Fuest: Bund wird wirtschaftlich nicht von Flüchtlingen profitieren

Ein zweites Wirtschaftswunder durch Flüchtlinge wird es nicht geben, ist sich Clemens Fuest vom Ifo-Institut sicher. Die verursachten Kosten sind seriös nicht zu beziffern, aber aufgrund mangelhafter Qualifikation solle man nicht zu viel erwarten. Die Mehrheit wird mehr Leistungen empfangen, als sie Steuern zahlen, führt Fuest aus.

Von Redaktion/dts

Der Präsident des Ifo-Instituts, Clemens Fuest, erwartet nicht, dass Deutschland wirtschaftlich vom Flüchtlingszuzug profitiert. "Viele optimistische Prognosen des letzten Jahres sind inzwischen kassiert worden", sagte Fuest der "Bild am Sonntag". Heute sei klar: "Es wird kein zweites Wirtschaftswunder durch Flüchtlinge geben."

Die exakten Kosten und Erträge des Flüchtlingszuzugs könne man zwar kaum seriös beziffern, so Fuest. Aber auf Grund mangelhafter Berufsqualifikation und Schulbildung solle man nicht zu viel erwarten. Fuest: "Die Mehrheit der Flüchtlinge wird deutlich mehr Leistungen empfangen, als sie Steuern zahlen wird, auch nach Integration in den Arbeitsmarkt. Dass Deutschland unterm Strich wirtschaftlich profitieren wird, ist nicht zu erwarten."

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...
Loading...

18 Kommentare

    1. Hilfeleistung kann und darf aber keine Dauerhilfeleistung unter Plünderung der Sozialkassen sein. S i e können ja gerne helfen bis an die Grenze Ihrer Leistungsfähigkeit, aber staatlich verordnet ist das der falsche Weg. Ich will das nämlich nicht! Wir können aber gerne neu darüber reden, wenn in Deutschland die Umverteilung von unten nach oben von unseren "Eliten" parallel beendet bzw. stark reduziert wird. Echte Hilfe muss vor Ort paasieren (hier hatten unsere Politiker jetzt 25 Jahre seit Ende des kalten Krieges Zeit, aber mit NWO ist wohl was ganz anderes gemeint!), dazu müssen aber Ausbeutung der Bevölkerung und Plünderung der Ressurcen vor Ort durch "den Westen" aufhören. Offensichtlich eine Utopie, genau wie Ihre eigenartige Ansicht. Vielleicht sollte es auch besser heißen "es rechnet sich gesellschaftlich nicht" – die Wirtschaft bezahlt ja wohl kaum die noch kommende dicke Rechnung!

      1. die Wirtschaft bezahlt ja wohl kaum die noch kommende dicke Rechnung!

        ———-

        So isset.

        Die Gewinne aus der Massenzuwanderung (u.a. Druck auf die Löhne u. Minderung der sozialen Standards) werden von der ähäm…'Wirtschaft' privatisiert, die gesellschaftlichen Verluste und Folgekosten werden 'sozialisiert', d,h. dem deutschen Steuerzahler aufgebürdet.

        Wenn die 'Wirtschaft' für die Folgekosten der verfehlten Einwanderungspolitik zur Kasse gebeten würde, was eigentlich selbstverständlich sein sollte, dann hätten wir vermutlich Null unqualifizierte Masseneinwanderung aus dem 'märchenhaften Orient' und dem 'Herz der Finsternis', Mama Afrika!

  1.  Profitieren? Der ist gut ,überhaupt eine solche dubitative Frage in Raum zu stellen. Ich gehe für Deutschland  mittelfristig von mehr als 20 Millionen schwarzen Flachhirnen aus, die werden natürlich keinen Streich tun, sondern nur Kinder produzieen, die von der deutschen Intelligenz alimentiert werden muß, so dass dies der absolute finanzielle Crash für die deutsche Bevölkerung sein wird, was diese charakterlosen, rachsüchtigen Drahtzieher ja auch wollen. Deutschland erwache, oder gehe unter!

    1. O.o

      Wow, sag uns mehr von der Zukunft, Orakel 😉

      Mit nationalistischen Rassisten ist es immer so schwer zu kommunizieren: Das war ein Witz.

  2. Wer von profitieren spricht, bzw. gar an Profit mit diesen Gestalten glaubt, hat sie auch nicht alle. Jeder weitere Kommentar ueberfluessig.

    1. Nicht so "wörtlich" nehmen. Eigentlich ist das ja nur die richtige / wichtige Antwort auf die Studie der Bertelsmannstiftung zur Migration aus dem vergangenen Jahr, deren angeblich* entgegengesetztes Ergebnis ja nur allzugerne von den Systemmedien herausposaunt wurde. Ich habe das noch nicht vergessen!

      * angeblich deswegen, weil auch aus dieser Studie bei anderer Interpretation (Prof. Sinn vom Ifo- Institut 🙂 ) auch schon das Ergebnis war, dass sich die Migranten in Ihrer Gesamtheit als gellschaftliches Minus herausstellen. Irgendwie hatte unsere Sytempresse wohl vergessen, die Kosten für die Infratruktur mit zuzurechnen.  … Jetzt dürfen aber alle mal raten, was mehrheitlich in den Köpfen der Leute hängengeblieben ist?!

      Un genau darum ist diese Studie wichtig. Aber davon wird man wohl morgens um 06.00 Uhr nix in den Radionachrichten hören. Da gehe ich jede Wette ein!

  3. Ja was, auch schon darauf gekommen! Der Bund wird von der Migrantenflut nicht nur wirtschaftlich nicht profitieren, er wird sich für diese Leute dumm und dämlich bezahlen, dabei wird das Land weiter zunehmend Kriminelle aufnehmen, und das Gesundheits- und Sozialsystem über alle Massen missbraucht werden. Und all dieser Dreck wird mit Steuergeldern berappt, während die eigenen Leute, insbesondere die unteren Schichten verarmen, Kinder in die Armut gleiten und vor dem förderlichen Anblick der Fremden permanent zurückstehen müssen. Das ist eine unerhörte Schande! , die allein von den Regierenden angerichtet wurde und weiter wird. Solche Regierenden sind kriminell.

  4. "Die Mehrheit wird mehr Leistungen empfangen, als sie Steuern zahlen" 

    Und für diese 'tiefgreifende Erkenntnis' mussten wir ein Jahr lang auf die Denkergebnisse vorgeblicher Wirtschaftsexperten warten ???

    Jeder, der allein einen Eimer Wasser umkippen kann, weiß das intuitiv schon seit spätestens Herbst 2015 !!!

    Das ifo-Institut ist ein Witzfigurenkabinett.

  5. Welch Erkenntnis unglaublich wie intelligent manche Leute sind. Aber es gibt sie noch Menschen mit Hirn…..oder auch nicht. Früher hatten wir eine Odelgrube und von der Stadt kamen Laster und haben sie leergepumpt. Heute ist es genau umgekehrt, wie sich doch die Zeiten wandeln.

    1. Der Vatikan profitiert immer. Deshalb ist er auch eine Kirche ohne Christus und wird vernichtet werden, wenn Christus in der Endzeit erscheint.

      Nimm einfach mal der Kirche das Geld weg und warte ab….Wer dann noch übrig bleibt im Namen Jesu, dem kannste vertrauen. Ich denke aber eher, es werden nicht viele sein^^

      1. Immerhin hat Jesus laut Bibel die Pharisäher aus den Tempel verjagt. Vielleicht gibt es einen neuen Jesus, der dieses mal das Verjagen im Berliner Reichstag umsetzen wird. Wer weiss das schon? Die Hoffnung stirbt zu allerletzt, sagt man so im Volksmund.

    2. Fuest: Bund wird wirtschaftlich nicht von Flüchtlingen profitieren

      ——-

      Der Chef des Ifo-Instituts ist traditionell ein Neo-Wirtschaftsliberaler, also eine Tröte des Raubtierkapitalismus, der uns seit den 90-er Jahren im Würgegriff hält (Neben der Political Correctness). Erfunden hat des dieselbe Mischpoke.

      Gleichwohl scheinen sowohl Prof. Sinn als auch Fuest ihr Gehirn nicht ganz ausgeschaltet zu haben und sehen die Katastrophe auf Alemoneystan zukommen. Wobei seine Aussage 'nicht wirtschaftlich profitieren' eine ungeheuerliche Untertreibung ist.

      Allmählich scheint es den Herren Elite-Ökonomen zu dämmern, dass man mit afrikanischen und muselmanischen Flachhirnen (Schwarzafrikaner haben einen Durchschnitts IQ von 64-74, arabische Muselmanen einen Durchschnitts IQ von 74/75-85)  die Zukunft Alemoneystans nicht gestalten kann. Da kann man soviel Geld in Aus- und Fortbildung stecken, wie man will!  Das ist ein Fass ohne Boden und vergebliche Liebesmüh, zumal die Neger aus dem 'Herz der Finsternis', Mama Afrika nicht abstrakt denken können, was die Voraussetzung für Moral, Innovation, Zeitempfinden, Wissenschaft- u. Forschung,  Zukunftsplanung etc. ist. Und der Islam steht sich durch den Koran u. die Scharia selbst im Wege.

      Schlechte Aussichten für Alemoneystan, wenn Murksel & Konsorten mit diesen 'Geistesgrößen'  die gesellschaftliche, politische und ökonomische Zukunft planen wollen!

      Und ob diese 'Herren' überhaupt arbeiten wollen, DAS steht auf einem ganz anderen Blatt:

      We are Merkel’s Guests”

      Nonwhite invaders pretending to be refugees in the town of Waldenburg, Germany, have refused to take employment, saying they are “Merkel’s guests” and don’t have to work.

      Nichtweiße Invasoren, die versichern 'Flüchtlinge' zu sein (hier in Waldenburg) lehnen jedliche Arbeit ab und sagen: 'Wir sind Merkel's Gäste und müssen nicht arbeiten!"

      http://newobserveronline.com/we-are-merkels-guests

    3. @ Camillentee

      Der Vatikan profitiert durch Caritas und Rotes Kreuz.

      ——

      Caritas ist schon ok, aber das Rote Kreuz?

      Camillentee, die Pferde gehen wieder mal mit Dir durch!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.