HDP-Chefin ruft Merkel zu Sanktionen gegen Erdogan auf

Sanktionen gegen Erdogan? Das wird es mit Angela Merkel und und den Bücklingen aus Brüssel nicht geben. Die HDP-Chefin verlangt von Merkel Erdogan klar zu machen, dass seine Politik von der EU nicht akzeptiert wird. Sanktionen, insbesondere ein Stopp von Waffenlieferungen wären angebracht. – Also bitte, was würde die deutsche Waffenindustrie davon halten? Das geht gar nicht. 

Von Redaktion/dts

Die Co-Vorsitzende der türkischen Oppositionspartei HDP, Figen Yüksekdag, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel zu Sanktionen gegen den türkischen Präsidenten Erdogan aufgefordert. "Die deutsche Kanzlerin und alle europäischen Regierungschefs müssen eine klare Position beziehen gegen die Beseitigung der Opposition durch Erdogan", sagte Yüksekdag der "Bild". "Es reichen nicht mehr nur diplomatische Gespräche, es muss eine echte Reaktion geben.

Ich denke da zum Beispiel an Sanktionen, insbesondere was Waffenlieferungen an die Türkei betrifft. Gleichzeitig sollte Merkel ihre Beziehung zu Erdogan nutzen, um ihm deutlich zu machen, dass diese Politik von der EU nicht akzeptiert wird." Yüksekdag warnte vor der Gefahr eines Bürgerkriegs in der Türkei. "Wir sind sehr besorgt! In der Türkei gibt es schon länger ein großes Risiko, aber wir standen noch nie so nahe an einem Bürgerkrieg wie jetzt", betonte sie. "Wir als Politiker haben die Verantwortung dafür, dass es nicht dazu kommt.

Aber mit Blick auf die europäische Verantwortung sage ich auch noch einmal ganz deutlich: Ein eskalierender Konflikt in der Türkei kann ganz schnell auch in andere Länder übertreten." Yüksekdag warnte, dass das "Erdogan-Regime die Opposition verfolgen" wolle. "Die Situation in der Türkei ist dramatisch, wir könnten jederzeit verhaftet werden! Es ist ein Coup gegen die Opposition, der jetzt passiert."

Spread the love
Lesen Sie auch:  Libyen und die leeren Versprechungen

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

10 Kommentare

  1. Lach..unser Murksel kommt nur selten aus ihrem Führungsbunker..und nur bei Schönwetter.

    Seltsam das sich das noch nicht herum gesprochen hat.

    Murksel&Rückrad..da lachen die Hühner.

  2. Das ist  Erdogan doch total schnurz, der setzt jetzt zur großen Putinparty an. Er hat doch bemerkt, was die Merkel für eine ist , sie würde sogar ihre eigene Großmutter verraten, um an die Infiltranten zu kommen!

  3. Erdogan wird uns noch ein paar Refuges schicken wenn man ihn weiter ärgert. Die EU Zwerge drohen einen Riesen der 1 Million Soldaten unter Waffen hat und sich gerade mit Russland verbündet. Wie kreuzblöde muß man sein um nicht zu erkennen wie sich das entwickeln könnte.

  4. Die europäischen Demokraten lassen doch jeden über die Klinge springen, wenn er nichts nützt. Da sind doch Grundrechte der Bürger nebensächlich, hauptsache man setzt seine eigenen Vorstellungen oder die der Auftraggeber durch. In Sachen Türkei eine durch und durch verlogenen Bande.

  5. Merkel wird "alle Hände voll zu tun haben", die heutigen Ereignisse in München zu analysieren und mit Statements die sedierte Bevölkerung ruhig zu halten. Die Schießerei in München hat Todesopfer gefordert, soviel scheint sicher. Von 3 flüchtigen Tätern (wie überraschend) ist die Rede. Die Polizei in München hat auf Ihrer Website noch keine Angaben zu "möglichen Opfern" gemacht. —  Auch eine Forderung der HDP-Vizechefin an Merkel wird die Logen(Lügen)politik nicht beeinflussen, die eine Destabilisierung Europas zum Ziele zu haben scheint. Während die Medien das Augenmerk der Öffentlichkeit au f die Türkei richten, gehen die Schießereien in unserem Land los . — Rüstet Euch!

  6. Der Terror wird noch zunehmen und heftiger werden. Natürlich wird dieser initiiert von CIA/NATO/Gladio.

    Die NWO-ler über ihre Rauten- Erfüllungsgehilfin werden dann den Notstand ausrufen. Siehe Frankreich!

    Und Simsalabim werden dann die BT-Wahlen 2017 ausfallen, da in Zeiten des Notstandes nicht gewählt wird!

    Und dann kann dieser Rautenabschaum in aller Ruhe Deutschland und Europa den Rest geben.

     

  7. Immerhin druckt die Bild das.

    So sehr ich die HDP verstehe, die letzten paar außenpolitischen Entscheidungen vom Erdogan waren nicht so falsch. Der Königsweg wäre meiner bescheidenen Einschätzung nach wenn er es schafft die Kurden und die HDP mit breiten Zugeständnissen auf seine Seite zu ziehen. Wenn er es dann noch schafft sich von seiner US Hörigkeit bezüglich Syrien zu lösen hat die Türkei eine Chance sogar gestärkt hervor zu gehen. Die Extremreligiösität ist dabei leider ein Problem.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.