Deutscher Botschafter bekommt Portugals Wut zu spüren

Am 30. Juni wurde der Deutsche Botschafter in Lissabon vom portugiesischem Außenministerium einberufen, wobei Portugals Regierung gegen die Aussagen von Finanzminister Wolfgang Schäuble protestiert hat. In Kürze wird Ulrich Brandenburg ausgewechselt und verlässt dabei ein Land, dass er zu lieben gelernt hat, dass aber auf die deutsche Regierung, Banker und einige Unternehmer, stinksauer ist.

Von Rui Filipe Gutschmidt

Portugals Regierung hat die Nase gestrichen voll. Es reicht! Seitdem Portugal eine neue Regierung hat, eine neue Strategie annahm und mit Schäubles Austeritätspolitik brach, versuchen die neoliberalen Herren der Europäischen Union Portugal zu destabilisieren. Deutschland ist die treibende Kraft hinter dieser Politik, die ganz im autoritärem Stil die Interessen der (Frankfurter) Hochfinanz, Großindustrieellen und der Bilderberger Großkapitalisten vertritt. So sehr die EU auch immer als Friedensprojekt dargestellt und die „Einheit Europas“ heraufbeschworen wird, so sehr haben Politiker wie Junker, Merkel, Schäuble, Sarkozy, Hollande, Draghi, Barroso und viele andere mehr, durch ihre Klientelpolitik die Europäische Union ad Absurdum geführt und so die Bürger Europas gegen sich aufgebracht.

Dadurch wollen immer mehr Menschen einen Wandel in der EU und unterstützen Politiker und Parteien, die aus der EU heraus wollen oder den unbequemeren, langwierigen Weg gehen möchten, die EU wieder zu den ursprünglichen Ideen zurück bringen. Die Portugiesische Regierung gehört zu letzteren und sie sind dadurch erst die zweite Regierung eines Krisenstaates, nach den Griechen mit Syriza, die dieser neoliberalen Linie der Bilderberger EU-Elite die Stirn bietet. Alle wissen noch zu gut, wie sehr die Hellenen erpresst wurden. Selbst ein Referendum, bei dem die Bedingungen Schäubles und Co vom griechischem Volk abgelehnt wurden, haben die selbstherrlichen Machthaber in Brüssel einfach ignoriert und Alexis Tsipras musste am Ende noch härtere Maßnahmen gegen das eigene Volk verabschieden wie die, die im Referendum abgelehnt worden waren. Wie war das möglich? Die EZB hat den Geldhahn zugedreht und jeder Bürger konnte nur 20 € am Tag abheben. Das sorgte für großen Unmut bei den Griechen.

Da Griechenland in die Knie gezwungen wurde, hatte die EU-Mafia ein Gefühl der Allmacht und sie dachten mit den Hellenen eine gelungene „Impfung“ angewandt zu haben. Doch der Demokratie-Virus ist mutiert und Portugals Wähler zeigten Schäubles Austeriätsfanatikern, dass sie immun sind und sich nicht einschüchtern lassen. Daher auch der Hass, den der Deutsche Finanzminister auf die Regierung von António Costa hat. Schäubles Lieblingsschoßhündchen, Maria Luís Albuquerque, hat zwar ausgesorgt (guter Job bei Heuschrecke) und sitzt weiter im Parlament, aber der neue Finanzminister, Mario Centeno, macht einfach nicht das, was Brüssel von ihm verlangt. Schlimmer noch, er hält sich auch noch an die EU-Verträge, so das man eigentlich keinen Grund hat Portugal zu sanktionieren. Doch die Maria der Schwarzen-Null hat 2015 die Dreiprozenthürde knapp gerissen und da kann man ja doch noch diese Sozialisten abstrafen. Sanktionen sind schon auf dem Weg…

Ja, Schäubles Ziel ist es, die portugiesische Regierung zu destabilisieren und einen Keil zwischen Costas Regierung und den unterstützenden Parteien (CDU=PCP/PEV, BE, und der PS) zu treiben. Es ist für diese neoliberalen Raubtierkapitalisten ein Graus mit diesen Sozis, Kommunisten, Linken und Ökologen verhandeln zu müssen. Daher auch die Worte, die Portugals Regierung zur Weißglut brachten. Wolfgang Schäuble wusste genau welchen Schaden er mit der Aussage, dass Portugal ein zweites Hilfsprogramm bräuchte, bei „den Märkten“, Investoren und somit beim Vertrauen in Portugals Wirtschaft, anrichten würde. Doch Portugals Außenminister Augusto Santos Silva, bestellte den Deutschen Botschafter Ulrich Brandenburg ein und das Gespräch dürfte weniger freundlich gewesen sein als sonst. Aber es wurde auch mal Zeit, der Deutschen Regierung den Marsch zu blasen. Das wurde allerdings unter den Teppich gekehrt und wurde erst eine Woche später bekannt, als die Nachrichtenagentur Reuters darüber informierte. Ein Schelm…

Loading...

Dennoch scheint der Herr Botschafter Portugal nur ungern zu verlassen. Wie viele die Portugal einmal kennengelernt haben, wird er mit Sehnsucht an seine Zeit hier zurückdenken. Trotzdem hat sein Abschiedsbrief, in Form eines Beitrags in der Wirtschaftszeitung „Economico“ auch gezeigt, dass die Deutsche Regierung und Unternehmer nichts gelernt haben von diesem Volk. Die Arroganz, die sie auch gegenüber der eigenen Bevölkerung an den Tag legen, verhindert ein tieferes Verständnis davon, was die Menschen fühlen, denken und mit welchen Problemen sie im Alltag zu kämpfen haben. Kein Populismus, keine Bequemlichkeit, Faulheit oder Verschwendungslust. Es ist ein Volk mit großem Sinn für Gerechtigkeit und Deutschland – nicht die Touristen oder die vielen Deutschen die hier leben weil sie sich in „dem am Meeresstrand gepflanzten Garten“ verliebt haben – gilt als Herrscher der Europäischen Union. Dabei sind Vergleiche mit Nazi-Deutschland nicht selten und Kanzlerin Merkel gilt als Führer Merkel des Vierten Reiches. Ob der Herr Botschafter seiner Chefin erzählt, dass solche Vergleiche auch in Portugal stattfinden? Es ist zwar nicht ganz ohne Sarkasmus, aber der autoritäre Führungsstil der Deutschen innerhalb der EU ist eine nicht zu leugnende Realität und daher muss sich im Kanzleramt niemand darüber wundern.

Herr Botschafter Ulrich Brandenburg. Wenn sie Portugal wirklich lieben, dann teilen sie Herrn Schäuble und Frau Merkel doch bitte mit, dass sie Portugal in Zukunft IN RUHE LASSEN SOLLEN!

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit das neue ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

18 Kommentare

  1. Der Gipfel des Irrsinns ist es ….

    Sanktionen sind schon auf dem Weg…

    den Leuten Geldstrafen aufzudrücken, weil sie kein Geld haben

    So ein Gedanke kann nur in einer orwellschen Gesellschaft entstehen.

    1. Das haben sie nicht richtig verstanden. Um die Geldstrafe bezahlen können, sollen, die ja einen Kredit aufnehmen.

      Unterhaltsam wird es wenn keiner mehr die Kreditbedingungen Akzeptiert. Dann is das System der Zentralbankherrschaft und der IWF Diktatur zu Ende, die Globalisierung und der totalitäre Machtanspruch einiger weniger vorerst gescheitert.

      1. Schon Schäubles geplapper (haltloses geplapper) von einem zweitem Rettungsprogramm sollte die Zinsen in die Höhe schnellen lassen… Ja, man will auch eine Regierung, die dass an die einfachen Bürger weitergegeben wird. Was Schäuble fordert sind Steuererhöhungen, Privatisierungen und Lohnsenkungen, Kündigungen im öffentlichen Dienst, Kürzungen im Sozialbereich….. ^^ Und Costa sagt weiter Nein!

      2. Unterhaltsam wird es wenn keiner mehr die Kreditbedingungen Akzeptiert. Dann is das System der Zentralbankherrschaft und der IWF Diktatur zu Ende

        ——-

        Richtig erkannt und auf den Punkt gebracht.

        Es fehlt noch die Ausgabe des zinsfreien Geldes durch den eigentlichen Souverän, das Staatsvolk, so wie es z.B. die US-Verfassung vorschreibt.

        Das würde das Ende der Hochfinanz-Bankster und ihrer Profiteure und Unterstützer (in Wirtschaft und Politik) bedeuten. 

        Damit würde man ihnen ihr eigentliches Machtinstrument (Herstellung von Geld aus Luft= FIAT Money) aus der Hand schlagen und die Welt könnte endlich in Frieden und Wohlstand  leben.

         

         

    1. War damals eine Volksabstimmung in Portugal über den Boeitritt gewesen, oder ist nur die Regierung mit ihren Marionetten beigetreten?

      1. Mal ne Anmerkung, ich habe mich schon des öfteren gewudert, ich glaube es gibt irgendwie auf dem  Weg zum contra-magazin  Übertragungsprobleme die den Text leicht verändern oder die Texteditoren sind nicht immer kompatibel?

  2. die portugiesen arbeiten wie die pferde für kleines geld und das ist merkel und der schwarzen super 00 noch zu teuer. ein kleinunternehmer (maurer ) bekommt 70 euro am tag vor steuer. 6 tage woche und im sommer 30°— 46° C. ein arbeitenehmer kommt auf 30–40 euro pro tag. es werden noch handwerker gesucht, eu weit. 

    1. Mindestlohn stieg auf 530 € Doch auch wenn dieser bis 2018 auf 600 € steigt ist es noch immer viel zu wenig. Als das Land begann sich zu modernisieren kam die Krise und Passos Coelho warf das Land 30 Jahre zurück…

  3. Und so wird ein europäisches Land nach dem anderen ausgesaugt, ausverkauft, abhängig gemacht und an die Kette gelegt!

    Leuten wie Merkel, Schäuble und Konsorten sind dafür verantwortlich, dass unschuldige Deutsche, die mit dieser asozialen nationalen als auch internationalen Politik nichts am Hut haben, gehasst werden!

    1. Das ist vermutlich auch der Plan…

      Die Deutschen müssen für die kommende Krise wieder als Sündenbock darstehen. Wenn es zum Krieg gegen Russland kommen sollte, sind wir vermutlich dran, weil die von der VSA eingesetzte BRiD die Führungsrolle der >>Sperrspitze<< übernommen hat.

      Und kommt es mit den coolen Russen nicht zum Krieg, werden die Deutschen vermutlich für die Wirtschaftskrise, Finanzkrise, Flüchtlingskrise, … verantwortlich gemacht. So oder so bleiben wir dank der Fremdmächte ein verhasster Feindstaat (Feindstaatenklausel). Die Gschichts(Bilder-)bücher werden dann wieder daran angepasst, das es auch gar keine Zweifel für die kommenden Generationen geben kann.

      Alles zwar Spekulation von meiner Person, aber es sieht für mich ganz so aqus.

      1. @ Das ist vermutlich der Plan

        Alles zwar Spekulation von meiner Person, aber es sieht für mich ganz so aqus.

        ———

        Das ist ganz und gar nicht spekulativ – sondern so ist es geplant und so wird es auch (vermutlich) kommen. Die 'hässlichen Deutschen' haben dann mal wieder die Arschkarte gezogen, weil die eigentlichen Drahtzieher, die sog. 'internationalen Financiers' (die satanisch, hochkriminelle Finanz-Mafia) mit dem Finger auf die bösen Deutschen zeigen werden. Das sind im übrigen die selben Leute, die auch die großen Medienkonzerne kontrollieren und damit in der 'westlichen Wertegemeinschaft' die 'Meinung bilden können'.

        Ich zitiere in diesem Zusammenhang den völlig unverdächtigen, renommierten US-Ökonomieprofessor,  Michael Hudson:

         „Die Geschichtslügen gegen Deutschland wurden von der Wall-Street erfunden, um sie für den ewigen Tribut erpressbar zu halten.“

        Der an der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der University of Missouri-Kansas City lehrende Professor Michael Hudson erklärte mit klaren Worten, dass die Wall-Street für die über die Deutschen verhängten Geschichtslügen verantwortlich sei. Hudson: 

        „Sie können in Deutschland nicht Geschichte lehren wie sie war, ohne gefeuert zu werden. … Die ganze Theorie der Schuldenpolitik wurde damals von der Wall Street entwickelt. Plötzlich gab man den Deutschen eine falsche Geschichte. Sehen Sie sich die deutschen Schulbücher an, und die Propaganda der Banken, Monat für Monat, Jahr für Jahr.“  [RT (boom and bust), January 16, 2014]

    2. eipram: Meine Erfahrung als Residentin hier in Spanien ist eine andere. Die Bürger wissen sehr genau zu unterscheiden zwischen dem, was das Merkel-Regime sagt und tut und der Meinung der deutschen Bürger. Die Spanier können Merkel und ihr Regime nicht leiden; das höre ich immer wieder.

  4. ….versuchen die neoliberalen Herren der Europäischen Union Portugal zu destabilisieren. 

    ———

    Diese 'neoliberalen Herren' handeln im Auftrag der wahren Mächtigen, Goldman-Sachs, Rothschild und Konsorten. Allen voran die ehemalige DDR Agitprop-Sekretärin und Stasi-Braut, IM Erika, aka Murksel aka Aniela Kazmierczak und ihr hochkrimineller Adlatus, Wolfgang Schäuble, der Psychopath und notorische Brandstifter, lt NYC-Times der  gefährlichste Mann Europas: 

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/03/19/wolfgang-schaeuble-der-gefaehrlichste-mann-europas/

    der doch weiland glatt 100.000 Mark Schmiergelder Wahlkampfspenden für die ?DU in seinem Schreibtisch 'vergessen' hatte.

    Die Deutschen müssen höllisch aufpassen, dass sie nicht wie einst  Karthago  von Rom in einem 'dritten punischen Krieg' vollständig vernichtet werden.

    Die Weichen hierfür sind von den satanischen Drahtziehern und selbsternannten 'Weltenlenkern'  gestellt. Deutschland gibt dank der hochgradigen Volksverräter und Europa-Zerstörer, Merkel & Schäuble, dafür den idealen 'boogey man' ab.

  5. Die Macht der globalen Geldverleiher resultiert aus der Schuldenpolitik. Die politische Zielsetzung war immer weltbeherrschende Macht für die jüdische und sozialistische Politik. Bestimmende Instrumente hiefür waren und sind  korruptives Verrätertum!

  6. Die Welt braucht mal wieder einen Sündenbock für all die Taten, die durch komerzgesteuerte Unternehmen oder Privatpersonen (Fam Rothschild etc.) erzielt wurden. Und was läge näher als dies mal wieder Deutschland anzukreiden. Deutschland = die perfekte Melkkuh. Wer sagt, dass Geschichtsbücher die Wahrheit verbreiten? Ist es nicht so, dass uns seit dem 2. Weltkrieg  permanent ein schlechtes Gewissen eingehämmert wurde. Deutschland – der Verursacher vieler Leiden. OK,  es mag wohl sein, dass wir nicht unschuldig sind. Aber müssen wir deshalb die ganze Schuld tragen und als beständige Buße für die Armen und Ausgestossenden der Welt zuständig sein? Und das nach 60 Jahren. Das Problem an der ganzen Sache ist, dass unsere sogenannten Vertreter nicht die Interessen Ihres Wahlvolkes vertreten, sondern sich vom amerikanischen  Komerz die Richtung bestimmen lassen.  Wie traurig ist das denn ?  Manchmal denke ich, Frau M. Ist die letzte Rache Honn.eckers. Das was er zu seinen Lebzeiten nicht geschafft hat – die Bastion des Erzfeindes zu vernichten – dieses Werk will sie nun beenden. 

     

     

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.