USA: Brandstifter im Südchinesischen Meer

Während Washington die Philippinen und Vietnam auf China hetzen, pochen die Amerikaner auf das internationale Seerechtsübereinkommen, welches sie selbst nicht unterzeichnet haben. Hauptsache, man stürzt eine weitere Region ins Unheil.

Von Marco Maier

Eben erst am 25. Juli ging das Gipfeltreffen der Außenminister des Verbands Südostasiatischer Nationen (ASEAN) in Laos zu Ende. Doch dieser war von den Konflikten rund um das Südchinesische Meer geprägt, die sich durch den Anstachler USA immer weiter hochschaukeln.

Ermutigt von Washington, versuchten die Philippinen und Vietnam die erst vor rund zwei Wochen gefällte Entscheidung des Ständigen Schiedsgerichtshofs in Den Haag, welche die Territorialansprüche Chinas negiert, in die Abschlusserklärung zu bringen. Dabei haben die USA, die sich immer wieder auf die "freie Seeschifffahrt" in der Region berufen, das Seerechtsübereinkommen der Vereinten Nationen (UNCLOS) gar nicht unterzeichnet. Doch weil Kambodscha China unterstützte, konnte dies in der Abschlusserklärung unterbunden werden. Kambodscha vertritt nämlich dieselbe Ansicht wie China, dass Gebietsstreitigkeiten bilateral gelöst werden müssten.

Washington selbst bezeichnet den Disput um das Südchinesische Meer als "nationales Interesse". Wobei das angesichts des globalen Hegemonieanspruchs der Vereinigten Staaten eigentlich auf alle Regionen der Welt angewendet werden kann. Dementsprechend heizten die Amerikaner den Territorialkonflikt in den letzten eineinhalb Jahren weiter an, indem sie sich einmischten, Regierungen aufhetzten und selbst Kriegsschiffe in die Region entsandten.

Vom geostrategischen Standpunkt aus erkennt man die Strategie der Amerikaner: Es geht in der groß angelegten außenpolitischen Offensive Washingtons darum, China einerseits diplomatisch zu isolieren und andererseits auch militärisch einzukreisen und damit auch schlussendlich einen Krieg vorzubereiten. Einen Krieg, den dann wohl vorrangig die von Washington aufgehetzten Länder und die Volksrepublik China selbst ausbaden werden müssen.

Lesen Sie auch:  Der kalte Krieg der Kryptowährungen: Der Kampf der USA und Chinas um die Vorherrschaft in der Blockchain

Loading...

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit das neue ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

17 Kommentare

  1. Es sind nicht die USA, sondern deren dunkle Herrscher …

    die Andere für sich kämpfen lassen wollen.

    Mit fortschreitendem Erfolg der Gehirnwäsche auch amerikanischer Bürger sind die Dunklen in den letzten Jahren zunehmend dreister und dadurch teilweise sichtbar geworden.

    Nicht dass es einen Unterschied machen würde : Die US-Eliten sind zwar schlau genug, den Durschschnittsamerikaner zu manipulieren, aber nicht schlau genug zu erkennen, wer das gleiche mit ihnen macht.

    Genau wie bei uns.

    1. Ach ja, ganz vergessen :

      Das Ziel ist die Vernichtung der weißen Rasse weltweit, auf dass die Dunklen dann über einen Planeten braunen Gemüses herrschen können.

      1. Doch doch

        Man kann es nicht oft genug sagen, da die überwältigende Mehrheit der Völker immer noch nicht weiß, wer sie verderben will.

    1. Im Falle China muss man das anders sehen und sich etwas flexibel zeigen. Wär ich Deutscher Wirtschaftsminister oder Verteidigungsminister würd ich bei den Amis mal n bisschen rumsticheln. U.u. is die US Armee ja nur ein Haufen von Angsthasen und die Generäle nur mehr noch 5SterneGleiderständer. Wenn die Chinesen sich in dem Fall durchsetzen dann beginnen die Probleme erst so richtig. Mit dem Ami is das wie mit den schönen Frau, du kannst nich mit, aber ohne is alles nix.

      Im Idealfall manipulieren wir die Amis zu unseren Gunsten. Scheiß egal wer sich für das Imperium hält, wichtig ist nur, wer profitiert und wer verliert. 🙂

      1. Schon aber du darfst dabei nicht vergessen, dass China sich schon aus Tradition eher dem Handel zuneigt und die USA ihren Profit bzw Umsatz aus dem Rüstungskomplex ziehen.

        Schlimm bei den Deutschen find ich eher, dass sie nichtmal merken wie ihnen Merkel u. Panzer-Uschi die letzten Euro aus der Tasche ziehen und mal kurz massivst das Verteidigung-(NATO)Budget erhöhen und so den US-Haushalt auch noch entlasten / völlig gaga, denn wie Wagenknecht sagte "Milliarden für Waffen haben sie aber Geld für Soziales, Familien usw haben sie nicht ?2 (ich glaub sie sagte abschließend dazu "völliger Irssinn" oder so)

        1. …schøn und gut aber ihr beide vergesst, dass die sogenannte "uSa" kein Staat und schon gar nicht eine Nation ist!" Die sind nichts weiter als eine Show auf Kosten der Menschheit! Amerika als Staat oder Land gibt es nicht….es gibt nur zwei amerikanische Kontinente!!!!!!!!!! Das Ganze ist eine riesengrosser Muppedshow der Finanzjuden!!!!!!!!!!!

  2. Diese Brandstifter haben sich sicher schon sattelfest im Lande positioniert. Es kann einem den kalten schauer den Ruecken hinunterjagen, dass bald keinLand mehr von deren Besetzung mit Vasallen ausgenommen bleibt.

  3. Fragt sich nur, was das Resultat am Ende sein soll. Einfach Gehirn einschalten und den Denkmodus benutzen. Das, was hier abläuft, dass passt alles nicht zusammen.Das kann man drehen wie man will. Da kommt nur Scheiße bei raus. Also was soll das alles. Krieg mit Russland? Konflikt China mit Japan. Europa Islamisch. Das ist wie die Kuh auf dem Mond.

    Also mal dir Rundenfrage. Was soll das?

    Und Nein, ich mach es mal ohne den lieben Gott. Sonst fühlt sich Einer wieder hier angepisst. Schreibt mal, was das Resultat sein soll. Und komm mir jetzt keiner mit Weltregierung unter Amerika. Der bekommt gleich eine virtuelle Backpfeife. Weil…Unmöglich zu realisieren.

    1. In dem Konflikt, in allen großen Konflikten, geht es um Wirtschaftsinteressen, Einfluss und Vormachtstellungen. Die Nummer mit den Glaube und Religion is was für Sozialromantiker. Scheiß egal welche Religion, läuft die Wirtschaft nich gibt’s Unruhen. Welthandel läuft über die Meere, wer die Kontrolliert, kontrolliert den Handel und kann die Regeln aufstellen und durchsetzten, bzw. falls erforderlich, erfolgreich sanktionieren. Es ist also auch ein Mittel um von außen Innenpolitisch mit zu bestimmen. Der Chinese, das Schlitzohr, schüttet sich aus genau dem Grund mal eben schnell ne Meerenge auf und macht sein Hoheitsgebiet draus. Wenn das erfolgreich verläuft werd ich nen Fond auflegen und mit der eingesammelten Kohle in der Meerenge von Gibraltar meine eigene Insel aufschütten. Dann is für die Mittelmeeranrainer aber Achterbahn, ich lass euch Zahlen bis euch der Arschblute und zwar solang bis die Fettleibigkeit erfolgreich überwunden is. 😛

      1. Diese Inselgruppe existiert bereits seit Jahrtausenden (wenn nicht -millionen) und wird seit Mitte der 60er von den Chinesen beansprucht. D.h., dass die Inselanschüttung innerhalb (!) des chinesischen Hoheitsgebiet geschieht – also vollkommen legitim ist! (Die VAE haben z.B. so ihre Palmeninseln realisiert.) 

        Durch diese Meeresenge wird ca. 1/3 der Welt- und ein wesentlich größerer Teil der chinesischen Wirtschaft verschifft. Durch die Militarisierung der Inseln, welche nur Dank des aufgeschüttenen Erdreichs möglich ist, sichert sich China lediglich einen – wenn nicht sogar den einzigen – nicht von den USA kontrollierten Versorgungs- & Transportweg zur restlichen Welt. Andernfalls könnte es zu einem US-geführten Embargo gegen China kommen, wie bereits 1941 gegen Japan… 

        Man stelle sich mal folgendes Szenario vor: Panama trete der BRICS-Staaten bei, wodurch China den Panama-Kanal unter seine Kontrolle bringen wollen würde – natürlich nur zum Wohle der Weltgemeinschaft. Ich glaube, die Amis wäre darüber "not amused"! 

         

        @Andreas: Wenn man sich mal alle Konflikte ansieht, die nach dem 2. WK entstanden sind, ob in Vietnam, im Irak, in Afghanistan, in Lybien oder im Kosovo, stellt man fest, dass jedes Mal auf der Gegenseite die USA/NATO war. Die NATO wird zu 3/4 von der USA finanziert, ergo NATO = USA. 

        Zufall? 

  4. "Warum sich selbst ins Unrecht setzen, wenn doch noch recht viele andere Plätze frei sind." Thom Renzie,

    Mich kümmert mehr, die völkerrechtswidrige und Alles und Jedes negierende, durch nichts zu rechtfertigende Siedlungspolitik der Administration Israel, gegen die Palästinenser. 

    Dagegen empfinde ich das Sandaufschütten in menschenleerem Gebiet durch China ein Ablenkungsmanöver. Damit sage ich nicht, ob dies gut sei.

  5. völkerrechtswidrig ?

    lach

    wen interessiert das ?

    die israelis können tun was sie tun weil sie ganz einfach die macht dazu haben

    vor allem militärisch, aber auch politisch und natürlich auch finanziell

    so funktioniert die welt

    regeln , gesetze völkerrecht und der gleichen gelten nur für die verlierer / die schwachen

     

  6. China isolieren und eliminieren-was für ne kranke Scheiße

    Erst fast die gesamte Produktionskapazität des Erdballs nach China verlagern,und dann dieses Land plattmachen wollen

    Woher sollen wir in Zukunft Videorecorder und Computer kriegen?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.