Ungarns Premierminister Viktor Orban. Bild: Flickr / Europa Pónt CC BY 2.0

Bei seinem Ungarn-Besuch erhielt Österreichs Bundeskanzler, Christian Kern, von seinem Amtskollegen Viktor Orbán bezüglich der auch von Kern unterstützten EU-Migrationspolitik die Leviten gelesen. Ungarn brauche, so Orbán, "keinen einzigen Migranten".

Von Marco Maier

Beim gestrigen Besuch von Bundeskanzler Christian Kern in Budapest zeigten sich gewaltige Differenzen zwischen den beiden Regierungschefs bezüglich der Migration und der Aufnahme von Flüchtlingen. Viktor Orbán sagte ihm laut Medienberichten: "Ungarn braucht keinen einzigen Migranten." Bezüglich einer "gemeinsamen EU-Flüchtlingspolitik" sagte er nur: "Wer Migranten braucht, soll sie aufnehmen".

Weiters betonte Orbán, dass die Migration im Gegensatz zur Ansicht manch anderer in der EU nicht die Lösung sei, sondern das Problem. Er halte deshalb eine gemeinsame europäische Politik in dem Punkt für überflüssig. Für ihn gelte die Losung: "Migration ist Gift".

Kern, der mit Orbán auch über die Rücknahme von Asylbewerbern sprach, konnte ihm nicht die ganzen 6.000 zur Abschiebung vorgesehenen Migranten andrehen. Der ungarische Premierminister betonte, dass sein Land lediglich dazu bereit sei, jene Menschen zu übernehmen, die auch nachweislich über ungarisches Territorium nach Österreich gelangten und dabei auch nicht zuvor durch ein anderes EU-Land marschierten. Das wäre bei jenen der Fall, die irgendwie über die Ukraine ins Land kamen – oder über den Seeweg nach Albanien, Montenegro oder Bosnien und dann über Serbien. Aber diese Szenarien sind äußerst unwahrscheinlich, da der Großteil dieser Menschen über Griechenland oder Bulgarien (also EU-Länder) kamen.

Zwar kommen derzeit laut Bundeskanzler Kern wöchentlich rund 200 Menschen über die ungarische Grenze nach Österreich, doch Orbán will das ändern und die eigene Grenze zu Serbien "luftdicht" schließen. Österreich wird dafür 20 Polizisten an die ungarisch-serbische Grenze entsenden – mit der Möglichkeit auf Aufstockung. Allerdings will Kern, dass dort auch NGOs tätig werden, weil man auch gegenüber Serbien eine Verantwortung habe, wenn sich dort die Migranten stauen.

Orbán selbst sieht sich von der EU daran behindert, die Migranten dauerhaft in geschlossenen Lagern unterzubringen. "Jeder Migrant bedeutet ein Sicherheitsrisiko", so Orbán. Deshalb müsse es für jeden Flüchtling eine intensive und umfassende Sicherheitsprüfung geben, doch dies dauere mehrere Monate. Die ungarische Regierung wolle "das Risiko der Terrorgefahr minimieren", so der Premier weiter.

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit das neue ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben

56 KOMMENTARE

  1. Und recht hat Orbán Schaut eich unsere Politiker doch mal an. Lauter Weicheier die keine eigen Meinung haben. Sie haben nur das zu tun was ihnen gesagt wird sonst ist es schnell vorbei mit der Politikkarriere. 

    • Es liegt nicht unbedingt an den Politikern, denen man nur den Vorwurf machen kann, aus Profitstreben in die "Politik" zu gehen. Inhaltlicher Natur haben die "Politiker" allerdings nichts zu sagen, sie sind osküstenamerikanische Empfehlsempfänger  und basta!

      • Auf jeden Fall ist Kern ein Lappen dessen Kompetenz irgendwo anzusiedeln ist zwischen Aschenbecher und Fahrradreifen

        Da ist ja selbst van der Bellen kompetenter…und der Typ isn alter Hurensohn aus dem Kreise der dummen Gutmenschen

        Man merkt ich kann Kern null leiden, was fürn arroganter linker Spinner

  2. Dafür werden sie Orban wieder in die rechte Pfanne hauen ^^

    Es würde aber vielen Politikern bei uns nicht schaden, sich einmal die Grundgesetze, die Bundesverfassung und die darin definierten Vorgaben ihres durch den Souverän erteilten Aufgabenbereichs durchzulesen.

    Diese Gesetze haben nämlich fast alle Länder in Europa (inkl.Dublin und Maastrich) aber wehe jemand setzt sie um und redet Klartext wie Orban, dann wird er sofort mit der Nazikeule behandelt.

    In der heutigen Politik bekommt das Wort Pharisäer wirklich eine neue Bedeutung 🙁

    • Immer diese Nazikeule. Warum eigentlich Nazi? Nationalsozialismus müsste man eigentlich Nati sagen aber das zi steht für Zionismus

      • Rechte Pfanne, Nazikeule, – und wenn? Da sollten wir doch drüber stehen.  Er hat den klaren Verstand. Die ganze Palette linken Vokabulars brerührt mich einfach nicht.

        Wer davor zurückzuckt, sollte seine Eier etwas härter kochen. Wir wisson doch was in Wirklichkeit abläuft. Nun gilt es dagegen zu stemmen. Es gibt keinen Spielraum mehr dazwischen. Orban machts vor.

      • Stimmt. Habe ich auch schon gedacht. Nur ist das ein irrsinniger Blödsinn, der zu den anderen irrsinnigen Blödsinnen  paßt. Überlegt man, wer den Blödsinn verbreitet, wundert es eigentlich nicht. Warum läßt man Orban nicht in Ruhe. Ich gaube, daß er durch seine Art viel verhindert hat. Fällt er nicht auf Wimpernklimpern rein, was man bei anderen nicht sagen kann.

      • …da wunderst du dich?…dieses "Fake-Wort-Nazi" kommt aus der selben Kueche wie "Verschwørungstheoretiker","Fremdenfeindlichkeit usw…..und drei mal darfst du raten welche Køche in dieser Kueche kochen?! Denk mal an die Minoritæt der Unberuehrbaren die sich alles erlauben kønne….die Minoritæt die auf Kosten der Weltbevølkerung parasitær lebt!

  3. Mein Gott warum haben wir keinen Orban. Er sorgt sich um sein Volk das niemand ermordet vergewaltigt und sonstwas wird. Vor solchen Leuten muss man den Hut ziehen.

    • Ich kann es ihnen und anderen immer nur vor Augen halten. Wahrscheinlich kann es niemand mehr hören oder lesen. Aber dort liegt des Pudels Kern.

      Wie sind kein souveräner Staat. Frau Merkel und der Rest unserer Politdarsteller können und dürfen nicht im Interesse der Bevölkerung, also der Deutschen handeln. Ein souveräner Staat schützt seine Grenzen und schützt seine Bevölkerung. Er versucht das zu bewahren, was sich das Volk erschaffen hat. Aber es passiert genau das Gegenteil. Glaubt denn jemand ernsthaft, Frau Merkel wüsste nicht, was sie diesem Land antut. Sie weiss nur zu genau, was wir hier noch zu erwarten haben. Aber sie kann es nicht verhindern. Sie darf es nicht. Und sie hat keinen Augenblick daran geglaubt, das " wir das schaffen ".

      Unser Land ist zur Plünderung freigegeben. Deutschland und Europa sind zum Spielball internationaler Finanzinteressen und globaler Strategiespielchen verkommen. Und so dramatisch die Folgen der Fluchtlingsorgie für unsere Gesellschaften auch sind, was sich zur Zeit an der russischen Grenze abspielt, ist eine ganz andere Liga. Und glaubt jemand, das es wirklich in deutschem Interesse ist, wenn deutsche Panzerverbände wie 1941 an der Grenze zu Russland auftauchen. Den Russen wird das nicht gefallen. Und das weiss auch Merkel.

      Macht sie diesem Wahnsinn ein Ende? Nein, wie auch bei der Flüchtlingsproblematik passiert nichts. Und der Grund ist einfach. Sie hat nichts zu entscheiden.

      • @Jomenk

        Auch wenn wir Experten das "Spielchen" kennen, ist es für Neuforumisten schon interessant zu wissen, wo und wie der Hase läuft- Ich könnte alles unterscheiben was Sie schreiben.

      • Doch Jomenk, sie könnte entscheiden, Nämlich das sie dieses Affentheater nicht mehr mitmacht und das einen anderen überlässt, der sich dafür hingibt. Könnte Schäuble sein oder ?

      • Jomenk, wir sind schon ein souveräner Staat, das ist aus bestehenden Verträgen herauszulesen und wird auch von Staatsrechtlern nicht angezweifelt. Was wir aber haben ist eine zu eigenmächtige Regierung, die sich in der Asylfrage zuweit aus dem Fenster gelehnt hat und nun nicht mehr die Kurve kriegt, falsche Entscheidungen zu korrigieren, denn sie haben Angst vor der eigenen Courage, Fehler einzugestehen. Frau Merkel ist dabei federführend und bislang konnte sie es noch schaffen, trotz des ganzen Dilemmas den Laden zusammenzuhalten, die Frage ist nur, wie lange nocht. Es gibt übrigens ein weiteres Beispiel in der Geschichte, was in der Verhaltensweise ähnlich ablief, obwohl in der Sache nicht vergleichbar. Als Rom erkannte, daß innerhalb der Kirche weltweit unanständige Dinge geschehen, ging man nicht offensiv vor, sondern man wollte die Vorgänge verheimlichen, eben aus dem Grund, daß man um die eigenen Reputaion fürchtete. Erst als es nicht mehr möglich war die Vorgänge unter dem Teppich zu halten ging man an die Öffentlichkeit und hat dann zu spät bemerkt, daß der Ruf bereits ruiniert war. Beide Vorgänge, haben zwar nichts miteinander zu tun, aber es ging in beiden Fällen um die Unfähigkeit, eigene Entscheidungen zu korrigieren um nicht in den Abgrund zu stürzen. Die Kirche konnte den Absturz nicht mehr verhindern und wenn die Regierung ihre falsche Entscheidung in der Asylpolitik nicht maßgeblich korrigiert wird sie ebenfalls in den Abgrund stürzen. Da werden keine Ausflüchte mehr helfen, denn die Bürger sind sehr wachsam geworden und lassen sich nicht mehr täuschen.

        • @Achim

          Ich glaube das sehen Sie aber sehr blauäugig was Sie da schreiben. Wir stehen unter SHEAF , sind und haben null zu bestellen, das ist die Realität. Obama 2009 in Ramstein/Pfalz:"Germany is an occupied country and it will stay that way".Merkel ist eine Marionette demnach, sie darf und muß in der Regierung und nach draußen vorgaukeln, sie hätte was zu sagen. Die Muslime/Schrarze/Braune die  ab dem 04. Septemberi2015 in Achterreihen nach Deutschland infiltriert sind,mit denselben Klamotten, Handys und sehr gesund und dann noch von Merkel willkommen geheißen worden sind, sind auch nicht vom Himmel gefallen, sondern folgen einem bestimmten Plan. Dafür hat Merkel schon mal 2011 die C-K-Medaille im Vorgriff bekommen. Und mit Asyl hat das ganze weniger zu tun als die Miss Germany etwas mit der Bundeswehr zu tun hat.  Und Kriegsflüchtlinge sind es auch nicht oder in Mini-Mengen.

      • Jomenk, da sind sie Bundesverdienstkreuz  verdächtig wenn sie der Politik einen derart bequemen und strafbefreienden "Persilschein" ausstellen. Ich unterschreibe das nicht! Deutschland ist politisch ausschließlich deshalb so schwach weil in der deutschen Politik jeder zweite ein Verräter ist! Das kleine machtlose Österreich das sich in der selben Nachkriegssituation befunden hat wie Deutschland hat seine volle Souveränität erlangt weil es vor den EU Bestrebungen über Politiker verfügt hat  die parteienübergreifend ausschließlich die Interessen des Landes und des Volkes im Auge gehabt  haben. Nach dem Abzug der Besatzungsmächte war Deutschland zu jeder Zeit stark genug, politisch vielfach stärker als Österreich, eine eigenständige Politik durchzusetzen. Die heutigen Zustände sind einzig und allein den wenig integeren  und landesverräterischen   unter den Politikern zuzuschreiben. Die deutschen Politiker haben  festgestellt, daß man mit einer auf die Ewigkeit angelegten kollektiven Schuldkomplex auch als deutsche Partei politisch recht gut lebt. Was aus den Deutschen als Volk wird war denen schon immer herzlich  e g a l  !

  4. Ungarn hat mit dem Islam über 200 Jahre die negativst sich vorstellbaren Erfahrungen gemacht, als das osmanische Reich in Streifzügen das Land überfiel und erst  vor Wien aufgehalten werden konnte. Die  Muslims massakrierten die Ungarn in nicht beschreiblicher Weise und dasselbe wird in Frankreich und Deutschland geschehen. Deshalb ist mehr als richtig, dass kein einziger Musalim europäischen Boden betritt, vor allem wenn da noch transatlantische, ostamerikanische Teufelsgedanken dahinterstecken und die Vasallin Merkel diese gefährlichen Infiltranten "willkommen" heißt. Entweder jedes Land wählt sich seinen Infiltranten-Selbstmord  selbst aus oder die EU war gewesen. Über die EU-Kommission und einem von Hollande und Merkel ausgedachten veränderten Rechtszuschnitt werden sich gewisse Länder mit Sicherheit nicht die gefährlichen Infiltranten aufdrücken lassen, wenn auch die transatlantische Siegermacht- mit  Geld wedelnd-, das Deutsche erbringen müssen, das eine oder andere Land psychisch erpressen wird.

  5. Migranten dieser Art werden nur von den Sozialisten und jenen internationalen Mächten, denen sie in die Hände spielen, zur Umsetzung ihrer Zersetzungspolitik gegen Volk, Land und Gesellschaft gebraucht!! Sozialistische Politik wird von allen derzeit im Bundestag vertretenen Parteien umgesetzt. Orban und andere dem Volk dienenden Politiker (Populisten) haben genauso recht wie das Kind in "Des Kaisers neue Kleider", das entarnt, daß der Kaiser nackt ist und deshalb reüssiert (wie die "Populisten") weil jeder sehen kann, daß er nackt ist.

  6. Orban ist der Ficker im Ring. Dagegen ist Kern ein noch größerer Trottel als wie sein Vorgänger Faymann

    Schade dass ich kein ungarisch kann, sonst wäre ich schon längst dort eingewandert

    • Zu ihrem letzten Satz: habe grad gestern abend das Selbe zu jemanden gesagt.

      Fayman, ex Schwarztaxler. Weitere Qualifikationsschübe unbekannt, geht bei Merkel ohne Meinung rein, kommt mit ihrer raus, (sagt sie selbst) erübrigt sich jeder weitere Satz.

      • Komm schon Gurke, sprich mich doch mit 'du' an. Wir sind doch schließlich alte Freunde und da fühlt es sich komisch an wenn du mich mit 'sie' ansprichst 😉

        • Es soll schon viele Rentner und Pensionisten geben, die sich vor allem am Balaton angesiedelt haben. Viele Ungarn sollen auch deutsch sprechen.Auf jeden Fall besteht zwischen Ungarn und Deutschen eine alte gemeinsame Tradition, die auf das Jahr 1242 zurückreicht als der ungarische König Bela IV ca 1 Million Deutsche ins Land(vor allem in die jetzige Slowakei-die zu Oberungarn gehörte) geholt hat.

      • Ich ficke deine Quelle

        Wenn ich nach Ungarn gehen will, dann gehe ich nach Ungarn. Wenn es irgendwelche Hindernisse gibt dann werden diese solange weggefickt bis ich das gelobte Land erreicht habe

        So sieht es aus Jomenk du Hurnsohn 😉

  7. Der 02.Oktober 2016.

    Ungarn fragt seine Bürger, ob diese teilhaben möchten an einer vorsätzlich herbeigeführten und gesteuerten Migrationswelle. Der Ausgang ist sonnenklar.

    In Österreich erfolgt die Wiederholung der Stichwahl zum Bundespräsidenten auf Grund offensichtlichen Wahlbetrugs. Der Ausgang ist offen. Die Frage ist im Prinzip die gleiche.

    • Dann würde er so reden wie Frau Merkel. Auch er hätte den klaren Auftrag von Washington und der Wallstreet, was er zu denken, zu tun oder  zu lassen hat. Sie müssen mir natürlich nicht glauben, aber das ist eben meine Überzeugung. Beweisen kann ich es nicht. Aber ich hoffe. Denn wie sonst kann man diesen Wahnsinn noch erklären, wenn hinter allem nicht ein gewisser Druck steht. Ich weigere mich einfach zu glauben, das Frau Merkel aus freien Stücken unserem Land das antut.

      • @ Jomenk Die SHEAF-Miitärgesetze gelten, das heißt Deutschland hat keinen Friedensvertrag, keine Souberänität und muß mit Sicherheit machen, was die Siegermacht dem Helotenstaat aufoktroyiert. Für mich war das alles entscheidende Moment, was in Deutschland los ist, die Wiederwahl Merkels in Karlsruhe im Dez 2015 zu so gut wie 100%, lassen Sie sich das Gut auf der Zunge zergehen,denn das ist atemberaubend, obwohl sie vorher in ihrer Rede klipp und klar gesagt hat, dass noch sehr viele Infiltranten nach Deutschland kämen. Man muß die Parteimitglieder zutiefst eingeschüchtert haben, die Frage womit!? Auch Seehofer ist zahm. Merkel fährt als Hochgeborene möglicherweise doppelstrategisch, sie ist vielleicht im Hinblick auf Eretz Israel auch eigenmotiviert. Sie will vielleicht in die ewige Geschichte Israels eingehen, als zumindest Teidurchführerin von David´´s Traum.

        • Die Deutschen müssen zu allererst das kollektive "Machtlosigkeits- und Unterwerfungsbewußtsein" sowohl gegen die innerstaatliche Obrigkeit als auch gegenüber ausländischen Mächten ausmerzen!! Das durch jahrelange Gehirnwäsche eingepflanzte Unterwerfungsbewußtsein wirkt wie ein eingepflanzter Chip den die Politiker nach Belieben zur Steuerung der Menschen verwenden können. Deutschland ist real weltweit (noch) einer der stärksten Nationen, die politische Schwäche ist eine unreale herbeipolitisierte.

      • Es wurde dem Subjekt Merkel (samt Gefolge), die Herrschaftsrolle über Europa versprochen. Um aber über ein Europa zu herrschen, müssen zuerst die Nationalstaaten aufgelöst werden. Und daran arbeiten Merkel und ihre parteiübergreifenden Helfer und Helfershelfer auch, langsam, aber kontinuierlich. So lange Merkel oder einer ihrer Artgenossen am Machthebel sitzt, wird das Land, und auch andere europäische Länder, weiter unter der Zersetzungspolitik leiden müssen.

        Merkel ist ein eigennütziger Mensch, dem es nicht um Volkswohl, sondern um seine Karriere geht. Das ist ihre Kompensation für ein mangelndes Geliebt-sein. Wenn schon nicht geliebt, dann wenigstens als "Mächtigste Frau der Welt " bewundert. Im Grunde ist sie ein armes Schwein, mit der Niemand tauschen möchte.

        • Für mich ist sie ein wenig intelligentes osküstenamerikanisches doloses Vehikel, dias Funktionern zu erfüllen hat und basta! Das sagt mir schon ihr Gesichtsausdruck und wenn sie spontan rhetorisch reagieren soll. Und alles andere, was ihre Mächtigkeit und Allwissenheit angeht und den Leuten vorgegaukelt wird ist amerikanischer Macheprovenienz.

        • Für mich hat es seit Ende des II Weltkrieges keinen Kanzler gegeben, der Deutschland und Europa so einen Schaden zugefügt hat, wie Frau Merkel. Der größte Fehler ist für mich, dass sie es zugelassen hat, dass das Imperium ( USA ) einen Keil zwischen Deutschland und Russland treiben könnte. Im Weißbuch der Bundeswehr wird Russland mittlerweile als Feindstaat betrachtet. Viele haben mit Recht die Flüchtlingskrise auf dem Bildschirm. Für mich ist diese nur zweitrangig. Manchmal habe ich den Eindruck, sie diente lediglich als Ablenkungsmanöver. Die Menschen kennen nur noch das Thema Islam und Terror. Was im Baltikum passiert wird einfach verdrängt. Wenn es wirklich zu einer Konfrontation zwischen der NATO  und Russland käme, wäre das Flüchtlingsproblem unsere geringste Sorge.

  8. wir brauchen in westeuropa die ungarischen arbeitsmigranten ebenso wenig wie die syrer. also herr orban, hol dir deine leute wieder und wenn sie vor lauter arbeits- und perspektivlosigkeit auf die straße gehen und lösungen verlangen….ja, dann hol ich mein pop corn aus dem schrank und führe mir das szenario mit einem lächeln zu gemüte!

    • Wir benötigen sie auch nicht und wollen sie auch mehrheitlich nicht. Nur unsere Regierung vertritt eine andere Meinung entgegen des Volkes und mutet ihnen diese Asylantenflut zu und das nennen die dann demokratisches Handeln, auch unter dem Aspekt, daß das Volk große Zusammenhänge nicht erkennen kann und deshalb der Hilfe durch den Staat bedarf. Die Frage ist nur, wie lange wir uns diese Volksvertreter noch leisten können und wollen. Wer diese Typen nicht mehr als legitime Verwalter unseres Staates betrachtet hat 2017 die Möglichkeit per Wahl etwas zu ändern.

    • In dieser Bemerkung steckt ein gewissses Unwissen drinn und deshalb werden hier Äpfel mit Birnen verglichen. Die Ungarn waren schon über Jahrhunderte Verteidiger des christlichen Glaubens und warum sollten die nachhause gehen und den Muslimen hier Platz machen. Das entbehrt doch jeder Logik.

  9. Suche den Fehler:

    Was stimmt in diesem Text nicht im Vergleich zu der Rede von Dr. Angela Merkel vom 08.10.2010

    Hier der fehlerbehaftete Text:

    "…und wir sind ein Land, das im Übrigen Anfang 2015 die Asylanten nach Deutschland geholt hat, und jetzt leben sie bei uns. Sie haben uns 'ne Weile lang in die Tasche gelogen. Wir haben gesagt, die werden schon nicht bleiben. Irgendwann werden sie weg sein. Das ist nicht die Realität, und natürlich war der Ansatz zu sagen, jetzt machen wir hier mal Multikulti und leben so neben 'nander her und freuen uns über 'nander. Dieser Ansatz ist gescheitert, absolut gescheitert! …"

     

    Hier das Original:

    https://www.youtube.com/watch?v=B9XJEE90wco

     

     

     

     

     

    Lösung Anfang der Sechziger wurde durch Mitte 2016 und Gastarbeiter wurde durch Asylant ersetzt. Was von beidem ist nun eine Hassrede im Sinne der Dresden Brandbombenmenschenverbrennungsbefürworter von der A.Stiftung das Original? Oder die Fälschung?

     

    Ich als spanischer, italienischer oder portugiesischer Gastarbeiter würde mich bei dem Original angegriffen fühlen. Ich kann auch nicht feststellen, daß die Spanier, Portugiesen oder Italiener hier in irgendweiner Weise eine Multikultikultur aufgebaut haben, die man als gescheitert empfindet.

  10. "Wir brauchen keinen einzigen Migranten" die beste Aussage die ich in den letzten Monaten eines Politikers gehört habe. Orban, ein Mann mit Verstand und der sein Land und deren Einheimische schützt. Genau das Gegenteil der Märchentante Merkel die nur USA und Brüssel Befehle schon seit Jahren ausführt, egal ob das eigene Volk dabei Schaden nimmt.

    Merkel muss weg, es führt kein Weg vorbei.

    • Ich fürchte, da wird sich nicht viel ändern. Auch wenn man die Puppe austauscht, die Puppenspieler bleiben. Ich denke, Merkel bleibt uns bis zum bitteren Ende erhalten. Das hatten wir schon einmal.

  11. Solche Vaterlandsverräter, wie Merkel&Co, wurden 1683 von dem Österreichern gevierteilt und die Kadaver vor den Toren der Stadt auf Pfählen aufgespießt, als abschreckeendes Beispiel!

  12. "Allerdings will Kern, dass dort auch NGOs tätig werden".

    Lasst mich raten, an welche NGO's diese Demokratte denkt: Soros' seine "pro Asyl"-Sturmtruppen, die bereits in Mazedonien ihre Kampfkraft zeigten, als es darum ging, "alternative" Wege nach Germoney zu erschließen und dabei auch Tote in Kauf nehmen.

  13. Orban ist richtig gut!

    Dieser Mann ist eine Mensch mit Rückgrad, was vielen anderen Politzikern in der EUSA fehlt!

    Vor allem schützt er sein Volk.

    Ein Staatsoberhaupt das sein Volk schützt ist Gold wert.

    Kann man von dem Rest in dieser EUSA nicht behaupten, eher das Gegenteil!

  14. »Ein Gedanke, der richtig ist, kann auf die Dauer nicht niedergelogen werden.« – Otto von Bismarck

    Orban, der das Land und seine Bürger gegen Wind und Wetter beschützt, macht mich  nicht betroffen.

    Die »Orban’s« außerhalb Ungarns vermisse ich und das macht besorgt. Denn wer beschützt uns gegen Wind und Wetter, gegen US-EU-NATO, der unendlichen Gier des Kasinokapitalismus, Verhetzung, medialer Verblödungsindustrie…?

    Klar, dass Orban nicht alles richtig machen kann. Ich könnt’s auch nicht. Aber wenigstens handelt er ruhig und besonnen und lässt sich von niemandem ein Diktat gegen sein Volk aufbrummen, welches das Volk dann absitzen sollte.

    »Migration ist keine Lösung, sondern das Problem«, glattstellt Orban. Hut ab vor solchen Menschen, die solches nicht nur behaupten, sondern glattweg durchsetzen. Denn Behaupter und Schönredner haben wir Legionen. 

    Ansagen und akkurat Umsetzen, gegen jedwedes lancierte Aas. Deshalb auch hat ja Orban und einige ungarische Minister US einseitg ausgesprochenes Einreiseverbot (Personae non gratae). 

    Es gibt Staaten, da reist man nicht einmal geschenkt hin. Unter anderem US-Israel. Weil die das wissen, umhängen diese vorab ein Einreiseverbot und zeigen damit, wie schwächlich-kränklich sie sind. Was diese Neue-Welt-Pharisäer unter Meinungsfreiheit, Meinungsvielfalt, verstehen, zeigen sie schon vorab. 

    Dieses Neue-Welt-Pharisäertum raucht sich ein im eigenen Rä(u)cheropfer, mit Tantra Gesängen: »Wir sind das auserwählte Volk«. Eure ruinöse Arroganz, eure selbstverherrlichende desaströse Impertinenz stellt sich über Gott und Mensch. Was darauf folgt, könnt ihr in euren eigenen Weisheitsbüchern nachlesen anstatt in den Finanzbüchern.

    Ohne zutun von Menschenhand, wird der Rest der Welt von euch Quälgeistern erlöst. Igelt euch weiter mit Waffen ein, baut euch weiter Bunker und spielt weiter -mit eurem in endloser Gier zusammengestohlenen Geld- den Starken, denn dagegen kommt der Höchste selbst nicht an!?  Wie ihr blöddenkt ihr dämlichen Propheten?

    Wird die Impertinenz zu ekelhaft, entspringen unzählige neue »Orbans, Snowdens, Putins, …«. Das war in der Geschichte allemal noch so. Das hat euch Pharisäern schon Johannes der Täufer gesagt, als ihr euch berieft, wir sind Abrahams Kinder. Ihr bekamt zur Antwort: »Gott kann aus diesen Steinen Kinder erwecken.«

     – Weder Gott noch Abraham noch der Rest der Menschheit, braucht euch, denn zu nichts Gutem wart ihr je nütze. Geld heißt euer ewiger Mammon, euer Götze. Dann fütter ihn mal schön, mit euerem der gesamten Menschheit entwendetem Geld, damit er auch fett und stark und bei Laune bleibt!

  15. @Jomenk, so isses! Viele der Foristen hier und auch bei den anderen freien Medien fordern: Merkel muß weg. Die Probleme, die sie uns verschafft hat bleiben aber, sie sind bereits irreversibel. Nehmen wir an, Merkel ist weg, dann wird sie durch eine andere Figur ersetzt. Die Marionettenspieler an den Schnüren haben nur eine Figur gegen eine andere ausgetauscht. Wir sind durch die lügenden Mainstream-Medien wie kleine Kinder, die gebannt auf das Kasperltheater schauen, die Figuren sind für uns "echt" und deren Handlungen auch. Nur einige der Kinder ahnen, daß sich hinter dem schwarzen Kasten etwas versteckt, weil sie die Fäden sehen und ahnen, daß die Marionetten von irgendjemandem dahinter gesteuert werden, die die Mehrzahl der Kinder nicht wahrnimmt. Die Kinder, die da rufen, der Kasperl ist ja garnicht der Kasperl, werden vom Marionettentheaterdirektor ordentlich ausgeschimpft. Wenn sie keine Ruhe geben, werden sie des Saales verwiesen, damit die anderen Kinder ungestört in ihrem Weltbild das Theaterstück weiterverfolgen können. Der Kasperl (Obama) haut dann dem bösen Krokodil (Putin) einfach den Knüppel auf den Kopf und die Kinder kreischen vor Freude. Den Kindern, die des Saales verwiesen wurden, hilft das alles nichts, auch wenn sie die Wahrheit zumindest ansatzweise ahnen. Sie müssen wieder zurück in die Schar der Gläubigen, nachdem die Veranstaltung vorbei ist.In dieser Situation sehe ich uns.

    • @Nix-mehr-Glauberix, dieser Ihr/Dein Kommentar ist ein seltenes Gustostückerl. Heruntergebrochen auf's Kasperltheater, was es ja auch ist; Marionettenaustausch, der Direktor erteilt Saalverweis, die Kinder, wie sie miteifern,… köstlich und hautnah!!! Aus einem Stück.

      Ich hoffe, solche die Realität nachzeichnende Texte, wie Ihrer/Deiner hier, können einemal unsere Kinder, Enkerl, Urenkerl im Schulunterricht im Fach Geschichte im Unterricht aus dem Geschichtsbuch lesen, fragend, wie das damals war.

       

    • Man darf eben nur jene wählen die einen politischen Paradigmentwechsel versprechen und hoffen, daß der dann auch umgesetzt wird! Eine andere konstruktive Möglichkeit gibt es nicht (kenne ich jedenfalls nicht)!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here