- und entwicklungsbedingte Unterschiede verschiedener Weltgegenden adäquat aus! Und da sie im Grunde Wirtschaftsnomaden (Heuschrecken!) sind – wie eben jene ostindische Handelskompanie – interessiert es sie auch die Bohne, ob in den USA Vollbeschäftigung existiert oder nicht!  Daher ist es auch so wichtig, keinerlei Freihandelsverträge zu machen; denn die Freiheit von Schutzzöllen und Importbeschränkungen bevördert deren Interessen geradezu und läßt die einzelnen Völker im Regen stehen. (TTIP stellt gar die Interessen der Konzerne über die Gesetze der Völker!) Vielmehr ist größtmögliche Autarkie und Abschottung erstrebenswert und war für die einzelnen Völker und Kulturen in der Geschichte stets am Förderlichsten.

    Wenn wirklich Trump seine Ansage wahr werden läßt, daß er den Realwirtschaftsanteil in den USA wieder vergrößern wird, mehr Leute in Arbeit bringen will und die Produktion – abseits des militärisch-industriellen Komplexes – wieder zurückholen will, ist er wirklich für den "Rest der Welt" die bessere Wahl! Killary hingegen ist zuzutrauen, daß sie nicht einmal einen Anlaß abwarten kann, um zuzuschlagen – falls gegen Rußland sind wir "dran", da als eines der ersten Ziele Ramstein ausgeschaltet werden müßte!

    • " Wenn wirklich Trump seine Ansage wahr werden läßt, daß er den Realwirtschaftsanteil in den USA wieder vergrößern wird, mehr Leute in Arbeit bringen will und die Produktion – abseits des militärisch-industriellen Komplexes – wieder zurückholen will, ist er wirklich für den "Rest der Welt" die bessere Wahl! "

       

       

      Die Zahl der Industriebeschäftigten ist seit 2010 um 2 Mio. gestiegen, im gleichen Zeitraum sind die Rüstungsausgaben aber um 19% gefallen, so dass entsprechend weniger Menschen im Rüstungssektor tätig sind als 2010.

    • Da in Washington ausschließlich Psychopathen regieren, wird es einen großen Krieg, den sie zum überlebemn des Dollars führen müssen, geben.

      Nur wird er zunächst mittels Nato gegen die Türkei und dann den gesamten Nahen Osten geführt und Russland/China automatisch darin verwickelt werden.

      Nach ein paar massivsten Kriegsjahren und Millionen von Toten wird man sich an einem runden Tisch, unter der Sonne von Malta diesmal, beim Champagner und Kaviar um die Beute einigen.

    • "Was die Wirtschaftspolitik angeht ist es der Umstand, daß die Betriebswirtschaftler mit dem höchsten eigenen (privaten) Gewinn im Hinterkopf die Volkswirtschaft übernommen haben! Das in den USA spätestens seit dem 23.12.1913 der Fall!  Damit sind sie in die "Politik" der einstigen Ostindischen Handelskompanie eingetreten, die schon vor Jahrhunderten die Einstellung vertrat: Den ganzen Planeten gilt es nach besten Möglichkeiten (für den Reichtum unserer Eigner) auszunehmen! Dabei wird auch keine Rücksicht auf die eigene arbeitende Bevölkerung genommen! Und wer mit den Leuten nicht zu deren Bedingungen "Handel treiben" wollte – dem schickte man das (britsche) Militär vorbei. (Japan, China, 19.Jh.)"

      Wie wahr, die Bevölkerungen sind die "Volkswirte" der Parasiten. So gnadenlos wie die Schlupfwespe mit der Spinne umgeht, so teilen sie dasselbe Schicksal.

    • Es ist nicht glaubhaft, dass nur deswegen USA noch nicht Russland angegriffen hat, weil USA kein Vorwand gefunden hat. Dienste der USA fabrizieren am Laufenden falsche Anschuldigungen, mehr oder weniger glaubwürdig (üblich eher weniger), dass sie ein Vorwand zum Angriff in paar Minuten im Stande sind zu kreieren. Ich denke, dass die Vorführung der Möglichkeiten russischen Waffen war, was USA davor abgehalten hat. Bis jetzt, denn zweifellos möchten und müssen sie angreifen, wenn die Oligarchie der USA weiter an der Macht bleibt.

      Sie schreiben, durch TTIP werden die Oligarchen über die Gesetze gestellt – das ist doch die Definition der Versklavung. Dafür werben aber die deutsche Politiker und deutsche Regierung.

      Dass die deutsche Regierung bei der imperialen Politik der USA mitmacht, könnte zuerst für Deutsche nicht weiter relevant sein, wenn es nicht viel kostet. Jedoch wenn es um die Kriegvorbereitungen gegen Russland und China geht, da geht es schon um das Leben und Tod von jedem einzelnen. Man muss an der Stelle die Effektivität der Manipulation und Überwachung der Machthabenden bewundern, dass die Leute still sitzen.

      Jedoch wenn die Sachen demnächst sogar möglichst gut verlaufen, Trump gewinnt, es gibt kein III Weltkrieg in dem oder nächstem Jahr, die Macht der Oligarchen wird gebrochen, was wird dann mit der so verwaisten politischen Klasse in EU, die ein Reservoire willenlosen Masse besitzt ? Sie verkaufen sich und uns natürlich an den meistbietenden. Wir werden noch Glück haben, wenn das die Russen oder Chinesen werden, und nicht Saudi Arabien oder Iran.

  5. oh man, Peter Schiff, der im Dezember 2006 ein Ende des Immobilienbooms "prohpezeite" – dummerweise sanken die Hauspreise zu dem Zeitpunkt bereits seit Monaten und die Zahl der Baugenehmigungen ging bereits seit weit über einem Jahr zurück. Tolle Prognose.

     

    2009 kündigte er dann eine Hyperinflation in der nahen Zukunft, spätestens in den folgenden 12 Monaten an. Der USD sollte zudem massiv abwerten und den beginnenden Aktienmarktboom bezeichnete er als bald endendes Strohfeuer. Nun ist die Inflation seitdem – wie von seriösen Ökonomen auch erwartet – anhaltend niedrig, der USD hat massiv auf- und nicht abgewertet und die Aktienkurse stehen 140% höher als zum Zeitpunkt seiner Prognose.

    Das Nettovermögen des US-Haushalte ist heute auch nicht 14 Bio. USD niedriger als 2008, sondern 26 Bio. USD höher.

    Und nein, es sind nicht 100 Mio. Amis ohne Job. Die hier gern genannte Zahl "not in labor force" sind gerade keine Arbeitslosen, sondern vorwiegend Rentner, Hausfrauen und Schüler/Studenten ab 16, wie leicht nachzuprüfen ist.

    Und nein, es gibt keine 50 Mio. Empfägner von Lebensmittelkarten, sondern 43,5 Mio. mit deutlich sinkender Tendenz.

    Peter Schiff lag also in der Vergangenheit mit all seinen Prognosen entweder falsch oder hat die "Prognose" aufgestellt, als die Zahlen bereits bekannt waren. Zudem verbreitet er offenkundig Lügen, um seine ansonsten fehlenden Argumente zu untermauern.

     

  6. Man bedenke, durch das unendlich viele Gelddrucken, stimmen die Wirtschaftszyklen von 7 Jahren nicht mehr. Anscheinend befindet sich das gesamte Geldsystem kurz vor dem Zerfall. Aber vorher kommt es noch zu einer sagenhaften Hyperinflation. Meine Initiative – ich kaufe Lebensmitel und Waren für den täglichen Bedarf, ganz wichtig Alkohol und Zigaretten.

    • Das Geldmengenwachstum in der Eurozone liegt im Durchschnitt seit "Lehman" bei 2,2% pro Jahr, das ist historisch niedrig. Zu Bundesbankzeiten beturg das Geldmengenwachstum im Schnitt 7,9% pro Jahr.

       

      Wo soll denn bei hoher Arbeitslosigkeit, stagnierenden Löhnen, unterausgelasteten Kapazitäten und niedrigem Geldmengenwachstum die Hyperinflation herkommen? Wir befinden uns doch ganz klar seit 2008 in einem deflationären Umfeld udn nichts deutet daraufhin, dass sich das ändern wird.

      • @tm
        Dann schau dir doch bitte einmal den Aktienmarkt, den Anleihenmarkt oder den Immobilienmarkt an. Hochbewertet, Überbewertet, aber ohne jegliche Substanz. Die Hyperinflation  bildet sich dann, wenn den Aktienbesitzern, Anleihenkäufern bewusst wird, dass ihre Assets keine Sustanz besitzen, sie nach neuen Anlagemöglichkeiten suchen und finden werden. Ich sage nur Rostoffe.

  7. In den USA leben z.Z. schätzungsweise 340 Mio. Menschen.

    Davon sollen ca. 100 Mio. arbeitslos Sein !??!

    Das erscheint mir eine etwas zu populistische Aussage zu sein. Hat jemand nähere Informationen?

    • Ich habe einen Vortrag über den Brexit von Herrn Popp gesehen, der hat die wirtschaftliche Lage in den USA genauso dramatisch gesehen und das sogar mit einem Drittland verglichen. Ich war auch erschrocken. Ich mag die Amerikaner ganz gerne – nicht die Administration. Vielleicht schauen Sie sich diesen Vortrag auf YouTube an.

  8. Welchen Sinn macht ein "finaler Kollaps" vor 2024, wenn erst dann die von Schäuble zugesagte Einlagensicherung greift?  Gehen wir davon aus, das die "Herren des Geldes" noch einiges den Bürgern der EU-Staaten abpressen wollen, so ist da noch viel Luft nach oben. Die Gesamtverschuldung der EU-Staaten beträ#gt ca.13 Billionen, während das geschätzte Vermögen der europäischen Haushalte bei ca. 70 Billionen Euro liegen soll (ohne die in den Steueroasen vermuteten Schwarzgelder). Da ist noch viel zu holen durch eine politik mit Banken- Italien- Frankreich"rettung",  Ich denke, wir werden in EU über die nächsten Jahre zunehmende politische Instabilität, Unruhen und einhergehend eine weitere, allerdings ansteigende Verschuldung der Staatshaushalte erleben. Und wem soll denn ein großer Krieg mit ungewissem Ausgang nützen?  Selbst die USA würde bei einer solchen, atomar geführten Auseinandersetzung kaum mehr Überlebensmöglichkeiten bieten und sollte im Yellowstone-Bereich eine entsprechend platzierte A-bombe gezündet werden, hä#tten selbst die "auserwählten" Sektenmitglieder keine Überlebenschance.

  9. …deshalb ist es wichtig Nationale Banken zu gruenden nachdem wir das korrupte Marionetten-Politikerpack abgeurteilt haben! Dann hat die zionistische Finanzmafia ausgespielt und die Welt ist frei, kann aufatmen, und kann sich endlich mal um die wichtige Dinge kuemmern….auf jeden Fall ist sie den globalen Parasiten los!

  10. noch was….Parasitenmonster wie "Soros" gehøren doch nicht ins TV oder die Printmedien…es sei den, es geht um deren øffentliche Hinrichtung!

  11. bis dahin werden wir gemolken. zB. Aldi macht sein Wasser um 700% teurer, und der Onkel Draghi will noch mehr Inflation, gell?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here