De Maizière ruft zu Achtsamkeit und Besonnenheit auf

Auch beim Bundesinnenminister lange Trauerbekundungen und Dank an die Sicherheitskräfte, die aber irgendwie aufgesetzt wirken. Mit hoher Wahrscheinlichkeit war der 18-jährige Täter ein Einzeltäter, hat sich wahrscheinlich selbst erschossen und war vollkommen unbescholten, so de Maiziere. 

Von Redaktion/dts

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat nach den Schüssen in einem Münchener Einkaufszentrum zu Achtsamkeit und Besonnenheit aufgerufen. Angesichts der Geschehnisse in der jüngsten Vergangenheit könne er die Beklommenheit der Menschen verstehen, so de Maizière am Samstag in Berlin. Dennoch müsse man auch in Stunden der Gefahr und der Trauer zusammenzustehen.

Mögliche gesetzgeberische Konsequenzen aus der Tat wollte der Innenminister zunächst nicht kommentieren. Dies sei auch nicht sinnvoll, solange die Ermittlungen nicht abgeschlossen seien.

Derzeit gehen die Ermittler von einem "klassischen Amoktäter ohne politische Motivation" aus. Der 18-Jährige habe sich intensiv mit dem Thema Amok befasst, Hinweise auf einen terroristischen Bezug gebe es bisher nicht, sagte der Münchener Polizeipräsident Hubertus Andrä. Offenbar hatte der Täter vor der Tat einen Facebook-Account gehackt und zum Besuch eines Schnellrestaurants in dem Einkaufszentrum aufgerufen.

Loading...
Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

8 Kommentare

  1. Gerade hat doch Frau Merkel die Polizei in München noch über den Klee für ihre professionelle Arbeit gelobt. Da können wir jetzt doch darauf vertrauen, daß unsere Sicherheitsorgane mit der gleichen Achtsamkeit und Besonnenheit, wie vom Innenminister gefordert, an`s Werk gehen. In der Zeit können wir dann beruhigt an unser Tagwerk gehen und müssen uns nicht durch zeitaufwendige Beobachtungen ablenken lassen.

    1. Nein, der kommt aus dem Westen und seine Verwandschaft aus der ehemaligen DDR. Spielt aber keine Rolle, die ticken ehedem gleich, denn das Überleben ist denen mit in die Wiege gegeben.

  2. Sie schaffen die Probleme und wollen dann die Loesung anbieten und dafuer zahlen wir fast 90% unserer Lebensleistung und unsrre Freiheit.

    soetwas wie Lothar die Misere braucht kein Mensch

  3. Ja, so wird es gewesen sein, mal schnell u.o. ebenso einen Facebook-Zugang gehackt und Leute eingeladen und dann mal eben Amok gelaufen!

    So war es garantiert!

    2300 Einsatzkräfte, meine Fresse, für mich sah das mehr nach einer Demonstration aus!

    Man müsse zusammenstehen?! Was raucht der denn?

  4. Derzeit gehen die Ermittler von einem "klassischen Amoktäter ohne politische Motivation" aus.

    ———

    Das hört sich jedoch beim franz. Staatspräsidenten, Francoise Hollande, ganz anders an:

    Anders als die deutschen Ermittlungsbehörden bewertet der französische Präsident Francois Hollande den Schusswaffen-Anschlag von München eindeutig als Terrortat.

     " Der teroristische Anschlag der München getroffen und viele Menschen getötet hat, ist ein abscheulicher Akt mit dem Ziel, nach anderen Ländern auch in Deutschland Angst zu schüren",

    erklärte Hollande am Samstag. Deutschland könne auf die Unterstützung Frankreichs zählen, versicherte Hollande, der ankündigte, noch im Tagesverlauf mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zu sprechen.

    http://wirtschaftsblatt.at/home/nachrichten/europa/5055994/Hollande-nennt-Munchen-terroristischen-Anschlag

    Aber wie ich heute morgen schon vermutet habe, handelt des sich bei dem 'Amokläufer' um einen 'verwirrten Einzeltäter', der nix mit dem Islam am Hut hat.

    Das Wirtschaftsblatt titelt daher 'politisch korrekt':

    München-Killer tötet 9 Menschen: 300 Schuss Munition dabei, war in psychiatrischer Behandlung!

    Tja, WER hätte DAS gedacht?

    Vielleicht kann uns das Wirtschaftsblatt mal erklären, wie ein Mann, der in psychiatrischer Behandlung ist, zumal noch ein …ähäm…Doppelstaatsbürger,  so mir nichts dir nichts an Schusswaffen und 300 Schuss Munition kommt?

  5. Es muß sich um eine neue "grenzüberschreitende" ansteckende psychische Krankheit handeln. Interessant ist, daß alle Erkrankten ihre  inneren Zwänge  durch Massenmordtaten unter Allhua Akbar Schreie kanalisieren. Zur Bekämpfung und Entwicklung von Behandlungsmethoden wären genaue Realitätsanalysen bezüglich des Erstauftretens und wo diese Krankheit verstärkt auftritt sowie welche Menschen vor allem davon betroffen sind notwendig! Leider sind Realitätsanalysen nicht gerade die Stärke des derzeitigen Politpersonals, eine Neubesetzung ist daher unbedingt erforderlich insbesondere weil man sich auch gar nicht mehr sicher sein kann inwieweit die selber schon angesteckt sind.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.