Pure Angst: Darum stellten sich Merkel & Co gegen den Putschversuch in der Türkei

Die deutsche Bundesregierung verurteilte den Putschversuch in der Türkei scharf. Aber nicht, weil Präsident Erdogan in Berlin so beliebt ist, sondern weil sich für sie selbst kaum ein Deutscher vor die Panzer stellen würde und die Türkei ein Vorbild für die Unzufriedenen in Deutschland hätte werden können. Welcher Deutsche stellt sich schon für Merkel vor einen Panzer?

Von Marco Maier

Hunderttausende, wenn nicht gar Millionen Türken gingen in der Nacht des Putschversuchs auf die Straßen und stellten sich den Panzern entgegen. Unter ihnen nicht nur Anhänger Erdogans und der AKP, sondern auch viele Oppositionelle die keine Militärherrschaft mehr erleben wollten. Dieses Schauspiel muss den Politikern in Berlin (Brüssel und Washington) enorm imponiert haben. Denn obwohl Erdogan und seine AKP in den westlichen Regierungskreisen nicht gerade als Sympathieträger gelten, stellten sich die Politiker schnell auf die Seite des Präsidenten.

Dabei ging es ihnen ganz gewiss weniger um "Demokratie und Rechtsstaatlichkeit", sondern vielmehr darum, ein solches Szenario nicht als Vorbild für Dissidenten im eigenen Land dienen zu lassen. Denn einmal ganz ehrlich: Wenn sich Teile der Bundeswehr plötzlich gegen den NATO-Kriegskurs und zum Schutz von Demokratie und Rechtsstaat der Bundesregierung stellen und sich zum Putsch gegen Merkel, Gabriel, Gauck & Co aufmachen würden – wer würde sich da freiwillig vor die Panzer stellen? Viel wahrscheinlicher ist es doch, dass die Leute dem Treiben von den Fenstern und Balkonen aus zuschauen würden – mit Bier und Popcorn in den Händen. Und wenn sich die Menschen auf den Straßen einfinden, dann werden sie die Kioske und Zeitungsstände plündern und damit vor den Redaktionen der Verlage und TV-Sender Freudenfeuer entfachen.

Lesen Sie auch:  Linke: Keine Rüstungsausgaben für Konjunkturprogramm

Man kann (als Nicht-Türke) zu Erdogan stehen wie man will – doch die Ereignisse in der Türkei zeigen, dass er in der eigenen Bevölkerung trotz der Polarisierung einen großen Rückhalt besitzt. Doch wer glaubt, dass Merkel, Gabriel & Co trotz der Wahlergebnisse einen ähnlichen Rückhalt in der Bevölkerung aufweisen, lebt wohl in einer Parallelwelt. Und genau das macht diesen Politikern Angst. Was wäre wenn…?

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit das neue ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben

Loading...
Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

39 Kommentare

      1. Danke! Diese Person bezeichnet sich selbst als "Nacktschnecke"— soviel Verstand hat sie auch!!! Und was das Erschreckende ist- leider leider auch sooo viele "Eingeborene"!!

  1. Ein Putschversuch durch die Bundeswehr? Ich kann mir ja wirklich vieles vorstellen, aber das absolut nicht. Was ich mir vorstellen kann, ist der Einsatz der Bundeswehr gegen die eigene Bevölkerung. Natürlich werden jetzt einige sagen, deutsche Soldaten schiessen nicht auf ihre Landsleute. Nun ja, an diesem kleinen Problem arbeitet unsere Regierung bereits. Wir kennen ja alle die Diskussion, Migranten in die Bundeswehr zu " integrieren ". Ob die dann ein Problem damit haben, einen verhassten Deutschen über den Haufen zu schiessen? Wir werden es ja sehen.

  2. Für so eine Aktion in Deutschland würde ich sogar Sprit spenden oder den Verkehr regeln, damit das schneller voran geht. Allerdings hätte ich schon eine Einschränkung zu machen: Es käme natürlich ganz stark darauf an, aus welcher Richtung eine solche Aktion kommen würde. Mir geht es in erster Linie darum, dass die USA endlich dieses Land verlassen und zwar möglichst vollständig. Wenn ein solcher Umsturz in Deutschland in der Folge also dafür sorgen würde, dass Deutschland endlich souverän würde, die NATO verlassen und neutral werden würde und danach alle transatlantischen NGOs und Stiftungen das Land verlassen müssten, würde ich mich ganz sicher einem in diese Richtung rollenden Panzer NICHT in den Weg stellen denn eines muss jedem klar sein: Mit Wahlen – so wie die Parteienlandschaft bei uns momentan aussieht – werden wir diese Ziele NIEMALS erreichen! Gruß an Heiko Maas, das ist kein Hass-Post, ich stehe ganz klar auf der Seite der Demokratie und des Friedens! 🙂

    1. Gruss an Heiko Mass? Kein Hass Post? Sag mal, was bist du fuer ein Schmierlappen? Sag deine Meinung oder lass es sein, aber schleim hier nicht rum!!!!

      1. Ganz locker bleiben. Es war deutlich sichtbar ein 🙂 angebracht. Ich denke wenn man will, kann man meinen Schlusssatz auch richtig verstehen.

  3. Der Grund ist woanders zu suchen:

    Eine kemalistische Militärherrschaft wäre demokratischer bzw. volksnäher als der Kriminelle Erdogan.

    Die westlichen Eliten mögen aber keine volksnahen Konstrukte. Wen sollten sie auch bestechen oder manipulieren bei einer Militärherrschaft? Ein einzelner korrupter Diktator ist ihnen deshalb am liebsten. Man möge die amerikanische Politik der 60, 70 & 80iger in Südamerika als Bsp. nehmen!

    Cheers

  4. Ein anständiger Deutscher stürzt nicht um, er lässt sich höchstens in den Fernsehsessel fallen. Wir brauchen keinen Umsturz, lediglich anständige Menschen die unsere Demokratie, Frieden und Einheit und soziale Gerechtigkeit wieder herstellen.

  5. Die NWO soll offenbar eine faschistische werden! Deren politische Drahtzieher unterstützen prinzipiell Faschisten und Terroristen (nur die guten). Rätselhaft ist was man in der westlichen Politik gegen eine laizjstische Bewegung hat. Oder betreibt man bereits den Gottesstaat! Von den westlichen Politdrahtziehern wird nahezu immer das Negative gefördert und das Positive bekämpft. Das betreibt man übrigens  in der EU schon seit 40 Jahre.

    1. @ lümrod < genau genommen, schon seit fast 50 Jahren  und ich als 68er-Oma fühle mich dafür weitgehend mitverantwortlich. "Befreit Euch von Allem", war damals die Parole.

      Nun heute sind wir befreit von allen damaligen, heute als "Werbeslogan missbrauchten" westlichen Werten, kriechen devot in allen möglichen Ärschen diktatorischer Herrscher herum. Finanzieren und ruinieren unsere europäischen Nachbarländer; lassen uns in jeden unsinnigen Krieg treiben, des stetigen Wachstums zuliebe: beuten die Länder der dritten Welt gnadenlos aus unter dem scheinheiligen Deckmantel "Entwicklungshilfe" und wenn sie aufmucken, bomben wir sie platt.                                                                                    Noch genauer genommen, wurden die Weichen schon von unserem ersten Kanzler, dem Volks- und Vaterlandsverräter Adenauer gestellt – und noch genauer – schon nach dem Ende des ersten WKgs,da war der 2.WK praktisch vorprogrammiert.                                            Aber: wir schaffen das. Die Frage ist nur: Wieviele Rettungsboote haben wir an Bord ???                                               

  6. Das war kein Putsch und kein Putschversuch

    Insofern war es auch kein Risiko, auf irgendwelchen Panzern herumzuklettern, deren Besatzungen glaubten, sie seien auf einer Nachtübung.

    Das war eine abgefeimte Inszenierung, genau wie die Verurteilung des "Putsches" durch unsere Hampelmänner und -frauen eine ist.

  7. Die „Deutsche Bundeswehr“ würde aber niemals putschen! Dafür ist sie zu gehorsam und hat keine Eier! War selbst ein paar Jahre bei dem „Schützenverein“, genannt Armee, da sind die unteren Ränge ständig dabei den höheren den Anus zu lecken und diese den Polit-Darstellern!

    Die Deutsche Armee war ist und wird immer Obrigkeitshörig sein, selbst wenn es diese Obrigkeit gar nicht mehr gibt. Ich erinnere nur an die Massenerschießungen von Deutschen Fahnenflüchtigen, durch vornehmlich SS Einheiten und zwar NACH der Kapitulation an die Alliierten!

    Nach dem 8 Mai 1945 wurden alle Deutschen Wehr und Polizeikräfte erst einmal entwaffnet, aber bereits eine Woche später bekamen die Polizei und die Feldgendarmarie der Wehrmacht ihre Waffen wieder zurück um den zivilen Frieden aufrechtzuerhalten und die eigenen Kameraden zu bewachen.

    Und noch bis ende Juni 1945, als die legitime Deutsche Reichsregierung unter Großadmiral Dönitz noch handlungsfähig war, wurden Deutsche Soldaten, die in den letzten Wochen und Monaten vor Kriegsende, zu den Amerikanern, Russen, sowie Engländern und Franzosen desertiert sind, von diesen an Erschießungs-Kommandos der SS übergeben, von DEUTSCHEN NS Schnellrichtern abgeurteilt und mit von den Alliierten „ausgeliehenen“ Waffen hingerichtet!

      1. Gibt es nicht.

        Die Amis ließen die Kriegsgefangenen lieber verhungern (Rheinwiesen)-

        Das war effektiver, schneller und billiger.

      2. DER SPIEGEL 38/1966

        Auf dem Schießstand von Schellingwoude bei Amsterdam luden am 13. Mai 1945, fünf Tage nach der Kapitulation, deutsche Marine-Soldaten die Gewehre durch. Um 17.40 Uhr gab ein deutscher Offizier den Befehl zur Erschießung des Funk-Gefreiten Bruno Dorfer, 20. Fünf Minuten später feuerte das Kommando zum zweitenmal, und der Maschinenmaat Rainer Beck, 28, brach tot zusammen. Die beiden Leichen der Deserteure wurden verscharrt.

        http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46414282.html

        In Norddeutschland und Nordeuropa standen nach der Kapitulation der deutschen Truppen Wehrmachtsoldaten zur Aufrechterhaltung der Ordnung teilweise unter britischem Kommando. Am 10. Mai 1945 verurteilte das Kriegsgericht der 6. Gebirgs-Division der Wehrmacht in Norwegen, fünf Deutsche Soldaten zum Tode durch Erschießen, weil sie nach Schweden desertieren.

        https://de.wikipedia.org/wiki/Fahnenflucht

        Es gibt noch viele andere Beispiele, muß man sich ein wenig durchs Netz suchen.

          1. Und noch etwas zu dem Bild da oben, hätte Deutschland den Krieg gewonnen, dann säße Merkel heute an der gleichen Position in einem Nationalsozialistischen Deutschland und würde nicht die Raute machen, sondern hätte den rechten Arm oben.

            Oder anders gesagt, wäre die DDR nicht aufgelöst worden, dann hieße der heutige: Erster Sekretär bzw. Generalsekretär des Zentralkomitees (ZK) der SED der mächtigste Politiker der Deutschen Demokratischen Republik Dr. Angela Merkel !

      3. Das gehört auch zum Gesamtbild der unterdrückten, wahren Geschichte:

        'Operation Keelhaul'; Untold American/British Genocide

        …"From 1943 until early 1947 Britain and the United States returned nearly two and a half million prisoners of war and refugees to the Soviet Union, mostly Ukrainians and Georgians who had fled Russia to Germany when WW II broke out.

        For the wartime Germany forced all men, women and children Ukrainians fleeing Russia to slave labor digging through bed rock with picks and hammers to house Nazi war rockets and supporting their military-industrial complex.

        In 1945, once the war was over, FDR and Churchill had a problem on their hands. What to do with the 2.5 million refugees (a number not-set-in-stone number since records weren’t kept or “lost”) from mostly Ukrainian and Southern White Russians?

        Operation Keelhaul was created and executed by the U.S and Britain literally to the genocidal death of millions by U.S. Military hands that corralled the broken people and placed them on transports back to Russia where death or slave labor awaited.

        In 1945, General Dwight Eisenhower ordered that “Operation Keelhaul” be put into effect. This involved rounding up and shipping back to “their countries of origin” ALL the refugees from communism: men, women and children, soldier or civilian, male or female — even though many of them had been fighting on OUR side during the war. Since all of Eastern Europe was then under Communist domination, sending these people back was, quite literally, a sentence of death, some by immediate execution and the rest by slow extermination from overwork and malnutrition in the Soviet slave labor camps in Siberia. (…)

        https://tabublog.com/2014/05/26/operation-keelhaul-untold-americanbritish-genocide/

  8. Wäre das ein echter Putsch gewesen, dann wäre er erstens ganz anders von statten gegangen und hätte Erfolg gehabt und zweitens, würden die EU Politiker, jetzt einem Türkischen General huldigen, der heute auf dem Thron von Ankara sitzen würde!

    Siehe die Machtergreifung Musrsis in Ägypten und den Militärputsch durch Sisi, da war der Moslembruder erst die Ansprechperson für die EU Lakaien und danach der ägyptische General und zwar im fliegendem Wechsel!

  9. Natürlich haben die sog. doitschen 'Eliten' um Murksel und Schäuble Schiss!

    Sie wissen, dass es in der Bevölkerung gärt und dass es auch hierzulande irgendwann mal zur Explosion kommen kann. Wenn Merkel weiter den Coudenhove-Kalergi Plan mit dieser Vehemenz durchzieht und Schäuble und Merkel den Deutschen immer weitere finanzielle Lasten aufbürden (in Form von Steuern und Bürgschaften für die Pleite-Südländer) dann reicht auch hierzulande irgend wann mal der berühmte 'Funke', um das längst übergelaufene Fass zur Explosion zu bringen.

    Vorsorge für den Fall der Fälle haben die hochverräterischen 'Eliten', die Strohpuppen der Globalisten und Hochfinanzbankster um Rothschild/Rockefeller/Soros & Co. schon längst getroffen:

    Eigene Bevölkerung im Visier: EU bereitet sich auf Niederschlagung von Unruhen vor

    Von Medien und Öffentlichkeit unbemerkt werden jetzt überall in Europa Sondereinsatzkräfte darauf vorbereitet, erwartete soziale Proteste mit Gewalt niederzuschlagen.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/udo-ulfkotte/eigene-bevoelkerung-im-visier-eu-bereitet-sich-auf-niederschlagung-von-unruhen-vor.

     

  10. Die deutsche Bundesregierung verurteilte den Putschversuch in der Türkei scharf.

    ——–

    Welchen Putschversuch?!

    Das war doch eine durchsichtige 'false flag action' des Sultans vom Bosporus, weil ihm das Wasser bis zum Hals steht!

    Selbst die Globalismus und Merkel hörige Welt schreibt:

    Für Erdogan ist der Putsch ein Geschenk Allahs

    Der Umsturzversuch in der Türkei wirft viele Fragen auf. Nur eines ist sicher – der Profiteur heißt Erdogan. Er verliert keine Zeit, die Macht zu nutzen.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article157099773/Fuer-Erdogan-ist-der-Putsch-ein-Geschenk-Allahs.html?wtmc=newsletter.wasdieweltbewegt.newsteaser…standardteaser&r=76554507287138&lid=550288&pm_ln=538208

    Ob Erdogan sich  bei diesem Coup der Symphatie und des Wohlwollens des 'Imperiums' sicher sein konnte, läßt sich (noch) nicht abschätzen.

    Vielleicht braucht man ihn z.Zt. noch – z.B. als kongenialer Partner von Aniela Murksel zur endgültigen Umsetzung des Coudenhove-Kalergi Plans für ganz Europa.

    Die Militärs, die eigentlichen Garanten für pro-westliche Politik der Türkei, genossen offensichtlich weder Sympathie noch Wohlwollen seitens US-raels, dann dann wäre der 'Putsch' garantiert erfolgreich verlaufen.

    Sei's drum. Auch deshalb gehe ich nicht von einem 'Putsch' des Militärs, sondern von einer 'false flag action' des offensichtlich jetzt total durchgeknallten Führergans aus.

  11. Mal zur Entschuldigung der ganzen Politprotagonisten im Bundestag und EU Parlament;

    Ihr dürft aller paar Jahre Wählen wer Euch Regiert. Wir entscheiden wie sie Regieren.

    Die Wahrheit ist, Politiker in westlichen "Demokratien" haben alles samt und sonders nix zu entscheiden. Sie dürfen lediglich die Entscheidungen verkaufen die andere getroffen haben. Aus dem Grund interessiert es sie auch nicht was sie wann wo beschließen und verabschieden. Sie tun es einfach weil man es ihnen sagt. Versagen sie dabei werden sie ausgetauscht. Tun sie was man verlangt machen sie weiterhin Karriere und haben ein gutes Aus bzw. Einkommen. 

    1. Im politischen Großherbst, in der Regel alle vier Jahre, bricht die Brunft der Bundestagswahl aus. Alte und junge Hirsche röhren landauf und landab. Die Wähler haben manchen Anlaß, sich wie die dazugehörigen Kühe vorzukommen… Wenn alles vorüber ist und die politische Urnatur ihren Orgasmus hatte, liegen überall Worttrümmer herum.

      (Trümmer: das sind in der Regel die Folgen von Stürmen, Überschwemmungen, Kriegen, Flugzeugabstürzen, Brandkatastrophen, Explosionen und Erdbeben. Trümmer sind Zeichen von Zerstörungen – unübersehbare Zeichen. Worttrümmer meint: hier wurde Porzellan zerschlagen, hier sind Elefanten durch den Porzellanladen gestampft oder – um im Bild zu bleiben – brünftige Hirsche ohne Rücksicht auf Verluste durchs Unterholz gebrochen, und die Geweihe der Gegner liegen verstreut umher. »Dumm gelaufen!«, sagen die Parteifunktionäre, wenn immer weniger Bürger durch solche Trümmerlandschaften zur Wahlurne stolpern wollen oder den Weg gar nicht erst finden. Wenn A alles klein schlägt, was B aufgebaut hat, und B alles niedermacht, was A lieb und teuer ist, wendet sich der Wahlbürger der Spaßgesellschaft mit Grausen ab und sagt sich: »Das macht mir keinen Spaß mehr.«)
      Dieter Lattmann, dt. Schriftsteller

      1. Der österreichische Zoologe und Verhaltensforscher Antal Festetics hat das mit dem vierjährigen Zusammenbruch der Mäusepopulation verglichen!

  12. „Pure Angst: Darum stellten sich Merkel & Co gegen den Putschversuch in der Türkei“

    Quatsch!

    Das ist von langer Hand abgesprochen. Glaubt z.b. nur eine von euch, dass Deutschland die Türken „plötzlich“ mit Armenien provoziert? ……… MITTEN IN DEN FLÜCHTLINGSVERHANDLUNGEN ??? – ……

    Berlin verhält sich dumm. Aber so dumm nun auch nicht. Hinter allem steht USA. Die hätten reingehauen, wenn Armenien nur „versehentlich“ zur Sprache gebracht worden wäre. Es scheint so zu sein, dass die Provokation der Türken gewollt ist, um die Stimmung aufzuheizen. Auch durch den Putschversuch wurde die Stimmung angeheizt. Die Kampfhunde sind von der Leine. Nun werden sie gestichelt und gepisakt. Auf dass sie beißen … und wen wohl? …. die Deutschen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.