Grünen-Politikerin Claudia Roth. Bild: Flickr / Björn Láczay CC-BY-SA 2.0

Schon seit geraumer Zeit wurde das Murren über angeblich progressive Ideen zur Weiterentwicklung der Gesellschaft aus dem links-grünen Lager lauter. Während der haarsträubende Unsinn der sogenannten politischen Korrektheit noch zähneknirschend geschluckt wurde, regte sich spätestens nach der zwanghaften Implementierung des Gender-Sprechs erster Widerstand. Aktuell jedoch scheint es, als würden Grüne und Linke vom selbst herbeigeführten Migrations-Tsunami ein für allemal hinweggespült.

Von Marcello Dallapiccola

Eigentlich hatten sie ja schon gute Ideen, die Linken. Wo wären wir, hätten nicht die Sozialdemokraten einst Gewerkschaften, Sozialversicherungen leistbare Bildung für jedermann erstritten? – Aber das war vor über hundert Jahren, inzwischen hat man es sich längst gemütlich an der Macht eingerichtet, korrumpieren lassen und die Errungenschaften von einst den kapitalistischen Aasgeiern (den eigentlichen, natürlichen Feinden der Linken) zum Fraß vorgeworfen.

Einige Generationen früher jedoch führte der Einfluss sozialdemokratischer Politik dazu, dass eine Generation entstehen konnte, die wir heute als die Alt-68er kennen. Die Unis waren erstmals offen für breite Bevölkerunsschichten, die wirtschaftliche Lage erlaubte es, ewig an irgendwelchen Exotenfächern herumzustudieren. Zum Pech für die nachfolgenden Generationen haben sich jedoch nicht alle mit Tibetologie, Ethno-Botanik und Kunstgeschichte befasst, sondern nicht wenige auch Soziologie, Psychologie und dergleichen studiert.

Nicht wenige davon begannen auch zu lehren und züchteten so mit der Zeit eine kleine, aber verschworene und auf ziemlich extravagante Ideen fixierte Gruppe von Salonlinken, die abgesondert vom Rest ihrer Mitmenschen in einer sozialen und intellektuellen (Luft)Blase leben, von dort aus das Zeitgeschehen dokumentieren und hauptsächlich über alles empört sind. Aus dieser abgeschiedenen (a)sozialen Blase heraus kommen dann genau solche Geistesblitze wie zum Beispiel verpflichtendes Gender-Gaga-Sprech im kompletten universitären und öffentlichen Bereich oder Abscheulichkeiten wie die Frühsexualisierung unserer Kinder mittels Plüsch-Genitalien.

Loading...

Doch seit die Terrorwelle, die über unsere Lande brandet, das Luftschloss der Willkommensträumerei ernsthaft ins Wanken brachte, offenbart sich erst das ganze dramatische Ausmaß der Degeneration im Links-Grünen Lager. Immer noch wird von Toleranz und Menschlichkeit geschwafelt, wo längst Blut auf den Straßen fließt, immer noch werden Salafisten und Hassprediger, die offen die Ausrottung des Westens fordern, unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit gehätschelt und hofiert, während weiterhin mit eiserner Hand gegen Rechts gekämpft wird.

„Kein Fußbreit dem Faschismus!“ wird dümmlich skandiert, während man mit dem radikalen Islam einer der häßlichsten und barbarischsten Ausprägungen des Faschismus nicht nur die Tür öffnet, sondern gar noch den roten Teppich ausrollt. Diese komplette Schieflage in der Weltanschauung der Linken veranlasste auch den palästinensischen Gelehrten und Islamkritiker Ahmad Mansour unlängst zu einem wütenden und sehr lesenswerten Essay, der überraschenderweise sogar in der taz erscheinen durfte.

Weit kann es allerdings nicht her sein mit dem Prozess der Erkennungsgewinnung bei der Linken, wie die neuen, fraktionsinternen Anfeindungen gegen Linke-Chefin Sarah Wagenknecht zeigen. Logisch, denn Wagenknecht ist neben dem Grünen Boris Palmer, dem die Augen durch wiederholtes Zusammentreffen mit aggressiven Zuwanderern geöffnet wurden, die einzige Linke die es von Anfang an schaffte, die Diskrepanzen der Willkommenskultur nicht nur zu erkennen, sondern auch zu benennen. Genau das macht sie jedoch für andere Linke inzwischen kaum noch tragbar – sie ist nicht indoktriniert genug, sie denkt zu frei.

Doch während die Linke (als Partei) wenigstens noch eine echte Linke (eben genau Wagenknecht) als Galionsfigur sowie Kapitalismuskritik als Ersatzthema haben, sieht es bei den Grünen düster aus. Die haben sich nämlich mit Haut und Haaren an die Willkommens-Unkultur verkauft und im Zuge dessen wohl so ziemlich jeden unverzeihbaren Fehler begangen, den eine Partei nur begehen kann – hauptsächlich jedoch den, dass sie in ihrem Größenwahn den Willen einer kleinen Minderheit der großen Mehrheit eines Volkes aufgezwungen haben, das nun unter den Folgen dieser Politik täglich zu leiden hat.

Ob Links-Grün weiter so eifrig an der kollektiven Selbstabschaffung arbeiten wird wie bisher? Den Wähler zu besänftigen hieße, ein komplettes Schuldeingeständnis abzugeben und müsste eine radikale Kursänderung nach sich ziehen. Wenn man sich die jüngsten Aussagen einer Frau Peter, Künast oder Göring-Eckardt oder das permanente, penetrante Geplärre einer Frau Roth vor Augen führt, möchte man sich eher um die geistige Gesundheit der Genannten Sorgen machen als um den Zustand ihrer Parteien.
Die nächsten Wahlen werden jedenfalls dramatische Umwälzungen für Linke und Grüne bringen, soviel ist sicher. Und Frau Wagenknecht wird sich wohl eine neue Partei suchen müssen.

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit das neue ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende auf folgendes Empfängerkonto: Andreas Keltscha, IBAN: DE96100110012620778424, BIC: NTSBDEB1XXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

32 KOMMENTARE

  1. Tut mir leid.

    Die Grünen halten sich immer noch auf 13 Prozent. Und das seit Monaten. Den Harakiri bemerke ich nicht, aber ich hoffe der passiert. 

    • @Sergei … Du glaubst diese 13% ? Sorry ich nicht im geringsten, denn ich kann dir aus zuverlässiger Quelle bestätigen, das diese Umfragen genau das Ergebnis zeigen, welches bestellt wurde !

      Übrigens geiler Artikel und mir gefällt der leicht ironische Touch ! Schlimm nur, dass es genau so ist und ich hau deswegen bei uns öfter diese Meldung raus: "Die Linken sind mittlerweile so weit links, dass sie garnicht bemerkt haben, wie sie die Rechten rechts überholt haben" ^^^^  

      • So ist es. Und wie eine Studio über Jahre gezeigt hat (kann man googeln), werden wir bei den Wahlen dauerhaft beschissen. Haben Studenten und Schüler selber zugegeben. Leute die jetzt Erwachsen sind, haben das bestätigt. Glaubt dem Weihnachtsmann und dem Osterhasen, aber niemals der Politik und ihren Lakaien.

        • Wir werden wirklich beschissen!
          Wahlen sind in der BRiD seit 1956 unwirksam. Kann man auch im Internet finden. Aber wo kein Kläger – da kein Richter, und solange der Sklave DEUTSCH zur Urne geht und dort sein WOLLEN begräbt, wird fröhlich weiter gemacht.

      • Wetten dass…?

        …es 2017 zur Erklärung des Ausnahmezustandes und infolge zur Wahlaussetzung kommt, wenn vorab die Prognosen für die Einheitsparteien zuviel Ungemach andeuten?

        Was anderes wird der Bundesmerkel nicht übrig bleiben, wenn ihr die hörigen Koalitionspartner dahin schmelzen.

  2. Der Artikel spricht mir aus dem Herzen! Die Grünen sind für mich die grösste Bedrohung für unsere Demokratie unter all dem linken Einheitspartei-Brei.

    Auch ich verstehe nicht (wie Sergei Gunt weiter oben), wie immer noch so viele Menschen dieser Partei ihre Stimme geben würden. Die Umfragen mögen manipuliert sein, aber völlig aus der Luft gegriffen sind sie ja auch nicht.

    Ich hoffe, immer mehr Menschen begreifen, welche Gefahr von diesen Demokratierfeinden ausgeht.

    • Und die Baden-W. sind ja so blöd, dass sie einen Grünen auch noch zum Landesvater machen, der einst Pol Pot gratuliert hat!! Im Osten wäre so etwas nicht passiert, die wägen mehr ab. Obwohl da im Moment die CDU auch das Sagen hat.

  3. Die Umfrageergebnisse der Mainstreammeinungsinstitute muss man mit Vorsicht geniessen. In Bezug auf die Grünen sei nur folgendes vermerkt. Ihren politischen Aufschwung verdankten sie in den 80er Jahre, ihrer Thematik des Umweltschutzes, also Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen, Eindämmung des Waldsterbens, Kampf gegen die Kernenergie, später gegen den CO2 Ausstoss usw., Themen die eigentlich die um ihre Umwelt besorgten Deutschen ansprechen konnten. Nur muss ma sehen, dass ihre Politik in einen unlösbaren Widerspruch geraten ist. Die Grünen fordern die Massenaufnahme von Flüchtlingen z.B. aus Syrien. Vor dem Bürgerkrieg lebten in Syrien 22 Million Menschen, der Staat zählt 180.000 km2, die Bevölkerungsdichte in Syrien beträgt etwa etwas über 100 Einwohner/km2. Seit dem Bürgerkrieg sind etwa 6 Millionen Syrer auf der Flucht.

    Nun zum Vergleich Deutschland: seine Fläche beträgt 353.000km2, bei rund 80 Millionen Einwohner, eine Bevölkerungsdichte von über 200 Einwohner/km2.

    Wenn man nun annimmt, Deutschland nähme 6 Millionen Syrer auf, und führt sie auch nur annähernd an einen westlichen Lebensstandard heran, so erhöht doch das naheliegend, die Heizkosten (Deutschland ist im Unterschied zu Syrien im Winter ein kaltes Land), der Bodenverbrauch (man muss den Migranten Unterkünfte bauen, auf Kosten der freien landwirtschaftlichen Nutzfläche), erfordet einen höheren Energieverbrauch, eine höhere Landwirtschaftliche Produktion (die grössere Bevölkerung muss ernährt werden), den Kraftstoffverbrauch (die Migranten wollen auch Fahrzeuge kaufen, für sie müssen neue Arbeitsplätze geschafft werden), ihr CO2 Abdruck würde um ein vielfaches höher als wenn sie in Syrien verblieben wären, und das Ganze auf Kosten der deutschen Umwelt. Wie man sieht nehmen die Grünen Positionen ein, die ihrem früheren Einsatz für den Umweltschutz diametral entgegenstehen.

    Wie eine Partei fortbestehen will die ihre Geschäftsgrundlage eigentlich vernichtet, ist nicht nachvollziehbar!

     

  4. Was mich wirklich wundert, ist, dass diese "Volksvertreter", ihre presstituierten Mietmäuler und deren Mitläufer tatsächlich glauben, sie können dieses einmalige Ausmaß an Verrat, Niedertracht und Heimtücke in der Geschichte Deutschlands überleben.

    Schon bei der Kriegshetze gegen Russland, dachte ich,  dass diesen hiesigen US-Speichelleckern in Politik und Medien, irgendjemand einen sicheren Platz in irgendeinem Atombunker und das Verprassen ihres Judas-Lohnes in fernen Gefilden versprochen haben muss und diese hirnerweichten Schergen das tatsächlich glauben.

    Den hiesigen Massen- und Völkermördern aus Politik, Medien und Asyl-Mafia muss doch klar sein, dass, egal wie dieser Albtraum auch endet, sie keinesfalls dieses Ende erleben werden.

    Entweder werden sie vom eigenen Volk ergriffen und ihnen ob ihres Verrates der sofortige und kurze Prozess gemacht oder die islahmen Höllenwesen, auf die sie ihr Leben gewettet haben, werden zum Dank sie selbst und ihre Kinder vergewaltigen, versklaven und danach ihnen den Kopf abschlagen.
     

  5. Die Umdeutung der Welt als letzter Ausweg

    Darin sind sie ganz groß.

    Aus dem iranischstämmigen Terror-Schützen in München haben sie jetzt den rechtsradikalen Deutschen David S. gemacht – die Nachricht läuft jetzt in voller Rotation, unter anderem auf N24.

    Makaber geradezu, dass sie ihm einen jüdischen Vornamen verpasst haben.

  6. Entschuldigung, aber so langsam glaube ich auch die Contra Autoren leiden unter Realitätsverlust oder -verweigerung, wenn sie wirklich glauben durch eine Wahl von verschiedenfarbiger Sch… keine Sch… zu wählen.

    In mehreren der letzten Artikel war sinngemäß zu lesen, wenn die Wahl kommt, dann aber aufgepasst. (Ich erinnere nur einmal an die säckeweise, in Aufzügen, "vergessenen" AfD- Stimmen bei der letzten Bundestagswahl).

    http://rupp.de/briefwahl_einspruch/briefwahl_wahlbetrug.html

    Langsam solltet auch ihr verstanden haben, dass alle diese Besatzerparteien eine Agenda verfolgen, die nicht dem dt. Volk dient und auch nur antreten dürfen, wenn sie mit dieser Agenda konform gehen.

  7. Die Grünen haben immer von einer anderen Gesellschaft geträumt. Jetzt ist sie da. Haben sie sich das so vorgestellt. Offensichtlich ja. Oder sieht jemand eine Kurskorrektur dieser Partei. Ich nicht. Also ist in der Welt der Grünen alles in bester Ordnung. Und sie fühlen sich ja auch schon zum Höheren geboren. In den grünen Köpfen schwirrt sie schon rum, die rot-rot-grüne Endlösung für unser Land ab 2017. Und bei unserem Wahl – und Parteiensystem ist das eine durchaus realistische Option. Schließlich könnte man sich schon immer auf die Blödheit der deutschen Wähler verlassen. Und mal ganz ehrlich. Den Untergang tragen wir Deutschen doch in der  Seele. So schön im Gleichmarsch im Orkus zu verschwinden, dass haben wir drauf.

  8. Wahlen? Drastische Umwälzung? Möglicherweise in Östereich und wahrscheinlich in Frankreich aber die BRD ist rettungslos verloren!

  9. Das grüne Frauen-Kasperquartett, Roth, Künast, Peter u. Göring-E. ist soweit weg von der Realität in Deutschland, dass es nur noch Kopfschütteln hervorruft, wenn sie mal wieder ihr wirres Zeug absondern. Es ist m.E. nicht vorstellbar, dass sich normal denkende und fühlende Menschen in Deutschland nochmals dazu versteigen, diesen durchgeknallten Haufen selbstverliebter Egomanen zu wählen. Wie viele einheimische Deutsche und gerne gesehene ausländische Touristen müssen nach Vorstellungen der grünen sogenannten Führungsebene noch umgebracht werden? Ab welcher Zahl distanziert sich diese Menschen verachtende Clique endlich von den importierten Mördern, Totschlägern, Vergewaltigern, Folterern, Einbrechern, Dieben usw.? Wann hören diese Kranken endlich auf, Steuern zahlenden Bürgern ihre ungeheuerlichen Lügen wieder und wider aufzutischen und immer neue Forderungen für den muslimischen Mob zu stellen? Wann melden sich endlich die MdB, MdL, Bürgermeister/Landräte zu Wort, um sich für ihre Wähler einzusetzen? 2 Wünsche habe ich: macht euch, zusammen mit dem Rest der Führungsriege vom Acker und hoffentlich werden sich Gerichte mit diesen Brechern von Amtseiden beschäftigen.

  10. Der Artikel http://www.taz.de/!5317219/ ist interessant, jedoch nichts Neues.

    Mich wundert nur, dass der Autor des TAZ Artikels so wütend ist, ist ihm evtl. bewusst geworden, dass er nur für die werte- und kulturzersetzende Ideologie der Grünen/ Linken missbraucht wurde, die ja Übung darin haben "Minderheiten" für ihre Ideologie zu instrumentalisieren (siehe Pädovergangenheit der Grünen, die nun über Gender, unter Nutzung der "geschlechtlichen und sexuellen Minderheiten" und Frühsexualisierung von Kindern versuchen, doch noch ihre feuchten Träume der Vergangenheit zu verwirklichen) und seitdem er den Islam kritisiert eben nicht mehr zur "schützenswerten Minderheit" gehört.

    Der Schuss wird aber nach hinten losgehen und die "Revolution" wird wieder einmal ihre Kinder fressen.

  11. Der Harakiri ist schon abgeschlossen.

    Wenn erstmal der Bürgerkrieg richtig tobt,Tote in den Strassen liegen und die Mossis alles abschlachten was nicht nach Mossi aussieht und die Biodeutschen sich endlich wehren…

    Ganz egal wer letzten Endes ''gewinnt'', die Mossis würden vor den Gutmenschen keinen Halt machen und die Biodeutschen würden die Landtage und Bundestag stürmen und jene zur Rechenschaft ziehen die dem Volk das eingebrockt haben.

    Nach dem Krieg werden nicht mehr viele Mossis in DLand leben und jene Politiker die sich nicht rechtzeitig eine Finka im Ausland gekauft haben werden im Knast sein, so sie überlebten.
    Dasselbe gilt für jene die nachweislich mitgeholfen haben aus Idealismus oder Gewinnsucht, sowie für dieses ganze asoziale versiffte AntiFa gesocks, welche zu Beginn des Krieges auf Seiten der Moslems gegen die bösen rechten Nazis Kämpfen…
    Bis sie merken das sie für die Herrenmenschen nur Kanonenfutter sind und/oder von denen abgeschlachtet werden.

  12. IRRTUM:

    Weder Sozialdemokraten noch Gewerkschaften, haben Sozialversicherungen für jedermann erstritten! Klar, diese Geschichtslüge muß man heute dem Doofmichel verkaufen, weil dieser von den wahren aber längst vergessenen archaischen Streitern um eine soziale Mindestabsicherung in seinem Leben nie etwas zu hören bekommen wird! – Übrigens, in 40 Jahren heißt es ganz bestimmt, daß nicht Bismarck, sondern ganz alleine die Refudschies die Sozialversicherung in der BRDDR "machten"! 

  13. @ UKsoft

    Ohne Elektrizität gerät der Bürgerkrieg in der BRDDR ganz rasch ins Stocken. Ohne Handy, Benzin, Ampeln, Fern- und Nahverkehr sowie ohne Bargeld und Lebensmittel macht der Krieg einfach keinen Spaß! – Ohne Stom wären die letzten Anschläge jedenfalls nicht möglich gewesen!

    • Leben ohne Strom und Erdöl . . . . . .  Bin absolut dafür und ist auch nicht so schwer zu verwirklichen für den einzelnen, wenn er es will. Jawohl, es geht auch ohne, ging bis vor 100 Jahren oder so immer ohne . . . . . Dürfte allerdings ein bisschen schwierig werden für Menschen in nord- oder mitteleuropäischen großen Städten. . . . . .  Wenn die Menschen zusammenhalten, können sie gemeinsam intelligente Wege finden, einfach und glücklich zu leben, ohne von Geiern und Hyänen regiert und ausgebeutet zu werden, in Angst und Schrecken zu leben und so weiter.

      Auf jeden Fall ist diese Abhängigkeit von Elektrizität und Erdöl   e i n   K e r n p r o b l e m. Darüber sollte man sich bewusst sein. Heute basiert die Macht der Mächtigen und ihrer Befehlsausführer auf sogenanntem technischem Fortschritt. Ohne den könnten die niemanden kontrollieren und wären machtlos.

      Bin nicht generell gegen maßvolle Anwendung von Elektrizität (das Erdöl mag in der Erde bleiben, da liegt es gut und hat dort vielleicht irgendeinen Zweck zu erfüllen, der uns jetzt noch unbekannt ist). Aber dieses Hochtechnik-Wissen ist in den Händen von Schurken und Dummköpfen extrem gefährlich, wie wir ja ständig sehen und hören können.

      Wer mir jetzt mit "Steinzeitgeschwafel" kommt, dem empfehle ich die Geschichte der Welt jenseits dessen, was man in materialistischen Verbildungsanstalten eingetrichtert bekommen hat, zu studieren. Mahabharata, Puranas, Ramayana . . . . . u.v.m.

  14. Zu diesem Haufen kann man nichts mehr sagen außer, daß sie der Teufel holen soll und wir dann von diese Plage befreit wären.

  15. Und da ist es wieder:

    Bei den nächsten Wahlen werden dramatische Um………..

    Vergesst es in der BRDGmbH gibt es weder ein gültiges Wahlrecht noch eine demokratische Wahl.

    Es werden nur Systemtreue Parteien zugelassen sonst nichts

    Wir haben eine von den Alliierten gesteuerte Parteien Diktatur.

    Wahlen sind in der BRD Staatssimulation sinnlos.

  16. Das was sich gegenwärtig als "links" oder "grün" profiliert, ist weit überzählig nicht mehr als reiner Schwachsinn, losgelöst von allem was diese beiden Richtungen ursprünglich im Kern hervorgerufen hat. Im Ergebnis entpuppen sie sich als das glatte Gegenteil.

    Allerdings hat diese Meute erheblichen Zugriff auf Machtfunktionen und genau das macht ihr Wirken hochbrisant. Indes stellt sich bei aller Offensichtlichkeiut die Frage, welche Deppen die dennoch wählen. Sind die Leute z.B. in BaWü in derart großer Anzahl meschugge geworden?

    So oder so – "links" und "grün" tummeln sich wie der parlamentarische Rest in der Mitte und vermögen sich dort mit jedem zu vermengen der sich gerade anbietet. Das Volk dezimiert man dabei durch gezielte Migration und zerstört damit auch die Volker der Migranten. Das Ende wird für die unteren und mittleren Ränge bitter sein. Mad Max becomes real!

  17. Alles durchaus richtig. ABER die GRÜNEN und Teile der LINKS-Partei nicht links. Und das die SPD schon mindestens seit Schröder nicht links muß hoffentlich nicht diskutiert werden. Links bedeutet das sich diese Politik für die breite Masse der Bevölkerung einsetzt, für deren Belange, für Verbesserungen sorgt. Hartz IV, die heutige Steuergesetzgebung bei der Konzerne und Reiche keine Steuern zahlen, die Auslandskriegseinsätze der Bundeswehr, Gender-GAGA, Einwanderungspolitik, die Gestattung das die USA Deutschland als Kriegssstützpunkt nutzt etc. usw. … das alles ist mit linker Politik nicht das geringste zu tun. Und natürlich sind auch die Medien nicht links denn a.) unterstützen sie obige Politik und b.) wer glaubt das ein sehr sehr gut verdienender Redakteur, welcher mit den "Eliten" verkehrt, Politik für die breite Mehrheit der Bevölkerung unterstützen würde ist mehr als naiv.

  18. Es wäre sicher besser für jede Gesellschaft, wenn all jene, bei denen die Ideologie den gesunden Menschenverstand übernommen hat, im Sackerl der Geschichte entsorgt würden. Ausgerechnet, jene welche sich meist für besser gebildet halten zeigen nur noch bodenlose verbohrte Blödheit und eine massive Phobie vor der Realität! Müsli und Bio scheinen eine unerwartete, aber offensichtliche, Wirkung haben.

    • Interessant das "Bio"Lebensmittel negativ den "gesunden Menschenverstand" beeinflußen soll. Da fragt man wie sich die Menschheit, nein die gesamte Tierwelt, nein das gesamte Leben sich so entwickelt hat da sich doch ALLE Bio ernährt haben. Einzig der Mensch in den letzten 20/30 Jahren ernährt sich nicht mehr "Bio".

      Aber so ist das halt mit Ideologen  da werden schwachsinns Ursachen herangezogen weils grad passend ist.

      • Ach ja übrigens. Die russische Regierung hat ja dieses Jahr beschlossen das die komplette russische Landwirschaft auf Bio umgestellt wird.

  19. Im September sind Wahlen in Mecklenburg-Vorpommern und in Berlin. Die Emotionalschwallereien von der Frau Roth sprechen mich nicht an. Wir brauchen wieder eine linke Politik. Die emotionale Verteidigung der neoliberalen Kanzlerpolitik von Frau Dr. Merkel ist nicht links. Was Frau Roth sagt, hat nicht mal was mit einer Oppositionspolitik zu tun, denn die Aufgabe der Opposition ist es nicht die Regierung gegen oppositionelle zu verteidigen. Mit emotionalen Mobbing und Kloppermanieren auf Abweichler, als sei Opposition der Saalschutz der Kanzlerin, das entwürdigt einfach. Die Migrationspolitik ist im Kern neoliberal und wird von den großen Wirtschaftsverbänden benutzt um die Vehandlungsmacht der Arbeitnehmer zu schwächen, das Volk zu entsolidarisieren und Konflikte im Sozialstaat anzuheizen zu ihren Gunsten. Wenn dann die AfD an die Macht will, ist das auch im Sinne der Strategie der Spaltung.

    Claudia Roth kann hier nur emotional einstehen, und sich links wähnen. Fragt sich wie lange die Menschen auf diese Kasperei noch reinfallen.

  20. Es ist an den Verfassungsschutz die Forderung zu stellen Ermittlungen gegen die Grünen einzuleiten wegen des Verdachtes der Agitation gegen die freiheitlich demokratische Grundordnung. Die verleumderischen Anschuldigungen gegen  demokratische Parteien zur Ausschaltung der politischen Konkurrenz und Gesinnungspluralität legitimieren eine solche Forderung in hohem Ausmaß.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here