Merkel will wettbewerbsfähigere EU

Mit Durchalteparolen kennt sich die Kanzlerin aus und sie weiß auch wie diese auf die Massen wirken. Neben Wettbewerbsfähigkeit, Arbeitsplätzen und Wachstum ginge es ihr auch um die innere und äußere Sicherheit, also Schutz der Außengrenzen. Diese Themen werden auch Anfang September in Bratislava zur Sprache kommen. Also beschränkt sich die EU in Zukunft nur mehr auf die Kernkompetenzen und legt alles andere in nationale Hände?

Von Redaktion/dts

Europa sollte sich wieder dem Anspruch stellen, "der wettbewerbsfähigste und wissensbasierteste Kontinent auf der Welt" zu sein. Das forderte Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihrem neuen Video-Podcast. Die Staats- und Regierungschefs hätten diesen Anspruch im Jahr 2000 formuliert. "Das sind wir heute nicht", befand die Bundeskanzlerin. Merkel zufolge muss die EU "richtig gut" in Forschung und Entwicklung sein. "Wir können im Bereich der Digitalisierung noch sehr viel mehr machen, als das heute so ist", sagte sie, auf die Perspektiven der EU angesprochen.

Die 27 Staats- und Regierungschefs – ohne den britischen – hätten "drei Bereiche identifiziert, in denen wir effektiver und besser werden müssen", erklärte Merkel. Neben Wettbewerbsfähigkeit, Arbeitsplätzen und Wachstum gehe es um die innere und äußere Sicherheit. Dazu gehöre auch der Schutz der europäischen Außengrenzen. "Und", so die Bundeskanzlerin weiter, "wir müssen besser werden bei den Angeboten für die Jugend". Die zu hohe Jugendarbeitslosigkeit in der EU hänge eng mit den Themen Wirtschaftskraft und Wettbewerbsfähigkeit zusammen. Darüber wollten die 27 Staats- und Regierungschefs Anfang September in Bratislava sprechen.

Am Montag reist die Bundeskanzlerin zur dritten Westbalkan-Konferenz in Paris. Sie geht auf eine deutsche Initiative zum 100. Jahrestag des Beginns des Ersten Weltkriegs zurück. "Wir kümmern uns darum, dass diese Länder besser zusammenwachsen, gleichzeitig natürlich auch näher an die EU herankommen", sagte Merkel. Dadurch würden auch Stabilität und Frieden in dieser Region gestärkt. Es seien schon Erfolge zu verzeichnen, stellte die Bundeskanzlerin fest. So gebe es inzwischen "ziemlich fixierte Planungen" für Verkehrswege zwischen den einzelnen Staaten. "Wir haben einen viel engeren Zusammenschluss auch im Bereich der wissenschaftlichen Zusammenarbeit. Und jetzt, in Paris, werden wir die Unterschrift unter ein Jugendwerk für die Westbalkan-Staaten setzen, damit sich junge Menschen besser kennenlernen", sagte Merkel weiter. Das Deutsch-Französische Jugendwerk habe dabei Pate gestanden.

Spread the love
Lesen Sie auch:  Die EU kritisiert China und die Türkei

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

20 Kommentare

  1. Die Multi-Kulti-Gesellschaft ist gescheitert…

    Die Christen sind die meist-verfolgte Religionsgruppe…

    Mit mir gibt es keine Maut…

    Wir schaffen das…

    Intelligenz sieht anders aus.

    1. Merkel kann nichts anderes, als flaue nichtssagende Floskeln in die Welt setzen. Realisiert hat sie nichts, aber auch gar nichts davon, geschweige denn solche vagen,  mit Worthülsen bepackten Phrasen nur andeutungsweise konkretisiert. Stattdessen macht sie das Gegenteil von dem, DAS ohne zu fragen und mit Übergehen des Parlaments. Diese Frau gehört schon längst von ihrem Posten gejagt und vor ein Gericht.

  2. Was soll das ganze unnötige Geschwätz ! Der Euro und die EU in der heutigen Form sind unheilbar krank Systeme . Solange das nicht grundlegent geklärt wird kann es nur in Richtung abwärts gehen . Das haben uns die letzten Jahre und die derzeitigen Zustände unmißverständlich gezeigt .   Aber vieleicht möchte man das auch so . Es soll im Sinne der Amis sein , ein schwaches krankes Europa .

    1. Na net an den Herd ,des könnens auch nicht…………………

       

      Gut,dann entweder zum Putzen eingestellt,oder an die Front.Aber zum Kämpfen………..

  3. Sehe ich auch so. Was Merkel will, interessiert kein Mensch mehr, sie soll endlich ihren Koffer packen – und gehen. Seit 1945 hat kein Spitzenpolitiker dem deutschen Volk und Europa so geschadet ,wie Merkel.

    Wir haben ein Problem, und das ist Merkel .

    Die Zeit-online: Brexit (ein sehr realistischer Artikel) : Die EU (und Merkel) zerstört die europäische Idee.Der Brexit war kein Votum gegen Europa,sondern gegen den Brüsseler Club,der sich der Demokratie (schon lange) entzieht. Neun Bausteine für ein neues Europa  (gibt es die nicht, wird die EU zerfallen).

    Anderes Thema: Die Zeit-online: Migration: Zuwanderung von EU-Bürgern nach DEUTSCHLAND auf Rekordhoch.Knapp 700.000 zogen voriges Jahr nach Deutschland . Davon über drei Viertel  aus den (ärmeren) Ländern im OSTEN Europas.

    Warum sollte woll jedem klar sein – Schlaraffenland-Deutschland ? !

    Nicht zu vergessen die ca.1,8 Millionen muslimischen.arabischen zum großenteil – JUNGE MÄNNER und MINDERJÄHRIGE (alles Illegale). Davon werden 70-80% hier bleiben dürfen und die dann ihre Familien bis zu 10 Personen nachholen dürfen (nochmals 10 Millione?!).

    Auch nicht zu vergessen, das seit Anfang des Jahres SEEHOFERS geforderte OBERGRENZE von 200.000 (pro Jahr) schon lange überschritten ist (ca.300.000). Und täglich werden es mehr (über Polen,Schweiz,Österreich, Italien,Griechenland-Türkei und auch über die nicht ganz dichte Balkanroute) und  90% derjenigen haben ALLE nur ein Ziel und das ist das Schlaraffenland DEUTSCHLAND .Ach ja, und ander EU Länder schieben sogenannte "Flüchtlinge" wieder nach Deutschland ab .

    Ein Dank an MERKEL und ihr Regime die nicht unsere Landesgrenzen schützen und DICHT machen wollen .

     

    1. Merkel und Hollande sind Hohgeborene. Sie interesiert   europäische Wirtschaft einen Dreck. Sie interessiert beide nur die Durchführung des C-K-Planes , wbei sie sich auch da nicht unbedingt sehr intelligent an stellen. Für eine Hochgeborene ist Merkel kein intellektueller Überflieger , aher extrem willfährig!

  4. Seit Ewigkeiten läuft es mir jedesmal eiskalt den Rücken herunter, wenn ich schon höre : Merkel will, Merkel fordert, Merkel mahnt . Was anderes kann sie eh nicht.

    Sie ist und bleibt eine Marionette der USA,Nato,Großkonzerne, Eliten und der EU Kommission die meint in Brüssel das alleinige Sagen zu haben.

    Merkel die Marionette diente noch NIE dem DEUTSCHEN VOLKE ,sie macht nur das was ihr von ganz oben gesagt wird. Und ihre Lakaien in Berlin,Bayern und Landes-Regierungen sind kein Deut besser.

  5. Wie will sie denn das schaffen. Die Rückversicherer bleiben im Land und arbeiten sich Richtung Rente hin in der Hoffnung, es gibt dann noch was und die Wagemutigen, Tüchtigen und Fähigen verlassen das Land um bessere Positionen, mehr Eigeninitiative und mehr Einkommen zu erhalten. Der Rest sind Rentner, die ihr Geld mit Recht verprassen und Kinder und Jugendliche die kaum noch vernünftige Perspektiven haben mit anschließender Hoffnung auf ein ordentliches Rentnerleben. In der Zwischenzeit füllen Millionen Asylanten den öffentlichen Raum und beanspruchen ein ähnliches Leben wie die Deutschen, bringen aber nicht mal annähernd die Voraussetzung mit, den Anforderungen in Europa mehrheitlich gerecht zu werden. Da entsteht eine totale Schieflage und in dieser Situation spricht Merkel von Anstrenungen hin zu einer Verbesserung der europäischen Wettbewerbsituation. Was für eine grandiose Fehleinschätzung, die nach der Fehlbesetzung eigentlich nur die logische Folge Konsequenz darstellt zum Leidwesen der deutschen Bevölkerung, obwohl diese durch eigene Fehleinschätzungen mit dazu beigetragen haben, daß wir heute von solchen Typen regiert werden.

  6. EU Kommission und Merkel die Marionette:  England – keine Rosinenpickerei !

    Wohl aber wie immer – Frankreich ! Juncker Antwort : Weil Frankreich, Frankreich ist !!!

    Nicht nur Merkel (und Schäuble) ,nein auch Juncker, Schulz und Draghi MÜSSEN zurücktreten. Ansonsten ist Europa verloren.

    Das europäische Volk braucht wieder VOLKSVERTRETER und keine Volksverräter.

  7. Merkel kann viel erzählen. Gerade hat die Aussenbeauftragte der EU, Mogherini, die neue "Sicherheits"- Strategie vorgestellt:

    http://www.euractiv.de/section/eu-aussenpolitik/news/mogherinis-globale-strategie-mehr-als-nur-ein-nullsummenspiel/

    Über dem Artikel steht was von "Softpower". Aber folgt man dem Link darunter, geht es mit Amis und NATO bis weit hinein nach Africa und Asien. Immer eine Weltregierung (global governance) als erklärtes Ziel.

  8. Ein Hochgeborener meint immer das Gegenrteil von dem was er sagt. Danach ist klar,dass  Merkel als doloses Werkzeug von USrael, den Untergang der Wirtschaft in der EU über den C-K-Plan herbeiführen soll. Ihr Auftrag besteht  darin, Deutschland, möglicherweise die ganze EU durch ein Millionenheer an muslimisch/farbigen Infiltranten platt zu machen. Darin bestehz  ihr Fitmachen der EU-Wirtschaft und der Kolonial-und Helotenstaat Deutschland schweigt und läßt sich das  gefallen.

  9. Was weiß die Frau von Wettbewerb, wo sie doch zeit ihres Lebens nur Seilschaften und Protektion kennengelernt hat?! – Und was den Wettbewerb um größtmögliche Migrantenaufnahme geht, wird Europa sicherlich zum Ende des Jahres die Führung übernommen haben. Merkels rücksichtsloses Engagement in der Einwanderungspolitik wird zu einer sozialen Schieflage führen, deren Bewältigung keiner so führungsschwachen und korrupten Politikerelite gelingen wird. –  Aber was dann Fr. Merkel, werden sich die jungen Menschen bei Unruhen und Bürgerkrieg "näher kennenlernen", ähnlich wie vor 100 Jahren auf den Schlachtfeldern Europas?

  10. Ja es fehlt noch die Digitalisierung des Staubsaugers, damit man diesen teurer machen kann. Es ist nicht zu übersehen, ihr Aufenthalt in der DDR, hat sie maßgeblich geprägt. Es geht ihr nicht um Nutzen, Sinn und Zweck, nicht umAngebot und Nachfrage, nicht um eine lebenswerte Welt, sondern nur und ausschlie0lich um Produktion. An der wird alles aufgehängt.

  11. Die Nationalstaaten Europas waren hochleistungs- und wettbewerbsfähig, sie haben über geordnete Staatsstrukturen verfügt, sie haben die äussere und innere Sicherheit gewährleistet haben in friedlicher Koexistenz bei geschlossenen Grenzen miteinander Handel getrieben und keine friedenszerstörenden Hetzkampagnen angezettelt usw. usw.. Alles das was Merkel  wiedereinmal von sich gibt haben wir im Laufe von 40 Jahren EU von den verschiedensten EUDrahtziehern immer wieder gehört. N i c h t s  von dem und anderem ist je realisiert worden. Ganz im Gegenteil die europäischen Länder sind in eine stetige destruktive Abwärtsspirale geführt worden. Die EU ist nichts anderes als ein zerstörerisches Lügengebäude das der Ausbeutung der Nettozahler dient!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.