Allahu Snackbar – Göttlich legitimierte Gewalt

Wer eine Legitimation für Gewalt sucht, braucht im Koran nicht lange zu suchen. Die Allahu Snackbar an gewalttätigen islamistischen Gruppen, die sich auf diverse Koran-Suren berufen, belegt das. Wer "im Auftrag Gottes" handelt, kann doch mit Mord, Vergewaltigung und Versklavung nicht falsch liegen, oder?

Von Marco Maier

Wer einen Grund bzw. eine Legitimation für Gewalt sucht, wird vielerorts fündig. Vor allem Religionen und politische Ideologien bieten hierfür genügend "moralische Rechtfertigungen". Besonders der Islam sticht jedoch dabei hervor. Zwar hat die Bibel – insbesondere im Alten Testament – ebenso genügend solcher Gewaltaufrufe vorzuweisen, doch für die meisten Christen spielt das Neue Testament eine deutlich größere Rolle. Im Koran jedoch gilt jedes einzelne Wort als "göttlich" und als strikt zu befolgen.

Der Islam ("Unterwerfung" unter Gott bzw. "Hingabe" an Gott) fordert die völlige Ausrichtung des Lebens auf die Worte des Propheten Mohammed ein. Dass nicht jeder Muslim deshalb zu einem Mörder, Dschihadisten, Sklavenhalter und Vergewaltiger wird, liegt wohl auch daran, dass es mehr als genügend Menschen mit einem gesunden Menschenverstand gibt. Menschen, die vor Gewalt an anderen Menschen – und seien es auch "Ungläubige" – zurückschrecken. Doch die Hunderttausenden an radikalen Islamisten, die sich quer durch die Welt bomben, schießen, hacken und stechen und dabei auch vor ihren Glaubensgenossen keinen Halt machen zeigen, dass der Islam ein grundlegendes Problem hat.

Denn der Koran an sich mag zwar im Gesamten kein Werk sein, welches einfach zur Gewalt aufruft, doch die vielen Widersprüche in den Suren (ältere, gewalttätigere vs. neuere, ausgleichendere) lassen faktisch jeden das finden, was er will. So heißt es in Sure 9:5: "Sind die heiligen Monate abgelaufen, dann tötet die Beigeseller [Meint: Götzendiener, Ungläubige], wo immer ihr sie findet, ergreift sie, belagert sie, und lauert ihnen auf aus jedem Hinterhalt." Nur etwas später heißt es in Sure 9:29: "Kämpft gegen die, die nicht an Gott glauben und auch nicht an den Jüngsten Tag (…), bis sie erniedrigt den Tribut aus der Hand entrichten."

Lesen Sie auch:  BKA: 350 IS-Rückkehrer befinden sich in Deutschland

Man muss hierbei nur den Kontext und die historischen Umstände außer Acht lassen und schon hat man genügend Gründe, andere Menschen zu ermorden, zu quälen und zu erniedrigen. Fundamentalistische Prediger nutzen dies natürlich voll und ganz aus – und deren Predigten fallen immer wieder auf fruchtbaren Boden. Klar, denn die Allahu Snackbar ist für jeden geöffnet, der klein an Verstand ist und von kontextualem Textverständnis keinen blassen Schimmer hat – und zudem noch nach einer Rechtfertigung für seine sadistischen Triebe sucht.

Loading...

Durchgeknallte Spinner, Testosteron-Junkies und Sadisten hat es immer schon gegeben und wird es wohl immer geben. Doch so lange es Religionen und politische Ideologien gibt, die diese Knallköpfe auch noch zu ihren grausamen Taten anspornen, werden auch noch viele solcher Menschen ihre latent vorhandenen Anlagen ausleben.

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit das neue ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

19 Kommentare

  1. Ich hab mir die Mühe gemacht Teile dieses Schandbuches  ( in Deutsch zu lesen ) Na danke schön. Gewalt Mord unt Totschlag. Die Bibel ist dagegen eine Ausgabe eines Behinderten Vereins, obwohl da auch Mord und Totschlag propagiert werden. Man liest nur immer die schönen Zeilen und das andere wird verschwiegen. Schluss mit diesen verdammten Religionen sowas braucht kein Mensch. Euere unzähligen Götter können mich mal, dämliches  surrealistisches Geschwätz von allen Seiten. Um unsere Welt zu retten müssen wir uns etwas anderes einfallen lassen.

  2. Man bedenke dieses Buch stammt aus dem frühen Mittelalter und aus ner Gegend die nie bekannt dafür war zivilisiert zu sein. Von daher ist es von vornherein kaum möglich dass da was wirklich brauchbares fürs Leben da drin steht…außer halt dass man keine Gewissensbisse haben muss wenn mordend und plündernd durch die Gegen zieht 😉 

  3. Herr Maier, bei allem Respekt vor ihren schreiberischen Fähigkeiten,  die Suren dürfen aber niemals auseinander gesetzt und wiedergeben werden. So könnte man auf die anderen heiligen Schriften wiedergeben und diese schlecht darstellen lassen. Jeder geistliche in der muslimischen Welt würde über dass von ihnen wiedergebene lachen.  Bitte mehr Hand und Fuß,  sie schreiben sonst super.  Mit freundlichen grüßen 

    1.  die Suren dürfen aber niemals auseinander gesetzt und wiedergeben werden

      ———

      Xili, sind Sie Islam-Tröte oder nur auf die Takkia der Islam-Apologeten reingefallen?

      Welchen Zusammenhang?

      Der Koran ist willkürlich angeordnet (nach der Länge der Suren) und es gibt schon mal gar keinen  Zusammenhang oder Chronologie!

      Auch ist für den Nicht-Experten nicht ersichtlich,  ob die Sure in Mekka oder in Jathrib/Medina 'empfangen' wurde.

      Koransuren im Vergleich: Hier die Sure 9 (Die Reue)

      http://koransuren.com/koran/die_reue_9.html

      1. Bla bla bla.

        9:5. Wenn nun die Schutzmonate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, ergreift sie, belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf! Wenn sie aber bereuen, das Gebet verrichten und die Abgabe entrichten, dann laßt sie ihres Weges ziehen! Gewiß, Allah ist Allvergebend und Barmherzig.

        9:29. Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und nicht an den Jüngsten Tag glauben und nicht verbieten, was Allah und Sein Gesandter verboten haben, und nicht die Religion der Wahrheit befolgen – von denjenigen, denen die Schrift gegeben wurde –, bis sie den Tribut aus der Hand entrichten und gefügig sind!

        So, und hier noch eine link zu der Meinung eines Wissenschaftlers um die Beziehung der Juden und der Moslmes in Augenschein zu halten. Ihr könnt euch mal seine Studien durchlesen (in Englisch, falls ihr es könnt 😀 ) und ich lese herraus das wir keine Juden abgeschlachtet haben. Keine Menschen gekreuzigt haben, verbrannt haben etc. Die Christen haben mehr Menschen abgeschlachtet als jede Glaubesrichtung im gesammten. Und ihr habt nicht aus der Geschichte gelernt, eingeimpft hat man euch den Glaubensrassismus, schämt euch was.

        http://as.vanderbilt.edu/jewishstudies/people/david-j-wasserstein/

         

        1. 6

           

          Und wenn jemand von den Götzendienern dich um Schutz bittet, dann gewähre ihm Schutz, bis er das Wort Allahs hört. Hierauf lasse ihn den Ort erreichen, wo er in Sicherheit ist. Dies, weil sie Leute sind, die nicht Bescheid wissen.

           So liest sich die nächste Sure 🙂

          7

           

          Wie sollte es denn für die Götzendiener bei Allah und bei Seinem Gesandten einen Vertrag geben, außer (für) diejenigen, mit denen ihr bei der geschützten Gebetsstätte einen Vertrag abgeschlossen habt? Solange sie sich euch gegenüber recht verhalten, verhaltet (auch) ihr euch ihnen gegenüber recht. Gewiß, Allah liebt die Gottesfürchtigen.

          Ja wir lieben das Leben und den gegenseitigen Respekt. 

          Leute, lasst es einfach, ihr seid keine gelehrten und jeder Link den ihr mir hier postet etc. bringt mich nur zum lachen. Weil ihr euch nicht die Mühe macht den kompletten Text zu lesen. Also werdet ihr solange Zombies sein (weil ihr alles glaubt was man euch auftischt) bis ihr euch die Mühe macht es selbst zu lesen.

           

           

           

          1. Ja wir lieben das Leben und den gegenseitigen Respekt

            ——-

             

            "Ihr liebt das Leben, wir lieben den Tod" – Abu Bakr (einer der 'rechtschaffenen Kalifen' bei der Eroberung von Bagdad

          2. So liest sich die nächste Sure 

            7

            Wie sollte es denn für die Götzendiener bei Allah und bei Seinem Gesandten einen Vertrag geben, außer (für) diejenigen, mit denen ihr bei der geschützten Gebetsstätte einen Vertrag abgeschlossen habt? Solange sie sich euch gegenüber recht verhalten, verhaltet (auch) ihr euch ihnen gegenüber recht. Gewiß, Allah liebt die Gottesfürchtigen

            ——–

            Dieser ähäm…'Schutzvertrag' (Dhimma) wird 'Angehörigen des Buches' angeboten, wenn sie denn die 'Religions-Strafsteuer', die Dschiziya zahlen.

            Wenn sie die nicht zahlen können heißt es: Rübe ab oder Versklavung

            …"Für die muslimische Gemeinde ist der heilige Krieg eine Pflicht aufgrund der Universalität der muslimischen Mission und der Verpflichtung, jedermann zum Islam zu bekehren – ob durch Überzeugung oder durch Gewalt. Folglich sind im Islam Kalifat und königliche Autorität vereint, damit die verantwortliche Person die zur Verfügung stehende Kraft/Energie für beide Bereiche – die der Religion und der Politik – gleichzeitig einsetzen kann. "(…)

            The Muqaddimah: An Introduction to History, übersetzt von Franz Rosenthal, New York, Pantheon, 1958, Seiten 473 und 480, zitiert aus: Andrew Bostom, The Legacy of Jihad, Prometheus Books, New York, 2005, Seite 161

            http://derprophet.info/inhalt/ibn-khaldun-htm/

          3. @xili

            Es gibt keinen Glaubensrassismus, die Moslems sind keine Rasse, Verse schreibt man mit "V", und nur Stupide schreiben "stupiede". Wenn du nicht schreiben kannst, meinst du, richtig lesen und verstehen zu können? Wahrscheinlich hast du dein Wissen in zahlreichen Hasspredigten aufgelesen und meinst, dass deine Kontext – Argumentation zieht. Tut sie nicht. Abrogation, Lüge zum Wohle des Islam und die Apostase sind der Leim, der den Islam noch zusammen hält, und du bist ein wahrhaftig arrogantes Arschloch, anzunehmen, dass die ganze Welt blöd genug ist, diesen Islamophobie-Scheiss, der von Moslems erfunden wurde, um die Legitimierung der Theokratie à la Scharia zu rechtfertigen und zu verschleiern, zu glauben und zu akzeptieren. 

        2. @ Xili – Islamtröte

          Die Christen haben mehr Menschen abgeschlachtet als jede Glaubesrichtung im gesammten. Und ihr habt nicht aus der Geschichte gelernt, eingeimpft hat man euch den Glaubensrassismus, schämt euch was.

          ——-

          Ach ja, haben sie das?

          Der Herr David Wasserstein (jüdische Studien) ist dafür garantiert die richtige Quelle.

          *

          Die Tränen des Dschihad – 270 Millionen Menschen durch Dschihad getötet

          http://de.europenews.dk/-Die-Traenen-des-Dschihad-270-Millionen-Menschen-durch-Dschihad-getoetet-78523.html

           

  4. Im Koran jedoch gilt jedes einzelne Wort als "göttlich" und als strikt zu befolgen.

    ——————

    Das ist mal eine klare Aussage, welche den Tatsachen entspricht.

    Der Koran ist (durch den Mittler, den Erzengel Gabriel) empfangen und ist daher göttlich. Der Hysteriker und Psychopath Mahammed bezeichnet sich selbst als den 6. und letzten 'Prophet'.

    Es gibt also nicht – wie im Christentum – eine Exegese, sondern lediglich ein Tafsir,

    http://www.way-to-allah.com/dokument/Tafsir_Band1.pdf

    dass aber keine Interpretation zulässt, sondern lediglich die (von Mohammed) empfangene Sure in den historischen Kontext stellt.

    Da es sich bei den Suren um 'Gottes Wort' handelt – z.T. im Imperativ, also in der Befehlsform – sind Allahs Anweisungen für alle Zeiten gültig – bis ans Ende aller Tage.

    Da der Koran und Gottes Wort in sich widersprüchlich und auch nicht chronologisch ist, hat die ulema (islam. Religionswissenschaft) einen Ausweg gefunden: Abrogation!

    D.h. die zumeist friedlichen und um Ausgleich bemühten Suren der mekkanischen Perioden werden durch die später in Medina/Jathrib empfangenen Suren des Dschihad-Prinzips (Schwertverse) ersetzt, bzw. 'überschrieben', d.h. in ihrer Wertigkeit zurück gesetzt.

    Berufsmuslime und ihre kuffar Propagandatröten zitieren gerne und oft die friedlichen 'Mekka-Suren' (um den uninformierten Kuffar Sand in die Augen zu streuen = Takkia, d.h. Verhüllung bzw. Verschleierung der Wahrheit) obschon sie genau wissen, dass diese Suren durch die sog. 'Schwertverse' abrogiert sind!

  5. Dass nicht jeder Muslim deshalb zu einem Mörder, Dschihadisten, Sklavenhalter und Vergewaltiger wird, liegt wohl auch daran, dass es mehr als genügend Menschen mit einem gesunden Menschenverstand gibt

    ——–

    Es gibt im Islam kaum 'Menschen mit einem gesunden Menschenverstand', weil sie von Kindesbeinen an mit dieser faschistischen Ideologie Gehirn gewaschen werden.

    Dass nicht jeder Moslem zum Mörder, Vergewaltiger und Gotteskrieger (Mudschaheddin bzw. 'Märtyrer auf Gottes Pfad) wird liegt einzig und allein daran, dass es im Islam jede Menge 'Laumänner' gibt, von denen allerspätestens der größte Teil  dann mitmacht, wenn sich der Islam auf der Siegerstraße befindet. Das beste Beispiel in neuerer Zeit war der Genozid an den Armeniern und assyrischen Christen. Sobald der Dschihad-Zug richtig ins Rollen kam, waren auf einmal A L L E  dabei.

    Diese 'Laumänner'.genannt Munafiqun, hat der 'Gesandt' besonders verachtet und hat ihnen eine ganze Sure gewidment, nämlich die Sure 63 (Die Heuchler)

    …(Jedesmal) wenn du sie siehst, gefallen dir ihre Gestalten (adschsaamuhum). Und wenn sie etwas sagen, hörst du auf ihre Rede. Sie sind (aber in Wirklichkeit) wie Balken, die (in Ermangelung eigener Tragfähigkeit) mit Stützen versehen sind (? ka-annahum khuschubun musannadatun), und meinen (in ihrer Furchtsamkeit), jeder Schrei (der irgendwo zu hören ist) sei gegen sie gerichtet (? yahsabuuna kulla saihatin `alaihim). Sie sind die (wahren) Feinde. Darum nimm dich vor ihnen in acht! Diese gottverfluchten (Leute)! Wie können sie nur so verschroben sein! – Vers 4

    Ich erinnere in diesem Zusammenhang an die Äußerungen der jüdischen Islam-Wissenschaftlerin und -Forscherin , Bat Y'eor:

    "Jeder (gläubige) Moslem ist ein potentieller Mudschaheddin (Gotteskrieger). Keiner weiß, wann und wie er aktiviert werden kann!"

    1. Dietrich von Bern 😀 du bist ein kleiner Glaubensrassist. Ich glaube du solltest mal die drei heiligen Schriften ÜBERSETZT vor dir ausbreiten und anfangen zu lesen. Die sind alle fast gleich und ich merke welchen Grad an Bildung du genossen hast. Bestimmt wohnst du noch in Mitteldeutschland und hast von nichts eine Ahnung 😀

      "Jeder (gläubige) Moslem ist ein potentieller Mudschaheddin (Gotteskrieger). Keiner weiß, wann und wie er aktiviert werden kann!" <<< Als ich das las musste ich mir den Arsch ablachen 😀 😀 😀 Ich könnte auch schreiben "Jeder (gläubige) Christe ist ein potentieller Kreuzritter (Gotteskrieger). Keiner weiß, wann und wie er aktiviert werden kann!" Das war mal eindeutig 😀

      Natrürlich mache ich mir nicht die Mühe, dir irgendwelche Ferse aus der Bibel zu kopieren und hier reinzustellen. Unnötig, wir wissen das es eine aussenpolitische Sache ist Angst zu schüren etc. Wenn du weiterhin glaubst, das es Gotteskrieger sind die unschuldige Menschen abschlachte, obwohl es bewiesen ist das es Söldner sind (siehe aktuelles Beispiel Syrien), dann hoffe ich das du so weiter machst. Geh alles lesen und kehre wieder mit mehr Wissen 😀 solange werde ich dich nur bemitleiden und dir alles gute wünschen in deinem Leben. Ich werde auf deine, meiner Meinung nach, stupieden Aussagen nicht mehr reagieren weil, auch meiner Meinung nach, ohne einen Sinn sinnlos sind.

      1.  

        Frankfurter Allgemeine Zeitung, 10.08.2016, Nr. 185, S. 15:

        Der Islam kennt keine Menschenrechte

        Professor Ruud Koopmans (F.A.Z. vom 1. Juli 2016) kommt aufgrund seiner sorgfältigen Untersuchungen in seinem Artikel Der Terror hat sehr viel mit dem Islam zu tun“ zu dem Ergebnis „der Terror hat sehr viel mit dem Islam zu tun“. Diese Untersuchungen und ihre Ergebnisse wurden von den deutschen Medien – mit Ausnahme der F.A.Z. – kaum oder nicht behandelt, in den Medien vieler europäischer Länder dagegen sehr ausführlich.

        Man muss nicht lange suchen, weshalb das so ist. Da viele dieses Untersuchungsergebnis immer wieder anzweifeln, sollten wir dazu den Koran – das Heilige Buch der Muslime und entscheidende Handlungsanweisung für sämtliche! Muslime – befragen.

        Zunächst muss man wissen: Der Koran, der einer strengen Wortauslegung unterliegt, enthält zahlreiche Widersprüche, die mit der sogenannten Abrogationsmethode – arabisch nasikh – gelöst werden: die zeitlich späteren in Medina „geoffenbarten“ Suren – in Medina hat der Prophet eine starke Armee aufgebaut, um mit dieser nicht nur Mekka, sondern auch weite Teile der arabischen Halbinsel mit Waffengewalt zu erobern – heben bei Widersprüchen grundsätzlich die zeitlich früheren „in Mekka geoffenbarten“ überwiegend friedfertigen Suren auf.Demnach sind von allen Muslimen, also nicht nur von den friedliebenden, sondern auch von den sogenannten Islamisten, zwingend anzuwenden, etwa die Suren 9/5 (Sure des Schwertes: „erschlaget die Götzendiener“) und 47/4: „und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt“, jeweils geoffenbart zu Medina (Übersetzung von Max Henning).

        Koran und Scharia stehen nach der Überzeugung der herrschenden islamischen Meinung über unserem Grundgesetz und unseren Gesetzen.

        Der Islam kennt keine Menschenrechte. Häufig muss mit der Todesstrafe gerechnet werden: Ehebrecherinnen werden mit dem Tod durch Steinigung bestraft – ich erinnere an den Muslim, der vor kurzem hier in Deutschland seine Ehefrau, die nach seiner Ansicht die Ehe gebrochen hatte, erwürgt hat und sich noch wunderte, als ihn die Polizei in Gewahrsam nahm. (Er glaubte sich gemäß dem Koran zur Vollstreckung der Todesstrafe berechtigt und hatte keinerlei Unrechtsbewusstsein!) Die Todesstrafe kann auch beim „Abfall vom islamischen Glauben“ verhängt werden.

        Dazu der pakistanische Islam-Gelehrte Ala Mawdudi:

         „Der Islam ist ein revolutionärer Glaube, der antritt, jede von Menschen geschaffene Staatsform zu zerstören. Das Ziel des Islam ist es, über die ganze Welt zu herrschen und die ganze Menschheit dem Islam zu unterwerfen. Jede Nation oder Macht, die versucht, diesem Ziel entgegenzutreten, wird der Islam bekämpfen und besiegen.“ 

        Zur Verwirklichung dieser Ziele gibt es die drei Phasen des Dschihad (der Kampf gegen die Feinde Allahs bis zum Tod): Die geschwächte Phase, der Islam ist eine kleine Minderheit, die Muslime ordnen sich unter, notfalls auch zum Schein, arbeiten an ihrer Verstärkung (Koran 5/105); die zweite Phase ist erreicht, wenn die Muslime eine einigermaßen einflussreiche Minderheit sind, sie treffen Vorbereitungen zum Kampf, um dann in der dritten Phase notfalls mit Gewalt loszuschlagen (Suren 8/59-60 und 9/5 und 4/89). In welcher Phase wir uns in den einzelnen europäischen Ländern derzeit befinden, kann jeder selbst anhand der genannten Kriterien feststellen.

        Und: Wie rasch so mancher viele Jahre „friedlich“ hier lebender Muslim „plötzlich“ zum Massenmörder in Syrien wird, haben wir bei der sogenannten Wolfsburger Gruppe erkannt und erkennen dies praktisch jede Woche aufgrund der Mordanschläge gegen unschuldige Menschen irgendwo in der Welt, verübt fast ausschließlich durch Anhänger des Koran.

        Der Koran ist das Grundgesetz aller Muslime, treten sie bei uns nun als Salafisten, Islamisten, Sprengstoffgürtelmörder, friedliche Türken uns so weiter auf – dieses Auftreten in mehreren „Gesichtern“ hat auch etwas mit Raffinesse zu tun. Dies sollten wir immer beachten. Um die wahren Hintergründe zu verstehen, sollte sich deshalb jeder mit der einschlägigen Fachliteratur beschäftigen, und zwar möglichst mit Literatur aus den Ländern mit dem Mehrheitsislam; wichtig sind etwa die Werke des früheren Professors der Al-Hasar-Universität in Kairo Mark A. Gabriel (beispielsweise „Islam und Terrorismus“ mit weiteren Nachweisen).

        TILMANN HERBOLZHEIMER, AMBERG

  6. Natrürlich mache ich mir nicht die Mühe, dir irgendwelche Ferse aus der Bibel zu kopieren und hier reinzustellen. 

    ——–

    Ach, jetzt gibt's auch schon Glaubensrassisten!

    Doch, mach Dir einfach mal die Mühe und zitiere aus dem NEUEN TESTAMENT, ob die 'Kreuzritter daraus eine Legimitation für Raub, Mord und Totschlag ableiten könnnen.

    Jesus, der bescheidene Wanderprediger aus Galiläa ist nicht als Räuberhauptmann und Kriegsherr durch die Lande gezogen um zu morden, rauben und zu plündern, um Sklaven zu machen und Schutzgeld zu erpressen.

    Ja, der 'Gesandte tötete mit seinen eigenen, gesegneten Händen!"

     

    Vielleicht gibt es ja im NT – vor allem in der Bergpredigt' –  so was wie die 'allahistischen Schwertverse'!

    Vergiss das AT, das ist das Glaubensfundament der Juden, nicht das der Christen.

    Richtig ist, dass der IS und alle anderen Terrorgruppen von US-rael 'geschaffen' wurden.

    Der 'Islam' ist das Schwert der Imperialisten von der Wall Street, City of London und Tel Aviv.

    Tatsache ist aber auch, dass sich besonders Moslems sehr leicht für den Terror und den Dschihad rekrutieren lassen.

    Gewalt, Dschihad, Raub, Dschiziya (Schutzgelderpressung), Terror  sind die Charakteristika des faschistoiden Islam.

    Merke: Nicht alle Moslems sind Terroristen – aber (nahezu) alle Terroristen sind Moslems.

    Wie sagte der Moslem und Türke,, Zafer Senocak, richtiger Weise:

    ….Auch wenn die meisten Muslime es nicht wahrhaben wollen, der Terror kommt aus dem Herzen des Islam, er kommt direkt aus dem Koran. Er richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Koran leben und handeln, also gegen Demokraten, abendländisch inspirierte Denker und Wissenschaftler, gegen Agnostiker und Atheisten. Und er richtet sich vor allem gegen Frauen. Er ist Handwerk des männerbündischen Islam, der mit aller Macht verhindern möchte, dass Frauen gleichberechtigt werden und ihre Jahrhunderte lange Unterjochung ein Ende findet!"

    http://www.welt.de/politik/article1500196/Der-Terror-kommt-aus-dem-Herzen-des-Islam.html

  7. @Dietrich von Bern, ich verharre in Ehrfurcht ob dieser schlüssigen und meiner Meinung nach wahren Diskussionsposition. sachlich belegt und ohne smileys.

    Alle Monotheistischen Religionen dienen nur zur Machtausübung und Unterdrückung. Der Islam hebt sich dabei noch besonders hervor. Erst wenn man den Feind kennt, kann er bekämpft werden. Aufklärung tut bitter not. 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.