Quer-Denken.TV: Dr. Norbert Baron van Handel – Vernichtung Europas durch die Hochfinanz

Baron Dr. Norbert van Handel im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt.

Die Mainstreammedien ignorierten ihn geflissentlich, doch in den Internetmedien machte er die Runde: Der offene Brief des Baron Dr. Norbert van Handel, Prokurator des dem Kaiserhaus Habsburg verpflichteten Sankt-Georgs-Ordens. In ungewohnt klaren und unmißverständlichen Worten warf er der deutschen Kanzlerin vor, mit ihrer destruktiven Politik frontal gegen den Willen der Völker Europas zu handeln. Er prognostizierte sogar Volksaufstände. Es sei nur eine Frage der Zeit, wann sich die Menschen gegen die katastrophale Politk Merkels zu Wehr setzen. "Wer gibt Ihnen das Recht, Frau Merkel?" war der Titel des offenen Briefes, in dem er "Mutti Merkel" vorwirft, das Schiff Europa in den Untergang zu steuern.

Viele Völker sind hier zu Hause, und es war nicht immer nur friedlich und harmonisch miteinander. Van Handel, ein wahrer Europäer, schmerzt es zu sehen, daß die historische Chance auf ein friedliches, gemeinsames Europa, die die EU hätte realisieren können, zuschanden geritten wurde von einem diktatorischen System EU. Anstelle als Moderator und Wächter der Abkommen zwischen den souveränen Völkern Europa zu dienen, mischt sich "Brüssel" mit seiner alles lähmenden Bevormundung überall ein und macht den Menschen das Leben schwer. Von der Gurkenkrümmung über den Wasserdurchlaß bei Duschköpfen schikaniert Brüssel die Europäer von Finnland bis Sizilien. Doch bei allen großen, existenziellen Fragen entpuppt sie sich als abgrundtiefer Versager.

Weder in der Banken- und Finanzkrise ist eine Lösung zu sehen. Die EZB agiert im Notmodus. Die EU steuert als unterwürfiger, zahnloser, kläffender Köter auf Befehl der USA durch Sanktionen, "Säbelrasseln und Kriegsgeheul" (Steinmeier) Europa in einen katastrophalen Krieg gegen Rußland. Hunderttausende europäische Bürger gehen gegen die Zumutung und Ausplünderung namens TTIP auf die Straße – und Brüssel macht einfach sturheil weiter. Gleichzeitig überrollen Millionen von vollkommen kulturfremden Zuwanderern Europa und bringen die sozialen Netze zum Zerreißen. Mit im Strom der Zuwanderer fließen radikalen Muslime und islamistischen Terroristen nach Europa herein. Dieser Teil der Einwanderer hat nicht die Absicht, sich zu integrieren, sondern sieht Europa als ein Schlachtfeld, das dem Islam unterworfen werden muß. Vigilanten und Marodeure, die sich unter die Flüchtlinge mischen, wollen Beute machen. Sie werden durch die Generaleinladung der deutschen Bundeskanzlerin gelockt, unkontrolliert und ungehindert nach Europa hereingelassen…

Lesen Sie auch:  Klage gegen saudischen Ex-Spionagechef könnte verdeckte US-Operationen öffentlich machen

Mehr Infos auf: http://quer-denken.tv   http://www.georgsorden.at/

Besuchen sie auch den Youtube-Kanal von Contra Magazin

Loading...

https://www.youtube.com/watch?v=eomSpDCyQn0

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

9 Kommentare

  1. Dem ist nichts hinzuzufügen und der Brief spiegelt die vielen Kommentare in den verschiedensten Foren, die vorab seinen Inhalt artikulierten. Wir haben es meiner Meinung nach bei der EU mit einer mafiösen Organisation zu tun, deren kriminelle Energie Europa niemals vorwärts bringen kann, sondern nur seinem Verderb ausliefern. Die EU, fälschlich als Europa definiert und ihm gleichgesetzt, wurde gegründet, um die Interessen der USA mittels einer auf die transatlantische hegmoniale Politik eingeschworene Kommission ohne Skrupel durchzudrücken, und zwar gegen jedes verlogene Versprechen, daß sie dem europäischen Souverän gegenüber abgelegt haben. Sie dient der Unterjochung Europas und seiner wirtschaftlichen Schwächung, gleichzeitig wird die durch die geographische Nähe auf der hand liegende freundschaftliche Zusammenarbeit zwischen Europa und Russland im Auftrag der USA mit aller Macht von ihr  torpediert. Es ist mir persönlich ein Rätsel, wie heute noch Menschen in Europa, nach einer Phalanx von desaströsen Entscheidungen gegen Europa durch die Kommission, an der EU festhalten! Entweder sind es meines Erachtens Profiteure dieses dikatorischen Gebildes mit turbokapitalistischer Ausrichtung, oder es ist ihnen unmöglich, jene Informationen einzuholen und korrekt zu analysieren, die zu keinem anderen Ergebnis führen können als die totale Ablehnung der EU!! Wohlgemerkt, der EU und nicht Europas. Dieser oft bemühte Zwillingsvergleich happert an den verschiedenen Eltern der beiden! Ein Europa einer gemeinsamen Ausrichtung, die die nationalen Interessen und kulturellen Eigenschaften bewahrt, ohne Bevormundung der USA, sichert gegen alle Unkenrufe der EU, die prosperierende Zukunft Europas, soweit diese überhaupt noch in einer von den USA schon in arge Schräglage gekippte Welt zu reussieren ist. Mit der EU als Erfüllungsgehilfe der USA kann sich der Zustand der Welt nur mehr entropisch seinem Ende nähern. Es wäre die Pflicht Europas als Beitrag zum globalen Frieden und sozialer Gerechtigkeit, die fatale Abhängigkeit von den USA abzuschütteln und die dringend notwendige Zusammenarbeit mit Russland und all jenen Ländern zu suchen, die willens sind, sich dem Diktat der USA zu widersetzen und die Welt Richtung Frieden und sozialer Gerechtigkeit zu führen zu führen!!!!

    1. Wer von diesem "diktatorischen Gebilde mit turbokapitalistischer Ausrichtung" profitiert, wird es nicht in Frage stellen, die wenigen, die dies in der Öffentlichkeit wagen, werden medial demontiert oder schlimmeres. Die Macht der vom Autor genannten Hochfinanz(mafia) samt der ihr hörigen Organisationen ist im Medienzeitalter in kaum mehr überschaubarem Maße angewachsen und wird sich auf friedliche Weise nicht mehr auf ihrem Weg zu absoluten Macht über den Planeten bremsen lassen.

  2. Ein Nachtrag. Um die prosperierene Zukunft zu sichern, muß GB ebenso daran gehindert werden, seine imperialistische Ausdehnung auf Kosten Europas voran zu treiben.

  3. Alle wissen es, aber niemand tut etwas und so wird weiterdiskutiert bis zum bitteren Ende und Merkel macht weiter, bis alles kaputt ist. Da frag ich mich, welch saudummes Volk wir haben und ob es nicht besser ist, dieses saudumme Volk untergehen zu lassen. Der Letzte möge dann das Licht ausmachen !

  4. Was dieser Mann feststellt ist in wesentlichen Punkten absolut richtig.Die Frage ist nur, gehört er nun auch zu dem Pack was keine Ahnung hat und ist er jetzt auch ein Hetzer gegen alle Muslime und ist der Verstand der Bundeskanzlerin höher angesiedelt als der vieler Experten, die die Sachlage ähnlich sehen und vor dieser politischen Unvernunft warnen. Eines ist sicher, die Politik der Bundesregierung und der EU ist für Europa so schädlich, wie sie schon lange nicht mehr war und eigentlich ohne Not eingeleitet wurde, obwohl man völlig anders reagieren müßte. Da gibt es dann wirklich nur noch zwei mögliche Gründe, warum dies so ist. Entweder werden wir tatsächlich fremdbestimmt, was an sich ein ungeheuerlicher Vorgang wäre oder wir betreiben eine Politik der Ohnmacht und Ratlosigkeit, die eher dem Verhalten von untergeordneten Chargen gleicht, als dem einer fähigen Regierung. Wenn die Bürger diesen selbstzerstörerischen Schlingerkurs weiterhin zulassen haben sie nichts besseres verdient als mit ihrem Führungspersonal in den Untergang zu ziehen, denn der kommt langsam und schleichend, sofern keine Kehrtwende erfolgt.

  5. Entweder werden wir tatsächlich fremdbestimmt, was an sich ein ungeheuerlicher Vorgang wäre oder wir betreiben eine Politik der Ohnmacht und Ratlosigkeit, die eher dem Verhalten von untergeordneten Chargen gleicht, als dem einer fähigen Regierung.

    Des ersteren können Sie versichert sein. Das zweite ergibt sich daraus!

     

  6. Taschenspielertricks um TTIP gegen Europas Völker durchzusetzen. Nach der starken Kritik und dem Aufbegehren gegen TTIP und CETA gab es ein Hütchenspiel zum Thema. In der noch nicht bearbeiteten Ursprungsfassung von TTIP gab es einen Artikel 14. In ihm wurde der Rat für regulatorische Zusammenarbeit aufgeführt. Dieser sollte die Harmonisierung der Gesetzgebung zwischen den USA und der EU koordinieren. Dieser Artikel wurde gestrichen. Aber, die EU- Kommission besteht weiterhin auf einer Koordinierung der regulatorischen Zusammenarbeit, sowie auf die frühestmögliche Einbeziehung von Lobbyisten in der Gesetzgebung. Nur das als Beispiel.

    Kann man denn ein Konstrukt wie TTIP, das auf englisch geschrieben ist, überhaupt unterzeichnen, wenn Abgeordnete sich dies nur in einer Art Verlies ansehen dürfen? Ohne amtliche Übersetzung und auch noch mit teils geschwärzten Stellen? Das Gesamtabkommen, gehört erst einmal veröffentlicht und zwar mit verbindlich übersetztem Text und das in ganz Europa. Eine völlige Offenlegung in den jeweiligen Landessprachen, des vollständigen Textes, ist zu fordern. Hier geht es um die Staatensouveränität. Ein Staat, der Gesetze erlässt und später von einem multinationalen Konzern verklagt werden kann, wegen dem durch das Gesetz entgangenen Gewinn, ist kein Staat mehr. Er hat sich quasi, vor den multinationalen Konzernen, auf den Boden geworfen und bietet ihnen seine Kehle dar. Er ist ab dem Moment der Unterzeichnung, nur noch ein Scheinstaat. Regiert wird von den Konzernen.

  7. Was meiner persönlichen MEINUNG nach passiert, ist folgendes:

    Die Geldsysteme-Bereitsteller und die Geldsysteme-Spieler (an den Börsen (die Geldzocker)) und diversen Konstellationen (Verteiler (Zentralbanken) / Kunden (Nationen) / Nutzer (Zwangs-Nutzer) usw.) – stehen vor dem Punkt, das diese nicht mehr ihre Strategie und ihr(e) Ziel(e) geheim halten wollen.

    Manche Bürger vermuteten, das diese nur die Nationen / Regierungen usw. erpressen wollten – nein es ist weit mehr als eine Erpressung, die da stattfindet. Eine Erpressung baut darauf, das der Erpresser mit seinem Erpressungsversuch (der Drohung stets gewinnt) – das Spiel (Deal Du machst was ich will), gibt es auch – aber das wird hier nur zum Teil gültig !

    Es zeigt sich, das viele Spieler (sogar bis zum Nationseinwohner (der Bürger)) nicht mehr gewillt sind, Kooperativ spielend, sich Verhalten zu wollen – sondern alle das Spiel – Russisches Roulette – spielen wollen (entweder wird alles besser oder eher draufgehen als Strategie), mit einem 6-schüssigen-Revolver, von dem 4 Kammern schon getestet wurden und nun man vor der Konstellation steht: Diesmal oder sicher danach, die Kugel zum Laufen zu bringen und den eigenen (Erde) Tod in Kauf zu nehmen.

    Das gleiche Spiel wollen auch diese Groß-Geld-Zocker wieder spielen, weil diese das seit Jahr und Tag spielen – an / in ihren Börsen – und bisher dies leider sehr oft als eine erfolgreiche Strategie verkauft wurde, weil die Nationen den Preis des Verlustes, stets beglichen haben – und daraus resultiert der angewendete Denkfehler, auch diesmal das Spiel mit einem Gewinn sicher verlassen zu können.

     

    Hier stehen wir jedoch vor einem Neuen Standpunkt, der keine Wende einleitet – sondern ebenfalls wieder das Russisch Roulette Spiel ist, an welchem ALLE zur SELBEN ZEIT sich vor dem Revolver-Lauf sich hinstellen sollen, die nicht zur superreichen Großfinanz gehören, inklusive des Planeten Erde – und abdrücken sollen.

    Das wirklich skurile daran ist, das diese an diesen Ausgang glauben:
    a) Die Erde unterwirft sich diesen total (mit lauter TTIP und sonstigen Knebelverträgen) ODER.
    b) Die Erde unterwirft sich nicht, dann soll diese und sie selbst nicht mehr existent sein (alles soll vernichtet werden – KEINER soll gewinnen).

    Und das ist das Problem am Russischen Roulette – es gibt in diesen Spiel KEINE KOOPERATION der Spieler, weil die Spielenden ALLE dem gleichen Ergebnis unterworfen werden. Und deswegen ist das KEINE Erpressung mehr, wie viele vermuteten – sondern die ALLES-ODER-NICHTS-VARIANTE – welche durch das Russische Roulette am besten beschrieben und durchgeführt wird – das eigene Leben ist weg oder man überlebt Reich, indem man den Wetteinsatz bekommt. Vergessen wird hier allerdings nur der Rahmen und sein Zustand, der daraus folgt.

    Das bedeutet, es gibt keinen langen Weltkrieg oder so – sondern ein kurzes Statement (indem sich ALLE ihnen unterwerfen) ODER es gibt ein sehr kurzes atomares bumm (peng des Schusses, alles kaputt, weil alle tot) – und das war es.

    Eine Dritte Variante ( c ) lässt Russisch Roulette nur zu, wenn beide Beteiligte sich darauf einigen, das Spiel vorzeitig zu stoppen, als es zu spielen und somit die Wette annulieren (auflösen) – was jedoch hier durch den fehlenden Kooperationswillen (Wetter (Spieler, alle Erdbewohner) und Wettende (Geldsysteme-Groß-Finanz)), ausgeschlossen wird.

    Weil nicht nur die Wettenden Spieler sich so Verhalten, sondern fast der gesamte Planet (dessen Bewohner leider so biologisch weit optimistisch runter getrimmt sind, das diese lieber dieses Ende in Kauf nehmen, als sich weiter selbst mit der somit unlösbaren Frage zu quälen (wegen der dahinter liegenden Sorge, die viel Energie frisst, die diese nicht haben und somit nicht als Gegenwehr setzen können, weil sie längst energetisch ausgelaugt sind):

    =>  Wie lösen wir ein UNERFÜLLBARKEITS-KRITERIUM auf ?

    Andereseits beide Seiten durch das Geldsystem selbst, sich in die Zwangslage gebracht haben, das dieses Spiel eben nicht mehr kooperativ zu stoppen ist, weil beide sich gegeneinander (cross-over mit double-lock) rückkoppeln (gegen den Planet Erde an sich) – in der IT-Welt der IT-Datenbanken, kennt man dies Problem nur zu gut, wenn das ganze Datenbanksystem wegen solch eines Fehlers zum stehen kommt und nur noch die sehr harte Variante des Not-AUS (kein Reboot, sondern voll-gecrasht runterfahren und dann nach einiger Zeit wieder hochgefahren wird, im Selbstreparatur-Modus, was meist dann dauert, bis solche großen Systeme wieder stabil und normal laufen (hier auf der Erde kennen wir dies seit den letzten 70 Jahren nach dem Weltkrieg(en), wie lange es gedauert hat einigermaßen etwas wieder an (teil-friedlichem) Leben zu entwickeln).

    Und ob danach auch alle Daten wieder sauber vorhanden sind – das steht dann auf einem ganz anderen Blatt – das große Zittern der Administration hört meist erst auf, wenn wieder auf alle Daten zugegriffen werden kann und diese auch wieder voll da sind (also der Cleanup-Reparatur-Prozess, vollends funktioniert hat).

    Da uns bisher nicht bekannt ist, ob die Erde sich wirklich nach solch einer Prozedur erholen könnte – steht unsere Zukunfts-Betrachtung, nach solch einem Vorkommen, in den Sternen.

     

    Fakt ist jedoch historisch eines – jeder der den globalen Gebietsfrieden wollte / teilhergestellt hat – hat dazu mit allen anderen Völkern (einen) größeren Krieg führen müssen, der historisch Millionen von Menschen das Leben kostete, nur um einige Jahrhunderte später ein aufblühendes Reich zu betreiben, welches dann wieder in sich verfiel (weil alles immer an EINER Obersten Führungs-/Machtperson konzentriert war, die KEINEN stetig würdigen und wissens-starken Nachfolger hatte).

    Heute werden es weit mehr als nur einige Millionen sein, wenn es zu einem solchen (Vereinigungs-)Weltkrieg kommen sollte – denn es ist eben unklar, ob jemand wirklich die Früchte aus diesem Szenario positiv ernten wird.

    Denn das die Menschen sich besinnen und alle die Mega-Störenfriede zwangsbefriedigt bekommen – davon ist aktuell sehr wenig realistisch umgesetzt / wenig zu erhoffbar – auch wenn einige Optimisten da eine heile Welt verkaufen wollen – aber auch diese Verkäufer, waren historisch immer die ersten, die in solchen Konflikten zuerst zu Tode kamen – das lehrt uns die Geschichte – denn die Evolution der Natur, duldet keine Aufschiebung der Entscheidung, wenn die Frage (durch die Natur) gestellt wurde – sondern bestraft den sich nicht Entscheidenden, mit dem frühzeitigen Tod, weil ihn die Gefahr einfach (auf)frisst oder diesen anhand von Resourcen-Entzug, einfach aussterben lässt, weil das Gleichgewicht verschoben / aufgelöst wurde.

     

    Deswegen, wer glaubt mit einer Flucht aus Europa diesem Szenario zu entgehen, der irrt sich gewaltig, denn ein Weltkrieg / die Atmosphäre / die Natur, macht nicht Halt vor Kontinentalgrenzen.

    Danke fürs Lesen und mit freundlichen Grüssen verbleibend,
    Dipl.Ing.Ing.  Bernd Letz  (2016)

     

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.