Netanjahu und Obama bei Gesprächen im Weißen Haus 2014. Bild: Official White House Photo by Pete Souza

Seitens Israels wird derzeit massiver diplomatischer Druck auf die US-Regierung ausgeübt, das bislang größte Paket an Militärhilfe endlich auszuzahlen. Der Chef des israelischen Sicherheitsrats wurde mit Verhandlungsvollmachten bestückt.

Von Marco Maier

Wenn der Chef von Israels Nationalem Sicherheitsrat, Brigadegeneral Yaakov Nagel, diese Tage in Washington eintrifft, dann für die Durchführung der letzten Verhandlungsrunde für das bis zu 50 Milliarden Dollar umfassende militärische Hilfspaket unter Dach und Fach zu bringen. Laut der israelischen Regierung soll Nagel versuchen, den Deal schnellstmöglich abschließen zu können.

Zwar gelten die Beziehungen zwischen US-Präsident Barack Obama und dem israelischen Premierminister Benjamin Netanyahu als belastet, doch der Regierungschef des Nahoststaates drängt darauf, das finanzielle Abkommen möglichst noch unter der Regierungszeit Obamas abzuschließen. Offenbar geht man in Jerusalem davon aus, dass Donald Trump den Demokraten beerben könnte und dieser dann nicht mehr so großzügig mit US-Steuergeldern umgeht.

Für Israel geht es hierbei immerhin um ein Paket im Wert von bis zu 50 Milliarden Dollar für die nächsten zehn Jahre, nachdem im letzten Abkommen 2006 noch rund 30 Milliarden Dollar ausverhandelt wurden, welche Israel im Laufe der folgenden Dekade erhielt und in diesem Jahr ausläuft.

Loading...

Allerdings werden auch Bedenken laut, Israel könnte die zusätzlichen Milliarden dafür verwenden, sich für einen Krieg gegen den Iran vorzubereiten. Denn sollte Hillary Clinton zur nächsten US-Präsidentin gewählt werden, dürfte sich auch die amerikanische Gangart gegen den Iran deutlich verschärfen, zumal Clinton (die von Saudi-Arabien und aus Israel finanziell unterstützt wird) bereits im vergangenen Jahr ankündigte, Krieg gegen das Land im Mittleren Osten führen zu wollen.

Loading...

6 KOMMENTARE

  1. Seit 1962 hat der Goyim- US-Steuerzahler für den Apardheitsstaat und Unruhestifter im Nahen Osten mehr als 100 Milliarden allein an Militärhilfe geleistet Das sind die offiziellen Zahlen – ohne die verdeckte Militärhilfe und andere Aufwendungen für den Zionisten-Staat.

    Inzwischen schieben die amerikanischen Steuernasen pro Tag 11 Millionen US-Dollar nach Israel,

    http://newobserveronline.com/us-aid-to-israel-jumps-to-11-million-dollars-per-day/

    obschon der Lebensstandard des Durchschnitts-Israelis um einiges höher ist als die des Durschnittsamerikaners.

    Möglich machen das die AIPAC und die zionistisch kontrollierte Regierung in Washington.

    Die von den Zionisten und religiösen Ultras geforderten weiteren  50 Milliarden werden also fließen – auch wenn sich Obama vielleicht anfangs zieren mag!

     

    • Seien Sie wohl vorsichtig, wie Sie Israel begegnen! 

      Prüfen Sie zuerst, ob Sie begründen können, dass Israel ein "Appartheits-Staat" ist, oder nicht. Ihre Überheblichkeit spricht Bände!

      Sie müssen wissen, dass JEGLICHE Unterstellung, gegenüber Israel eines Tages GESÜHNT werden muss – und zwar von dem, der sie verursacht hat. Da hjilft KEINE noch so "grosse" Religion. 

      Zudem dürfen sie wissen, dass die grossen Gerichte, gegenüber der Menschheit noch VOR uns stehen. Schon im wissen von dieser Tatsache, würde ich mich hüten, über das Volk Israel, leichtsinnig her zu ziehen!

      Schauen Sie einmal die Verteidigungspresse für Israel an – und dann vergleichen Sie, ob Sie immer noch dermassen penetrant überheblich sein können!! 

      Schande für Sie!

      • Haben sie auch ein konkretes Gegenargument? Stimmt das was DvB ausführt oder nicht? Aus ihrem Kommentar geht nur hervor, daß sie nicht wollen, daß diesbezügliche Äusserungen stattfinden und arbeiten dabei sogar mit unterschwelligen Drohungen! Da  kann ein freiheitlich demokratisch denkender Mensch sie nicht Ernst nehmen auch wenn sie mit Endsieg und Weltherrschaft drohen.

  2. Ha ha mit was, das dauert ja Wochen bis die 50 Milliarden Dollars gedruckt sind fals sie überhaupt noch Papier haben. Man kann es sehen wie man will aber Israel ist trotzdem ein Bollwerk gegen diese Islamischen Mörderbanden. Beweise gibt es doch genug. Ein Staat der ständig angegriffen wird muss seine Bürger schützen egal wie, im Gegensatz zu hier in unseren Lande. Da muss man sich schon fragen was hier abläuft.  Amis zerstört doch die Saudis die Tunten die in Weiberklamotten rumlaufen und glauben das sie Männer wären. Es gäbe doch Öl in Massen dann wären vielleicht 50 Milliarden Dollar kein Proplem, vielleicht, es würde ein paar Monate helfen. Ich verstehe ja das ihr Amis Probleme habt aber muss man das eigene Land  mit aberhunderten KZ s zubauen, wir Deutschen hassen soetwas. Wozu braucht ihr eigendlich diese Lager ? Fema Champs——-Auswitzchamps……. wie sich doch alles so gleicht. Tja Frau Merkel wir müssen noch überlegen wie man sozialverträgliche Lager bei uns einrichten könnten zur Umschulung um die Negativ Wähler zu beseitigen. Ihre alte Garde steht Ihnen bestimmt bei Fuß.

  3. Beistandsverhandlungen

    Bibi : "Wir wollen 500 Milliarden"

    Obi : "Gebongt"

    Bibi : "…und 10 U-Boote"

    Obi : "Gebongt"

    Bibi : "…und 'nen neuen Regieungsfuhrpark"

    Obi : "Gebongt"

    Bibi :"… und zwanzig Mehrfach-Atomsprengköpfe"

    Obi : "Nö"

    Bibi : "Was?!? Wieso nicht?"

    Obi : "Deutschland baut keine Atomsprengköpfe"

    • Ich würde mich schämen, einen solchen Unsinn zu schreiben.

      Der ist vermutlich noch nicht aus dem Comicsalter hinaus gekommen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here