Integrationsbeauftragte der Union: Türken Visa-Freiheit zu gewähren

Damit viele moderate Türken nach Deutschland ins Exil gingen, fordert die Integrationsbeauftragte der Union zur Visaliberalisierung auf. Sie erwarte "eine Auswanderungswelle", wenn es "zu Unrechtsurteilen" in der Türkei komme. Von der Ditib fordert sie Reformen ein.

Von Redaktion/dts

Die Integrationsbeauftragte der Unionsfraktion im Bundestag, Cemile Giousouf, hat im unionsinternen Streit gefordert, den Türken bei der Visa-Liberalisierung weiterhin entgegenzukommen. "Die Visa-Freiheit ist gekoppelt an das Flüchtlingsabkommen. Es geht da auch nicht darum, der türkischen Regierung zu helfen, sondern den Flüchtlingen", sagte Giousouf im Interview der "Welt".

Deshalb müsse es beides geben: Die Vereinbarung mit der Türkei müsse aufrechterhalten werden, weil sie Leben rette. "Gleichzeitig plädiere ich für Visa-Liberalisierung, wenn die Türkei die Bedingungen erfüllt", sagte Giousouf. "Der Verzicht darauf würde nur das Volk dafür bestrafen, dass ihr Präsident Erdogan heißt." Giousouf erwartet, dass viele moderate Türken nach Deutschland ins Exil gehen werden. "Vieles wird davon abhängen, wie die ersten Gerichtsverfahren laufen. Kommt es hier zu Unrechtsurteilen, dann erwarte ich eine Auswanderungswelle."

In der Debatte um den Islamverband Ditib forderte Giousouf die Verantwortlichen auf, Reformen zu ergreifen. "Die Ditib muss sich reformieren. Sie lässt sich zu stark von der türkischen Regierung leiten. Ohne Reformen wird auf Dauer eine Zusammenarbeit unmöglich", sagte die CDU-Politikerin. Die Ditib-Mitglieder hätten einen Anspruch darauf, einen in Deutschland verorteten Islam gepredigt und gelehrt zu bekommen. Giousouf plädiert dafür, dass die Ditib einen Status erhält wie die Kirchen. "Ich plädiere dafür, dass die Ditib Körperschaft des öffentlichen Rechts wird wie die Kirchen. Dafür muss sie die Kriterien erfüllen. Als solche könnte sie wie die Kirchen `Moschee-Steuern` erheben." Dann hätte sie Mittel, um ihre Imame selbst zu finanzieren. Dadurch könnte sie unabhängig werden von dem Geld aus der Türkei.

Spread the love
Lesen Sie auch:  Hier sind 4 potentielle Brennpunkte, an denen der nächste Weltkrieg jederzeit ausbrechen könnte

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

16 Kommentare

    1. Ja, und wer früher die Tore entgegen des Ratsbeschlusses heimlich öffnete beging Verrat und wurde dem Henker übergeben.Heute nennt man den Verrat am Volk zwingende Notwendigkeit der Nächstenliebe und überläßt die Bürger innerhalb der Stadtmauern ihrem Schicksal.

      1. Die Dekadenz der Freiheit kündigt sich damit an,

        das sie so lüstern wird,sich auch ihren Feinden hinzugeben.

        Lucius Annaeus Seneca

        Das ganze wird in einem gigantischen Fiasko enden.

        Diese Welt ist Vollkommen.

        Wer sie besitzen will,verliert sie.

        Wer sie verändern will,zerstört sie.

        Laotse

  1. Wie oft denn noch! Das ist Kommunismus hinter Humanismus. Wenn es erst einmal nur noch Muslime in Deutschland gibt, dann gibt es auch keine Probleme mehr^^

    Aber keine Angst. Es knallt vorher. Solche Nebelkerzen kommen, weil die Parteien abgesägt sind. Auch wenn Forsa was anderes behauptet. Keiner ist so blöd und will diese Musels. Man muss nur die Wahlen genau beobachten und kontrollieren.

  2. Bereits im November 2014 fiel Cemile Giousouf äußerst unangenehm auf, als sie mit Vertretern der vom Verfassungsschutz beobachteten Milli Görüs posierte.

    Hagen. Martin Reinhardt, Mitglied im Vorstand der Ortsunion Altenhagen, ist aus der CDU ausgetreten. Der Politiker begründet den Entschluss mit den Ereignissen um Cemile Giousouf. Die Bundestagsabgeordnete hatte eine Delegation der verfassungsfeindlichen Gruppe Gruppe Milli Görüs in Hagen empfangen.

    CDU-Beziehungen zu "Milli Görus" – Ortspolitiker gibt aus Protest Parteibuch ab | Westfalenpost.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/wp/staedte/hagen/cdu-austritt-wegen-cemile-giousouf-id10077904.html#plx852055364

    CDU-Beziehungen zu "Milli Görus" – Ortspolitiker gibt aus Protest Parteibuch ab

    CDU-Beziehungen zu "Milli Görus" – Ortspolitiker gibt aus Protest Parteibuch ab | Westfalenpost.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/wp/staedte/hagen/cdu-austritt-wegen-cemile-giousouf-id10077904.html#plx1880960908

    CDU-Beziehungen zu "Milli Görus" – Ortspolitiker gibt aus Protest Parteibuch ab

    CDU-Beziehungen zu "Milli Görus" – Ortspolitiker gibt aus Protest Parteibuch ab | Westfalenpost.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/wp/staedte/hagen/cdu-austritt-wegen-cemile-giousouf-id10077904.html#plx1880960908

    CDU-Beziehungen zu "Milli Görus" – Ortspolitiker gibt aus Protest Parteibuch ab

    CDU-Beziehungen zu "Milli Görus" – Ortspolitiker gibt aus Protest Parteibuch ab | Westfalenpost.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/wp/staedte/hagen/cdu-austritt-wegen-cemile-giousouf-id10077904.html#plx1880960908

    http://www.derwesten.de/wp/staedte/hagen/cdu-austritt-wegen-cemile-giousouf-id10077904.html

     

  3. Köln. Anfang Juli stellten sich die Muslime in der CDU (Midu) in der Domstadt der Öffentlichkeit vor. Erst Wochen später wurde bekannt, dass es dabei auch „Allahu akbar“-Rufe gegeben haben soll. Der JA-Vorsitzende Sven Tritschler sieht solche Vorgänge als Grund, weshalb sich ehemalige Unions-Anhänger der AfD anschließen.

    http://nrw-direkt.net/allahu-akbar-in-der-cdu/

    1. Interessieren Sie doch einmal für das nächtliche Geschehen auf dem Flughafen Köln-Bonn. Laut uncut-news sollen hier jede Nacht ab 01 Uhr Großraumflieger im  Minutentakt Migranten einfliegen.

  4. Da kann man nur sagen, schlimm , schlimm ist das.  Da sollten sich aber nun viele von der CDU trennen. Und da kann man sich nur trennen, andes geht' s nicht mehr. In den anderen Parteien sieht es aber auch nicht anders aus. Die sind alle unterwandert, außer der AfD. Man sieht es ja an den merkwürdigen undeutschen Namen.

  5. Im Grunde übersteigt es die Vorstellungskraft, daß Menschen Politiker und Parteien wählen die ihre politische Aufgabe darin sehen  s c h w e r s t e  sogar existenzielle Probleme für Volk und Land zu  importieren und das offenbar sogar mit Fanatismus und Hass gegen das eigene Volk.. Das sind Politiker die nurmehr den Zug der Lemminge in den Abgrund anführen! 

    1. Wahrlich, es übersteigt die Vorstellungskraft, es ist einfach undenkbar und wirft das Weltbild von "Friede, Freude, Eierkuchen" über den Haufen. Und aus diesem Grund darf es nicht sein und wird zur Verschwörung abgestempelt. – Die großen Geheimnisse der Politik werden durch die Ungläubigkeit der Öffentlichkeit geschützt.

  6. Wir werden verraten und verkauft.Deutschland schafft sich ab,fast alle merken es,aber niemand wehrt sich! Es darf niemals eine Visafreiheit für Bürger eines islamischen Landes geben,niemals ! Deutschland muss das Land der Deutschen bleiben.

    1. Bei dem jetzigen Zulauf an illegalen Einwanderern sind wir in 5-10 Jahren in der Minderheit.

      Dann weht für die Deutschen in Deutschland ein anderer Wind.

      Von den 82 Mio Einwohnern sollen offiziell 18 Mio Ausländer sein,laut BRD Wahrheitsmedien.

      Die wahren Zahlen sollten eher um die 30 Mio Ausländeranteil liegen wenn nicht sogar höher.

  7. Und es wird genauso kommen, wie von Giousouf gefordert. Das ist keine Forderung, die deutsche Bevölkerung wird lediglich darauf eingestimmt, was auf sie zukommt, damit keiner nachher sagen kann, sie hätten es verschwiegen. Deutschland ist schon längst verloren.

    Der Harvard-Professor Yascha Mounk, 33, lehrt Politische Theorie und wiederholte gegenüber dem SPIEGEL das von den Machtzentren befohlene Experiment zur Ausrottung der Deutschen und Europäer: 

    In Europa läuft ein Experiment, das in der Geschichte der Migration einzigartig ist: Länder, die sich als monotheistische, monokulturelle und monoreligiöse Nationen definiert haben, müssen ihre Identität wandeln. Wir wissen nicht, ob es funktioniert, wir wissen nur, dass es funktionieren muss.” [Der Spiegel Nr. 40/2015, S. 126]

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.