Donald Trump. Bild: donaldjtrump.com

Weil Donald Trump der NWO-Agenda der Globalisten offenbar im Weg steht, fordern das transatlantische Establishment und deren medialen Sprachrohre bereits dazu auf, im Falle seines Sieges notfalls einen Militärputsch zu starten.

Von Marco Maier

In den liberalen, linken und globalistischen Kreisen der USA arbeitet man offenbar schon an einem "Plan B" für den Fall, dass der "Isolationist" Donald Trump im Rennen um die US-Präsidentschaft gegen die Kriegstreiberin Hillary Clinton gewinnen sollte. Selbst in der L.A. Times, einer der größten US-Tageszeitungen wird dies bereits thematisiert. So schrieb James Kirchick einen Artikel mit dem Titel: "Wenn Trump gewinnt ist ein Putsch hier in den USA nicht mehr unmöglich".

In seinem Artikel heißt es: "Amerikaner die den kürzlich gescheiterten Putschversuch in der Türkei als irgendeine exotische Auslandsneuigkeit ansehen […] sollten innehalten und berücksichtigen, dass die Vorstellung einer ähnlichen Instabilität in diesem Land gar nicht so abwegig ist, wenn Donald Trump die Präsidentschaft gewinnt."

In den Gedankengängen und Szenarien wird darauf eingegangen, dass Trumps Präsidentschaft so "gefährlich unverfassungsgemäß und fehlgeleitet" sein könnte, dass eine militärische Intervention notwendig sein könnte, um das Land zurückzuerobern. Das heißt: Man macht sich schon jetzt Gedanken darüber, wie man Trump wieder loswerden könnte, falls dieser nicht die bisherige Linie der NWO-Agenda verfolgen würde.

Loading...

Natürlich versucht der Autor dies damit zu begründen, dass "Trump nicht nur offensichtlich unpassend als Präsident" sei, sondern auch "eine Gefahr für Amerika und die Welt". Dann schreibt er: "Die Wähler müssen ihn stoppen, bevor das Militär es tut". Deutlicher kann man den Aufruf zu einem Militärputsch gegen Trump im Falle seines Wahlsieges nicht starten.

Dass ein solcher Putsch von globalistischen Kräften nicht abwegig erscheint, zeigt sich ja auch schon in den von George Soros & Co angestifteten gewalttätigen Protesten gegen Trump. Für die NWO-Eliten ist der eigensinnige Multimilliardär eine Bedrohung, weil er einige der bislang in Jahrzehnten gemachten Schritte zur US-Hegemonie über die Welt mit einfachen Anordnungen und Dekreten binnen kürzester Zeit einfach aufheben könnte.

Auch deshalb zeigt sich die transatlantische Nomenklatura samt medialem Anhängsel derart aggressiv gegen Trump. Er mag "unkonventionell" sein, ein Rabauke und ein Populist – doch im Gegensatz zu den Vertretern des Establishments ist er keiner, der die Weltherrschaft einer kleinen, superreichen Elite anstrebt. Und das könnte ihm noch zum Verhängnis werden.

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit das neue ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben

Bitte unterstützen sie uns!

Wenn Sie liebe Leser, uns unterstützen wollen, dann tun sie das am besten mit einer Spende oder mit einem Dauerauftrag mit dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE54 7001 1110 6052 6763 88, BIC: DEKTDE7GXXX oder per Paypal und Kreditkarte. Wir bedanken uns herzlich!

Loading...

27 KOMMENTARE

  1. Gott schuetze Trump!  

     

    Er wird den Sieg davontragen, die Wahrheit siegt immer.

    Man kann die Wahrheit nicht mit Feuer bekaempfen, die Wahrheit ist das Feuer!

     

    Die NWO Agenda wird scheitern, Gott hat sich bereits abgewendet.

     

    Satan wird zurueck in die Hoelle gedraengt!

    • äh…..du redest glaube ich vom Gott der Bibel? Dann muss man auch bedenken, dass Jesus sagte:" Ich bin der Weg die WAHRHEIT und  das Leben…"  hier auf Erden ist Jesus am Kreuz gelandet. Was danach kommt hat jeder so seine Vorstellungen. Hier auf Erden hat das Christentum bis heute nichts erreicht. Bevor diese drei Wüstenreligionen in die Welt machierten und ihren Gott und Teufel in die Herzen der Menschen pflanzte sah die Welt erstaunlich besser aus, denn jedes Volk hatte seine Wurzeln, sie gaben den Völkern ihren Halt und ihr Vertrauen.

      • Mit erstaunen stelle ich immer wieder fest das der Mensch doch tatsächlich in der Lage ist seine eigene Niederträchtigkeit zu erkennen . Oder zumidest die von Anderen . Doch die Möblichkeit ernsthaft was dagegen zu tun ist ihm verwehrt . Und darauf haben die arabischen Religionen ihre Macht und Geschäfte aufgebaut .

        Mit  Wahrheit und Fairnis ist schlecht gute Geschäfte zu machen . Deshalb lehnen die Meisten sie erst mal ab . Nur wenn sie uns aus der Scheiße ziehen soll schreien wir nach ihr .

  2. Wollen wir mal hoffen, dass er mit heiler Haut davon kommt und er zum Präsidenten gekürt wird und auch die ganze Sache überlebt und sich gegen die Globalisten stellen kann.

  3. Was unsere Transen-Medien da an Trommelfeuer bereits abziehen ist sowieso schon völlig abartig, denn sie machen Trump zu einem Rechten aber bei Miss Killary  blenden sie ihr "i´m proud to be a whitewater-girl" völlig aus.

    Ich mein wir reden bei Killary und ihrem Stolz ein Whitewatergirl zu sein, vom extremistischen Arm des Ku-Klux-Klan. Da reden wir nicht von einem "Kindergeburtstag", sondern von einer Truppe die teilweise sogar die Aryan Brotherhood übertrifft.

    Klar dass das der NWO-Elite nicht passt, denn ihr Plan wäre um Jahre zurück geworfen und mit einer Killary an der Spitze, können sich die Latinos und Schwarzen in den USA bereits jetzt warm anziehen. Nur glaub ich nicht so ganz, dass ihnen der Miltärputsch gelingen würde, denn das Pentagon hat schon mehrmals gezeigt was sie von den Falken und ihrem CIA halten.

  4. Das sehe ich nicht in erster Linie als Drohung. Nicht von dem. Aber er will die Wähler verunsichern: "Wenn ich jetzt The Donald wähle und er wird abgeschossen, dann haben wir vielleicht eine Militärregierung… Besser nicht."

  5. In den USA wurden bislang 4 Präsidenten ermordet. Präsidenten-Mordversuche wurden ingesamt 17 mal durchgeführt.

    In dieser gesamten Zeitspanne hat es in den USA aber nie einen Militärputsch, oder auch nur einen diesbezüglichen Versuch, gegeben.

    Die Amis sind viel zu doof für einen ordentlichen Putsch im eigenen Land, aber im Abknallen der eigenen Präsidenten haben sie eine gewisse Routine. 
     

  6. Hillerie als Präsidentin der USA, die ein Atomkrieg mit Russland will?
    GB hat eine Regierungschefin, die den Atomkrieg mit Russland will?
    Merkel hängt an den Fäden der USA?
    Jetzt braucht nur noch Frankreich eine Regierungschefin die an den Fäden der USA hängt?
    Weltuntergang garantiert?

     

    • Die 'Regierungschefin'  Francoisine Hollande, hängt doch schon an den Fäden von US-rael.

      Hier könnte es jedoch zu einem dramatischen Wechsel kommen, sofern der Front-National weiter zulegt. Davon ist auszugehen, denn die 'Terrorwelle' wird sich in Fronkraisch fortsetzen. 

      Ich gehe aber davon aus, dass der 'Notstand' bis zum St. Nimmerleinstag ausgedeht wird, sodass die Präsidentschaftswahlen ausgesetzt werden.

    • Ein Bürgerkrieg wäre die Folge und angesichts des maroden Sicherheitsstandarts in den Muni-Lagern könnte der nuklear ausgefochten werden.

    • Obama ist der letzte "Präsident" der USA….das sagte vor vielen Jahren schon ein Bulgarische Nonne voraus !!

      • Obama letzter Präsident?

        Heißt das, jetzt kommt eine PräsidenTIN an die Macht und die treibt dann die Welt in den Untergang?

        Dann brauchts überhaupt keine Präsidentin/en mehr!!!

         

  7. USA: Globalisten wollen Trump notfalls mit Militärgewalt stürzen

    ——

    Na, das ist doch das übliche Ballyhoo im Wahlkampf. 

    Wer sich von Donald Trump Wunderdinge erwartet, wird sehr enttäuscht sein. Sicher, in der Innenpolitik – zumal in der Einwanderungspolitik und im Hinblick auf das Millionenheer der Illegalen, die Jahr für Jahr 'south of the Border' hereinströmen, dürfte sich einiges ändern. Auch die heimatlosen Globalisten von der Wall-Street -wobei in erster Linie die 'Oberheuschrecken' zu nennen sind – dürften zu den Verlierern Trumpscher Politik gehören.

    In der sog. 'Außen- und Sicherheitspoltik' wird sich garantiert nichts ändern. Auch Trump wird 'in Treue fest' zum Apartheidstaat Israel stehen – dafür ist schon gesorgt:

    The ZOG – Who controls Donald Trump

    https://thezog.info/who-controls-donald-trump/

  8. Sollte das passieren wird auch Trump die USA aufräumen. Das Elitenpack muss von diesem Planeten getilgt werden, nur dann wird dauerhafter Frieden und Wohlstand für alle möglich sein. Keine Umverteilung mehr von fleissig nach reich!

    Der Wind dreht, überall auf dem Erdball, das war längst überfällig!

    Wir 99% haben die Macht alles zum Guten zu wenden, das funktioniert aber nicht aus dem Fernsehsessel mit der Fernbedienung in der Hand.

    Zeit zum Aufwachen!

    • "…das funktioniert aber nicht… mit der Fernbedienung in der Hand."

      Womit dann? Mit einer Axt? Einem LKW? Oder mit 5 Gebeten pro Tag? Nein, sicher nicht!

      BOYKOTT ist das Zauberwort! Rundum vollgas Dauerboykott, wo immer es nur geht, würde das System ganz sicher austrocknen. Es sind nur drei Dinge nötig: 
      – Kreativität
      – etwas Mut
      – eine Portion Geduld
      und los geht's.

      BOYKOTT lebt vom Mitmachen! Hier paar Einsteigertipps:
      – keine Kredite mehr nehmen
      heißt: Dispo nicht beanspruchen, keine Ratenzahlungen eingehen

      – konsequent nur Barzahlungen anstreben
      heißt: Jemand will mein Bares nicht, adios! Kaufe nur, was Du sofort bezahlen kannst.

      – Geld bei der Bank abholen (max. Deckung der Einzüge für einen Monat belassen)
      Für jedes 1€-Stück auf der Bank kann diese via Giralgeldschöpfung 10€ zusätzliches Fiat-Money produzieren… was den kranken Kreislauf länger am Leben hält.

      – Konsumverzicht, wo immer möglich
      heißt: Kaufe nur, was wirklich nötig ist. Und dies dann bitte Made in Germany. So bleibt das umlaufende Geld (wenigstens der Großteil) im Land. Meide Amazon, McDonald's usw.

      – Schwachsinnige Versicherungen, Sparverträge oder Abos kündigen
      heißt: dem Zinskapitalsystem den Nachschub abdrehen und zeitgleich Steuereinnahmen beim Fiskus reduzieren.

      – GEZ nicht bezahlen
      heißt: Zahlungen aussetzen und Mahnverfahren durchradeln bis zur Vollstreckungankündigung. Dann fix nachzahlen und neue Runde von vorn. Das (für den Beitragspflichtigen kostenlose) Verfahren zehrt Eure GEZ-Gebühr vollständig auf. Letztlich ist die Kohle für Euch zwar weg, aber für das Lückenfernsehen auch.

      – Steuer-Boykott
      Hierzu darf ich öffentlich keine wirklich konkreten Ratschläge geben, aber Ersatz-Tipps:
      – Grundsteuer, Hundesteuer usw., oder Knöllchen immer 'super last minute' nach Erhalt der Erinnerungen oder Mahnungen zahlen und grundsätzlich 1ct mehr überweisen, als angefordert. Die Behörde ist verpflichtet, den überschüssigen 1ct zurück zu überweisen. Das schafft zermürbende Prozesse im Amt.
      – "Nachbarschaftshilfe" in Anspruch nehmen, Dienstleistungen und Güter tauschen, Leihen statt kaufen, reparieren statt ersetzen usw. …reduziert die Konsum- und Verbrauchssteuern.
      – Grundsätzlich und immer möglichst direkt nach Jahreswechsel Steuererklärung abgeben. Auch wegen 5 Euro!

      Wenn jeder dem Zins-, Banken- und Steuersystem nur 80€/Monat (also 1000€/anno) entziehen würde, zudem kein Geld unnütz auf Bankkonten läge und die Konsumentenkreditnachfrage rückläufig wäre, dann ist die Elite-Party ruck zuck vorbei. Schon in 2-3 Jahren hieße es dann: NEUSTART    

  9. Kein Putsch in den USA möglich?

    Dann schaut Euch mal diesen genialen Film an:

    Seven Days in May (1964)

    http://www.imdb.com/title/tt0058576

    Ein sehr intelligenter, politisch nicht korrekter Film wie man sie heute kaum noch kennt.

    Der Film ist deswegen so brisant, weil er anspielt auf den nur ein Jahr zuvor ermordeten Präsidenten JFK. 

    Der Film handelt mit keinem Wort von Kennedy, denn das auszusprechen wäre viel zu gefährlich gewesen für den Regisseur John Frankenheimer, aber die Parallelen sind offensichtlich.

    Der Film erklärt implizit warum das US Militär die Ermordung des Präsidenten, respektive einen Putsch gegen ihn befürwortet hatte. 

    Meiner Meinung nach war die Ermordung von JFK ein getarnter Staatsstreich gewesen, ein "Krypto-Putsch", der aber getarnt werden musste, um das Ansehen der USA in der Welt nicht zu gefährden, und um innere Unruhen bei der Bevölkerung zu vermeiden. 

    Das Bekanntwerden eines solchen Militärputsches in den USA hätte bei den Russen zu gefährlichen Panikreaktionen führen können.

    Es hat also schon mindestens einen Militärputsch in den USA gegeben, nur haben das die meisten Historiker bis zum heutigen Tag noch nicht kapiert.

  10. Nach den bisher gemachten Erfahrungen mit den Attentaten auf amerik. Präsidenten greift man dort lieber, nach Western Manier, zu Schußwaffen, welches sich schneller, billiger und wie im Falle JFK besser für die Vertuschung der eigentlichen Hintergründe mit ihren Drahtzieher erwiesen hat, als ein aufwendiger Putsch. So wird man auch gegen Donald Trump, mit einem angeheuerten Mann mit einem Geigenkasten, vorgehen, der anschließend ebenfalls zum Schweigen gebracht wird.

  11. Wer weiß,wofür "Jade Helm" wirklich war…

    Mit Sicherheit wird in den USA ein ganz dreckiges Ding eingefädelt,falls Trump Präsident wird.

    Andererseit ist Trump auf der Seite der verkommenen Evangelikalen,ein Pestgesindel ohne

    Gleichen.

    Zwischen Jesus und diesem Ausdünstungsgesindel liegen Welten !

    Zumal es ungefähr 30 Millionen von dieser Seuche gibt,und alle sehr militärisch interessiert

    und aggressiv sind, – Wie Jesus das eben auch war…

    Aber nun…,Politik und Kirche sind eben 2 gut getarnte Falschspieler,professionelle

    Philosophen und Geldeintreiber, – wie Jesus das auch war…

  12. Trump fordert radikale Kehrtwende in der US-Außenpolitik

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/07/24/trump-fordert-radikale-kehrtwende-in-der-us-aussenpolitik/

    Donald Trump fordert eine radikale Kehrtwende der US-Außenpolitik: Die USA müssten die Praxis beenden, in fremden Ländern Regierungen zu stürzen. Stattdessen sollte sich Amerika auf seine eigene, innere Sicherheit konzentrieren. Ungarns Präsident Orban glaubt, dass dieser Ansatz die Lage in Europa verbessern würde.

    Trump sagte:

    „Die USA ist unsicherer und die Welt ist instabiler, weil Obama die Entscheidung getroffen hatte, Hillary Clinton die Verantwortung für Amerikas Außenpolitik zu übertragen. Lasst sie uns im November besiegen. Ich bin sicher, dass dies eine Entscheidung gewesen ist, die Präsident Obama wirklich bereut“

     

    „Im Jahr 2009, vor Hillary, gab es ISIS noch nicht einmal auf der Landkarte. Libyen war stabil. Ägypten war friedlich. Irak hatte eine hohe Reduzierung der Gewalt erlebt. Iran wurde durch Sanktionen erstickt. Syrien war ein wenig unter Kontrolle. Was haben wir nach vier Jahren Hillary Clinton? ISIS hat sich in der gesamten Region und in der ganzen Welt ausgebreitet. Libyen liegt in Trümmern, und unsere Botschafter und seine Mitarbeiter waren hilflos den wilden Mördern ausgeliefert und mussten sterben. Ägypten wurde der radikalen Muslimbruderschaft übergeben, und das Militär war gezwungen die Kontrolle zurückzuerobern. Im Irak herrscht Chaos. Iran ist auf dem Weg zu Atomwaffen. Syrien befindet sich in einem Bürgerkrieg und eine Flüchtlingskrise bedroht jetzt den Westen. Nach 15 Jahren Kriege im Nahen Osten, nach Billionen von Dollars, die ausgegeben wurden und das Leben von Tausenden gekostet hat, ist die Situation schlimmer, als jemals zuvor. Das ist das Erbe von Hillary Clinton: Tod, Zerstörung, Terror und Schwäche. Die Probleme, die wir jetzt haben – Armut und Gewalt zu Hause, Krieg und Zerstörung im Ausland – werden so lange bleiben, solange wir uns weiterhin auf die gleichen Politiker verlassen, die sie geschaffen haben. Ein Wechsel in der Führung ist erforderlich, um eine Änderung der Ergebnisse zu erzeugen. Der wichtigste Unterschied zwischen unserem Plan und den Plan unserer Gegner ist, dass unser Plan Amerika an die erste Stelle setzen wird. Amerikanismus, nicht Globalismus, wird unser Credo sein.“…SEHR RICHTIG…..WEITERLESEN..

  13. Bei dem Verständnis von Demokratie wie es unter anderem auch die USA unter Obama/Clinton hat, muss man leider sogar Befürchten das Trump nicht mal bis zu den Wahlen im Herbst kommt.

    Wer weiß, ob nicht plötzlich ein "Verwirrter" auftaucht und Trump endgültig aus den Wahlen nimmt!!

    In Deutschland tauchen ja jetzt auch plötzlich öfter "Verwirrte" auf und begehen Anschläge!

    Man kann wirklich nur Hoffen, das nichts passiert!!!!!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here