Brennendes Portugal – Dank an Russland und wo war Deutschland?

Es brennt noch immer in Portugal, wenn auch nicht mehr so schlimm. Eine Abkühlung und höhere Feuchtigkeit sind ein wahrer Segen für Feuerwehr und Zivilschutz aber auch die Hilfe aus dem Ausland, wobei die Löschflugzeuge aus Italien, Marokko und Russland von größter Wichtigkeit waren. Ein Dank an die Helfer und eine Frage: wo war die Hilfe der Deutschen Regierung?

Von Rui Filipe Gutschmidt

Ja, allmählich kehrt Ruhe ein in Portugals Wälder oder das, was davon noch übrig ist. Eine günstigere Wetterlage mit kühler, feuchter Luft vom Meer, hat den Frauen und Männern den Kampf gegen die Flammen erleichtert. Inzwischen sind die meisten Feuer gelöscht oder zumindest unter Kontrolle. Doch am Wochenende brannte es noch allerorts. Tod und Zerstörung war allgegenwärtig und die Einheiten waren am Ende ihrer Kräfte. Ein paar Daten hierzu vom Samstag bis 21 Uhr:

  • 303 Brände deren Zahl am Sonntag noch anstieg

  • 3.916 Einsatzkräfte vor Ort, die tatkräftig von der Bevölkerung unterstützt wurden

  • 48 Flugzeuge und Hubschrauber, die am Sonntag die Unterstützung erst einer russischen Berijew Be-200 bekamen und später einer zweiten Maschine dieser Art, die ein paar leichtere Reparaturen brauchte

Die genauen Zahlen, was die niedergebrannte Fläche, Häuser, Sachwerte aller Art betrifft, sind noch nicht bekannt. Was die Zahl der Verletzten und der Todesopfer betrifft, so sind mindestens fünf Tote und zwei Schwerverletzte mit Verbrennungen von bis zu 60 Prozent des Körpers zu beklagen. Da es vor allem Dörfer und ländliche Gebiete trifft und die Viehzucht in den betroffenen Bergregionen die Lebensgrundlage der Menschen ist, konnte der Tot einiger Ziegen, Schafe und Kälber nicht vermieden werden – es sei gesagt, dass die Menschen alles getan haben, um ihre Tiere zu retten. Diesbezüglich sei der vorbildliche Einsatz einiger Tierschützer genannt, die ihre 9 Katzen und über vierzig Hunde in Sicherheit brachten, als ihr privat finanziertes Tierheim von den Flammen umzingelt wurde. Die Schäden hielten sich in Grenzen, aber der Wiederaufbau wird die Unterstützung der Tierfreunde brauchen.

Ohne Hilfe der Marokkaner, der Italiener (als Teil eines EU-Hilfsprogramms) und vor allem Russlands, wäre das Desaster noch schlimmer. Die beiden Löschflugzeuge aus Marokko (Canadair) haben ganze Arbeit geleistet, aber die Russen haben ein technisches Meisterstück mit den Berijew Be-200 geschickt, dass von den Einsatzkräften aufs höchste gelobt wird. Das Amphibienflugzeug kann mit 40 bis 42 Tonnen abheben und füllt seine Wassertanks im Tiefflug über einen See mit 12 m³ in 18 Sekunden über seine 4 Auffüllöffnungen. Doch es gab auch Probleme. Eines der beiden Be-200 hatte ein technisches Problem, welches inzwischen aber behoben wurde. Schlimmer jedoch war die Verspätung der Flieger, die einen ganzen Tag verloren weil ein paar Länder bürokratische Hürden für die Überfluggenehmigung aufstellten. Inzwischen (von Freitag auf Samstag) starben drei Menschen in den Flammen und an einem Tag hätten die Besatzungen der russischen Flieger viel Gutes tun können.

Portugals Bevölkerung ist jedenfalls dankbar für jeden, der ihnen zu Hilfe kam und dabei ist die Hilfe aus Russland besonders willkommen. Manch einer fragte mich diesbezüglich aber nach den Deutschen. Bei Erdbeben, Überschwemmungen und anderen Naturkatastrophen, sind die Deutschen sonst immer vor Ort. Warum nicht hier? Das sollte die EU besser machen. Mir persönlich behagt es gar nicht, wenn ich Deutschland – und dabei ist Diktatorin Merkel und ihre Regierungsclique gemeint – nur als Austerität und Einschnitte fordernd gesehen wird und in Fragen wie Solidarität, Zusammenhalt, Wirgefühl und dergleichen auf dem letztem Platz landet. Russland hingegen ist diesbezüglich vorbildlich, auch wenn es viele andere Dinge gibt, an denen ich Putins Politik kritisiere. Hierfür jedenfalls meinen Dank an Russland für die Be-200, die hier Leben retten. Spasibo! Спасибо!

Loading...

Teschnische Daten der BE-200 finden sie hier:  Berijew Be-200

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit das neue ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

26 Kommentare

  1. Der attraktive Unterschied zwischen euch verzionisierten Amerikanern und den Russen besteht darin: 

    1.) Gäbe es in den USA epochale Brände oder andere Katastrophen höherer Gewalt und ist erkennbar, das geht nur gemeinsam, wäre der Russe vor Ort, um zu helfen.

    2.) Gäbe es bei den Russen, weder epochale noch überhaupt Brandherde, ist der verzionisierte Amerikaner vor Ort, um dort anzuzünden.

    Und dann wundert ihr Pharisäer euch, kann NIEMAND euch leiden? 
    Nennt mir EINEN Freund? – Nennt mir EINEN. 
    (Und selbst ihr nennt mir einen, so sage ich euch, der Genannte hat bloß Angst zuzugeben, er sei nicht euer Freund, denn er sei zur "Freundschaft" mit euch gezwungen durch euch.) 

    Wer schätzt euch Brandschatzer? 
    Wer braucht euch Unbrauchbaren? 
    Wer liebt euch Unliebbaren?

    Was Fruchtbares habt ihr gebracht ihr Unfruchtbaren?
    Was Gutes geschaffen ihr Unguten?

    Was an Schaden fortgeschafft ihr Schädiger?
    Was an Heil gebracht ihr Unheiligen?
    Was an Frieden ihr Kriegssüchtigen?
    Was an Attraktivität ihr Unattraktiven?
    Was an Anständigkeit ihr Unanständigen?

  2. Was ist mit den Bränden in Hamburg anno 43 mit 35.000 Toten und in Dresden anno 44 mit geschätzten 600-000 Toten? (Nur 35.000 Leichen konnten genau idendifiziert werden)

    1. Die Toten von Dresden wurden doch von den Krypto-Kommunisten und wirtschaftliberalen Neo-Cons (Carl Popper Fans) politische korrekt auf ca. 25.000 Opfer herunter gerechnet.

      Zum Glück gab es einen prominenten Zeitzeugen, den bekannten US-amerikanischen Schriftsteller; Kurt Vonnegut, den man nicht einfach so als 'Rechtsradikalen' verunglimpfen kann:

      Schlachhof Nr. 5 – pdf

      Niemand sprach viel, als die Expedition die Mondlandschaft überquerte. Es gab nichts Angemessenes zu sagen. Eines war klar: Man nahm einfach von jedermann in der Stadt an, daß er tot war, gleichviel um wen es sich handelte, und daß jemand, der sich in ihr bewegte, einen Fehler im Muster darstellte. Es sollte überhaupt keine Mondmenschen geben.

      188 Amerikanische Kampfflieger stießen im Rauch herunter, um zu sehen, ob sich etwas bewegte. Sie sahen Billy und die übrigen sich dort unten bewegen. Die Flugzeuge berieselten sie mit MG-Salven, aber die Kugeln gingen fehl. Dann sahen sie andere Leute am Flußufer entlanggehen und schossen auf sie. Sie trafen einige von ihnen. So geht das. Es sollte das Kriegsende beschleunigen

      https://vk.com/doc143790965_332300443?hash=65d0c81677ccf81e86&dl=bba97a4291d27536fe

    2. @Waffenstudent: 35.000 idendifizierte  Opfer – es werden immer weniger. 25.000 und die sind umgekommen, weil die Flieger nur Care-Pakete abgeworfe´n haben!

  3. lol brände 43 und 44 in nazi de interessiert keinen…war schon richtig so das alle verbrennen. diegrößte gefahr waren die ganzen mitläufer die deutschen!!

    1. @goran

      Ein Blick in den Volksverhetzungs Paragraphen sollte dir eigentlich deinen Unverschämten Wort und Gedankenabfall ersparen. Biszu fünf Jahre Haft kämen auf dich zu, kleiner…

       

    2. Dein Name "goran" und deine instinktlosen Äußerungen belegen, dass du ein kulturloser Ignorant bist. Ich nehme mal an, ein Muslamm?

    3. Komisch, "Goran" ist ein anderer Name für "Scheitan, der Verfluchte". Na ja, dann darf er solchen Abfall sagen, denn er ist ein Unglücksrabe.

    4. @Goran

      Mit Verlaub, aber Sie sind einfach nur ein dummes Arschloch.

      In den Rücken geschossene und bei lebendigem Leib verbrannte schwangere Frauen, alte Menschen, Behinderte, kleine Kinder, Säuglinge, kleine Mädchen und jungen völlig OK, weil ja Mitläufer, Sie begrüßen mit Sicherheit jeden Mord an Zivilisten egal aus welchem Grund, egal in welchem Land, egal von wem verübt, solange die Propaganda behauptet es wären Mitläufer von wem auch immer.
      Hauptsache das Regime hat nach Medieninteresse Recht. Die Morde der USA an 40-60 Mio Indianern war Ok, weil laut  Propaganda nur ein toter Indianer ein guter Indianer ist; Millionen dem Hungertod ausgesetzter Inder waren völlig OK, weil laut Propaganda Mitläufer der indischen Regierung, 25 Mio Russen waren OK weil es halt Russen waren und laut Propaganda Mitläufer Stalins. Millionen toter Iraner, Iraker, Lybier, Syrer, Vietnamesen und, und, und, und alles Ok weil laut Propaganda Mitläufer der jeweiligen Regierung, 80 Mio ausgelöschte Deutsche OK weil Mitläufer Merkels, Schröders oder wem auch immer, je nach dem was die Geschichte später korrigiert und der Propaganda dienlich ist. 
      Sie sind ein rassistisches völkermordendes Arschoch, Genozid Befürworter und Volksverhetzer, Wahrscheinlich wählen sie auch die Grüne Genzozid, Rassentheorie und Kriegspartei, weil die eine Ihnen passende Propaganda machen.

  4. Die Moralkeule funktioniert mittlerweile vollautomatisch selbstständig!

    Hatte etwa jemand etwas anderes erwartet?

    Nein!

    Und – "wie denn auch?" – wo unsere Luftflotte doch wissentlich am klappern ist wie ein alter Webstuhl.

    Das Loch bleibt im Eimer – Karl-Otto!

  5. Ich weiß nicht was zwischen deutschen und portugiesischen Behörden wegen der Waldbrände abgesprochen würde. Ich weiß aber das Deutschland kein einziges Löschflugzeug besitzt und die letzten großen Waldbrände hier fast 40 Jahre her sind. Es gibt also weder geeignetes Material noch wirklich erfahrene Kräfte die man schicken könnte.

  6. @Rui Fillipe Gutschmidt,was bitte mißfällt Ihnen denn so alles an Putin was wer in den westlichen Ländern besser macht?Mir fällt nämlich überhaupt keiner der anderen Lautsprecher ein der Putin nur annähernd das Wasser reichen kann.

  7. Sehr geehrter Herr Gutschmidt,
    während überall tausende Schutzsuchende eine Zukunft in geregelter sozialer Sicherheit geprellt werden sollen, sorgen Sie sich um den winzigen Zipfel Spaniens, wo es nur Wüste, Armut und Saufgelage an den Stränden gibt. Schämen Sie sich denn wenigstens ein bischen?
    Viele Grüße
    Der Nachdenkanimator

  8. 2 russische BE200 Löschflugzeuge des russischen Katastrophenschutzes legten auf ihrer Reise nach Portugal einen längeren Zwischenstop in München ein, wo sie auch fotografiert wurden.

  9. Kann nur immer wieder meine Achtung und meinen Respekt vor den Russen bekunden!

    Sie sind echte Humanisten und klug genug die Bevölkerung des geschundenen Europa nicht mit den korrupten, fremdgesteuerten Verrätern in Politik und Medien gleichzusetzen, die im Namen ihrer Herren aus den USA Feindpolitik gegen Russland betreiben.

  10. Dank an Russland und wo war Deutschland?

    ——–

    Deutschland mus die 'Rapefugees' retten und ist damit vollauf beschäftigt, Herr Gutschmidt!

    Die Russen und Putin schaffen sich mal wieder neue Freunde!

  11. dabei ist Diktatorin Merkel und ihre Regierungsclique gemeint – nur als Austerität und Einschnitte fordernd gesehen wird

    ————-

    Die 'Diktatorin' Murksel, ist einzig und allein von einer Clique hochkrimineller und einflussreicher Bankster auf ihren Posten gehievt worden, um zunächst Deutschland und schlussendlich ganz Europa zu zerstören, sowohl ethnisch als auch kulturell, ökonomisch und finanziell.

    Griechenland, die Schuldenunion und die Türkei des Sultans Erdowahn sind dazu die passenden Werkzeuge.

  12. Jetzt reichts mal…was sollen wir noch alles machen???? Wir kümmern uns dafür um die flüchtlinge…wo ist denn da der rest der welt???

  13. Herbert Schmidt Projektleiter des neuen Löschverfahrens Cubik-Water-Fire-Stopper kurz CWFS aus Deutschland

     

    Ich bin außer mir und habe eine riesen Wut, wenn wir wieder einmal Tatenlos zusehen müssen wie wieder alles abbrennt.

    Wir arbeiten seit Jahren an der Umsetzung eines neuen Löschverfahrens aus der Luft, das die Länder die es anwenden würden, endlich ihre lang versetzt Souverän bei der Waldbränden Bekämpfung zu Handel.

    Die Auslandhilfe ist mit Nichten Gratis oder gar Kostenlos, die Rechnung kommt garantiert. Die Löschfirmen verdienen mit ihrer „Arbeit“ p.a. Milliarden.

    Gerade erst in diesem Jahr haben die VDI Nachrichten am 16-02-2016 mit einem sehr Fundierten Artikel über das Löschverfahren CWFS berichtet.

    Leider sind die Etablierten Löschfahrzeugherstellen und die Betreiber von Löschflugzeugen so mächtig und überhaupt nicht an einer besseren Lösung interessiert, so dass sie es seit 2011 geschaft haben uns zu blockieren wo es nur geht. Die Souveränität jedes Landes würde ihren Gewinn schmälern. Die USA geben derzeit 112 Milliarden US/D p.a. an Löschverträgen an diese Firmen aus

    Ich bewundere die Piloten die bei jedem Einsatz ihr Leben auf Spiel setzen, mit einem aus den 1953 stammenden Verfahren bei dem seit 63 Jahren die Zeit still steht.

    Sorry ich musste mir endlich einmal Luft machen, wir können garantiert helfen, man lässt uns nur nicht!

    Oberhausen den 12.09.16

    Herbert Schmidt

     

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.