Israel: Deutschland ist wichtigster Waffenlieferent und Rüstungspartner

Kein anderes Land ist dermaßen auf deutsche Rüstungsgüter angewiesen wie Israel. Inzwischen gelten die deutschen Waffenschmieden als Hauptlieferant für die israelische Armee.

Von Marco Maier

Bereits kurz nach dem Zweiten Weltkrieg und der Gründung der Bundesrepublik Deutschland begann die militärische Kooperation zwischen dem jungen Judenstaat in Palästina und der neuen politischen Führung im Westen Deutschlands. Zwar durften die Deutschen damals noch keine schwere Waffen bauen, doch beide Länder waren stark daran interessiert, ihre Rüstungsindustrien aufzubauen – und angesichts der jüngsten Geschichte die Beziehungen zwischen Deutschen und Juden auf ein neues Fundament zu stellen.

Schufen umfangreiche Waffenlieferungen aus aller Welt schon damals die Voraussetzungen, welche es dem israelischen Staat erlaubte, das eigene Staatsgebiet massiv zu erweitern und über 700.000 Palästinenser zu vertreiben, so wollte die politische Führung des Judenstaates diesen zu einem militärischen Bollwerk ausbauen, um angesichts der Bedrohungen aus den arabischen Nachbarstaaten nicht wehrlos zu sein. Dass man dabei vor allem durch konservativ-religiöse und nationalistische Kräfte in der Regierung immer wieder selbst für Racheaktionen von Palästinensern und anderen arabischen bzw. muslimischen Gruppierungen sorgte, verstärkte den Aufrüstungswillen in Israel.

Schon damals 1956, im Suezkrieg, belieferte die Bundesrepublik Israel mit Waffen aus US-amerikanischer, britischer und französischer Produktion. Das Luxemburger Abkommen von 1952 sorgte zudem dafür, dass Rüstungsgüter als Teil der Reparationsleistungen der Bundesrepublik für Israel – welches faktisch als Hauptaddressat für Entschädigungen wegen des Holocausts galt – geliefert werden mussten.

Im Jahr 1957, als sich der damalige deutsche Außenminister Franz Josef Strauß und der Generaldirektor im israelischen Außenministerium, Shimon Peres, heimlich trafen um eine geheime Rüstungskooperation zu beschließen, begann der eigentliche Startschuss für die nachfolgende Lieferung von Waffen und Rüstungsgütern nach Israel. Transportflugzeuge, Hubschrauber, Artillerie und Panzerabwehrraketen standen auf dem israelischen Wunschzettel – und die Bundesrepublik lieferte. Damals im Gegenwert von ganzen 300 Millionen D-Mark. Alte Wehrmachtsbestände und US-Waffen die für die Bundeswehr bestimmt waren, waren dabei. Teils wurden diese gar aus den Depots der Bundeswehr einfach gestohlen, teils sogar im Ausland produziert.

Loading...

In jüngster Zeit kamen noch einige U-Boote der Dolphin-Klasse hinzu, für die Israel teils gar nichts und teils nur einen sehr geringen Betrag bezahlen musste. Den Rest sponserte die deutsche Bundesregierung. Die deutsche Rüstungsindustrie freute sich darüber. Selbst die Lieferung von 110 US-amerikanischen M-48 Panzern, die entscheidend zum Sieg Israels im Sechstagekrieg führten, wurden von Bonn bezahlt. Andererseits kooperieren auch die deutschen Waffenschmieden und deren Zulieferer mit ihren israelischen Pendants. Die Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Israel führte auch dazu, dass man anstatt der US-amerikanischen Predator-Drohne eben doch die Heron TP nimmt.

Auch wenn die Vereinigten Staaten von Amerika eigentlich als Hauptschutzmacht Israels gelten, so wäre das Land ohne die militärische Hilfe Deutschlands kaum dermaßen hochgerüstet wie es derzeit der Fall ist. Unter dem fadenscheinig erscheinenden Deckmantel von Wiedergutmachung für den Holocaust und dem Dogma, ja keinen Anschein von Antisemitismus aufkommen zu lassen, wird hierbei jedoch ein Staat hochgerüstet, der einen politischen Chauvinismus an den Tag legt, welcher in Europa generell und schon gar nicht in (bzw. von) Deutschland akzeptiert werden würde.

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit das neue ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

25 Kommentare

    1. Waffen zum Helotenpreis liefern ist ja ok, wg. Holoclaus und so!

      Wenn da nicht eine kleine Frage wäre: Was genau wollen die Israelis eigentlich mit den Atom-U-Booten, die Deutschland regelmäßig brav an den Nahoststaat zum Helotenpreis liefert: Die Palästinenser bombardieren? Den Iran? Oder wen sonst? Dreimal dürfen Ihr raten ...

      Op-ed calls on Israel to nuke Germany, Iran

      ’20-30 nuclear bombs will assure the job gets done,’ opinion piece on right-wing Israel National News site says

      http://www.timesofisrael.com/op-ed-calls-on-israel-to-nuke-germany-iran/

       »Denk daran, was Amalek dir angetan hat, nicht vergessen!«, warnt der Schriftsteller, Ben-Eliyahu.

      Der Tag der Vergeltung gegenüber Deutschland werde kommen. Wenn der Sohn Davids komme (Der Messias) , werde er den großen Tag bringen, nämlich »die Endlösung: 20-30 Bomben auf Berlin, München, Hamburg, Nürnberg, Köln, Frankfurt, Stuttgart, Dresden, Dortmund usw. würden auf jeden Fall die Arbeit tun. Und das Land wird still sein für tausend Jahre. Denk daran, was Amalek dir angetan hat, nicht vergessen. Nur sei stark und mutig!«

      Der israelische Schriftsteller ist nicht irgendwer, sondern ein einflussreicher religiöser Lehrer und »hat Abschlüsse in Bibelkunde, jüdischem Denken und Literatur in Israel. Zehn Jahre unterrichtete er am Bible College von Judäa und Samaria in Ariel«, heißt es auf Israel National News.

      Aha − und dazu  könnte man die deutschen U-Boote gut gebrauchen!

      Nun, Israel habe »einen Zweck, eine Mission, die Welt, das Reich Gottes zu reparieren« (Tikkun olam(, schreibt er da. »Denk daran, was Amalek dir angetan hat«, mahnt er, und erinnert damit an das alte Volk der Amalekiter, mit dem die Juden im Streit lagen, und das als Inkarnation allen Bösen gilt. Als Strafe wurden die Amalekiter von den Juden ausgerottet. Wikipediaspricht in diesem Zusammenhang von dem »Genozid an den Amalekitern«: Der Amalekiter-König Agag sei rituell ermordet, das Volk später »vollständig ausgerottet« worden.

       

       

      1. »Waffen zum Helotenpreis liefern ist ja ok, wg. Holoclaus und so!«

        Dieser Satz widerstrebt.
        Fakt ist:
        Dieses, von störrischen untraorthodoxen Hohepriestern, fehlgeleitete Volk der Juden, baut Mist, wird deswegen von Gott bestraft und anstelle sich wenigsten dann, – wenn nicht vorab – in Sack und Asche zu begeben, gehen die Rotzfrechlinge auf Hasenjagd und behaupten: »Ihr seid schuld! Also her mit euem Geld und euen Waffen und eurem Schmuck!", und verordnen weiter: "Heute tut Buße! Morgen schafft die nächste Ladung Geld, Waffen, Schmuck! Übermorgen kommen wir wieder!« – Ist das eine Art, die jemals ungestraft blieb? Ungestraft von Gott, denn von den Menschen lassen sich diese Störrischen ohnehin nichts sagen.

        Damit sage ich nicht, andere Völker oder irgendein Mensch hätte keine oder irgendeine Schuld. Wir sind alle schuldbeladen. Nur, die machen selbst aus Gottes züchtigenden Ohrfeigen, die sie selbst zu verantworten haben, hinterher bei uns und allen Völkern Geschäfte damit. Indes niemand züchtigt sein Kind, damit dieses hinausgehe, andere schlägt (Palästinenser, …) und weltweit Schutzgeld erpresst (Holocaust), wegen der nächsten sie zu erwartenden Züchtigung. Sie machen ihre Schuldgefühle zu unseren und zu ihrem Geschäft und dünken sich gotteskindlich dabei, diese Kinder des Teufels.

        Dieses gezinkte Kartenspiel ist aus. Sie bauten mit gezinkten Karten ihr Kartenhaus worin sie schutzsuchend wohnen wollten. Die bekommen ihre Tracht Prügel und diesmal nicht durch Menschenhand. Und trotzdem sagen sie schon heute: Der Putin war's, als vorbeugende Rückversicherung ihrer eigenen Unschuld, die da lautet: Alles Lebende sei den Juden unterworfen.

         

        1. Dieser Satz widerstrebt.

          —————–

          Mir auch – war aber ironisch gemeint:

           

          Gitta Sereny,die renommierte  jüdisch-britische Genozid- und Holocaust-Forscherin, am 21.8.2001 in einem Interview in der Londoner TIMES:

          "Why on earth have all these people who made Auschwitz into a sacred cow … why didn't they go and look at Treblinka (which was an extermination camp)? It was possible. There were survivors alive when all this started. Nobody did. It was an almost pathological concentration on this one place. A terrible place — but it was not an extermination camp."

          The German Trauma: Experiences and Reflections 1938-2001

          The Times

           WEDNESDAY AUGUST 29 2001

           By Gitta Sereny  Penguin, £8.99; 416 pp 

          Damit hat sie sich bei den Profiteuren des Holocausts nicht unbedingt Freunde gemacht!

      2. @D.v.Bern, Sie wärmen (nicht unangebracht) Wahlpropaganda aus der Vorwahlzeit in Israel 2015 auf. Diese von Ben Eliyahu so unverfroren geäußerten Tiraden wurden von unseren Medien leider nicht zitiert und (für mich noch beschämender) von keinem Politiker auch nur ansatzweise kommentiert. – Und dann steht da eine Pastorentochter in der Knesset und spricht davon, daß Deutschland für den "Schutz Israels" verantwortlich ist. Auch das blieb unkommentiert.

    2. Wenn man wissen will, wer von den westlichen Ländern in diesem Nahost-Horror alles mitspielt, dann muss man einfach die Wege der Waffenlieferungen verfolgen. Deutschland ist sicher ein wesentlicher Waffenlierer, aber auch die USA, Frankreich, Italien usw. spielen darin ihre destruktiven Rollen. Und die Verteiler-Länder – dazu gehören die Balkanländer, Italien, Israel, Saudi-Arabien, Katar, Vereinigte Emirates, Kuweit, Bahrein, Jordanien usw.  über die die Waffen transportiert werden, sie alle sind nicht weniger schuldig an diesem zerstörerischen menschenverachtenden Nahost-Kriegsgeschehen.

      Ein Riesengeschäft:

      Für 1,2 Milliarden Euro Waffen in den Mittleren Osten geliefert
      https://www.contra-magazin.com/2016/08/israel-deutschland-ist-wichtigster-waffenlieferent-und-ruestungspartner/

       

       

  1. Oh mann die kriegen das Zeugs sogar fast gratis von Deutschland geliefert. Kein Wunder dass wir als der ach so tolle Westen im Orient verhasst sind wie kein Zweiter

  2. Woher keine Hilfe zu erwarten ist

    »Weh euch, ihr ultraorthodoxen Kinder des Teufels! Ihr entwerft Entwürfe, mit denen ich nichts zu tun habe. Ihr schließt Bündnisse gegen meinen erklärten Willen. Damit häuft ihr Fehler auf Fehler, Schuld auf Schuld. Ohne MICH um Rat zu fragen, hurt ihr nach den USA, um bei diesem, eurem selbstkreierten Beelzebub, Beistand zu suchen und euch in dessen Zwielicht unterzustellen. Doch ihr Nachfahren der Vorrufer ›Sein Blut komme über uns und unsere Kinder‹, werdet eine unermessliche Desillusionierung erleben und gedemütigt wieder heimziehen. Denn keine Menschenkraft kann euch beschützen noch werden die USA euch eine Zuflucht bieten können. 
    Ist eurem Volk jemals, bloß ein EIZIGES Mal, Schrecklichstes widerfahren, ohne dass IHR SELBST dafür verantwortlich gewesen wäret? Wurde je ein Volk, welches gegen euch zu Unrecht, das Schwert erhob, jemals ungestraft entlassen? Konnte je ein Volk gegen euch etwas ausrichten, tatet ihr, was ich euch zu tun gebot?, bloß selbst ein EINZIGES Mal nur. Wenn ja, dann sagt es an! Ihr wisst, wegen eurer eigenen Gräuel habe ICH SELBST euch verworfen! Das kann und konnte und könnte kein Mensch und kein Volk!
    Nun, ihr Götzendiener des Götzen Holocaust, was lauft IHR umher und verklagt und überschüttet gerade IHR die Völker dieser Welt mit Vorwürfen und Schuldzuweisungen, du schuldbeladenstes aller störrischsten Völker? ICH habe euch die Lade des Bundes entzogen! Der MESSIAS hat euch bestätigt, NICHT das »Volk Gottes« zu sein! IHR habt geschrien, dass es einem noch heute in den Ohren gellt: ›Wir wollen anstelle unseres Gottes, einen König haben, wie die Ägypter ihren Pharao haben, der uns in den Kriegen anführt!‹, ihr Kriegerischstes und Zerstörerischstes unter allen Völkern. ICH habe euch vor solcher Geisel gewarnt und euch durch Samuel sagen lassen: ›Samuel, nicht DICH lehnen sie ab, sondern MICH!‹ Und euch weiter gewarnt: ›Ihr werdet alle dieses eures Königs SKLAVEN sein!‹ Und IHR schriet dagegen: ›Nein, wir wollen einen König haben, wie die Ägypter ihren Pharao.‹ Was erdreistet IHR euch, ihr erloschenen Leuchter, heute dagegen irgendein Volk zur Kasse zur Buße zur Kasse zu bitten? 
    Schwerste Wolken, beladen mit Bitterkeit ziehen aus allen Windrichtungen gegen euch, ihr eigensinnigstes Volk gegen alles Gute. Euer Denken ist voll von bleierner Seuche und gallbitterster Gräuel. Fortgesetzt brüten in euren unbeschnittenen Herzen giftige Schlangen, fauchen knurrende Löwen, lagert Aas über Aas. Die Hilfe eurer zwangsrekrutierten USA ist nichts wert, es ist ›das durch euch selbst ausgeblutete Ungeheuer‹ in meiner Hand.
    Eure führenden Männer sind bis in den Hades hinabgestiegen und eure Abgesandten sind bis an den Vorhimmel emporgeklommen. Aber sie wurden vollends enttäuscht. Denn wer den Schutz bei fremden Nationen früher suchte, seien es die Assyrer oder die Ägypter, oder nun sucht bei den USA und anderen, anstatt beim Messias, dessen Volk IST UND BLEIBT ungeschützt, wie ein Neugeborenes. Eure Bündnispartner die USA und andere Verbündete können weder Hilfe noch Vorteil euch bieten, und euer Irrlaube an deren Waffenkraft und Stärke anstelle der Kraft des MESSIAS, bringt euch nur Schimpf und Schande! Eure Lächerlichkeit bedingt höhnischen Spott über euch. Eure weltumspannende Widerlichkeit euren Untergang. Haltet an! Kehrt ab!« So spricht der Herr.

  3. Wenn sich jemand irgendwann mit der Geschichte des Staats Israel und Zionismus ernst beschäftigte, findet dieses Artikel einfach lächerlich. Eine Zusammenstellung von offensichtlichen Lügenthesen und beispiellose Neid und Hass auf Israel.

    z.B. „die Lieferung von 110 US-amerikanischen M-48 Panzern, die entscheidend zum Sieg Israels im Sechstagekrieg“ – kein Kommentar.

    Der Autor soll einfach den ägyptischen Piloten solche Quatsch erzählen…um zu erklären warum die innerhalb 24 Std.  90% ihre Luftwaffe verloren haben. Bestimmt hat eine israelische M-48 Panzerbrigade alle MIG-17, 18, 21 und Tupolev 16 vernichtet. Bravo Sharon, Bravo Joffe !!!   

    1. @ Samson

      Wenn sich jemand irgendwann mit der Geschichte des Staats Israel und Zionismus ernst beschäftigte, findet dieses Artikel einfach lächerlich

      ———–

      Ach ja?

      Durchsichtige Propaganda für den kriegstreibenden und völkermordenden Apardheits- und religiös-militanten Fundi-Staat kommt auf diesem Blog nicht ganz so gut an.

      The Zionist Plan for the Middle East Translated and edited by Israel Shahak

      In his Complete Diaries, Vol. II. p. 711, Theodore Herzl, the founder of Zionism, says that the area of the Jewish State stretches: "From the Brook of Egypt to the Euphrates."

      Rabbi Fischmann, member of the Jewish Agency for Palestine, declared in his testimony to the U.N. Special Committee of Enquiry on 9 July 1947: "The Promised Land extends from the River of Egypt up to the Euphrates, it includes parts of Syria and Lebanon"

      http://www.informationclearinghouse.info/pdf/The%20Zionist%20Plan%20for%20the%20Middle%20East.pdf

      Und da sie den Nick SAMSON tragen, hören wir doch mal, was Prof. Martin van Creveld, der renommierte Militärhistoriker und -Stratege zur 'SAMSON OPTION' zu sagen hat:

      Bevor man mich (wieder mal) zum ‚Verschwörungstheoretiker‘ bzw. zum Phantasten erklärt, der irgendwelche ‚Horrorszenarien‘ entwirft, hören wir doch mal wirklich gut zu, was Martin van Creveld, einer der strategischen Planer (und Militärhistoriker) Israels zu sagen hat:

      Prof. Martin van Creveld  –  die ‚Samson‘ Option und die nukleare Erpressung

      Der israelische  Militärhistoriker und Wissenschaftler, Professor Martin Van Creveld:

      „Wir besitzen mehrere Hunderte Atomsprengköpfe und Raketen und können sie auf Ziele in alle Richtungen starten, vielleicht sogar nach Rom(Anm: Dem Zentrum der Christenheit). Die meisten europäischen Hauptstädte sind Ziele unserer Luftwaffe.“

      Creveld,  Professor für Militärgeschichte an der Hebräischen Universität in Jerusalem, wies darauf hin, dass die „kollektive Abschiebung“ Israels einzige sinnvolle Strategie gegen das palästinensische Volk wäre.

      „Die Palästinenser sollten alle abgeschoben werden. Die Menschen, die für diese streben (die israelische Regierung) warten nur auf den richtigen Mann zur richtigen Zeit“.

      Und weiter:

      „Unsere Streitkräfte sind nicht die 30. stärksten in der Welt, sondern die Zweiten- oder Drittstärksten.

      Wir haben die Fähigkeit, die Welt mit uns nieder zu reissen und zu zerstören. Und ich kann Ihnen versichern  dass dies geschehen wird, bevor Israel untergeht.“

      Ja, ihr habt richtig gelesen: Bevor Israel untergeht (also einen Krieg verliert) geht Europa, d.h. der  sog. ‚Freund‘ und ‚Verbündete‘ des jüdisch- zionistischen Staates mit unter.  Und die Waffen dazu, d.h. die Trägerwaffen und die Technik,  liefern wir den militanten Zionisten noch frei Haus.

    2. @Samson

      Ich kenne mich wenig aus in der jüdischen Geschichte. Aber ich weiß, jedes Volk schreibt seine eigene Geschichte, so behaglich wie möglich. 

      Also schreiben die Juden die Jüdische Geschichte, die Juden die Deutsche, die Französische, die Britische, die Amerikanische, die Indische, die Russische, die Chinesische, die der Perser, der Ägypter, der Amalekiter, … ja, ebenso ALLE Geschichten der Nichtjuden. Womit die das begründen? – Immerhin wurden diese überall in die Welt zerstreut, von Gott selbst. Also schlussfolgern sie, in jedem Land auf Erden war jüdischer Fuß und die jüdische Hand dazu schreibt eben die Geschichte des jeweiligen Landes. 

      PS: Es ist gut, wenn Sie Ihre Meinung hereinbringen, denn im Einheitsdenken verkommen möchte ich keinesfalls. Die gegenteilige Meinung des anderen mag zeitweilig deprimieren, aber manchmal reinigt sie.

  4. Schluss mit den Zionisten und ihren teuflischen Lügen!

    Wahrheit für Deutschland!

    Schadenersatz für Deutschland!

    Palästina den Palästinensern!

  5. Ich weis nich recht. Die Juden hocken da unten und sind umzingelt von Leuten die sie umbringen wollen. Ich denk wenn man hier sitzt und umzingelt is von Leuten die einem in den Arsch kriechen und schnorren fehlt einem einfach die Erfahrung um da abschließend wen oder was zu verurteilen. Ich mein Hierzulande gibts nen Messeranschlag mit nem Schwerverletzten und alle fordern sofort raus mit den Moslems. Die Juden da unten werden mal eben im halbes dutzend weggesprengt und sollen sich das gefallen lassen. Ich denk das was man selbst will sollte man auch anderen eingestehen. Den Schutz der eigenen Bevölkerung. Abgesehen davon gehören die Juden nunmal Kulturell zu uns. Und ich halt die nich für so penetrant und aggressiv wie die Moslems. Hierzulande hat jedenfalls noch kein Jude verlangt das Schweinefleisch aus der Auslage im Schaufenster verschwinden soll weil er sich Religiös beleidigt fühlt.

    1. Ich weis nich recht. Die Juden hocken da unten und sind umzingelt von Leuten die sie umbringen wollen

      ———–

      Achja, wollen die sie so einfach umbringen, oder wollen die Menschen ihr von Israel geraubtes Land zurück?

      Nakba, die große Katastrophe!

      http://alles-schallundrauch.blogspot.com.es/2008/05/nakba-die-grosse-katastrophe.html

      Wie immer im Verlauf der von ihnen verfälschten Geschichte, sind die Juden natürlich völlig unschuldig und die Palis wollen ihnen ans Fell – einfach nur so, weil sie die Juden  ohne Grund einfach nur hassen, weil sie Juden sind.

      Ich kann das Geleiere bald nich mehr hören!

      Hierzulande hat jedenfalls noch kein Jude verlangt das Schweinefleisch aus der Auslage im Schaufenster verschwinden soll weil er sich Religiös beleidigt fühlt.

      WER hat denn die Schweinfefleisch hassenden Allahisten herein geholt? Alle Diaspora Organisationen sind für 'offene Grenzen', Multikulturismus, Toleranz und natürlich Menschenrechte.

      In Israel ist man da weniger pingelig und schmeisst alle Neger und 'Bunten' Bereicherer hochkant raus oder wirft sie ins Gefängnis!

       

       

       

    2. @Homer J. Simpson

      Ich lese aus Ihrem Kommentar GUTES. Sie tragen das Herz am rechten Fleck, in der richtigen Einstellung! Liest man manche Kommentare, dazu gehören  (ebenso) die meinigen, kann man schnell den Eindruck gewinnen, na die sind aber hart gehässig.

      Sie tragen in sich, wertvolle Juwelen: Milde mit Besonnenheit und Langsamkeit zum Zorn. Das hat Qualität.

      Aus Ihrem Kommentar: »Ich denk das, was man selbst will sollte, man auch anderen eingestehen. Den Schutz der eigenen Bevölkerung.« – sehe ich ebenso. Jedoch erfordert dies keinen ungezügelten Siedlungsbau zur penetranten Überreizung des anderen, keine ungezügelte Hinwegsetzung über jedes gesetzte internationale Recht sowie Völkerrecht. Diese Mentalität: I bin i und i steig allen ins Gesicht, machen’s nur einen Mucks, stellt ihren wohlmeinenden Satz auf den Kopf. Mit solchem Auftreten, anstatt schützt, verbrennt man das eigene Volk.

      "Abgesehen davon gehören die Juden nunmal kulturell zu uns.« Gemessen an den Moslems eher ja. Ich empfinde,  der Erhalt der Völkervielfalt und der anderen Kulturen sei erstrebenswertes Ziel. Mag sein, dass ein Rosengarten alleine oder Tulpenmonokulturen auch kurz schön sein können, aber eine Almweide oder Gärten mit unterschiedlichster Blütenpracht, dem Schöpfungsgedanken doch am nächsten kommen. Im Grunde ist es unerheblich, welche Kultur, welche Art Mensch mit einer anderen eher näher liegt. Die Vielfalt ist erst das Berauschende. Dazu die Vielfalt der Meinungen. Nur wenn sich ein Stamm aus der Vielfalt erhebt, um zu erklären, sie seien die Edelsten und die übrigen hätten zu dienen, zu gehorchen, dann wird es dämlich bis ungut. Sagt der Apfelbaum zur Tanne: »Du unnütze Lange, nicht einmal essbare Früchte trägst du!« Darauf die Kokospalme: »Wär‹ ich so zwergenklein wie du, Apfelbaum, hielte ich meinen Mund!« Usw. usf.

      1. Naja vielleicht haben sie da was viel rein gedeutet. Grundsätzlich bin ich nämlich ein Freund von Vielfalt und deren Erhalt. Und genau aus diesem Grund gefällt mir die Gender und Rassenpolitik des linken Bundestages ganz und gar nicht. Zerstört sie doch genau jene vielfallt. Nur eben diesmal unter dem Deckmantel einer angeblich liberalen Demokratie. Was die Siedlungspolitik anbelangt, ihrer Meinung. Der ganze Konflikt, je länger er dauert, wird sich immer tiefer in die Köpfe fressen und am Ende nur noch auf die simple Frage hinauslaufen, vernichten oder vernichtet werden. Das ist Irrsinn und religiöser Fanatismus. Ich kenn mich zwar nicht wirklich aus und es interessiert mich auch nicht wirklich, aber das kann nicht Sinn einer Religion sein.

        Nichts destotrotz bleib ich dabei, die Juden müssen sich verteidigen können und sie stehen mir nun mal näher wie die Araber. Warum und weshalb genau, keine Ahnung. Is halt so. Hab da auch keine wirklich Antwort drauf. Reine Gefühlssache eben. Was solls, so ises eben.

  6.  Abgesehen davon gehören die Juden nunmal Kulturell zu uns

    ———-

    Achja, gibt`s dafür auch eine Befründung.

    Das ist so, wie mit der 'christlich-jüdisch abendländischen Kultur'!

    Eine nicht auszurottende (warum wohl) Chimäre!

  7. Warum fordert Deutschland von Russen Königsberg (Kaliningrad) nicht zurück…Ist klar…oder..na ja verloren im Krieg welchen selber 1939 angefangen hat????

    Warum fordern Araber das Land zurück…die im 1948 im Krieg verloren haben welchen selber angefangen haben????

  8. @Samson
    Warum geben jüdische Hohepriester den Schlachtruf aus und halten zwingend daran fest: Imach schmo u-sichero!!! Sein (des Messias, des Auferstandenen) Name und das Andenken an ihn soll ausgelöscht sein!!! ?
    Deswegen betreibet ihr JUDEN, sprich eure Pharisäerfürsten, geistliche wie weltliche, die ENTCHRISTIANISIERUNG?

    War das je euer »göttlicher« Heilsauftrag? Seid ihr verwirrt? Steht ihr gar unter dem Fluch eures eigenen Ungehorsams und bittet unendlich die Früchte davon zu schmecken? (5. Mose 28, 15-68) Die letzte Frucht daselbst an euch lautet: Eure Ungesinnung  »wird euch so weit bringen, dass ihr auf Schiffen nach Ägypten zurückkehrt, obwohl Gott euch versprochen hat, ihr müsstet niemals wieder dorthin zurückkehren. Dort werdet ihr euch euren Feinden auf dem Sklavenmarkt als Sklaven und Sklavinnen anbieten, aber niemand wird euch kaufen.«

    Wer anstelle Gott, Menschverführer sich leistet, versteckt sich alsdann hinter Waffenstärke und Soldatlein, Holocaustgedenken anstatt Messiasgedenken; hurt und sekkiert mit den USA und anderen angeblich Starken, prostituiert sich wegen voller Windeln. (!?) Ist das die Schuld irgendeines Volkes außer eurem eigenen? Zwangen oder zwingen wir euch irgend einen Gott oder Teufel oder Baal auf, dem ihr euch zu unterwerfen hättet/solltet. IHR selbst seid all das und habt nichts Besseres zu tun  aller Welt fachjüdisch zu erklären: Der Putin war es und der Orban dazu.

    EUER Tun ist die Lächerlichkeit, EURE fachjüdische Rothschild Bitterwein-Presse besudelt euch selbst und IHR überschüttet euch mit euren Fäkalien (eurem Dagobert Duck Geldrauch) vor der gesamten Welt. Dazu eure glänzenden starken Nationen, die ihr euch als Leibschüssel hält.

    Was haben alle Nichtjuden mit solchem eurem hausgemachten Dreck zu tun? Steht es Gott nicht frei, Völker einzuladen und andere auszuladen? Wir »unheiligen Völker« können mit eurem alten Wein und euren Alten Schläuchen locker Leben. Dagegen verordnet ihr scheinheiliges Volk, des Messias neuer Wein gehört vergossen, wie sein Blut; seine neuen Schläuche entsorgt wie euer Tempel 70 n. Chr. 

    Fragen und Gegenfragen. Es geht um EUER Überleben, um die Vernichtung dieser eurer Ungesinnung, die teuflisch anstatt göttlich ist. 

    Hört auf fortgesetzt die Unterjochung der Welt zu betreiben, dann bleibt ihr und es wird gut. 
    Hört auf fortgesetzt die Regeln eures Gottes umzumünzen, ihr Tauscher und Geldwechsler, dann bleibt ihr und es wird gut. 
    Hört auf fortgesetzt gegen Gottes Heilsplan anzustürmen, dann bleibt ihr andernfalls »werdet ihr euch euren Feinden auf dem Sklavenmarkt als Sklaven und Sklavinnen anbieten, aber niemand wird euch kaufen.«

    Mit den besten Wünschen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.