Bald kommt der große „Uploadfilter“

Mittels einer Software und einer dadurch möglichen Automatisierung sollen bald schon umfangreiche "Uploadfilter" auf den gängigen Internetplattformen im Einsatz sein. Damit lassen sich Dokumente und Videos zum hochladen sperren – und das plattformübergreifend.

Von Marco Maier

Inhalte auf Youtube, Twitter, Facebook & Co müssen derzeit von den Regierungsbehörden noch mehr oder weniger aufwendig kontrolliert und unliebsame Beiträge und Dateien danach den Betreibern der Plattformen zur Löschung angegeben werden. Bei Mehrfachuploads auf verschiedene Seiten fällt dann eben entsprechender Mehraufwand an. Das soll sich jedoch ändern.

Eine neue Abteilung bei Europol – die "Meldestelle für Internetinhalte" – geht gegen "Onlinepropaganda" vor und hofft dabei vor allem auf die Hilfe der Internetanbieter. Innerhalb eines Jahres seien fast 9.800 Dateien in Bild, Ton oder Schrift zur Löschung gemeldet worden. Nun soll die Abteilung, die sich eigentlich vor allem islamistischer Propaganda von al-Quaida und "Islamischem Staat" widmete, vergrößert werden. Nächster Fokus: "illegale Migration", also das Schlepperwesen.

Einerseits mag dieses Vorgehen durchaus positive Seiten haben, zumal vor allem eine automatisierte Blockade von Uploads – wie IS-Propagandavideos – wünschenswert ist. Andererseits jedoch eröffnet dies einer Ausweitung auf x-beliebige Inhalte Tür und Tor. Denn was kommt als nächstes? Die Blockade von EU-kritischen Inhalten? Eine Uploadsperre für Inhalte politisch unliebsamer Gruppen und Parteien?

Ein einheitlicher "Uploadfilter" könnte dies nämlich problemlos ermöglichen, indem eine Software im Internet hochgeladene Inhalte entsprechend ihrer Hashwerte überprüft und dann zur Löschung vorsieht. Die Internetanbieter müssten diese nur installieren. Einmal vorgemerkt, könnten solche Bilder und Videos dann auf keiner der größeren Plattformen mehr hochgeladen und verbreitet werden. Der umfassenden Zensur wird somit Vorschub geleistet.

Lesen Sie auch:  Du stellst "die Wissenschaft" in Frage? Ab mit dir in den Gulag!

Loading...

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit das neue ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

11 Kommentare

  1. Ohne Invasoren, auch die die schon länger hier sind, gäbe es niemanden, der verfänglich für diese islamistische Propaganda wäre.

     

    Da wäre der bessere Ansatzpunkt zur Lösung des Problems. Oder geht es hier doch um Anderes? Bin da ganz bei Ihnen Herr Autor.
     

  2. Wir gehen hin, wo die Freiheit ist

    Müssen wir halt auf "nichtgängige" Internetplattformen zurückgreifen : Deutschland bzw. unsere Kahanisten können nicht die ganze Welt kontrollieren.

    Auf nach Russland : Facebook ist out, VK ist in.

    500 Millionen Nutzer sind dort bereits angemeldet – Anonymous und Ulfkotte sind auch schon da.

    Die Freiheit, die wir meinen – die gibt's jetzt in Russland.

    1. Hätten wir nur Politiker wie Putin und Co…

      Hoffentlich hat es sich bald mit der Neuen bzw. Alten Weltordnungerledigt. Den Dreck, denn die EU und die Alliierten-Verwaltung BRD hier zutage tragen, ist unzumutbar!

      Mir scheint, dass sie geradezu wollen, dass sie ihren "Thron durch Besatzer" verlieren.

  3. Wer geht denn schon auf solche Plattformen wie Fressenbuch Twitter usw, da versammelt sich  der Müll unserer Gesellschaft. Großmäuler Schwachköpfe und einige Politiker die glauben da punkten zu können. Diese Plattformen sind der Abfall vom Abfall mit denen Leute Milliarden verdienen. Lach, die Neuländer entwickeln eine neue Software. wenn ich wo hin will dann komme ich dahin und niemand wird wissen wer ich bin. Das ist alles Geschäftemacherei von Firmen die in Grunde überhaupt nichts draufhaben. Sowas sollte man lieber fähigen Leuten überlassen.

  4. Leute, denkt nicht so kompliziert. Wenn der Uploadfilter erst mal da ist, werden wir plötzlich gezwungen sein, auf die Lügenpresse zurückgreifen zu müssen. Denn dann werden auch regierungsamtlich unerwünschte Zeitungen wie z.B. diese hier, weder mit Berichten noch für Leserbriefe verfügbar sein. Und das wäre für mich ein arger Eingriff in mein Recht auf freie Meinungsäusserung. Da die Lügenpresse profitieren würde, ist klar, wofür sie trommeln wird.

     

  5. »Denn was kommt als nächstes? Die Blockade von EU-kritischen Inhalten? Eine Uploadsperre für Inhalte politisch unliebsamer Gruppen und Parteien?«

    Gleichviel, was die schlecht zu tun denken, die wüten in der eigenen Kloake, diese Träumer. Kommt das oben Angeführte, dann treffen wir einander, so wie unsere Eltern,  Groß- und Urgroßeltern, beim Boccia, Eisstockschießen, Preferanzen und anderen Kartenspielen. Wir werden politisierend, planend, beratschlagend direkt persönlich verknüpft sein und nicht wie nun, anonym kommunizieren. Wir freuen uns darauf, persönliches Miteinander stärkt und erbaut; und da werden alsdann Witze gerissen und gelacht, dass sich die Balken biegen. Drohen und Einschüchtern tun bloß selbst Bedrohte und Eingeschüchterte. Damit bezeugt ihr, was ihr seid. Angemachte Angsthasen im Faschingskostüm eines Goliath.

    Die können sich in den eigenen Arsch beißen, diese Beschnittenen am Glied und nicht am Herzen. Wenn eine Brücke, wie die Atlantikbrücke auf morastigem Grund und den Pfeilern Amoral®, Pädophilie® und Satanismus®, den eingetragenen Markenzeichen der US-NATO-Zionisten  lastet, kann sich jeder ausmalen wohin ihr einbrecht.

    Macht was ihr glaubt tun zu müssen. Mindestens ihr zwei Administrationen die der USA sowie Israels und vielleicht jene der SAUdis, könnt demnächst schon euer eigenes Erdöl trinken, euer Geld aufessen und auf eurem eigenen Waffenberg nächtigen. Zur eigenen Abwechslung dürft ihr alsdann eure eigenen Zeitungen lesen, eure eigenen Fernseh- und Radioprogramme genießen, euren eigenen Pokemons und Apps rauchen, …

    Die Völker der Welt kennen alle Verbrechen und die Verbrecher dazu und jeder von euch ist in der Verbrecherkartei biometrisch, datenmäßig erfasst. Also albträumt mal unschön, ihr Abschaum! Die Arschkarte hebt IHR, beim Träumen sowie beim Erwachen!

  6. diese Massnahme der "EU"-Diktatoren zeigt nur deren Naivität und fehlendes Denkvermögen.

    Schon lange gibt es Ersatz für einen Direkt-Download. EInfach Video und Audio direkt vom Desktop laden….hiergegen gibt es keine Mittel!

    Darüber-hinaus sind Facebook, Twitter und youtube schon lange nur noch für Dumme und Systemlinge gedacht…und wohl auch genutzt….ach so, ja, um einige private Fotos zu zeigen….das ist in der Tat hochwichitig…

    In meinem Bekanntenkreis nutzen wir bereits seit Monaten nur noch "vk.com".

    Unzensiert, frei für Audio, Video und Fotos…frei für Kommentate und Beiträge…

    Wer sich da noch Gedanken über die anglikanische CIA/NSU/Mossad-Einrichtugnen macht, na dem ist vielleicht mit dieser Empfehlung geholfen….oder er/sie lernt es nie! 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.