Malaysia, China und Australien wollen Suche nach MH370 aussetzen

Was mit dem Flug MH370 wirklich passiert ist, das bleibt wohl für immer im Reich der Spekulationen, auch wenn man bisher ein paar kleinere Teile der Maschine gefunden hat. Jetzt soll vorübergehend die Suche nach der Boeing eingestellt werden, man gebe aber nicht auf.

Von Redaktion/dts

Malaysia, China und Australien wollen die Suche nach dem seit mehr als zwei Jahren vermissten Flug MH370 aussetzen, sollten während des aktuellen Einsatzes keine konkreten Hinweise auf die Boeing gefunden werden. Das erklärten Minister der drei Staaten in einer Mitteilung an die Angehörigen der Menschen, die sich an Bord der Maschine befanden.

Man gebe jedoch noch nicht auf. Die Suche nach dem Flugzeug sollte ursprünglich Ende Juni abgeschlossen werden, war jedoch durch schlechtes Wetter behindert worden. Insgesamt waren rund 120.000 Quadratkilometer im Indischen Ozean abgesucht worden. Bisher wurden nur an Stränden angespülte, kleinere Trümmerteile des Flugzeugs gefunden.

Die Maschine mit 239 Menschen an Bord war am 8. März 2014 auf dem Weg von der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur nach Peking verschwunden.

Spread the love
Lesen Sie auch:  Putin: Russland kann bald Hyperschallwaffen abwehren

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.