Deutschland: Parteien streiten um Wiedereinführung der Wehrpflicht

Die Wehrpflicht in Deutschland wurde nur ausgesetzt und nicht abgeschafft. Inzwischen fordern Unionspolitiker bereits die Reaktivierung der Wehrpflicht, während aus der SPD und der Opposition Kritik kommt.

Von Redaktion/dts

Der CDU-Rechtspolitiker und Vorsitzender des NSA-Untersuchungsausschusses, Patrick Sensburg, will eine Wiederbelebung der Wehrpflicht. "Die Aussetzung der Wehrpflicht war ein Fehler", sagte der Christdemokrat den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Sicherheitspolitisch sei eine enge Verzahnung von Bevölkerung und Bundeswehr notwendig. "Darum brauchen wir eine schrittweise Wiederaufnahme der Wehrpflicht."

Wehrpflichtige und Reservisten spielten bei Katastrophen und im Verteidigungsfall eine entscheidende Rolle. "Wenn wir diese Kompetenz nicht wieder aufbauen, sind wir international geschwächt", so Sensburg. Zur Abwehr aktueller asymmetrischer und hybrider Gefahrenlagen brauche man in Deutschland wieder "die frühere Struktur der Heimatschutzbataillone." Sie würden dann dann im Rahmen des Objektschutzes sensible Einrichtungen sichern.

Auf scharfe Kritik der Opposition, aber auch des Koalitionspartners SPD sind Überlegungen von Bundesinnenminister Thomas de Maiziere zur Wiedereinführung der Wehrpflicht gestoßen. Der Sprecher des konservativen "Seeheimer Kreises" in der SPD, Johannes Kahrs, nannte die Planungen "abstrusen Stuss". Daran merke man, "dass die nicht gedient haben", sagte der Oberst der Reserve der "Frankfurter Rundschau". Es dauere Jahre, bis die organisatorischen Voraussetzungen für eine Wiederbelebung der Wehrpflicht geschaffen sein. Etwas anderes sei es, im Krisenfall zusätzliche Reservisten zu aktivieren. Aber daran habe das Ministerium ja offenbar nicht gedacht.

Als "abwegig" bezeichnen die Grünen die Überlegungen zur Wiedereinführung der Wehrpflicht, die im neuen Konzept zur Zivilen Verteidigung enthalten sind, das am heutigen Mittwoch vom Bundeskabinett verabschiedet werden soll. Sie wäre "angesichts der derzeitigen sicherheitspolitischen Lage ein absolut falsches Signal", sagte der stellvertretende Vorsitzende der Bundestagsfraktion, Konstantin von Notz, der Zeitung. Es schaffe "nicht mehr, sondern weniger Sicherheit, wenn man jetzt in die gefährliche Logik des Kalten Krieges" zurückfalle. Außerdem sei es "höchst widersprüchlich, wenn einerseits von der Koalition stets über die Überlastung bei der Truppe geklagt wird, andererseits immer neue Aufgabenfelder für die Bundeswehr, wie zum Beispiel der Einsatz im Inneren, gefordert wird".

Loading...
Spread the love
Lesen Sie auch:  Deutlich mehr Ausweisungen von Ausländern

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

12 Kommentare

  1. Ich hoffe, dass wenn sie reaktiviert wird, sich so viele wie möglich dagegen stellen und sich verweigern. Für diesen Failed State BRD würde ich jedenfalls nicht mehr dienen.

    1. Für diesen Failed State BRD würde ich jedenfalls nicht mehr dienen.

      ——-

      Falsch, nicht dem failed State, der Staatssimulation BRD, dienen, sondern dem Deutschen Volk!

      Mach Dich wehr- und waffenkundig, damit wir dereinst diese satanisch-korrupten Pappnasen zum Teufel jagen können.

      Die BW ist unsere einzige und letzte Hoffnung! 

      Die sollten wir nicht irgendwelchen arabisch-türkischen Soldnern oder Weißen hassenden Negern überlassen, die im 'Erstfall' bedenkenlos und mit Freuden auf das Deutsche Staatsvolk das Feuer eröffnen werden.

  2. "Wiedereinfuehrung der Wehrpflicht"

    Nebenkriegsschauplatz, der als reine Augenauswischerei dem Volke gegenueber zuzuordnen ist um abzulenken oder bei einem Teil der Bevoelkerung Emotionen zu wecken: seht her, wir tun was fuer Deutschland. Reine Farce.

  3. Wieder so eine lächerliche Polit Kaberett Show für die komplett Verblödeten! In Wirklichkeit ist dieses Thema schon beschlossen und fertig!

    Mit enger Verzahnung zwischen Bevölkerung und Bundeswehr meint Sensburg wohl, dass sich der Deutsche Michel nun wieder verstärkt an Uniformen und Panzer in Deutschland gewöhnen soll!

    In den Baltischen Staaten und Polen hat man mit der "Russland steht schon vor der Türe Propaganda" eine solche Urangst geweckt, dass Die mittlerweile warscheinlich schon das Sturmgewehr mit ins Bett nehmen! Voll geladen und entsichert versteht sich!

    Da das aber in Deutschland nicht so greift (noch) – weil ja viele Deutsche wissen, dass Russland nicht der eigentliche Feind ist, versucht man es hier nun etwas diffiziler.
    Hier wird nun sozusagen Krisenmanagement betrieben und versucht damit den Kriegslust zu steigern!

    Irgend wie glaubt man dann wohl in weiterer Folge den Deutschen Michel davon überzeugen zu können für die Nato als Söldner Kanonenfutter zu spielen!

    Die Antwort von jedem halbwegs intelligenten Menschen sollte daher lauten Für eure Art der Kriege stehen wir leider nicht zur Verfügung! Wenn ihr kämpfen wollt, dann zieht euch die Uniformen über eure eigenen fetten Bäuche, zwei Fichtenäste auf den Hut und los gehts!

    Neues Sicherheitskonzept: Erkämpfung der Deutschen Souveränität, Entlassung der Regierung, Raus aus der Nato, Raus aus der EU, Verteidigungskonzept für Deutschland, Krisenmanagement für Deutschland, Aufbau einer starken Deutschen Verteidigungsarmee (benötigt man leider in der Zeit des Anglo Zionistischen Wahnsinns)

    Aufbau einer Bürgerwehr um Gefahren im Inneren zu begegnen sowie die Deutsche Verfassung gegen jede Unterwanderung zu schützen!

     

  4. Als ich meine Wehrpflicht (interessantes Wort, wo sich nun doch niemand mehr zur Wehr setzen darf, egal wie groß die Ungerechtigkeit ist) ableistete und es dann zur "Vereidigung" kam. Auch interessant denn offiziell hieß es feierliches Gelöbnis. Den Grund dazu findet man in der Hager Landkriegsordnung, weil man Soldaten der unterworfenen Feindstaaten nicht dazu zwingen darf auf das Land zu schwören. Also als wir da so in der Reihe standen und irgendwelche minderbegabten Vollhonks uns zutexteten bei 30°C und der eine oder andere bewußtlos nach hinten umkippte, dennoch unendlich weiterpallabert wurde sagte mein Nachbar, daß er Christ sei und nicht und niemandem ein Gelöbnis oder einen Eid oder eine Zusicherung geben werde und das schon Jesus untersagt habe. Von hinten kam dann das das schon der Fehler der Menschen gewesen sei einen Eid auf Hitler zu schwören und dann sagte ein Dritter, daß durch den fehlenden Friedensvertrag man in der derzeitigem Situation niemandem Treue schwören könne, weil man nicht wisse, ob er überhaupt das Volk vertrete.

    Es entwickelte sich eine interessante Informationsrunde mit zugekniffenem Mund. Kurzum die ganze Gruppe sprach den ganzen Quatsch nicht mit. Nachdem der ganze pathetische Theater zuende war und jeder dem anderen bezeigte sich niemandem versprochen zu haben, kam ein alter gepfelgter Mann mit weißem Bart zu uns und sagte, daß er sehr genau gesehen hat, daß bei uns keiner mitgesprochen habe. Da hat er die Hoffnung gehabt, daß es doch noch junge Menschen gibt, die die Situation verstehen. Er klopfte uns auf die Schulter und sagte, daß er sich wünsche, daß wir unser Leben leben und uns vor keinen Karren mit Bockmist spannen lassen würden.

    Da überkam uns eine Mischung aus Freude und Wärme und als der Mann dann wieder genauso ungesehen verschwunden war, wie er gekommen war. Fragte ich mich, wer das wohl gewesen sein könnte und was er schon alles erlebt hat mit Menschen, die ihm und seinesgleichen vielleicht viel Leid bescherten, daß er so eine Erkenntnis gewonnen hat.

    Am meisten jedoch ärgerte mich damals, daß uns der Bundeswehrpfarrer, Pastor das nicht sagte und deshalb trat ich aus der größten Gewerbesteuerbefreiten Flatratesteuer Firma aus.

    Gott mit Dir stand auf dem Koppelschloss vorangegangener Generationen, ob ihnen das geholfen hat mag bezeifelt werden, vielmehr versteht man warum man diejenigen wie die Zeugen Jewoas als Waffenverweigerer ablehnte. Sie ließen sich nicht instrumentalisieren.

     

     

  5. Hurra, hurra, die Deutschen ziehen wieder in den Krieg. Bald sind unsere Reihen wieder fest geschlossen. Und mal ehrlich, 70 Jahre Frieden hält doch keiner aus. Und wir werden es erleben. Während der deutsche Lanzer sich wieder voller Heldenmut den russischen Panzern entgegegenwirft, erleben wir in der USA ein neues Wirtschaftswunder. Dann weiss der deutsche Soldat auch genau, wofür er kämpft.

    1. Was haben Sie denn gegen einen (defensiv) ausgerichtete Armee? Russland hat ja auch eine große Armee (zur Verteidigung gegen den Westen – wegen mir) …. warum sollten die Deutschen keine haben?
      Und da die deutsche Armee (nur mal angenommen, es passiert) einen Angriff einer russischen Armee als Möglichkeit nicht völlig ausschließen sollte, und alleine aufgrund ihrer Größe da keine Chance hätte, braucht sie verbündete Armeen.
      Aber wer soll das nach ihrer Logik sein … Die AAfD will laut Programm keine EU Armee …. da bleiben dann nur noch die Amerikaner …  aber die sind ja auch böse. OK … wer dann?
      Die Russen … klar, nur die helfen uns höchstens gegen die bösen Amerikaner (und die Islamisten, ich weiß), sind aber zumindest in einem möglichen Szenario halt auch eine Bedrohung. Denn wer/was sollte die Russen davon abhalten, uns zu schlucken … wenn es ihnen passt.
      Wir haben da ein Problem als im Vergleich zu den UA und Russland kleiner Staat. Ich möchte Russlands "Schutz" gegen den durch die NATO (auch nicht perfekt, ich weiß) eintauschen, zumal in der NATO wenigstens nicht die USA alleine das Sagen haben.

      Und jetzt mal ehrlich … was ist denn an dem autokratischen Gehabe von Putin so anstrebenswert …. was gefällt mir denn an dem  besser als am vielgescholtenen "RealDonald"? Biede bereichern sich und fördern einen eher aggressiven Nationalismus in ihrem Land … und beide setzen deutsche Interessen sicher nicht an erste Stelle.
       

  6. Es dauere Jahre, bis die organisatorischen Voraussetzungen für eine Wiederbelebung der Wehrpflicht geschaffen sein

    ————

    Na, und?

    Die Wehrplicht wurde ja nur abgeschafft, damit die Deutschen im allgemeinen wehruntauglich und waffenunkundig gemacht werden!

    Schärfere 'Waffenkontrollgesetze', damit die Deutschen auch noch waffenlos gemacht werden, folgten oder folgen als  'begleitende Maßnahmen'.

    Damit wir schutzlos irgendwelchen kultur- und rassefremden Eroberern ausgeliefert sind, welche von Murksel -als Oberschlepperin-  im Auftrag von Soros/Rothschild & Co. in abermillionenfacher Ausfertigung herein geschleust werden.

    DAS IST DER PLAN, der VON DEN PAPPNASEN DER 'ELITEN' , den korrupten Politikern, seinerzeit auf Befehl umgesetzt wurde.

    Die schlimmsten Volksverräter und Verbrecher am Deutschen Staatsvolk finden sich in den kulturmarxistischen Reihen von SPD, Linke und Rotz-Grünen!

    1. Schön, das sie das alles wissen. In dem einen oder anderen Punkt gebe ich ihnen recht. Nur, was ändert es. Und wenn jeder Deutsche sich über die Hintergründe im Klaren wäre. Es würde nichts bedeuten und nichts bewirken. Die Soros und Rothschilds dieser Welt würden sich lediglich über unser " Wissen " amüsieren. Den sie wissengenau, sie haben alle Trümpfe in der Hand. Und es ist doch so leicht, die Deutschen zu kontrollieren. Ein bisschen Hitler dort, ein wenig Nazi da und schon stehen wir alle Gewehr bei Fuss. Versauen sie sich nicht die Freude am Leben durch Dinge, die sie nicht ändern können. Nur ein guter Rat.

      1. Versauen sie sich nicht die Freude am Leben durch Dinge, die sie nicht ändern können.

        Das ne Frage die mich schon seit geraumer Zeit umtreibt. Derlei Ratschläge bekommt der Mensch im Leben viele. Wenn man alt genug geworden ist hat man dann gelernt dass einige stimmen, viel Mist sind und einfach so und völlig belanglos daher geschwätzt sind ohne selbst groß darüber nachgedacht zu haben. Ich denk schon dass der Mensch seine Stern neu ordnen kann, wenn die Zeit dafür da ist.

        @Dietrich von Bern, auch gut möglich das wir es sind die die Invasion erfolgreich betreiben. Vernichtung durch Assimilation. Das ist ein Kampf der Kulturen umd die vorherrschaft in der Welt. Also, sind sie zu stark, sind wir zu schwach. Wir haben also letztendlich selöbst in der Hand, würd ich meinen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.