Eine Untersuchung warum viele Haushaltshilfen schwarz arbeiten zeigt, dass vor allem die Putzfrauen lieber unangemeldet arbeiten wollen. Zumindest behaupten dies die Arbeitgeber der Haushaltshilfen. Zudem seien viele davon aus dem Familien- oder Freundeskreis.

Von Redaktion/dts

49 Prozent der Deutschen, die eine nicht bei der Minijob-Zentrale angemeldete Haushaltshilfe haben, schieben die Schuld auf ihre Putzfrau. Diese wollte nicht angemeldet werden, behaupten sie, so das Ergebnis einer Forsa-Umfrage im Auftrag der Minijob-Zentrale, die der "Welt am Sonntag" exklusiv vorliegt. Bei der Umfrage waren Mehrfachnennungen möglich.

41 Prozent gaben an, die Reinigungskraft stamme aus der Familie, dem Freundes- oder Bekanntenkreis. Zwölf Prozent dagegen sagten, sie wollten ihre Haushaltshilfe nicht langfristig beschäftigen, zehn Prozent waren der Meinung, ihnen entstünden durch die steuerliche Anmeldung finanzielle Nachteile, vier Prozent glauben, eine Anmeldung sei zu aufwendig und kompliziert. Eine Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW) in Köln hatte Anfang der Woche ergeben, dass noch immer rund 80 Prozent aller Reinigungshilfen in deutschen Privathaushalten illegal beschäftigt sind. Die Ergebnisse der Forsa-Umfrage liefert Antworten, wieso die Putzhilfen schwarz arbeiten. Forsa hatte für die Untersuchung 1.508 Bundesbürger ab 18 Jahren befragt. Um auch für die vier größten Städte in Deutschland Aussagen treffen zu können, wurden in Berlin, Hamburg, München und Köln jeweils mindestens 150 Personen befragt. Das Ergebnis soll "repräsentativ" sein, weil der Anteil der Befragten in diesen vier Städten ihrem Anteil an der Gesamtbevölkerung entsprechend gewichtet. Die Befragung erfolgte vom 26. Mai bis zum 6. Juni 2016 im Rahmen des bevölkerungsrepräsentativen Panels forsa.omninet.

Loading...

10 KOMMENTARE

  1. Das darf man sich gar nicht vorstellen, was dem Staat da vorenthalten wird! Was mit gezahlten Beiträgen und Steuern der Putzfrauen machbar wäre. Kein Wunder, daß es mit dem Land bergab geht. Man sollte solchen Schädlingen wenigstens die Fahrerlaubnis entziehen.

  2. Das ist ja sowas von lächerlich wegen ein paar Euro die Leute nebenbei verdienen MÜSSEN um über die Runden zu kommen. Wer macht den sowas freiwillig, eben diejenigen die über die Runden kommen müssen. Zwei Stunden putzen die Woche 16 Euro, mein Gott wie weit sind wir gesunken aber es wird Terror gemacht wegen so gut wie nichts.

    • Richtig, aber man sollte schon unterscheiden ob es Nebenjobs von arbeitenden Menschen sind, oder Sozialhilfeempfänger. Da liegt nämlich das Problem. Die erhalten staatliche Unterstützung, einschließlich Miete und Krankenversicherung und gehen dann noch schwarz arbeiten, das betrifft dann Männer und Frauen und auch Eheleute, die mit ihrer regelmäßigen Schwarzarbeit und dem Sozialhilfesatz netto mehr verdienen, als es versteuert je möglich wäre. Das ist das eigentliche Problem und das gehört im Interesse aller steuerzahlenden Bürger rigoros ausgemerzt. Führerscheinentzug für beide Parteien wäre bei Aufdeckung eine Möglichkeit, aber hohe Geldstrafen und Rückzahlungen die andere. Es ist geradezu asozial im wörtlichen Sinne, wenn man sich vom Staat alimentieren läßt und nebenbei unerlaubten Beschäftigungsverhältnisssen nachgeht. Das kann man auch nicht damit begründen, daß andere auch beschummeln. Betrug ist Betrug und der wird immer vom einzelnen begangen und ist somit strafbar.

       

      • 1. Darfst du Wurst gerne mal versuchen von 400€ zu überleben, davon gehen gleich mal Strom und Telefon ab, da übernimmt das JC NULL. Wenn du dann noch eine Wohnung hast die zu groß ist, darfst du wieder selber zahlen. Dazu kommt die ständige Schikane vom JC, welches ständig neue Bewerbungen sehen will, und zwar in schriftlicher Form. Kostenerstattung? Minimal, wenn überhaupt.

        2. Wenn ich schon sehe dass die schwachsinnige Forderung vom unseren Obernazi gleich mit angeführt wird, weiß ich schon in wessen Auftrag du hier exkrementierst.

        3. Dürfen auch ALG2-Empfänger 100€ zusätzlich verdienen, ohne Abzüge.

        4. Ist der Witz mit den Steuerzahlern echt gut, meinst du den Abschaum der sich jedesmal beim auftauchen einer Steuersünder-CD in die Hose scheißt?

        5. Wundert es mich nicht daß so viele es an Unrechtsbewußtsein mangeln lassen. Wieviele JC-Mitarbeiter wurden vor Gericht schon mal wegen illegaler Sanktionen belangt?    NULL!

        Deren Betrug ist völlig belanglos. Nun könnte man ja echt sagen, gleiches Recht für alle.

         

  3. Solln diese Ratten ,die Ihre Putzfrauen für Ihr Handeln vor die Lücke schieben , ihren Mist selber putzen, mal sehen wen sie dann beschuldigen.diese Drecksgesellschaft der BRD-Diktatur ist einfach nur noch schäbig.

    Viele Menschen riechen nach Urin und merken es nicht

    Die Gesellschaft sehnt sich danach jeden Tag, angepisst zu werden und andere anzu pissen.Sich in einem Leben bewegen zu müssen, in dem sogar Familien, Verwandte, Freunde oder einfach nur Menschen, gegeneinander ausgespielt werden, in dem man uns pausenlos manipuliert und dabei schamlos von einer heilen Welt erzählt wird, die voll gesät von Werten wäre. Tief in uns wissen wir es, Es ist Alles Lüge. Jeder von uns, dennoch sind wir Feige, oder einfach nur unbeholfen. Wir meiden die Wahrheit, denn mit unserem Schweigen, mit unserer Unbeholfenheit, mit unserem Willen, machten wir aus Lügen und Vertuschungen eine Wahrheit, für die wir uns schämen müssten.

    Die Frage lautet aber, wissen wir noch überhaupt, wie man die Wahrheit buchstabiert und wenn wir über menschliche Werte sprechen, sei es nur über eine einzige, an der wir uns tatsächlich auch halten, oder sie wahrnehmen, dann besitzen wir eine großzügige Gabe an Untertreibung. Soweit ist es über uns gekommen und soweit haben wir es zugelassen, dass man uns so erzog, wie wir geworden sind. Politiker, Parteien, waren noch niemals eine Lösung für unsere Probleme. Was Sie tatsächlich auch sind, Sie sind das Problem und Sie sind die Ursache für unseren Missstand und das nur, weil Sie dafür vorgesehen waren. Die Elitären Mitglieder, die Monarchen, die Wirtschaftsriesen, die Glaubensreligionen, die alle haben dieser Gattung zu ihren Gunsten geboren lassen, nur mit der Absicht, ihren psychopathischen Bedürfnissen legitim nachzukommen. Streben nach Macht, Reichtum, wie auch über einen stehen zu dürfen, erzeugt in Menschen krankhafte Vorstellungen, die unter den gegebenen Umständen, allzu lebhaft umgesetzt werden.

    Es liegt an uns, unabhängig davon, woher du kommst, wo du lebst, wer du bist. Schon bald kann es passieren. Deine Heimat wird es womöglich nicht mehr geben und nicht nur das. Dein Leben und das deiner Kinder, gehört längst nicht mehr euch. Ob es einmal eine recht schaffende Zukunft geben wird, das liegt einzig und allein an Dir, holen wir uns unsere Zukunft zurück………..in Frieden und Freiheit……..http://www.bundesstaat-deutschland.de/verfassung

    • Alles richtig, Ernst. Aber der Deutsche ist zu feige, sich eventuell zusammenzutun und gemeinsam zu demonstrieren. Von einem Generalstreik ganz zu schweigen. Liegt wahrscheinlich auch daran, daß ihm in den letzten 70 Jahren der Nationalstolz, den andere Länder noch besitzen, aberzogen wurde – genau von solchen Individuen, von denen Sie hier schreiben. Und die Medien gaben noch den Rest dazu, da diese auch von oben gesteuert wurden und werden.

      • Vollkommen richtig Piefke-vollkommen richtig!!

        Aber lange gibt es Euch eh nicht mehr-nur am Papier!!

        Hamdudelei Arafat……….

  4. Im Gegenteil! Wir brauchen mehr Schwarzarbeit… viel mehr… um diesem kranken System endlich den Saft abzudrehen  – den Stecker zu ziehen!

    Schwarzarbeit ist zielgerichteter System-Boykott !!! 

  5. Eigendlich ist es ja so das viele kleine Firmen schwarzarbeiten…müssen… weil sonst alles den Bach runtergeht. Wenn der Kunde sagt ich brauche keine Rechnung wirds natürlich deutlich billiger. Bevor ich mir dann einen Auftrag entgehen lasse weil ich ihn brauche erspar ich mir halt die lästige Schreiberei mit einer Rechnung. Sowas nennt man Schattenwirtschaft und die ist nicht nur in Konzernen zu Hause.

  6. Die Reinigunsfrauen arbeiten wenigstens noch für ihr Geld. Im Gegensatz zu Politikern, die ihre Nebenjobs doch nur bekommen, damit sie das Maul halten und Zuhälter für die Konzerne spielen. Von dem bisschen Geld, was sich die Putzfrauen dazu verdienen sollen die auch nocht Steuern zahlen-, wofür ? -damit sich Schäuble den Rollstuhl vergolden kann ?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here