Alice Schwarzer, die Ur-Matrone den deutschen Feminismus, gilt jetzt auch als Nazi. Spätestens seit dem 5. Januar dieses Jahres, als sie ihren Text „Die Folgen der falschen Toleranz“ veröffentlichte. Darin geht Schwarzer hart ins Gericht mit jenen „südländischen Männergruppen“, die in der Silvesternacht nicht nur in Köln ihre „Taharrush“ genannten Gruppenvergewaltigungen begingen.

Von Marcello Dallapiccola

Seitdem hat Schwarzer einige Male nachgelegt. Teilweise so vehement und entschieden, dass es der staatlichen Propagandamaschinerie offenbar zu heiß wurde und man beschloss, sie in Hinkunft lieber nicht mehr zu Schwafelrunden á la Maischberger, Illner usw. einzuladen. Denn Teile der Wahrheiten, die Schwarzer aussprach, könnten die Bevölkerung verunsichern – um einmal mit Thomas, der Misere zu sprechen. Prompt ließen auch die ersten heftigen Anfeindungen gegen Schwarzer nicht lange auf sich warten.

Von Wahnvorstellungen über beginnende Senilität bis hin zu Alters-Starrsinn wurde ihr so gut wie alles unterstellt, womit man einen Menschen diffamieren kann – das übliche Prozedere also, wenn sich eine Berühmtheit mit einer nicht Regime-konformen Meinung an die Öffentlichkeit wagt. Auch die Leiche mit dem Steuerhinterziehungs-Skandal wurde aus Schwarzers Keller hervorgezerrt – als ob das Eine mit dem Anderen auch nur das Geringste zu tun hätte.

Indes, Schwarzer war und ist die einzige ihrer Zunft, die sich überhaupt zu den diesen Vorfällen zu Wort meldete – wenn man einmal von mutigen Frauen wie Sabatina James, Ronai Chaker, Mina Ahadi und weiteren absieht. Diese Frauen, die dem islamischen Kulturkreis entstammen und deshalb genau wissen, weshalb sie nicht müde werden uns „Westler“ vor dem wachsenden Einfluss dieser rückständigen Weltanschauung zu warnen, sind neben Schwarzer die einzigen, die ihre Stimme erheben – doch diese mutigen Frauen haben mit den westlichen Feministinnen außer dem Geschlecht nicht viel gemein.

Von den vielen selbsternannten Feministinnen, die sonst jede wache Minute damit beschäftigt sind, überall Diskriminierung und Unterdrückung durch patriarchale Strukturen zu wittern, scheint sich jedoch keine zu wagen, endlich den Elefanten im Raum wahrzunehmen. Im Gegenteil, während immer mehr Frauen aus moslemischen Ländern in ihren mobilen Stoffgefängnissen (Burka, Nikab) in der Öffentlichkeit zu sehen sind, ergeht man sich noch in Verständnis- und Toleranzarien, die man angeblich für diese und ähnliche „kulturelle Besonderheit“ aufbringen müsse.

Loading...

Wo bleibt der Aufschrei, wenn laut BAMF bereits über 1.000 Kinderbräute aus arabischen Ländern offiziell in Deutschland als verheiratet gelten, wo sind die Dmos gegen eine wachsende Zahl von weiblicher Genitalverstümmelungen die mitten in Europa stattfinden?

Fast scheint es, als wären die Alpha-Weiber des inzwischen zu einem zahmen Lackaffen dressierten, flauschig-verständnisvollen westlichen Mann so überdrüssig geworden, dass sie nun mit großer Verve den Import der letzten wirklich knallharten Machos dieses Planeten befördern – entweder, weil Frau sich insgeheim halt doch nach einem Leben zwischen Herd und Kindbett sehnt oder weil die intellektuelle Speerspitze dieser Bewegung A) ohnehin kein Interesse an Männern hat und /oder B) der irrigen Annahme unterliegt, die Mohamachos aus dem Morgenland lassen sich, genauso wie ihre westlichen Artgenossen, innerhalb weniger Jahrzehnte allein durch dummes Gequatsche domestizieren.

Oder sind es nur die falschen Täter, die seit Beginn der Migrationswelle immer wieder für negative Schlagzeilen sorgen? Der arme Araber / Afrikaner, der doch Jahrzehnte, Jahrhunderte sogar von bösen, weißen Männern ausgebeutet wurde und den man so wunderbar als Argument vorschieben konnte, wenn man wieder einmal gegen das „patriarchale Unterdrückungssystem“ ebendieser bösen, weißen Männer anheulte?

Wie dem auch sei, die Protagonistinnen der verschiedenen feministischen Bewegungen erweisen sich im Moment allesamt selber einen Bärendienst.
Eine Bewegung, die sich „Frauenbefreiung“ auf ihre Fahnen geschrieben hat und dann angesichts der größtmöglichen Bedrohung für dieses Ziel feige in ihrem Bau versteckt, nur weil die Bedrohung aus einer unerwarteten Richtung daherkommt, macht sich nicht nur obsolet, sondern verliert auch jede moralische Berechtigung, sich in Zukunft weiter als ideologische Instanz in den öffentlichen Diskurs einzubringen.

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit das neue ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

33 thoughts on “Feminismus: Ein ideologischer Irrweg erstickt am eigenen Dogma”

  1. Frauenbefreiung? Von Frauen oder besser Frauen ähnlichen, mit den Schildern "Refugee Welcome" und Küßchen hier und Küschen da? Wollen solche Frauen befreit werden, oder suchen diese Frauen, Männer, die sie so behandeln, wie ihre Sklavinnen zu Hause, in der Heimat?

    1. @ Kasperle  Die Frauen werden nicht nur zu  Hause straff behandelt, sondern jede deutsche Frau, die sich mit einem Muslim einläßt,muß wissen worauf sie sich da einläßt. Ein Muslim verlangt von einer Frau, dass sie bis zur Ehe Jungfrau ist. Das Hymen spielt in diesem Kulturkreis eine magische Rolle ,da man der Auffassung ist, dass dieses Hymen von der Natur -als Beweismittel der Unschuld- vorgesehen ist, dass es nur einmal, eben vom Ehemann durchstoßen werden kann und dass nicht jeder Hergelafene sich an seiner Ehefrau betätigen soll. Da dies bei deutschen Frauen in  aller Regel nicht der Fall ist werden diese  Frauen auch nur "gebraucht" mit dem anschließenden geilen Tritt in den Hintern. So schlecht finde ich das gar nicht!

      1. Dann wären ja die deutschen Frauen klar im Vorteil bei dieser stümperhaften Früh – Sexualaufklärung der Grünen, denn womöglich werden dann die Muslime kaum noch eine Jungfrau finden.

        1. Sie wollen ja auch gar keine Jungfrau, sie wollen deutsche Frauen  gebrauchen und dann voller Ekel, weil sie keine Jungfrau mehr sind, in den Hintern treten. Denen ist die westliche Dekadenz unbegreiflich, dass man eine abgegriffene Frau auch noch heiratet.Darin unterscheidet sich der Islam von westlichen Ansichten zur Virginität.Wenn sich deutsche Frauen von einem Volltesto islamischer Prägung nur sexuell "bedienen" lassen wollen, fahren sie gut, die deutschen Männer bei dem Überangebot Brünstiger weniger gut. Das sind doch die eigentlichen Themen.zum Islam und nicht das ideologische Gewäsch. Nur wird das anders verkauft.

  2. Die Frauen dieser Republik werden ins Mittelalter zurückgeworfen, wenn die klerikalen Muslime in Deutschland das Sagen haben und ihr hundertjähriger Kampf für die Gleichheit war völlig umsonst. Schwarzer sieht die Gefahr und paßt deshalb nicht mehr ins Konzept und wird seit geraumer Zeit mit ihrer Meinung gemieden wo man nur kann. Dadurch wird es zwar nicht besser, wenn aber die Frauen glauben, sie werden von den Regierenden geschützt, dann nur solange wie sie im Amt sind. Wenn sich die Mehrheiten verschieben, und das ist demographisch keineswegs auszuschließen, bestimmt der Koran die Gesetze und dann ist Schluß mit lustig, denn der Koran ist das Gesetz und alle Muslime dieser Welt haben sich daran zu halten, auch in Europa.

    1. @ Achim, diese Gefahr sieht Frau Schwarzer. Das sehe ich auch so. Nur, man kann auch sehen, wie sich die deutsche Frau, in der Politik, mehr und mehr den Oberflächlichkeiten preisgibt. Man nennt das Quotenfrauen. In welche Richtung wird sich die Quotenfrau entwickeln? Für welches Ressort, nimmt man welche Quotenfrau? Das Erste, was passieren müsste, ist eine Klarstellung der aufgeklärten Frauen, gegenüber denen, die ganz offensichtlich ihre hiesige Existenz satt haben und ihre künftigen Herren und Zuchtmeister herbeirufen. Aber glauben, das es sieselbst nicht treffen wird, sondern ihre Millionen Rivalinnen. Wenn sie die Aufklärung und Zivilisation satt haben, warum gehen diese Frauen dann nicht nach Saudi Arabien?

      1. dann is die quote bei den linken und den grünen fast auf 100 prozent,die würden den armen facharbeitern deutschland am liebsten schenken.

        scheisse das da noch n paar verkackte deutsche sind.

  3. in anlehnung an die franz revolution. der feminismus frisst seine eigenen kinder. ansonsten, eh merkwürdig, ich habe frauen immer respektiert, doch das galt unter den emanzen als schwäche, jetzt rufen sie nach schutz gegen die rapefugees, doch die meisten männer haben keine eier mehr, weil der feminismus sie ihnen genommen hat. jetzt gibt es nur noch weicheier-männer und machos, das wertvolle der mitte wurde vom feminismus zerstört.

    1. Das hat mit "keine Eier" nichts zu tun. Das hat damit etwas zu tun, das ich als Mann das gespielte oder auch das tatsächliche Verständnis, von Frauen, gegenüber den sogenannten "Refugees", satt bin. Insbesondee das Verharmlosende und Verständnisvolle Behördendeutsch, das mich als Untermensch dastehen lässt, wenn ich von einer "Sachlage" spreche. Einerseits das anbiedernde Verständnis, andererseits, dann nicht alleine am Bahnsteig stehen wollen. Und, dann irgendeinen Mann, den sie sonst mit dem Ar..h nicht ansehen würde, hilfesuchend anschauen, weil 5 völlig harmlose 2,20 Meter lange und einen Meter breite, braungebraunte Typen, sie ausgemacht haben und auf sie zukommen. Warum gehen die Frauen nicht auf die Straße und protestieren? Warum sind sie immer so verständnisvoll im Büro, im Betrieb, in der Behörde? Warum werden diejenigen Männer abgewatscht, die solcherlei Problematik ansprechen  und vor allem damit schweigsam alleine gelassen? Warum entziehen sich die Frauen dieser Diskussion und warum lassen sie diejenigen, die ihnen glauben helfen zu müssen, dann alleine stehen?

  4. Naja in den 50er Jahren hat man noch die Frauen verarscht weil sie zu doof sind  zum Auto fahren. In der damaligen Kulturrevolutin genannt Fernsehen wohlgemerkt. Da wir zu Idioten erzogen wurden haben wir natürlich gestaunt wie das möglich ist das eine Frau Auto fährt. Man soll  froh sein das man heute einen Partner hat anstatt einen Putzlumpen. Dieses Schwarzer Ding da ist bestraft genug mit sich selbst, da beisst nicht mal ein Refuge an. Ja Frau Schwarzer, Frauen aus ihren Müllsäcken befreien ist ihre neue Aufgabe. Gehen Sie es an, mal schauen wie lange Sie noch leben.

  5. Mag sein, dass aus Saula Paula wird/geworden ist. Das kommt oft, nun immer öfter vor. Besser spät, als gar nicht. Paulus weiß von den Mordanschlägen und Verleumdungskampagnen der Pharisäerbrut gegen ihn ein garstiges Lied zu singen. Ich kann Frau Paula, alias Alice Schwarzer, ermuntern, den Weg des Paulus zu folgen. Abertausende ließ er ermorden und wohnte unzähligen der Ermordungen selbst live bei. Dann kam die erleuchtende Wende. Die Hohepriesterbrut zerfleischt sich noch heute selbst, erwähnt man bloß seinen Namen.

    Frau Alice Schwarzer, zumal Sie dieses Zionisten Drecksprogramm Feminismus (S.C.U.M., Frankfurter Schule) bestens kennen, wissen Sie auch, wie man dieses Ungesinnungspack an deren Eiserstöcken fasst. Wenn Sie solche Paula-Arbeiten schultern wollen, dann seien Sie versichert, der, der in uns ist, ist stärker als der, der in der Welt ist. (1. Johannes Brief 4. 4) Sie erhalten Segen und Flügeln, wo Sie sie nicht vermutet hätten..

    Liebe Grüße

    PS
    Ich mag Palästina.
    Ich fordere Gerechtigkeit für das deutsche Volk: den FRIEDENSVERTRAG.
    Ich liebe den Geist des Auferstandenen und benötige niemand zu dessen Botschafts-Verdrehung.

  6. Koennt sagen was ihr wollt.

    Ein Aushaengeschild der 68 Schlampen kann aber bezueglich Ausstrahlung, Reize, Magnetismus, Begehrlichkeiten wecken, Signale aussenden mit einer sauberen Muslima nicht Schritt halten.

    Vergiss die ausgeleierten alten Schach..ln, die sich mit ihrem permanenten Frontalangriffen komplett an den schoenen Seiten des Lebens vorbeizanken.

  7. Auch hier gab es Zeiten in denen Frauen und Kinder als Eigentum galten, schlagen/ erschlagen des Eigentums … war straffrei. Der " niedere Kopf " der Frau unter ein Kopftuch wurde religiös gefordert ( da war auch Luther nicht abgeneigt). 

    Es hat Jahrhunderte der Aufklärung und Kämpfe gefordert diesem Unsinn hier in den nordisch, keltisch-germanisch geprägten Ländern ( sehr ähnlich der heutigen " EU" ein Ende zu setzen – noch meine Mutter ( heute 79 Jahre alt) hätte ohne Erlaubnis meines Vaters keiner aushäusigen Tätigkeit ( Arbeit/Lohn = evtl. Unabhängigkeit ) nachgehen dürfen – so weit sind also die religiösen Interessen nicht entfernt ( was vielleicht die " Annäherung" der christlichen … Vereine (Katholen/ Protestanten) an den Islam  erklärt … aber auch warum nun " plötzlich" nach " mein Bauch gehört mir" die Klagen über zuwenig Kinder kommen, sind doch da die " Neubürger" weit im Vorteil ( teils mit mehreren Frauen gleichzeitig zu Gange) um dem nun hier Abhilfe zu schaffen. 

    Es heißt hinter jedem starken Mann steht eine starke Frau – aber was bleibt wenn es keine starken Frauen mehr geben darf ? Wohl das was in den islamisch geführten Ländern offensichtlich zu beobachten  ist : Stillstand ! 

    Es wird seinen Sinn gehabt haben den katholischen Gottesmännern die Frau zu verbieten … (neben den erbrechtichen Gründen … ).

    Am besten wird sein schwul oder lesbisch zu werden – da entgeht man wenigstens dem " Kampf der Geschlechter" – der NIE hätte stattfinden müssen ohne die religiös-politischen " Gebote", seit " der sündigen Eva und dem Baum der Erkenntnis " …),vom Brudermord ( Kain vs. Abel wegen einer Rauchwolke … ) will ich gar nicht erst anfangen ! 

    Religion gehört von der Politik strikt, ohne auch nur die kleinste Lücke getrennt (!) – wer Burka und Co (Scharia) haben möchte soll da seinen Lebensmittelpunkt hin legen, alles andere geht in Richtung Missionierung ( ähnlich der Christianiseirung die alles andere als friedlich,freiwillig oder unblutig betrieben wurde, dieser " große Karl" ( wer hat alles den " Karlspreis" bekommen …) z.B. war eben auch der Sachsenschlächter – die Sachsen ja auch heute wieder wehrhafter als viele andere … , wieviele Opfer wussten gar nicht das ihr " Herrscher" gerade den Glauben gewechselt hatte … und wurden völlig ahnungslos in grausligen Glaubenskriegen niedergemetzelt !? 

    Egal ob das einzig auserwählte Volk des AT mit seiner Tora, das heilige, römisch- katholische NT ( übersetzt = allumfassend) oder der alleinig gültige Koran des Islam  – allesamt sind frauenfeindlich ! Aber ohne Frauen keine Nachkommen … unbequem für die " Herren des Herrn" aber immer noch unausweichlich wahr ! 

    Der Mann ohne Frau würde aussterben, wie auch die Frau ohne Mann … es ist ja gerade diese unabdingbare Dualität , diese berühmten zwei Seiten einer Medallie … die die wahre (!) Schöpfungskraft – nicht ohne Grund – installierte. 

    Wer das erkannt hat, ist schon einen großen Schritt weiter. 

     

    1. @Jule, ich finde Ihren Kommentar sehr, sehr zutreffend. Das, was Frauen seit Menschengedenken durchmach(t)en, bis herauf, ist ein Abertausendjähriges schlimmer-geht-nicht-Verbrechen! Mir tut weh, was ihr Frauen und Mütter an überwiegend maskuliner Pestilenz unendlich lange durchzustehen hattet/habt. Verblödet, nannte/nennt man euch, das schwache Geschlecht. Jeder Ernstzunehmende weiß, ihr Frauen, ihr Mütter seid das STARKE Geschlecht.

      Demgegenüber ist das, was heute hierzulande Männer und Väter infolge Feminismus/Gender-Bla-Bla angeordnet durchzumachen haben, ein Klacks. Die Kinder heute, haben dagegen Pest und Cholera staatsfeministisch verordnet. Es wäre an der Zeit, Frau und Mann gemeinsam, den Kindern diese verordnete Pest und Cholera zu entfernen. Den Schlachtrufen, »tötet die Familien, jeder lebe nach seiner eigenen Lustbefriedigung, es lebe die Homosexualität, Patchworkfamilien sind cool, es lebe die Frühsexualisierung der Kinder«, strikte besonnen dagegenzuhalten. Zum Wohle von uns allen.

      Ihre Art, verrottete Ungesinnungen schriftlich darzulegen, empfinde ich edel, weise und klug.

      1. Jeder Ernstzunehmende weiß, ihr Frauen, ihr Mütter seid das STARKE Geschlecht.

        Und diese Ernstzunehmende sind dann die ersten Menschentypen (beide Geschlechter), die dann rummotzen, daß Männer nicht Frauen (genügend) beschützen, wenn Frauen in Schwierigkeiten sind. Also von wegen, Frauen wären das stärkere Geschlecht.

        Nieder mit dem männerverachteten Feminismus!

         

        1. @ antifeminist

          "Nieder mit dem männerverachteten Feminismus!"

          ja aber nur mit dem männerverachtenden, ansonsten lass ihnen ihre beschäftigung, dann nörgeln die nich ganz so viel

  8. "Alice Schwarzer, die Ur-Matrone den deutschen Feminismus, gilt jetzt auch als Nazi."

    Dann ist die SED Stiftung der Kahane/Mass Gedankenkontrrolle doch zu was nütze gewesen.

    Ich bin dafür, dass man noch mehr dieser antideutschen, Rassisten und Kinderpornobrut anprangert. Geht ja annoym

    Wenn ich die Lesben der Emanzenbewegungen sehe, Schwarzer/Roth und Co, muss ich immer an eine sehr selbstbewusste, ausgesprochen gut aussehende Freundin denken, die mal sagte:

    "Wenn ich so aussehen würde wie die, wäre ich bestimmt auch Emanze geworden!"

    Die ekelhaften Schrippen haben halt keine Macht über Männer und müssen keifen.

  9. Im Übrigen … die drei genannten Religionszweige ( und deren vielfältigen Abspaltungen/Teilungen)  haben ihren Ursprung im – schon seit " ewigen" Zeiten unruhigen … " Nahen Osten" – in Wüstengebieten (!) – mit natürlich (!) völlig anderen Voraussetzungen gegenüber denen weit nördlich gelegenen ( unseren) Gebieten mit viel Wäldern – und daraus – ebenso natürlich – anders entwickelten Legenden/Mythen.

    Ein Gedanke dazu : 

    Was wäre wenn Jerusalem ( für alle drei genannten Ideologien ja sehr wichtig ) vernichtet würde ?

    Nicht ansatzweise auszudenken was weltweit in Gang gesetzt werden könnte ( würde) … was den Status des – wie viele andere Grenzen abseits jedweder ethnischen Rücksicht. willkürlich (!)  – geschaffenen Staates (!)  eines Ursprünglich ja " nur " Volkes … zumindest ansatzweise erklärt … 

    Aber durch " Brexit" hat sich die ehemalige Großmacht GB ja aus der Verantwortung all der historischen Lasten die nun zu (er) tragen sind heraus gewunden … 

     

     

  10. Ihr Schwarzer-Feinde solltet lieber froh sein

    eine eloquente Mitstreiterin zu haben, deren Wort auch noch Gewicht hat – das sind schon zwei Punkte, die von uns kaum einer erfüllt.

    Jeder Verbündete ist willkommen, wenn es darum geht, unsere Ausrottung zu verhindern – vielleicht geht das ja mal endlich in diese allfälligen herumweinenden Klotzköpfe.

    Die Kriege von gestern sind irrelevant, spätestens in dem Moment, wo jeden Tag deutsche, oder erweitert, weiße Männer und Frauen umgebracht werden.

    Wir sind mitten in einem Rassenkrieg, angezettelt von den üblichen Verdächtigen, aber wir müssen, wichtig wichtig, eine Steuerhinterziehung erörtern?

    Der Kopf ist rund, damit das Denken seine Richtung ändern kann.

     

    1. Richtig, was Sie schreiben @ Deutscher Michel. Es geht nur mit vielen Mitstreitern, wenn dem Einen dies nicht, und dem Anderen das nicht passt, fahren wir genau auf der Schiene, der Destruktion, die für uns ersonnen ist.

      Warum können die "polit Schauspieler" überhaupt so agieren? Mit vielen anderen Themen auch, weil sie es verstehen, die Menschen gegenseitig auszuspielen. Und, das machen sie nicht selbst, sondern das Drehbuch wird ihnen vorgegeben. Sie richten sich nur danach. Das Drehbuch des Stillstands und der Auflösung Deutschlands.

      Man schaue sich, als Beispiel, die Versprechungen und Ankündigungen, nach mehr Wohnungsbau an. Es ist für die autochthonen Deutschen nichts passiert. Aber, damit diese zum Schweigen verurteilt sind, wird dieses Thema der "Antifa" übergeben. Diese übernimmt es, radikalisiert es, bis zum Äußersten, Hausbesetzungen, Straßenschlachten, wie zu Joschkas besten Zeiten. Somit ist dieses Thema verbrannt. kein Mensch, mit Niveau, wird sich mit dieser Sippschaft anschließen und gegen seine eigenen Interessen wirken wollen. Aber, das Thema Wohnungsprivatisierung und Bau ist real vom Tisch. Es werden weiter Wohnungen gebaut, aber Luxuswohnungen in entkernten Gebäuden, die vorher dem Wohnungsmarkt entzogen wurden. ich denke, hier wird sichtbar, wes Geistes Kind, eigentlich diese sogenannte "Antifa" ist. Sie ist die Schläger- und Killlertruppe des Geldes, von dem sie auch gut lebt. Auftragsfackeler und Schläger.

  11. Wer hat gelesen das eine muslimische Frau fordert ( gerichtlich) das sie sich verschleiern darf im Unterricht ? 

    Und wer mag sich die gleiche Forderung – aber im Gegensatz unverschleiert … in einem islamisch regierten Land – von Seiten einer Christin vorstellen ? Da dürfte die hier geforderte Religionsfreiheit … recht schnell an sehr harte, religiös unumstößliche (!)  Grenzen stoßen ! 

    Soviel zu religiösen Freiheit hier – und was jemanden geschehen kann der die islamischen Gebote nicht ernst genug nimmt … 

    Real würde ich vorschlagen das eine Christin in einer islamischen – öffentlichen Badeanstalt – fordert im dem ihr geläufigen Bikini baden zu dürfen – man sollte dieser mutigen Frau reichlich Schutz geben (!) – wobei … Frauen in öffentlichen Bädern und "Burkinis" gibt es in islamischen Ländern nicht – muß demnach ein westlich eingerichtetes Problem sein … … *!* 

    Feminismus … eine uralte Sehnsucht  hat nach einem Matriarchat ? Hat ebenso wenig funktioniert wie das "HERR" im Himmel Patriarchat ! 

    Was bedeutet " Vater, Sohn und HEILiger Geist ? Wer ist das  HEIL ( der unabdingbare,  GANZheitliche Teil) in dieser Trilogie ?? 

    Ich glaube … die FRAU, das weibliche Pendant zum männlichen Teil des GANZEN !

    So wie eben z.B.  Bienen ohne Blüten keinen Honig erzeugen könnten … …. 

    1. Dieses Konstrukt ist mit Sicherheit weder Mann noch Frau. Wer will sich denn als Mann solchen Alptraum aufladen, alleine vom Aussehen. Ich würde Nachts nicht mehr schlafen können wenn so ein Zombie neben mir liegen würde. Unsere Frauen haben sich auch ohne Sie befreit Schwarzer. Ich verstehe ja das sie mit ihren Alptraumaussehen nirgendwo akzeptiert werden aber das kann nicht der Grund sein um völlig durch zu drehen mit idiotischen Aktionen und Geschwätz. Es gibt Schönheitschirurgen die Sie soweit zurecht schustern können das Sie im Zombiwettbewerb nicht mehr auffallen und vielleicht wird dann jemand kommen den Sie gefallen. Viel Glück wie auch immer, Schwarzer

      1. Walter,

        einen "Mann" wie Sie, der eine solch katastrophale Rechtschreibung an den Tag legt, würde ich auch nicht im Haus haben wollen. Ich sthe auf Niveau. (Das sagt Ihnen jetzt sicher nichts.) Verzichten Sie weiterhin konsequent auf Satzzeichen und träumen von den Alpen! 🙂

      1. So ist das wenn man den natürlichen Kreislauf von Mann und Frau unterbricht durch dämliches eigennütziges Geschwätz. So was in der Art hatte ich schon kein Job aber ein grosses Maul. Man braucht ein eigenes Auto, klar so blöd wie ich war kann man mit meinen Geld gut leben. Nach einen Jahr hab ich sie rausgeschmissen weil nichts echt war an ihr. und dann war ich der Macho. Der Teufel soll soetwas holen soetwas brauche ich nicht.

  12. Wer für die Bildzeitung arbeitet kann doch kein Nazi sein, oder?

    Wer Geld in der Schweiz bunkert und nicht bei seines gleichen, kann der Nazi sein?

    Also ich denke nicht, daß Al Ice eine Nazi*inne oder Naziste… ist, dabei fällt mir auf ich habe jetzt zwar auf meinem Salzstreuer extra einen Aufkleber gemacht um jederman-frau darüber zu informieren, daß es bei mir seit meiner Geschlechts OP zum Dritten Geschlecht Salzstreuerin heißt, aber warum gibt es eigentlich für Nazi keine weibliche Form?

    Al Ice, die Kämpferin der Frauenrechte wird als Rechte bezeichnet mit einem Begriff ohne weiblicher Form? Was für eine wirklich niederträchtige Schande.

    Nur noch mal zur Erinnerung die zwingend genderfonform korrekte Neusprechbegrüssungsklausel zur Entsinnleerung der Sprache.

    https://www.youtube.com/watch?v=fgMx3cdwuRQ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.