Eine verlassene US-Militärbasis auf Grönland aus der Zeit des Kalten Krieges wurde infolge der Eisschmelze wieder sichtbar. Nun sorgt man sich um das radioaktive Kühlwasser des ehemaligen dortigen Reaktors, sowie um die Treibstoffe und Abwässer.

Von Marco Maier

Von 1959 bis 1967 diente das "Camp Century" auf Grönland dem US-Militär als Stützpunkt. Offiziell diente es lediglich dazu, Klimadaten zu erheben und Polarforschung zu betreiben, doch in Wirklichkeit gab es in einem drei Kilometer langen Tunnelsystem Abschussrampen für Atomraketen, die Testzwecken dienten. Hinzu kommt ein Atomreaktor, welcher der Stromversorgung diente.

Als das Camp aufgegeben wurde, ließ das US-Militär sämtlichen Müll – inklusive dem radioaktiven Abfall – dort liegen. Man hoffte darauf, dass dieser unter dem "ewigen Eis" begraben bleiben würde. Doch das ist offenbar nicht der Fall, wie ein Bericht von Greenpeace zeigt (hier).

Forschern zufolge sollen dort noch rund 200.000 Liter Dieseltreibstoff und 240.000 Liter  "Abwasser" (inkl. "schwach radioaktivem" Kühlwasser des Atomreaktors) lagern. Auch die Baustoffe der 50er (u.A. Polychlorbiphenyl, PCB) seien nicht ungefährlich für die Gesundheit. Vor allem können diese Stoffe über den Umweg von Fischen auch zu einer Gesundheitsbelastung der Konsumenten führen.

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit das neue ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

19 thoughts on “Drohende Umweltkatastrophe: Geheime US-Militärbasis unterm Eis Grönlands aufgetaucht”

  1. Als das Camp aufgegeben wurde, ließ das US-Militär sämtlichen Müll – inklusive dem radioaktiven Abfall – dort liegen.

    ———-

    So kennen wir Ihn, den selbsternannten Weltpolizisten US-rael. Und welche Anstrengungen er unternimmt, um der 'Pax Americana', die in Wirklichkeit eine Pax-Zion ist, Weltgeltung zu verschaffen.  Natürlich hinterlässt er alles für die Demokratie, die Freiheit und natürlich die Menschenrechte!

    Das bischen Aufräumen werden die Grönländer/Dänen ja schon locker schaffen! 

    Was ist das schon im Vergleich zu den Mühen des Weltpolizisten.

  2. Also im Jahre 2090 könnte (!) das Eis schmelzen und innerhalb von 90 (!) Jahren den vermuteten Müll freilegen. Da können wir die Sorge getrost den dann angesagten Ayatollahs überlassen.

      1. Sie haben hoffentlich den Artikel von Grünscheiße gelesen, siehe Link im Artikel, aus dem "Contra" seine Informationen (Lügen und Propaganda) bezogen hat?!  Denn da steht dies:

        "„Die Klimaszenarien deuten nicht darauf hin, dass der Schneefall unendlich lange über die Schmelze dominieren wird“, so der Mitautor der Studie Horst Machguth vom Geographischen Institut der Universität Zürich in einer Pressemitteilung. „Vielmehr könnten wir es schon im Jahr 2090 mit einer Netto-Schmelze zu tun bekommen.“ Dann würde das Eis um die Basis innerhalb von 90 Jahren komplett abtauen. Jedoch könnten sich bereits vorher schon Ausläufer des Schmelzwassers mit dem Treibstoff oder den Abwässern vermischen und diese ins marine Ökosystem spülen, warnt der Wissenschaftler."

         

         

         

        Sie müssen also zuerst mal an den Klimaschwindel glauben, damit die "unglaubliche" Gefahr aus der alten Basis für Sie real sein darf. Tun Sie dies? Ernsthaft? Aber Grünscheiße ist ja auch so eine glaubhafte und vertrauenswürdige Quelle und ein Herr Maier kann anscheinend nicht lesen oder verschweigt die "Details" bewußt, daß hier Panikmache, auf der Grundlage von "Klimamodellen", also Kaffeesatz, Fischinnereien und Glaskugeln gemacht wird.

         

        Weiterhin hat "schwach radioaktiver Abfall" die Angewohnheit zu nicht radioaktivem Abfall zu werden, "fatalerweise" meist binnen Jahrzehnten, weshalb bei der Asse maches nicht so hoch angesetzt werden bräuchte, wie es Grünscheiße und Co. darstellen. 1967 – 2016 – 2090, ob da das Zeug also überhaupt noch strahlt, kann man schon mal bezweifeln, wenn man mal nachdenkt.

         

        Contra-Magazin auf dem Niveau der Lügenpresse. Aber einfach nur die Meldung "alte geheime US-Basis entdeckt", hätte wohl nicht genug Klicks generiert.

        1. Leider ist es so, das auch Eisberge und Gletscher unterhalb an-und abtauen. Ja ganze Bäche und Flußsysteme vorhanden sind, die nach dem Meer zu fließen. Von daher gesehen, muss man wohl davon ausgehen, das die Kontaminierung längst angelaufen ist. Und, was die Abkling-Prpaganda betrifft, denken Sie mal an das Bikini- Atoll, an die Jahrzehnte alten Atombombenverusche, an Inseln, die nur aus radioaktivem Abfall bestehen, an insbesondere Plutonium, das sich in Jahrhunderten kaum abbaut. An das Endlager Nordsee,

          http://www.antiatombonn.de/index.php/gefahren-der-atomkraft/692-strahlende-meere

          und an Tschernobyl. Das alles summiert sich, und gelangt schon seit langem in die Nahrungskette! Von dem, vor Jahrzehnten, abgestürzten B-52 Bomber über Spanien, konnten auch nicht alle Atombomben gefunden werden. Im Mittelmeer ging in den sechzigern ein französisches U- Boot verloren. Was als Bewaffnung vorhanden war, wissen die Götter. Und, was insgesamt, so außer Kontrolle geratenen Nuklear-und Chemiewaffen, in den Weltmeeren entsorgt wurde und wird, das bekommen wir nicht mitgeteilt. Es ist die Summe dessen, was von den Hochtechnologie- Nationen „entsorgt“ wird. Und, wenn man an Grönland denkt, dann denkt man weniger an US- millitärische „Paranoia“, als an ein Reinluft-und Wassergebiet.

  3. Bezeichnend für die Klimaapostel, alle Untergangsvorhersagen finden zu einer Zeit statt

    in der diese dann wohl nicht mehr auf diesem Planeten hausen.

    "Nach uns die Sintflut" ist ihr Mantra

    Wer tiefer in dieses Thema einsteigen möchte,sollte bei youtube mal nach "Prognoseindustrie "

    suchen

    1. Hallo Bernhard,

      ja, das ist typisch für die "Prognoseindustrie". Die findet auch im religiösen Bereich statt, indem das Armageddon kommt und die Christen vorher entrückt werden usw. Viele Menschen sind so irre, dass sie gar nicht mehr sehen, dass das Leben auf Erden doch schon jetzt zur Hölle auf Erden geworden ist. So kann man sich ablenken mit der "Prognoseindustrie"! Wir leben mittendrin im Chaos und die Neue Weltordnung gibt es schon lange und wird nicht noch aufgebaut sondern allemal präzisiert!

  4. Franken ( besetzter Teil von Bayern)  wurde auch massiv mit US Amerikanern beglückt. Bis auf Massenschlägereien, weil das US Fußvolk nach zwei Litern echtem Bier sozusagen maßlos betrunken war, ist nicht viel mehr passiert. – Zirndorf, westlich von Nürnberg / Fürth gelegen, hatte zuvor absolut reines Grundwasser. 

    Hatte…denn es gab ja die Pinder Barracks dort, eine der Stützpunkte unserer ""besten Freunde"".

    Seitdem ist das Grundwasser immer noch extrem belastet.

    Macht ja nix. Die Truppen sind fort und um den hinterlassenen Dreck sollen sich gefälligst die "" Befreiten "" kümmern… 

    1. Kommentar von Auch Fraenkin: Aber die Deutschen die dort Arbeit fanden bei den U.S. Streitkraeften, damit den deutschen Staat unterstuetzten, an die denkste nicht! An die Wirtschaft, die durch die Biertrinker, Bargaenger, Restaurantesser und Essenseinkaeufer angekurbelt worden ist, an die denkste auch nicht! Wer glaubst Du, unterstuetzt die deutschen Hartz-IV-ler, die Sozialhilfeempfaenger, na, die arbeitende, geldverdienende und steuerzahlende Masse. Na, nachdem die Amis abgezogen sind, was ist mit der Wirtschaft bei euch passiert? Asylanten und Fluechtlinge in den ehemaligen Wohnbloecken? Leerstehende Bauten ? Hat eben alles seine Vor- und Nachteile. Also, gacker nicht. Jahrelang waren die Amis gut genug fuer die Wirtschaft in Franken.

      1. Kleiner Nachtrag noch, nachdem Sie ( wir haben noch nicht gemeinsam geschussert, dass wir uns dutzen) Umlaute ( ä,…)  verwenden, schließe ich daraus, daß Sie nicht mehr in Franken ansässig sind?? 

      2. Nach dem Abzug der US- Armee, sind eigentlich überall negative Wirtschafsveränderungen eingetreten. Das man aber aus den ehemaligen Housing- Areas „Flüchtlinsheime“ macht, ist eine politische Fehlentscheidng, in einem Zeitalter hoher Wohnungslosigkeit und völlig überzogener Mieten. Man hat durch diese Umwidmung den Wohnungsmangel künstlich aufrecht erhalten um Banken und Spekulanten zu stützen. Und so sieh unser gesamtes Wirtschaftssystem aus.

  5. Doud ma leid,abba beii a sou a gschmarri gedd ma der Gaul durch.,

    (  Tut mir leid, aber bei so einem Mist, geht mir der Hut hoch (Gauel / Pferd 

  6. Manchmal ist auch unser sonst sehr guter Herr Maier hintendran. Die „geheime US-Militärbasis“ ist unter dem Namen Nordschwabenland bekannt. Sicher hat den Namen schon jeder mal irgendwo gehört oder gelesen. Dass die Amis die Basis nicht halten konnten, ohne alles kaputt zu machen, stand von vornherein fest. Es sind eben keine Deutschen, sondern nur billige und plumpe Nachahmer ohne eigene Ideen. Die Generation der geklauten Wissenschaftler ist zu Ende – alle sind in Rente oder gestorben – nun brauchen die Amis einen neuen Krieg, um wieder eine Generation Wissenschaftler zu klauen. Das ist der ganze Zauber hinter der aktuellen Zeit. Es wird knallen. Die Frage ist nur: WANN?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.